Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
       Verfasst am: 18.09.2006, 20:45       Nach oben   


ATZELHÖHL Wunderschöne Streuobstwiesen, Pferdeweiden und Kastanienhaine zwischen Stierstädter Heide und Maasgrund
Zu dieser Landschaft gibt es eine Diskussion im Forum: Bebauung Atzelhöhl ???



















...mehr Bilder



 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 18.09.2006, 20:45       Nach oben   


Pressemitteilung aus http://www.gruene-oberursel.de/
„Atzelhöhl“
Ohne das langjährige Bohren der GRÜNEN wäre die Atzelhöhl heute noch als Wohnbaufläche vorgesehen. Die Atzelhöhl wurde als Wohnbaufläche erst für den Regionalen Flächennutzungsplan zur Streichung vorgeschlagen, nach dem der massive Protest von GRÜNEN und SPD gegen das Vorgehen der Mehrheit zu einem Neuaufrollen der Diskussion geführt hat. Zur Erinnerung: Der Magistrat hat, noch unter Führung von Gerd Krämer, eine Stellungnahme zum Regionalen Flächennutzungsplan abgegeben, die wesentlich mehr Bebauungsflächen vorsah. Auch die Atzelhöhl war noch zur Bebauung vorgesehen. Erst nachdem es eine breite öffentliche Diskussion darüber gab, wurde der Vorschlag der GRÜNEN, die Atzelhöhl in Grünland umzuwandeln, mehrheitsfähig.
Pressemitteilung aus http://www.gruene-oberursel.de/
Keine Demontage des Naturschutzes in Hessen durch Novellierung des Hessischen Naturschutzgesetzes!
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aus Oberursel fordern alle lokalen Parteien und insbesondere die örtlichen CDU Abgeordneten auf, der Regierung Koch die Zustimmung zum Entwurf für die Novellierung des Hessischen Naturschutzgesetzes (HeNatG) zu versagen. Der von der Landesregierung vorgelegte Gesetzentwurf sieht weitere Verschlechterungen für den Natur- und Landschaftsschutz in Hessen vor, die unbedingt verhindert werden müssen.

>> Lesen Sie hier die komplette Pressemitteilung.

Frage der GRÜNEN vom 21.02.2006
Aufhebung von Landschaftsschutzgebieten. 21.02.2006
Die Landesregierung plant, die hessischen Landschaftsschutzgebiete aufzuheben.
Vor diesem Hintergrund wird der Magistrat gefragt:

Welche Auswirkungen hat dies auf Oberursel?
Wie plant der Magistrat die voraussichtlich entstehenden Nachteile für den Natur- und Landschaftsschutz auszugleichen?


Zuletzt bearbeitet von ... am 24.09.2006, 19:49, insgesamt einmal bearbeitet


 ATZELHÖHL - Bebauung Atzelhöhe...??      Verfasst am: 12.05.2004, 12:36       Nach oben   


Weiterleitung zu dem Thema Bebauung Atzelhöhe...??

Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Rainer Thuer Datum: 16.10.2002 13:11:59
Ich beziehe mich auf zwei Leserbriefe in der heutigen Ausgabe der Taunuszeitung mit kritischen Tönen zu angeblichen Bebaungsplänen der Atzelhöhe.
Gibt es denn solche Pläne ...?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Naja Datum: 16.10.2002 15:17:25
Kritisch - na ja !

Einer der Schreiber ist jedenfalls Eigentümer eines Grundstückes auf der Atzelhöhe - dreimal raten wer ?!


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Gerd Krämer Datum: 16.10.2002 15:19:39
Es liegen den städtischen Gremien (Magistrat, Stadtverordnetenversammlung) keine Beschlußvorlagen zur Entscheidung vor. Im "Flächennutzungsplan" für Oberursel -d.h. in dem übergeordneten Plan des Umlandverbandes Frankfurt, aus dem die Stadt ihre eigenen Bebauungspläne entwickelt- ist die Atzelhöhl seit Jahrzehnten als bebaubare Fläche für Wohnbebauung ausgewiesen.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Ober-Posemuckel Datum: 16.10.2002 17:18:12
Seit Jahrzehnten als bebaubar ausgewiesen, seit Jahrzehnten nicht bebaut worden, seit Jahrzehnten zur Umwidmung als Landschaftsschutzgebiet vorgeschlagen.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Autsch Datum: 16.10.2002 17:52:27
Wo ist denn die Atzelhöhe?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 16.10.2002 21:14:04
das sind die schönen Streuobstwiesen am Hang zwischen AWO (Altersheim an der Kronberger Strasse) und Stierstädter Heide (waren dort gerade Gassi)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Tomas Datum: 17.10.2002 07:56:56
Soweit ich weiß schlug die Agenda vor dieses Gebiet nicht zu bebauen, sondern als Umweltschutzgebiet auszuweisen. Dies versuchen die Umweltverbände auch seit Jahren, aber auch ebenso oft tauchen Gerüchte über die geplante Bebauung auf, da Oberursel angeblich dringend Wohnraum brauche. Letzte Woche war darüber ein Artikel in der FR.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Autsch Datum: 17.10.2002 10:21:34
Also, das Oberursel mehr Wohnraum braucht ist ja wohl unbestritten, da muss ich mir nur den Posten Miete auf meinem Kontoauszug ansehen.
Was spricht denn gegen eine Bebauung dieses Gebiets.

mfg


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Tomas Datum: 17.10.2002 11:02:25
Naturschutz !!! Dies ist ein wunderschöner und schützenswerter Raum mit Streuobstwiesen und seltenen Tieren. Sie können doch nicht alles zubetonnieren und Ihre Miete wird davon auch nicht billiger.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: JoJo Datum: 19.10.2002 09:55:58
Das die Miete in Oberursel durch die Bebauung neuer Fläche deutlich billiger wird, kann ich mir ebenfalls nicht vorstellen.

Die hohen Mieten in Oberursel und Umgebung sind ja u.A. ein Resultat der bereits relativ hohen Grundstückpreise für die Eigentümer der Wohnungen oder Häuser.
Und Grundstücke auf der Atzelwiese würden wohl von den Grundstückseigentümern kaum unter den hier üblichen Quadratmeterpreisen angeboten werden.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Bauer Datum: 20.10.2002 09:40:39
Wahrscheinlich eher noch höher, da das Ding an einem sehr schönen Hang liegt.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: karl Datum: 20.10.2002 19:07:02
Also, das mit den wunderschönen Streuobstwiesen ist relativ. Der letzte Obstbaum wurde dort vor ca. 50 Jahren gesetzt. Der Baumbestand ist total überaltert, wel sich kaum noch jemand die Arbeit mit den Bäumen machen will.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 21.10.2002 00:34:35
Gerade Plakat gelesen (der BUND veranstaltet am 27.Oktober eine Begehung der hier dikutierten Atzelhöhe) - die haben da wohl auch schon was gehört (von wegen Teilbebauung und so)
Treffpunkt: Sonntag, 27.Oktober 10:00 (direkt vor der Altenwohnanlage "Georg-Stangl-Haus" der AWO)
Wer die Atzelhöhe noch nie gesehen hat (unter "http://www.oberurseler-forum.de/atzelhoehe" gibt es zwei oder drei Fotos zu sehen)
Nacht B(+A)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Ina Datum: 21.10.2002 12:52:51
Hallo Karl, natürlich ist der Begriff "wunderschöne Streuobstwiese" relativ. Tatsache ist aber, es ist ein Stück Grün, mit Wiesen, Bäumen, Tieren. Der BUND kämpft seit Jahren darum, dass dies ein Naturschutzgebiet wird. Muß denn ganz Oberursel zugebaut werden ? Wir in Weißkirchen sehen doch ständig, wohin das führt. Hier gibt es doch kaum mehr Grünflächen, die Wiese gegenüber dem HL wird zugebaut, als nächstes ist das Gebiet am Friedhof zur Bebauung freigegeben. Dann die OKEStraße. Ein schützenwertes Gebiet für noch mehr Häuser und Wohnungen aufgeben ? Ich denke, dass muss nicht sein.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: karl Datum: 22.10.2002 18:52:02
Gottseidank ist Oberursel noch ein Zuzugsgebiet. Und dafür braucht es entwickelbare Flächen. Wenn hier nichts geschieht, gibt es Probleme in Kindergärten und Schulen, weil für junge Familien kein Wohnraum da ist. Und auf lange Sicht leidet die ganze Infrastruktur.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Roland Ruppel Datum: 22.10.2002 20:10:16
Schon vor über 45 Jahren sollte die Atzelhöhe Baugebiet werden und vor fast 30 Jahren war an dieser Stelle die Alte Leipziger Versicherung geplant, die dann doch die Lahnstrasse bevorzugte (Gott sei Dank).
Meines Wissens wurde die erste Idee diese Gegend mit Villen zu bebauen bereits im Jahre 1907 geboren
(siehe Werbebroschüre
"Auf zum Taunus" aus diesem Jahr)
Die Tatsache, dass es heute immer noch als Baugebiet ausgewiesen ist lässt den Schluß zu, dass man sich halt alle Türen offen halten will, um dann je nach Belieben agieren zu können.
Eine schöne Wohngegend wäre es auf jeden Fall und vor allem eine extrem teure.
Es gibt fast keinen schöneren Blick auf Oberursel als von dort. Ob man dies allerdings be(ver)bauen sollte stelle ich hiermit in Frage.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: R.Ries Datum: 23.10.2002 14:38:34
@Karl: Soll dies ein Witz sein ? Probleme in Kindergärten und Schulen, weil Wohnraum fehlt ? Es fehlt an Betreuungsangeboten für Kinder an allen Ecken, weil Mann/Frau arbeiten muß, um die hohen Mieten zu bezahlen. Meinen Sie wirklich, wenn man dieses Gebiet als Bauland ausweist gibt es bezahlbaren Wohnraum für Familien mit Kindern ? Ich bin auch grundsätzlich dagegen alles in Oberursel zuzubauen. Naherholungsgebiete sind so wichtig wie Wohnungen.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 24.10.2002 18:42:01
Sollten nicht im Camp King Häuser und Wohnungen für junge Familien gebaut werden ? Und haben nicht die Preise dort ebendiese Interessenten abgeschreckt ? Für wen soll dann Wohnraum auf der Atzelhöhe gebaut werden ? Den kann doch keiner bezahlen. Und sollte man im Rathaus nicht endlich zu der Einsicht kommen: Nicht alles, was zugebaut werden kann muss auch zugebaut werden. Lebt Oberursel als Wohnort nicht auch von seinen Naherholungsgebieten ? Wenn die so nach und nach verschwinden kann man auch in Frankfurt wohnen bleiben.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 27.10.2002 03:35:47
Oooh Frosch - Thema schnell von "Atzelhöhe" zu "Camp King" gewechselt - ("CampKing" verdient durchaus ein eigenes Thema)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 27.10.2002 14:56:38
@B+A: Nicht schnell das Thema gewechselt, sondern Gedanken über bezahlbare Wohnungspreise gemacht. Wenn Du und Dein Hund meinen, das Camp King verdiene ein eigenes Thema, dann fange doch eines an.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 27.10.2002 23:02:09
Hmm - mir fällt gerade kein guter Anfang ein (und dem Hund ist´s Wildschwein) - aber ein paar Kommentare und einige Fotos wäre das Thema schon wert (vielleicht erbarmt sich ja einer und macht den Anfang)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 28.10.2002 13:36:44
Aber zurück zum Thema
..in der TZ steht heute ein Artikel über den Ortstermin von BUND-Mitgliedern und Anwohnern unter dem Thema "Erholungsgebiet muss bleiben" (unter "http://www.oberurseler-forum.de/atzelhoehl" findet man einige Fotos des Gebietes und der verwunschenen "Villa Berberich")
PS:
Heisst das jetzt "Atzelhöhe" oder "Atzelhöhl" ?
PPS:
Schade, dass es den derzeitigen Bewohnern der "Villa" nicht gelungen ist, das Anwesen rechtzeitig gemeinsam zu erwerben (vielleicht hätte denen damals jemand finanziell unter die Arme greifen sollen ?)


Betreff : Bebauung Atzelhöhl...?? Autor: Anko71 Datum: 28.10.2002 15:17:03
=> "Atzelhöhl"
(fragt mich aber nicht, woher der Name kommt !)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Genervt Datum: 29.10.2002 08:49:53
Ich habe mal gehört daß der Name von Atzel = Elster kommt.

Bin zu genervt mich einzuloggen, das ging schon 3 x schief, probiere es mal so.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 01.11.2002 00:55:28
Gehe mal davon aus, dass mit "Randbebauung" das neu eingezäunte Grundstück unterhalb der Grundstücke "An der Heide" gemeint ist (oder..?)
Das wäre akzeptabel und nachvollziehbar (und die Igel, Mäuse, Vögel, Pferde und.. dürften auf der Höhl wohnen bleiben)
?..oder ist mit "Rand" mehr als "Rand" gemeint? (das wäre...


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Skyboarder Datum: 01.11.2002 00:58:51
Raff gar nix, schreib mir doch malm grad, wo Du meinst? Bin noch wach! (WEIN)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Zitat: R.Jung Datum: 08.03.2003 01:56:38
R.Jung schrieb am 07.03.03 09.55.13 Uhr im Thema "Atzelhöhl":
Die Streuobstwiesen in der Atzelhöhl werden gefällt (vielleicht um einen freien Malerblick zu haben ?), den Mietern der Berberich-Villa wurde gekündigt. Was schließen wir daraus: Demnächst werden auf dem 6500 qm großen Grundstück viele neue Häuser gebaut und Oberursel weiter zubetonniert werden. Schade um ein schönes Stück Natur, für das der BUND immer kämpfte.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Zitat: Kermit Datum: 08.03.2003 01:58:55
Kermit schrieb am 07.03.03 09.55.13 Uhr im Thema "Atzelhöhl":
Lt.Artikel in der FR hätte man die Bäume nicht fällen dürfen, denn der Landschaftsplan weist das Grundstück als Streuobstgebiet aus. Die Stadt Oberursel und die Naturschutzbehörde beim Kreis bestätigen dies nicht, der Kreis prüft noch. Es wurden Fakten geschaffen, egal ob legal oder nicht.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 08.03.2003 02:20:37
Um die supernette Hausbewohnergemeinschaft der Villa Berberich tut es mir heute schon echt leid (da wurde schon vor Jahren versäumt, rechtzeitig die richtigen Weichen zu stellen)
..roch schon sehr nach frischgesägtem - viel zu sehen war aber nicht (einfach zu dunkel um die Uhrzeit)

Den von Kermit erwähnten Artikel kann man nachlesen unter:
http://www.fr-aktuell.de/ressorts/frankfurt_und_hessen/lokal_rundschau/hochtaunus/?cnt=169713
Der Link für die weiter oben erwähnten Bilder hat sich geändert:
http://www.oberurseler-forum.de/landschaft/atzelhoel/index.html


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 08.03.2003 11:27:02
Lt. FR vom Samstag, 8.3.) wurden gestern auch Bäume rund um die Villa abgeholzt. Die Magnolie, die demnächst blüht, blieb erst mal stehen. Aber lt. neuen Eigentümer verträgt ein solcher Bau keine hohen Gewächse. Herr Zimmer möchte die Jugendstilvilla wieder als Villa herrichten. Für das gesamte Gebiet gibt es noch keinen Bebauungsplan der Stadt, aber der Besitzer, ein Architekt und Immobilienentwickler, wird bestimmt schon konkrete Vorstellungen haben.

Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: 007 Datum: 08.03.2003 13:49:06
Wird in Hessen durch eine Bebauung, z.B. in Natur und Landschaft eingegriffen, wird der Eingriff u.a. durch die AAV (Ausgleichs-Abgaben-Verordnung) geregelt. Daran ist jeder Projektentwickler und Bauherr gebunden. Die AAV hat für Flächen sogenannte Biotopwertpunkte festgelegt, z.B. für eine extensive Streuobstwiese 47 Biotoppunkte pro qm, für eine Ackerfläche 13 Biotoppunkte pro qm und für Strassen, Wege, Parkplätze 3 Biotoppunkte pro qm.
Ein Beispiel: Ich möchte auf einer ökologisch wertvollen Streuobstwiese einen Asphalt-Parkplatz (ohne Grünflächen) bauen. Folgende Rechnung: 47 Biotoppunkte abzgl. 3 Biotoppunkte macht 44 Biotoppunkte pro qm wurden vernichtet. Diese müssen ausgeglichen werden, indem ich z.B. einen Getreideacker mit entsprechender Quadratmeterzahl zu einer Streuobstwiese aufwerte.
Eine Bewertung der zu bebauenden Grundstücke findet statt, wenn ein Bauantrag gestellt wird oder bevor für das Gebiet ein Bebauungsplan aufgestellt wird.
Bin ich aber so "clever" und reduziere v o r h e r mein ökologisch wertvolles Grundstück in ein weniger wertvolles Grundstück, kann ich unter Umständen etliche Euros sparen ...


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Dale Smith Datum: 09.03.2003 14:43:47
Die Bäume sind gerade alle (Obstbäume Grundstück Atzelhöhe) gefällt worden sowie die auf dem Grundstück Kronbergerstr.45 wo zwei 100jährige Magnolien(die grössten im Rhein-Main- Gebiet) den Grundstückbesitzer offensichtlich nicht gefallen haben.
Dies ist möglich da Oberursel keine Baumordnung besitzt ,somit sind Bäume in Oberursel nicht geschützt.
Eine änderung die wir Hessen dem Ministerpräsidenten Koch zu verdanken haben.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 10.03.2003 00:18:28
Nach einem "GassiGang" ist man eindeutig schlauer (bei der "ehemaligen StreuObstWiese" handelt es sich um das eingezäunte Grundstück unmittelbar oberhalb der AWO)
..und die Villa Berberich steht bisher keineswegs nackt da (man könnte die BaumFällAktion bislang eher als Aufräumaktion bezeichnen)
..was aber nicht bedeutet, daß man die Angelegenheit aus den Augen verlieren sollte!!!

Einige Impressionen unseres Spaziergangs haben wir unter

http://www.oberurseler-forum.de/landschaft/atzelhoel/index.html

hinterlassen (einschliesslich eines Stadtplanauszugs für diejenigen, die dort normalerweise nicht gassigehen)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Susanne B. Datum: 10.03.2003 10:52:57
Den Bewohnern der Villa wurde gekündigt mit der Begründung, man wolle wieder eine richtige Jugendstilvilla aus dem Gebäude machen. Was soll dies bedeuten ? Und es wurden doch recht viele Bäume abgehackt, auf der Wiese und um die Villa rum, das war nicht nur etwas aufgeräumt im Baumbestand.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: 007 Datum: 10.03.2003 17:36:45
Wer in Wiesbaden Ministerpräsident ist, hat mit einer Baumschutzsatzung, die auf kommunaler Ebene beschlossen und verabschiedet wird, erstmal überhaupt nichts zu tun. Fakt ist: In Oberursel gibt es k e i n e Baumschutzsatzung. In Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden etc. sind Bäume ab einem bestimmten Stammumfang durch Satzungen geschützt, in Oberursel eben nicht. Das Wahlvolk hat es anscheinend in Oberursel so gewollt.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Brad Datum: 10.03.2003 18:57:29
Falsch:
Die CDU/FDP-Landesregierung hat das Naturschutzgesetz soweit ausgehölt, dass von Naturschutz keine Rede merh sein kann. Erst durch die jüngsten Gesetzesändeurngen sind die vielen Baumfällaktionen möglich geworden, die im übrigen in ganz Hessen derzeit die Gemüter erhitzen!

Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: 007 Datum: 11.03.2003 19:15:00
Glauben Sie mir @Brad, die Bäume bei der Villa wären letztendlich nur durch eine Baumschutzsatzung geschützt gewesen. Und ich wiederhole es noch einmal, diese wird auf kommunaler Ebene verabschiedet. Frankfurt hat eine, Oberursel eben nicht. Aber auch Baumschutzsatzungen schützen nicht jeden Baum, es gibt zahlreiche Ausnahmen (z.B. Verkehrssicherheit, Schäden an Gebäuden etc.). Was ja auch logisch ist, oder?
Die Streuobstwiese befindet sich in einem Gebiet das im Flächennutzungsplan als weitere Entwicklungsfläche der Stadt Oberursel ausgewiesen ist. Die Stadt könnte für dieses Gebiet einen Bebauungsplan aufstellen. Auch die Naturschutzgesetze vor der Ära Koch, hätten unter diesen Umständen eine Rodung höchstwahrscheinlich nicht verhindern können.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: toertsche Datum: 11.03.2003 23:14:24
Ich dachte dieses Stück gehöre zu einer Luftschneise für Frankfurt oder liege ich da komplett falsch, logisch wäre es auf jeden Fall?!

Dann wäre eine weitere Bebauung doch nicht zulässig! Es gibt ja wohl auch andere Bauanträge, die aus diesem Grunde abgelehnt wurden...


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Skyboarder Datum: 12.03.2003 11:36:29
Unter dem Link

http://www.oberurseler-forum.de/landschaft/atzelhoel/index.html

kommt nix Sad


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Sylvi Datum: 12.03.2003 15:39:08
Bei mir schon.
Einige Bilder, Links zu den Zeitungsartikeln und ein Stadtplanauszug.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Dunja Datum: 12.03.2003 16:10:43
Vor der Ära Koch gab es wesentlich restriktivere Regeln zum Abholzen. So kann man jetzt im Innenbereich ohne Genehmigung abholzen, was man gerade will (§ 6 II Nr. 12 HNatSchG). Also kann rund um die Berberich-Villa geholzt werden, ohne dass irgendjemand dies genehmigen müsste.

Ausserdem sind keine Baumschutzsatzungen für die Gesamtgebiet Oberursel erlaubt. Man müsste sich jetzt Gedanken um jeden Baum oder jeden kleinen Bereich machen und für diesen dann eine Satzung verabschieden. Ein Haufen Arbeit, wahrscheinlich ärgert man sich dann trotzdem über das Abholzen von schützenswerten Baumbeständen, die man einfach nicht bewusst wahrgenommen, und damit nicht geschützt hat. Aber meiner Meinung nach wäre es einen Versuch wert, oder?

Es wundert mich übrigens, dass keine der Parteien hier in Oberursel einen Antrag für die nächste Stadtverordnetenversammlung gestellt hat, sonst reisst man sich doch um jedes Kleinst-Thema, oder hat das noch Zeit?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 02.04.2003 02:29:11
Stadtparlament wird aufgefordert, über Baumschutzsatzung nachzudenken (neues von der "Baumfront" erfährt man hier):

http://www.fr-aktuell.de/ressorts/frankfurt_und_hessen/lokal_rundschau/hochtaunus/?cnt=181630


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 13.05.2003 07:57:04
Heute ist in der FR zu lesen, die Baumfällaktion war widerrechtlich und der Besitzer muss neue Bäume pflanzen.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 19.05.2003 17:37:24
Der Lars schreibt im Thema OKeStraße (Ortskernentlastungsstraße Weißkirchen), daß sich Herr Brum heute um 19:00 mit interessierten Bürgern an der Atzelhöhl trifft (um die Situation vor Ort zu diskutieren?

Nachdem sich auf der Podiumsdiskussion am 29.04.03 ALLE 3 Bürgermeisterkandidaten einmütig GEGEN eine Bebauung der Atzelhöhl ausgesprochen haben, müsste dieses Thema eigentlich in den letzten Zügen liegen (es bedarf lediglich einer ebenso einmütigen Abstimmung im Stadtparlament....)

PS:
Lediglich Thorsten Schorr machte Abstriche, indem er ausführte, er könne sich eine lockere Randbebauung (mit grossen Gärten zur Kronberger Strasse ?) vorstellen (also genau auf dem von Kermit im vorhergehenden Beitrag beschriebenen Grundstück)

..was ich persönlich sooo schlimm auch nicht fände (varausgesetzt, ...die Erschliessung erfolgt nicht über die Kronberger Straße - ...und es geschieht nicht alles nur, um Spekulanten zufriedenzustellen)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Arnulf Datum: 19.05.2003 19:03:59
gilt das auch für die Aktion auf der Bleiche ? Wink

Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 22.05.2003 02:30:03
...auch hier kurz erwähnt
Öffentliche! Stadtverordnetenversammlung, auf der auch dieses Thema angesprochen werden soll (Do, 22.05.03, ab 19:30, im grossen Sitzungssaal des Rathauses)
PS:
Das Thema wird vor 20:15 sicher nicht angesprochen (da als erster TOP eine Wahl des künftigen SV-Vorstehers angekündigt ist)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 26.05.2003 06:22:43
Ich dachte echt, dieses Thema sei vom Tisch (aber den Besuchern der letzten Stadtverordnetenversammlung bot sich ein ganz anderes Bild)
Während sich SPD, WILO und GRÜNE (und mit Dr.Müllerleile EINE!! Stimme aus den Reihen der CDU-FDP-OWG-Fraktion) „im Einklang mit den Wünschen des Planungsverbandes“ für ein eindeutiges Signal aussprachen, lehnte die og. Mehrheitsfraktion diesen Antrag ab (es war die Rede von einer „Goldgräberstimmung“ nicht nur bei den Grundeigentümern der Atzelhöhl links und rechts der Villa Berberich, sondern auch in Stierstadt und anderen Teilen Oberursels)

Und wieder gibt es keine vernünftigen Pläne, an den sich der Bürger orientieren kann (was ist unter Randbebauung zu verstehen?? ...bedeutet „Randbebauung“ zwischen Kronberger und Oberhöchstädter Strasse?? Oder ist damit auch der Bereich „rechts der Villa Berberich“ und „unterhalb der AWO“ gemeint?? Soll die Erschliessung dieser „Randbebauung“ über die Kronberger Strasse erfolgen oder unmittelbar hinter den Grundstücken der Oberhöchstädter Strasse??
WIE KANN MAN SICH DENN ANHAND DIESER UNPRÄZISEN AUSSAGEN ÜBERHAUPT EINE MEINUNG BILDEN ????

G.Bernd(vomLokki)

Anlage:
Artikel der FR:
http://www.fr-aktuell.de/ressorts/frankfurt_und_hessen/lokal_rundschau/hochtaunus/?cnt=219097
Artikel der TZ:
http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.php?template=rmn_news_article_fnp&_id=1071321&_newspaper=tz&_overview
Bilder von der Atzelhöhl:
http://www.oberurseler-forum.de/landschaft/atzelhoel/index.html


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Daniel Reckling Datum: 26.05.2003 08:36:36
Was die Mehrheitsfraktionen mit einer Randbebauung meinen, kann ich auch nicht verstehen. Mich würde interessieren, ob all die Stadtverordneten, die folgetreu ihr Händchen für die Bebauung heben, sich die Natur und die Streuobstwiesen rund um die Atzelhöhl schon mal angeschaut haben. Gerade wenn im Parlament nur von Randbebauung geredet wird, kann viel damit gemeint sein.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Arnulf Datum: 26.05.2003 10:20:01
diese Einheitsabstimmungen ärgern mich immer wieder. Können die Stadtverordnetenversammlungen nicht soweit eingeschränkt werden, dass nur noch jeweils ein Vertreter einer Partei anwesend ist, der dann sein Händchen hebt?
Das würde Steuergelder sparen. Mir kann doch niemand sagen, dass innerhalb einer Partei jeder spontan die gleiche Meinung hat. (Ausnahme BM-Kandidat Ml, der scheinbar auch erst seit seiner Kandidatur unabhängig entscheidet. (Oder etwa aus Trotz immer gegen CDU-Auffassungen?))


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 26.05.2003 11:50:00
Dann könnten wir auch im Bundestag und den Länderparlamenten sehr viel Geld sparen. So ist nun mal Politik, schau doch mal wie die Abgeordneten immer bearbeitet werden damit sie alle brav für die richtige Sache stimmen. Neulich mal war ein Ex-Abgeordneter der Grünen bei Bio und erzählte wie sowas abgeht. Ihn hat es richtig krank gemacht und er kandidierte nicht mehr. Seine Überzeugungen muss man da über Bord werfen und tun was der Häuptling will. In Oberursel war (und ist ?) Herr Krämer der, nach dessen Pfeife alle tanzen. Traurig, aber war.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 26.05.2003 12:26:27
Ich fände es sehr schade um das Thema "Atzelhöhl", wenn hier über andere Themen weiterdiskutiert werden würde (daher habe ich den Versuch unternommen, die letzten 3 Beiträge und meine Antwort darauf auf das neu entstandene Thema "Parlamentarismus+Fraktionszwang" umzuleiten)

@Daniel, Arnulf, Kermit:
Ich hoffe, ihr seid mir deswegen nicht böse (falls doch, muss Frau Vlk das neue Thema eben wieder löschen)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Konrad Datum: 26.05.2003 13:15:34
Ich finde die Antwort von Herrn Weisse, die beim Thema Bürgermeisterwahl steht, aber eigentlich hierher gehört, sehr wischiwaschi. Natürlich weiss er nicht, was in 20-30 Jahren sein wird. Aber allein solch einen Bebauungsplan zu entwerfen (für dessen Kritik bekam ich auch schon eine Rüge hier von oberer Stelle) zeugt von Realitätsverlust. 400 Wohneinheiten in Stierstadt, lockere Randbebauung der Atzelhöhl, Bebauung der Frankfurter Str. von Bommersheim bis Weißkirchen, dazu noch die nötigen Straßen. Grün ist Oberursel dann nicht mehr, der Erholungswert sinkt, wo ist dann noch der Unterschied zu Frankfurt ?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Joachim Weisse Datum: 26.05.2003 15:49:35
Hallo Konrad. Sorry ich wollte diesen Beitrag auch hier reinschreiben, bin dann aber doch bei der Bürgermeisterwahl gelandet.
Ich glaube ich werde immer noch falsch verstanden.
Unsere wünsche, die an den Planungsverband gesendet wurden, bedeuten nichts anderes, als daß wir uns die Möglichkeit offen halten wollen, das betroffene Gelände so zu nutzen. Die Nutzung selbst kann dann erst in einem Bebauungsplan festgelegt und beschlossen werden. Ob wir das dann in 10, 20, oder 30 Jahren noch so machen wollen, steht auf einem anderen Papier.
Wir wollen uns also nur eine mögliche Nutzung vorbehalten.


Was die Frage der Randbebauung der Atzelhöl anbelangt, so gibt es hierzu viele Vorstellungen, die bei uns noch diskutiert werden. Diese reichen von nur parallel zur Oberhöchsatdter Str. bis hin zur Bebauung der Kronberger Str. an dem AWO Altenheim rechts und links sowie hinter der Berberichvilla.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Joachim Weisse Datum: 26.05.2003 15:50:19
Vielleicht machts auch Sinn, wenn wir uns mal dort treffen und ich Ihnen das zeigen kann.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 26.05.2003 16:18:11
Ja, sie werden immer falsch verstanden, die Politiker. Sie planen aber doch schon feste für die Zukunft in 20 oder 30, vielleicht aber auch schon in 10 Jahren ? Es sind doch nicht nur mal so dahingesagte Worthülsen wenn von den Planungen gesprochen wird.
Und mal ganz ketzerisch gefragt: Warum wollen Sie uns das Gelände, die Pläne zeigen ? Wäre doch eigentlich ein Auftritt für Herrn Schorr.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Joachim Weisse Datum: 26.05.2003 16:34:20
Schade, ich dachte man kann mit Ihnen sachlich diskutieren.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Seppl Datum: 26.05.2003 17:53:36
warum werden Politiker nur immer falsch verstanden ? Sie drücken sich doch so klar und deutlich aus.
Vielleicht sollten wir uns alle mehr Mühe geben und den armen Politikern bei Ihren Aussagen besser zuhören. Sie erklären uns den Unterschied zwischen so wohlklingenden Worten wie Kakophonie, Reformstau, Hartz und Rührup. Aber vielleicht sollten wir alle mal zum Ohrenarzt gehen, mit Eintrittsgeld versteht sich ! ( hoffentlich merkt Frau Vlk den Anflug von Ironie und löscht nix )


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 26.05.2003 18:03:40
Herr Weisse, was ist an meinem Beitrag denn unsachlich ? Bitte klären Sie mich auf. Gefällt Ihnen die Wortwahl nicht, der Inhalt oder alles ? Anscheinend werden nicht nur Politiker falsch verstanden.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Joachim Weisse Datum: 26.05.2003 18:20:40
Na ich hatte Ihnen etwas erklärt und Ihnen einen Termin vor Ort angeboten. Und dann kam Ihre Antwort.
Ich kann gerne Ihre Mail an Herr Schorr weiterleiten. Auch er wird Ihnen bestimmt vor Ort seine Meinung darlegen.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 26.05.2003 20:10:45
Nein danke, an Herrn Schorr schreiben kann ich auch selbst. Aber vielen Dank für das Angebot.
Ich dachte nur so vor mich hin, es wäre eine Gelegenheit für den CDU-Bürgermeisterkandidaten vor Ort und vor interessierten Bürgern seine Vorstellungen der "lockeren Bebauung" (die er sich auf seiner Homepage und in Interviews sehr gut vorstellen kann) zu erläutern. Aber wenn dazu erst der CDU-Vorsitzende (richtig ?) meine Mail an ihn weiterleiten muss verzichte ich doch dankend.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: toertsche Datum: 26.05.2003 21:58:48
Interessant finde ich, daß Herr Schorr sich hier nicht persönlich meldet. Einen Internetanschluß muß man nicht haben, aber einen nutzen sollte man schon können (es gibt doch die Möglichkeit bei Freunden oder in der Stadtbücherei?)! Alle Kandidaten legen hier Ihre Meinung dar, nutzen das schnellste und modernste (auch jüngste) Medium, nur der jüngste Kandidat kommt nicht damit zurecht, sondern wird hier von einem Parteikollegen "vertreten". Schade, ich würde seine Meinung gerne, wie viele andere sicherlich auch, persönlich hier lesen können. Das er die Erfahrung hat, alleine für sich und seine Kandidatur sprechen zu dürfen, ohne dies mit Krämer/Fraktion/Partei abstimmen zu müssen, erwarte ich von jemandem, der angeblich genug Erfahrung für diese Aufgabe hat?!

Ich bin es fast leid, Herr Schorr nutzt die gegebenen Möglichkeiten nicht, geht nicht auf Vorschläge aus diesem Forum ein (muß er nicht, würde aber vielleicht helfen). Ich wünsche den anderen Kandidaten viel Erfolg, besser kann es kaum kommen Wink

Toertsche


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Tomas Datum: 27.05.2003 08:19:37
Was soll dieses Gezänk, Herr Weisse ? Herr Schorr wird die Beiträge hier lesen können, schreiben kann er auch. Da müssen Sie doch nicht wie sein Kindermädchen Mails an ihn weiterleiten und den Schreibern hier ständig antworten. Auch überzeugen Ihre Antworten (mich)nicht, es ist doch sehr einfach pauschal zu posten, Sie würden nicht verstanden und man könne mit den Usern nicht diskutieren.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Joachim Weisse Datum: 27.05.2003 09:57:06
Hallo Kermit, ich bin nicht der CDU Vorsitzende. Ich der Vorsitzende der CDU Fraktion.
Parteivorsitzender ist Herr Lothar Köhler.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 27.05.2003 11:09:13
Entschuldigung, dass ich diese Ämter falsch zuordnete. Aber ich hatte es nicht mehr so genau im Kopf und daher meine Aussage gleich mit einem Fragezeichen versehen
.

Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Joachim Weisse Datum: 27.05.2003 11:16:44
Ist ja kein Problem.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 28.05.2003 02:25:01
@Joachim
Ja, dann lass uns doch mal Gassi gehen – auf der "Atzelhöhl" und durch den "Kastanienhain"... (aber nur, wenn ich nicht einer anschliessenden Schweigepflicht unterliege)
PS:
Und nicht vor 20:20

Anlage
Den hier diskutierten Flächennutzungsplan (da ist ja wirklich kein Fitz GRÜN mehr übrig)
Unter
http://www.pvfrm.de/atlas/fnp/6962.htm


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: C. Fink Datum: 28.05.2003 08:52:23
Der FNP, den du angegeben hast, ist der bestehende!
Die derzeitige Diskussion dreht sich um die Weiterentwicklung, den sog. "Regionalen Flächennutzungsplan", den der Planungsverband erst in einigen Jahren beschliessen wird.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Joachim Weisse Datum: 28.05.2003 13:58:00
Können wir gerne machen. Aber paß auf, bei mir unterliegst Du dem Fraktionszwang Smile)

Sag mal, kannst Du auch früher?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 28.05.2003 16:29:13
@Joachim:
Nee - nur an Sonntagen (oder am Vatertag)
Smile

@Christof:
Wer hat denn diesen aktuellen Vorschlag? (oder wo kann man sich den anschauen?)
Hab mal ´ne Mail an Jens Scheller geschickt (hat sich aber noch keiner zurückgemeldet)
Gruss
Bernd


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Christof FInk Datum: 28.05.2003 17:34:21
Bei uns im Büro hängt so ein Plan. Da es sich m.E. um ein öffentliches Dokument handelt, kann ich dir gerne anbieten, dass du es fotografierst oder einscannst.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 29.05.2003 01:07:14
Danke für das Angebot (wobei ich immer noch hoffe, daß der Jens Scheller ein unkomplizierteres und urheberrechtlich eindeutigeres Angebot bereitstellt)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 30.05.2003 02:03:18
Joachim,
wenn der Zeitungsartikel in der TZ keine „Ente“ ist, müssen wir ja gar nicht mehr spazieren gehen (können wir aber trotzdem – macht sicher Riesen Spaß)

Ich beziehe mich auf einen Artikel der TZ vom 28.05.03, in dem sich die FDP gegen JEDE Bebauung der Atzelhöhl ausspricht (ergibt bei der jetzigen Sitzverteilung im Stadtparlament 25:20 zugunsten einer unbebaubaren Atzelhöhl – den Herrn Müllerleile hab´ich der CDU-Fraktion dabei schon abgezogen)
...wobei auch hier schon wieder dreimal nachgefragt werden muss (es steht geschrieben, dass die FDP einen entsprechenden Bebauungsplan ablehnt – nicht aber, ob sie eine nachträgliche Korrektur des Vorschlags zum "regionalen Flächennutzungsplan" unterstützt?)



Anlagen:

TZ-Artikel v.28.05.03:
http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.php?template=rmn_news_article_fnp&_id=1075078&_newspaper=tz&_overview

Verteilung der 45 Stadtverordneten im Stadtparlament:
OBG(3)
CDU(17) ......20

ML (1)
SPD(13)
GRÜNE(5)
WILO(2) ......21

FDP(4) ...........4


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Joachim Weisse Datum: 30.05.2003 08:42:35
Hallo Bernd. Ich denke, daß es keine Ente ist. Aber ich mache mich mal schlau.
Das mit dem Spaziergang können wir noch mal erörtern. Aber wie Du Dir denken kannst, bin ich zur Zeit etwas zeitlich eingespannt.
Gruß Joachim


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Susi Datum: 06.06.2003 08:44:33
Hallo Bernd, warst Du jetzt mal mit Joachim spazieren oder scheiterte es aus Zeitmangel
?

Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 06.06.2003 16:29:54
Hallo Susi

Nöö - der Joachim ist ja zeitlich so sehr eingespannt - ...Wahlkampf?? (...und ich kann auch immer erst nach 20:20 oder an Feiertagen)

So isses halt
@Joachim: Pfingstmontag?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 06.06.2003 18:12:46
Ich finds toll wie das abläuft. Erst das Angebot von Joachim dort mal spazierenzugehen und uns alles zu zeigen. Dann ist er sauer, weil man nicht so reagiert wie er gerne möchte. Bernd bietet einen Spaziergang an und schreibt dazu "Aber nicht vor 20:20". Darauf Joachim launig, dann unterliege man dem Fraktionszwang und "ginge es nicht früher. Ich bin momentan sehr eingespannt". Kann Joachim nicht lesen ? Denn er wird ja drauf hingewiesen, Bernd kann nicht so früh durch die Wiesen streifen. Und nun passiert überhaupt nichts mehr. Soll man sagen "Typisch Politiker" und einfach nur drüber lachen ?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 09.06.2003 00:01:32
...oder einfach mehr Geduld haben (...und positiver an die Sache rangehen)
aber
wenn man zuviel Geduld hat und zulange wartet, kann sich die Sache auch ganz plötzlich in Luft auflösen (so erlebt mit Herrn Wingenfeld und Herrn Häfner) - klasse Gespräch, gute Hoffnug, etwas gewartet (und plötzlich war´n se unerwartet einer nach dem anderen weggezogen...)
Sad


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 09.06.2003 00:09:55
PS:
Viel interessanter finde ich aber zur Zeit die Beantwortung der bereits weiter oben gestellten Frage (...ob die FDP "nur" eine zukünftige Bebauung ablehnt oder ob sie auch den Antrag zur Korrektur des "Vorschlags zum regionalen Flächennutzungsplan" unterstützt ? )


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 09.06.2003 12:40:08
Die FDP ist immer sehr verschwiegen. Ich erfuhr mal dass die BI in Weißkirchen ein Gespräch mit den Verantwortlichen der FPD sucht (bisher war die FDP gegen den sogen. Häfner-Plan), aber da hat einfach keiner Zeit. Ist schon merkwürdig, dass unsere gewählten Volksvertreter so eingespannt sind, dass sie nicht mal Zeit für ein Gespräch mit denen, die sie ja wählen, haben.


Betreff : Feuerwerk und Glühwürmchen auf der Atzelhöhl Autor: B+A Datum: 17.06.2003 00:35:52
Auf der Atzelhöhl flogen die Brunnenfestfeuerwerkskörper und die Glühwürmchen um die Wette (nur auf der Zimmerchen JetztNichtMehrStreuObstWiese flogen keine - Glühwürmchen)

Eine FotoMontage aus Glühwürmchen, St.UrsulaTurm, Feuerwerk und Lagerfeuer der VilaBerberichBewohner findet ihr
unter
http://www.oberurseler-forum.de/feste/1316/160603_feuerwerk/


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 17.06.2003 00:37:58
Ach - gestern traf ich den "Joachim" (das mit dem "Spaziergang ist noch aktuell)
..aber auf die Antwort der FDP warten wir ja auch noch (oder?)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Joachim Weisse Datum: 17.06.2003 10:58:59
Hallo Kermit. Ich finde es toll, daß Sie wissen, wann ich etwas launig und wann ich etwas lustig finde. Auch finde ich es toll, daß sie meinen Terminkalender kennen und wissen wann ich Zeit zu haben habe.
Zum Glück wissen Bernd und ich wie es gemeint ist und das der Spaziergang stattfinden wird.
Schade, ich hätte mir etwas mehr Sachlichkeit gewünscht.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 17.06.2003 14:45:19
Ach Herr Weisse, zu dieser Antwort fällt mir jetzt nichts mehr ein. Sie ist genau so, wie sie nicht sein sollte. Ich wollte eigentlich schreiben "Bierernst, ohne einen Funken Humor", lasse es aber lieber. Gut, dass Sie wenigstens eine verwandte Seele fanden und viel Spaß auf dem Spaziergang mit Bernd, der den nötigen Ernst für die Sache aufbringt ?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Timo Datum: 17.06.2003 15:47:57
"Bernd und ich" - klingt wie z.B. Ernie und Bert, oder Pat und Patachon oder ...
Sie hätten sich mehr Sachlichkeit gewünscht sagen Sie ? Beim Lesen Ihrer Zeilen wünsche ich Ihnen mehr Humor und Gelassenheit. Sooo schlimm sind Kermits Zeilen denn nun wirklich nicht um sich so auf den Schlips getreten zu fühlen.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 18.06.2003 03:03:01
*g* In Zukunft werde ich wieder ausschließlich mit Akka spazieren gehen (da gibt´s keine Diskussionen...) *g*
Smile

Außerdem möchte ich hier nochmals darauf hinweisen, dass ich nicht vorhabe, ein geheimes Duett "Joachim und Bernd" a la "Ernie und Bert" zu gründen (und den "Joachim" insgesamt erst dreimal getroffen habe) - bei der letzten Stadtverordnetenversammlung, bei der letzten Podiumsdiskussion von Fokus.O und gestern auf dem Brunnenfest (also alles spontan und garantiert ohne weitere Absprachen ausserhalb des Forums)
...und über die Ergebnisse "unseres" Spaziergangs (meinetwegen können da auch andere mit) werde ich selbstverständlich hier berichten (damit keiner denkt, es wäre eines dieser "geheimen" Treffen, von denen hinterher in der Regel eh niemand etwas erfährt)

@Kermit, Joachim: Besonders freundlich drückt ihr euch in diesem Thema beide nicht aus - woran auch immer das liegt (es fällt aber langsam auf, dass der "Joachim" immer wieder "Schelte" bekommt - von der ein "anonymer Schreiber verschont" bleiben würde)

@Kermit: Wie ist das mit dem "NÖTIGEN Ernst für die Sache" gemeint? (wirke ich "ZU ernst" oder "ZU WENIG ernsthaft"?)


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Kermit Datum: 22.06.2003 20:26:13
Hallo Bernd, ich war beruflich unterwegs und lese jetzt erst Deine Frage. Nee, Du wirkst nicht zu ernst oder zu ernsthaft. Ich habe das vor meiner Abfahrt noch rasch reingetippt und da klang es vielleicht so. Mich störte an Joachims Antworten bisher etwas, dass er oft die nötige Sachlichkeit oder wie immer er es formulierte, bei anderen vermisst, er wurde immer falsch verstanden. Dann wurdest Du lobend erwähnt, also musst Du diese Sachlichkeit besitzen. Denn sonst wurde bisher doch niemand zu diesem Spaziergang eingeladen, oder ?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 30.08.2003 07:42:52
Am 10. September diskutieren die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses (ab 18:00 in Raum E10) in einer Sondersitzung erneut über die Vorschläge des InterimsMagistrats zum "Regionalen Flächennutzungsplan" (vor allem die in diesen Planvorlagen getroffenen Aussagen über die Bebaubarkeit des Naherholungsgebietes "Atzelhöhl" ist nach wie vor umstritten)
Dachte eigentlich, das wäre mittlerweile kein Thema mehr?

Mehr
unter
http://www.rhein-main.net/sixcms/list.php?page=fnp2_news_article&id=1240030
oder
http://www.fr-aktuell.de/ressorts/frankfurt_und_hessen/lokal_rundschau/hochtaunus/?cnt=289174


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 08.09.2003 14:00:12
Leider findet diese Sitzung bereits ohne den Stadtverordneten Dr.Christoph Müllerleile statt (der wurde nämlich "gebeten", sein Mandat als Stadtverordneter und Mitglied des Bauausschusses kurzfristig zurückzugeben) - siehe auch Thema "Was macht Müllerleile?"

Ich frage mich sowieso, wieso der zZt unterbesetzte Übergangs-Magistrat eine solche Sitzung so kurz (8! Tage) vor Vereidigung des neuen Rathaus- und Magistrat-Chefs anberaumt?

An die Sitzung erinnert auch der Artikel der FR mit dem Titel "Atzelhöhl-Initiative erinnert CDU an Wahlversprechen in Schorrs Flugblatt"

LINKs zu den aktuellen Terminen und Zeitungsberichten gibt es ausserdem unter
http://www.oberurseler-forum.de/landschaft/atzelhoel/index.html


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Konrad Datum: 09.09.2003 09:50:20
Man hat so den Eindruck die Koalition im Stadtparlament will schnell noch einige Fakten schaffen bevor der neue Rathaus-Chef kommt und ev. der oder die bei seiner Meinung umkippt.
Es ist allerdings der rasche Sinneswandel der CDU nicht nachzuvollziehen und man muss das Flugblatt des Kandidaten Schorr in die Schublade "Wahlpropaganda" einordnen ?
Denn die CDU hatte anscheinend nie die Absicht von ihren Bebauungsplänen abzurücken.


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 01.10.2003 14:59:19
Heute abend ab 18:00 im RathausSaal E10 müssen die einzelnen Fraktionen ihre endgültige Meinung bezüglich des Regionalplans und diverser Bebauungspläne auf den Tisch legen....(wer kann, geht hin - ich kann leider nicht)

Einladung
unter
http://www.oberursel.de/pdf_dokumente/E_BUA_1003.pdf


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 05.11.2003 12:42:59
Über den "regionalen Flächennutzungsplan" und das Schicksal der Atzelhöhl wird weiterdiskutiert am Mi.,05.11.03 um 18:00 in Sitzungsraum E10

Einladung und TOP
Unter
http://www.oberursel.de/pdf_dokumente/E_BUA_1103.pdf



Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Z+L Datum: 18.12.2003 06:16:20
Z (itat):
Heute abend (18.30 Uhr, Rathaus-Sitzungssaal)......entscheiden die Stadtverordneten über die Stellungnahme zum Regionalen Flächennutzungsplan 2006
Als großen Erfolg bewerten alle Fraktionen, dass auch beim Reizthema Atzelhöhl eine Lösung gefunden wurde. Das Naherholungsgebiet soll nun nicht mehr als Entwicklungsfläche Wohnen ausgewiesen und aus der Planung herausgenommen werden. Eine Randbebauung soll nur entlang der unteren Kronberger Straße und auf dem Gelände der städtischen Seniorenwohnanlage ermöglicht werden

L (ink):
http://www.fr-aktuell.de/ressorts/frankfurt_und_hessen/lokal_rundschau/hochtaunus/?cnt=359141


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: xXx2 Datum: 30.12.2003 22:56:52
Will hier nicht mal jemand Posten was am 18.12.03 heraus kam?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: B+A Datum: 12.05.2004 12:46:27
Die "Atzelhöhl" rückt ´mal wieder verstärkt in´s Licht der Öffentlichkeit:

Die Villa Berberich steht trotz der heftigen Regenfälle der vergangenen Tage bereits seit Wochen ohne Dach da (...und in der Kronberger Str.7 sollen die alten Leute "möglichst schnell" aus ihren Wohnungen ausziehen)

Und über all diesen Beobachtungen schwebt die bange Frage, wessen Interessen hier vertreten werden sollen.....

PS:
Wie weit ist man eigentlich mit der Wiederaufforstung der illegal abgeholzten Streuobstwiese oberhalb der Altenwohnanlage Kronberger Str.7 ?


Betreff : Bebauung Atzelhöhe...?? Autor: Renate Datum: 12.05.2004 13:36:05
Die Interessen der Grundbesitzer und Möchtegern-Bauherren.
Manches Mal denke ich, die Oberurseler Verantwortlichen sollten mal ihre Planungen überdenken - sofern sie welche haben.
Es werden Häuser und Wohnungen - zumeist der oberen Preisklasse - geplant und gebaut auf Teufel komm raus.
Oberursel unterscheidet sich bald nicht mehr von Frankfurt und seinen zugebauten Stadtvierteln.
Und Familien oder Menschen mit niedrigerem Einkommen ziehen immer weiter in den Taunus hinein, aus Oberursel weg.
Vielleicht sollte man darüber mal nachdenken ehe man die nächste Reihe Häuser plant ?


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin