Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
       Verfasst am: 29.11.2004, 19:21       Nach oben   


Impressionen vom Weihnachtsmarkt 2004 :










































Termine und eine Kurzbeschreibung unter oberursel.info und Pressemitteilung


Zuletzt bearbeitet von ... am 29.11.2004, 19:21, insgesamt 4-mal bearbeitet


 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 27.11.2004, 20:20       Nach oben   


Printausgabe der TZ vom 29.11.2004
Marktplatz steht auf dem Wunschzettel
Von Agneta Klein

Oberursel. Dampfend drehte sie ihre Runden und lockte vor allem die Kleinsten an: die große Modelleisenbahn aus dem Spielwarengeschäft Acker. Rund um die Strecke auf dem Rathausplatz versammelte sich am Wochenende beim Oberurseler Weihnachtsmarkt Groß und Klein.

Melanie Müllers Sohn ist mit seinen zehn Monaten für eine Zugfahrt zwar noch zu klein. «Aber er genießt es, über den Weihnachtsmarkt geschoben zu werden. Er guckt immer nach den Lichtern», erzählte sie. Gemeinsam mit ihrer Mutter schlenderte Melanie Müller auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken über den Markt. Eine kleine Stärkung auf dem Rathausplatz durfte dabei nicht fehlen.

Dort konnten sich die Mitglieder des Radfahrvereins Bommersheim an ihrem Stand nicht über mangelnde Kundschaft beschweren. «Am Donnerstag und Freitag war es hier gut besucht, nur heute läuft der Verkauf ein bisschen schleppend. Aber vielleicht wird es abends noch voller», meinte am Samstag Peter Braun, stellvertretender Vorsitzender. Auch wenn Apfelwein, Glühwein, Kartoffelsuppe und Bratwurst gut gehen, so ist es vor allem die Erbsensuppe, deretwegen die Stammkundschaft bei den Radlern einkehrt.

Außer der großen kulinarischen Auswahl lockte auch die musikalische Unterhaltung die Besucher auf den Rathausplatz. Dort und vor der «lebenden Krippe» in der Strackgasse traten mehrmals täglich Gruppen auf. Ebenso gut besucht waren allabendlichen die internationalen Weihnachtskonzerte in der Hospitalkirche. Während sich auf dem Rathausplatz die Menschen drängten, konnte man durch die anderen Straßen mehr in Ruhe flanieren. Zum ersten Mal war die Ackerpassage ins Marktgeschehen integriert. Dort hatte die Stadt Oberursel gemeinsam mit den Geschäftsleuten aus der Passage die so genannte Märchenstraße eingerichtet .

In ihr galt es Märchenmotive zu erkennen. Und einige Kinder machten beim Gewinnspiel mit. Die Märchenstraße ist noch bis zum 24. Dezember geöffnet. Auch die Teilnahme ist noch bis kurz vor Weihnachten möglich. Am 22. Dezember werden dann die Gewinner ermittelt. Den Siegern winken Einkaufsgutscheine, die sie in den an der Aktion beteiligten Geschäften einlösen können. «Durch die Märchenstraße und den Weihnachtsmarkt kommen hier viele Leute hin, die die Ackerpassage vorher nicht kannten», freute sich Klaus Ronge, Inhaber von «Mon Papillon».

Von der Passage ist es nicht weit in die Strackgasse. Dort reihten sich die Buden bis hoch zum Vortaunusmuseum am Marktplatz, in dem es ebenfalls viele Stände zu entdecken gab (siehe unten stehenden Bericht). Karin Wacker an ihrem Stand mit Tiffany-Fensterbildern und Salzkristalllampen freute sich zwar über viele Besucher, beklagte aber die wenigen Kunden. «Ich bin das vierte Mal in der Strackgasse, und wir hatten hier immer zu kämpfen. Zum ersten Mal kommen nun richtig viele Leute vorbei, aber der Verkauf läuft schlecht», sagte sie. «Die Leute haben kein Geld», vermutete Karin Wacker.

Weiter unten in der Strackgasse verkauften Kathrin Henrich und Ecaterina Pawlow liebevoll gestaltete Advents- und Türkränze. «Vor allem die klassischen Farben rot und grün laufen gut», erzählte Kathrin Henrich. Sie lobte die diesjährige Ausweitung des Marktes, meinte aber auch: «Ich finde, man sollte den Weihnachtsmarkt künftig nicht nur auf den Marktplatz ausweiten, sondern ihn stattdessen vom Rathausplatz ganz dorthin verlegen.» In der Altstadt sei es viel gemütlicher. Auch von einzelnen Besuchern war zu hören: «So ein schöner Platz und er wird nicht genutzt.»

Oberursels City-Manager Toni König wollte gestern noch nicht über etwaige Veränderungen im kommenden Jahr sprechen. Nach vier stimmungsvollen Tagen zog er eine positive Bilanz. «Wir sind rundherum zufrieden – mit der Besucherzahl und mit der Atmosphäre.»


Printausgabe der TZ vom 29.11.2004
Plätzchen in Windeseile ausverkauft
Oberursel. «Mit so einem Ansturm hätte ich nicht gerechnet. 130 Tüten mit 100 Gramm Plätzchen waren immer mein Limit. Sonst waren die am Sonntagnachmittag weg, aber jetzt werden sie schon heute um 17 Uhr ausverkauft sein», freute sich Ingrid Alberti am Samstag. Die Rentnerin, die im Vortaunusmuseum ehrenamtlich mithilft, verkaufte am Wochenende ihre beliebten Plätzchen beim Weihnachtsmarkt im Museum.

Außer ihr waren neun andere Privatleute und Vereinigungen mit Ständen vertreten. Viel Selbstgemachtes stand zur Auswahl: geflochtene Körbe, Holz- und Handarbeiten. Doch vor allem die Plätzchen in allen Variationen und die Gläser mit Gelee oder Marmelade waren gefragt.

Zudem schauten einige Gäste im Museumscafé vorbei. «Der Kuchen ist einfach wunderbar hier», lobte Ulrike Bellmer. Gemeinsam mit Ehemann Klaus kommt sie jedes Jahr ins Vortaunusmuseum. «Das Ambiente ist hier immer so nett», sagte sie.

Einige Standinhaber sind schon seit Jahren dabei. So wie Erika Eikmeier, die zum dritten Mal Seidenmalereien anbietet. «Es könnte mehr Betrieb sein», meinte sie. Schließlich soll der Erlös ihres Verkaufs dem Thembazentrum in Südafrika, einer diakonischen Einrichtung, zugute kommen. Überhaupt ist die soziale Komponente diesmal besonders berücksichtigt worden. «Wir haben dieses Jahr das Haus Altkönig und die ‚Clay-Wood-Company‘ der Klingerschule hinzugenommen. Wir freuen uns, wenn der Verkauf für einen guten Zweck ist», erklärte Museumsleiterin Renate Messer. Und so bieten die Schüler der Frankfurter Schule Holzspielzeug und Tonarbeiten aus der Justizvollzugsanstalt Gelnhausen an, während am Stand des Hauses Altkönig Handarbeiten verkauft werden, die in monatelanger Fleißarbeit entstanden sind. «Das ist eine Würdigung unserer Arbeit», freute sich Therapeutin Christine Waldheim. (akl)


Printausgabe der TZ vom 26.11.2004
Guter Start für den Markt
Von Manuela Messerschmidt

Oberursel. Ein Tannenzweig wird noch schnell an einer Hütte festgenagelt, ein weihnachtlicher Schirm in den Ständer gedreht und die Schilder ein letztes Mal zurechtgerückt. Geschäftiges Treiben herrscht gestern kurz vor der Eröffnung des Oberurseler Weihnachtsmarktes. Weihnachtslieder erklingen, und manch einer der vielen Besucher hat schon ein Präsent für seine Lieben an einem Stand entdeckt.

Von der Strackgasse über die Vorstadt bis hin zum Rathausplatz erstreckt sich der Markt. Eine «lebende Krippe» mit Dromedar und Ponys ist in der Strackgasse zu bestaunen. Nebenan wird frisches Brot gebacken und der Lions-Club lockt mit einem «Löwenkuss».

Freilich gibt’s auch in diesem Jahr eine große Kunst und Kunsthandwerkausstellung im Rathaus. Aquarelle, Acryl- und Ölmalereien, Handarbeiten, Schmuck und Schnitzereien sind zu bestaunen. Zum ersten Mal dabei sind Barbara Welte und Erhard Henkel. Sie verkaufen Kunst- und Gebrauchsgegenstände aus Tansania. Der Erlös komme dem «Fanaka Projekt» zugute, das sich um den Aufbau einer Schule in Tansania kümmere.

Auch etwas Besonderes ist der Adventskalender von Malerin Allmuth Gutberlet. Der Erlös des Verkaufs wird an Unicef weitergeleitet. Neben dem Kalenderstand haben sich Vertreter aus den Partnerstädten Oberursels versammelt und bieten Arbeiten aus ihrer Heimat an. Auch Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD), Stadtverordnetenvorsteher Dr. Martin Heubel (CDU) und Erster Stadtrat Dieter Rosentreter (FDP) schauen sich alles ganz genau an und lassen sich von Gisela Teichmann die Kunst des Arbeitens mit Tiffany-Glas erklären.

«Wir haben in diesem Jahr optimale Wetterbedingungen zum Glühweintrinken», sagt Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) dann bei der offiziellen Eröffnung auf der Terrasse der Stadthalle. Vor allem freue er sich über die große Zahl der Stände in diesem Jahr. «Wir haben 83 Stände auf dem Gelände und können sogar von einer Erweiterung bis in die untere Ackergasse sprechen», sagt der Rathauschef. Bald könne bestimmt auch der historische Marktplatz in das Gelände des Weihnachtsmarktes mit aufgenommen werden. Die Atmosphäre der alten Fachwerkhäuser passe so gut zu Weihnachten, fügt er noch hinzu.

Brunnenkönigin Caroline I. und ihr Brunnenmeister Florian können sich da nur anschließen. «Ich bin begeistert über die vielen Besucher, die schon am ersten Abend auf den Rathausplatz gefunden haben», sagt die Brunnenkönigin. Noch bis Sonntagabend haben Besucher Gelegenheit, den Markt zu besuchen.


 WEIHNACHTSMARKT´04: Einsamer Tannenbaum      Verfasst am: 26.11.2004, 08:20       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Einsamer Tannenbaum

Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: Orscheler Weihnachtsma ... Datum: 18.11.2004 11:57:05
Seit ein paar Tagen steh ich einsam und verlassen als ein wirklich wunderschöner Tannenbaum auf einem einsamen, verlassenen, zugepollerten, leblosen, tristen, grauen Marktplatz. Ich rufe und schreie fürchterlich! Ich will geschmückt werden! Es ist ja auch bald Weihnachtsmarkt und da kommen bestimmt viele, viele Leute auf den Marktplatz in der Altstadt und suchen vergeblich nach Ständen und Leben . Das ungeliebte Kind Marktplatz wird wiedermal von Veranstalltern und Geschäftsleuten so behandelt wie immer, getreu dem Motto - wer nix macht, dem kann auch nix passieren!. Und dann sehen sie mich, diese Menschenmassen, die in die Weihnachtshochburg Oberursel strömen und sind bestimmt enttäuscht einen so komischen Weihnachtsbaum zu sehen. Da hätte man mich lieber dort stehen lassen sollen, wo ich stand. Ich hätte bestimmt mehr Leute erfreut, als auf diesem Platz bei den jämmerlichen Umständen.







Bild links: Weihnachtsbaum auf dem historischen Marktplatz


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: Roland Ruppel Datum: 18.11.2004 13:05:50
Damit der Baum nicht so einsam ist, würde ich gerne eine
ca 7m hohe Tanne und Kiefer kostenlos abgeben.
Nur müssten diese noch gefällt und abtransportiert werden.
Nachher eignet es sich auch als Kaminholz.













Bild links: Baum-Duo in Rolands Vorgarten


Betreff : Lagerfeuer Autor: B+A Datum: 18.11.2004 13:30:39
Ich nehm´das Kaminholz
Smile


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: Roland Ruppel Datum: 18.11.2004 13:49:36
@B+A wann fällst Du die Bäume und holst es ab?


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: B+A Datum: 18.11.2004 14:25:13
Transportieren kann ich die Bäumchen nur in kleingesägten Portionen von max 4,50 mtr (...wovon der weihnachtlich zu schmückende Marktplatz wahrscheinlich wenig hat )
Wo stehen denn Deine Bäume (...und wie hoch sind sie ? )

Aber vielleicht wartest Du erstmal die Antwort der Verwaltung ab (...ob Deine Bäume auf dem Markt überhaupt willkommen sind )


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: B+A Datum: 18.11.2004 14:27:00
Ach, hast Du ja bereits geschrieben : 7 mtr


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: Roland Ruppel Datum: 18.11.2004 14:42:19
Die Bäume kann jederman gerne abholzen oder damit machen was er will. Kostenlos!! .
Weitere Info direkt von mir an meine e-mail adresse


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: Roland Ruppel Datum: 19.11.2004 17:25:51
Sorry, die Bäume sind doch ca 13m hoch.
Also, wer Interesse hat, bitte melden.


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: B+ADatum: 20.11.2004 16:07:05
Du bist aber ein anspruchsvoller Weihnachtsmann (...so schlecht sieht der Baum auf dem Marktplatz doch gar nicht aus )

@Roland,
Du bist ein Witzbold
Die beiden Bäume sind so dicht ineinander verwachsen (...daß man sie einzeln als Weihnachtsbaum überhaupt nicht verwenden kann )
Ich habe mal unseren Baumchirurgen die Originalbilder geschickt (...um herauszufinden, was die für´s proffessionelle Umnieten incklusive Abseilen so haben wollen )
Aber viel Zuschuss ist da nicht drin (...da Nadelholz nur in wenigen Kaminen gut verbrannt werden kann und nur die Spitze der Tanne einen brauchbaren Weihnachtsbaum abgibt )

PS:
Aktuelle Fotos der 3 "Weihnachtsbäume" unter
http://www.phorum-ursellis.de/wbaum





Bild links: Rolands Baum-Duo im Detail


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: B+A Datum: 20.11.2004 21:58:34
Aber schade ist es schon, daß der Weihnachtsmarkt immer kurz vor dem malerischen Marktplatz aufhört (...und sich danach ein grosses schwarzes Loch auftut )

Dort könnte man doch wunderschön ein Krippen-Live-Rollenspiel inszenieren mit
- dem Jahre 0 nachempfunden historischen Kostümen ( in Zusammenarbeit mit dem Theaterverein und lokalen Gewandschneidern ? )
- (heiligen) drei Königen mit echten Dromedaren (Zusammenarbeit mit Zirkus und Opelzoo ? )
- patroullierenden römischen Soldaten mit echten Kettenhemd (...in Zusammenarbeit mit der Saalburg und ähnlichen Gruppen ? )
- verkleidetem Volk, daß sich um die am offenen Feuer schmorenden Braten schart (...WayneG. und andere "Larps" würden da sicherlich mitmachen ? )
- feurigen Predigten unter freiem Himmel nahe St.UrsulaBrunnen (...vielfältige Oberurseler Glaubensgemeinden könnten sich alle 20 Min abwechseln ? )
- einer tollen, aber bitte nicht kitschigen Kulisse mit viel Stroh, Holz, Fackeln, Pferchen, Schafen, Zelten, einem Pferd und den oben genannten Kamelen (...die Familie Erbacher bekommt das am Herbsttreiben ja auch immer so toll hin ! )

...und als Bölkstoff aus dem Kupferkessel nehmen wir den heissen Apfelwein von Grisu, Adler, AltOrschel, Hirsch und anderen Marktplatzgaststätten...









Ich fänd´s toll - und würde auch mitmachen (...egal ob als König, Josef, Hirt, Kameltreiber oder Römer mit Kettenhemd )


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: B+A Datum: 23.11.2004 12:05:04
?Ähhhm, Leute - keine Angst, ich schreibe hier von Weihnachten 2005 (...um 2004 zu meinen, bin ich zu sehr Realist )


Betreff : Einsamer Tannenbaum Autor: Weihnachtsbaum Datum: 24.11.2004 13:15:22
Bin ganz, ganz traurig! Morgen beginnt der große Weihnachtsmarkt und ich bin immer noch ungeschmückt, nur ein paar Elektrokerzen erhellen mein Aussehen. Auch werden mich häßliche Autoscheinwerfer anstrahlen, die jetzt in meiner Nähe parken dürfen. Fühle mich mega schlecht !


Betreff : Kompliment Autor: B+A Datum: 25.11.2004 08:19:52
Gestern Abend über den erst heute abend ( 17:00 ) eröffnenenden Weihnachtsmarkt geradelt (...der sich diesmal konsequent vom Rathausplatz über Vorstadt und Strackgasse zum Vortaunusmuseum schlängelt )

Dabei fiel mir vor allen anderen der weihnachtlich geschmückte Teeladen positiv auf (Bild 1 ...festlich, ohne langweilig - und farbig, ohne kitschig zu sein )

Aber auch der Bereich zwischen Hospitalkirche (mit internationalen Weihnachtskonzerten) und Lebendkrippe (Bild 2 ....am Barbara?brunnen ) dürfte interessant werden ?



















Bild 1 : Weihnachtlich geschmückter Teeladen in der Strackgasse
Bild 2 : "Lebend"Krippe gegenüber der Hospitalkirche

PS:
Aber besonders neugierig bin ich auf den "zauberhaften" Weihnachtsmann (...exklusiv bei der Eröffnung heute um 17:00 )
.........ob den mal jemand fotografieren kann ? (...und mir die Bilder dann zumailen ? )


Betreff : O Tannenbaum ( noch´n Kompliment ) Autor: B+A Datum: 26.11.2004 08:20:48
Da findet es nOch einer tOll, dass es heuer sOviele Stände mit gutem Niveau wie nOch nie auf dem Weihnachtsmarkt gibt (...auch wenn es "nOch" nicht bis zum Marktplatz reicht )


Zuletzt bearbeitet von ... am 26.11.2004, 08:20, insgesamt 5-mal bearbeitet


 Weihnachtsmarkt - Danke Toni König      Verfasst am: 23.11.2004, 19:56       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Weihnachtsmarkt - Danke Toni König

Betreff : Weihnachtsmarkt - Danke Toni König Autor: Forum Oberursel Datum: 26.11.2004 12:50:54
Da das Thema an sich es nicht verdient, aus dem Forum gelöscht zu werden, hier noch einmal die beiden Textbeitrage von 'BuergerO' (in "bereinigter" Fassung) und 'Bürger aus Oberursel' sowie anschließend ein Antwortbeitrag vom Citymanagement, Herrn König.
Der ursprüngliche Beitrag mit dem nicht regel-konformen Text (und den dazu abgegebenen Stellungnahmen) wird dafür gelöscht.

Mit freundlichen Grüßen zum Advent
Forum Oberursel
Kristin Vlk

-----------------------------------

BuergerO - 25.11.2004 / 23:59:31

Ich war heute auf dem Weihnachtsmarkt. Toll was City-Manager Toni König gegen alle Pessimisten und Berufsunken aus FokusO und Kulturamt auf die Beine gestellt hat. Soviele Stände mit gutem Niveau gab es noch nie. Auch wenn es (noch) nicht bis zum Marktplatz reichte, der positive Trend ist unverkennbar. Schade, dass so ein Mann jetzt aufhört und sich anschliessend wieder die Beamten statt der Profis um solche Veranstaltungen kümmern sollen.


Bürger aus Oberursel - 26.11.2004 / 12:12:40

Schöner Weihnachtsmark, nur die Häuschen in der Vorstadt sind kahl und nicht ansprechend für Weihnachten. Ein bischen Weihnachtsdekoration wäre schon angebracht gewesen.


Betreff : Weihnachtsmarkt Autor: Forum Oberursel Datum: 26.11.2004 12:54:02
SEWO - Citymanagement - Weihnachtsmarkt 2005

Natürlich freuen wir uns über jedes Lob hier im Forum, erbitten aber auch konstruktive Kritik im sachlichen Bereich, losgelöst von jeglicher persönlicher Bewertung.
Die Organisation ist nicht nur die Sache eines Einzelnen sondern eines ganzen Teams einschließlich der wesentlichen und hilfreichen Unterstützung der Geschäftsführung der SEWO, den Kolleginnen und Kollegen des Rathauses,
der Wirtschaftsförderung, des Kulturamtes und vielen anderen mehr.
Sollte dieser Markt erfolgreich werden, so ist dies nur einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, auch dem Fokus O, zu
verdanken.
Hierfür möchten wir uns bei allen sehr herzlich bedanken und wünschen jedem, der den Weihnachtsmarkt besucht, viel Spaß und Freude und hoffen auf einen harmonischen Verlauf in allen Bereichen.

Toni König - Citymanagement


Betreff : Weihnachtsmarkt - Konstruktive Kritik Autor: B+A Datum: 26.11.2004 13:22:31
Smile
Der Hinweis vom Bürger auf den "fehlenden weihnachtlichen Schmuck an manchen Hütten" war doch schon sehr konstruktiv :
Mehr Tannenzweige und irgendetwas glitzerndes dazu würden da schon helfen (...wobei die Hütten aus Nut-und Federbrettern ungeschmückt hübscher sind als die aus Mehrschichtplatten )









Bild links:

Typische "kahle" Hütte
aus Mehrschichtplatten


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin