Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 Tag des Fahrrads      Verfasst am: 12.03.2005, 01:00       Nach oben   


Printausgabe der TZ vom 22.03.2005
Pirouetten, Hindernisse und zufriedene Händler
Von Manuela Messerschmidt
Oberursel. «Einen Aufgalopp zur Fahrradsaison» habe die Abteilung Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Oberursel für den 5. Tag des Fahrrads geplant, wie der neue City-Manager Thomas Sterzel sagte. Und dazu wurde das Fahrrad-Fest auf dem Epinayplatz dann auch. «Oberursel fährt ab . . .» lautete das Motto, mit dem die Zweirad-Händler über die Neuigkeiten am Markt informierten und Vereine ihr Programm vorstellten. Dazu gab es Essen und Getränke vom Alt-Oberurseler Brauhaus. Viele Besucher seien gekommen, obwohl der Himmel bewölkt war, berichtete Thomas Sterzel und ließ sich nur entlocken: «So viele, dass unsere Radtourenpläne für das Rhein-Main-Gebiet und Oberursel bald vergriffen waren.»
Doch nicht nur die möglichen Ziele einer Radtour waren ein großes Thema, auch Sicherheit wurde auf dem Fest groß geschrieben. Die Verkehrswacht Obertaunus hatte daher einen Hindernis-Parcours für Kinder aufgebaut. «Hier sollen die Kleinen das Gleichgewicht auf dem Rad üben», erklärte Rolf Neusel von der Verkehrswacht. «Das Gleichgewicht brauchen die Kinder vor allem, wenn sie Handzeichen geben, daher haben wir eine Stange aufgebaut, um die sie einhändig herumfahren müssen», fügte Jörg Neumann hinzu. Die siebenjährige Alexandra machte es vor und bewältigte den Parcours nur mit kleinen Wacklern. Zur Belohnung gab es einen Lolli von der Verkehrswacht.

Auch die Sicherheit in Oberursel war ein Thema auf dem Epinayplatz. Dafür machte sich die Arbeitsgruppe «Sicherheits- und Ordnungsprävention» (SOP) stark. Sie verteilte einen Sicherheits-Fragebogen. «Viele Leute interessieren sich für unser Projekt und auch heute haben wir schon einige Fragebögen verteilt», sagte SOP-Mitglied Iris Potthast.

Der Radfahrclub «Wanderlust» Oberursel-Bommersheim und der Radfahrverein «Fahr Wohl» Stierstadt präsentierten am Morgen einige Kunststücke mit dem Kunst- und Einrad. Außerdem informierten sie über ihre Gruppen und Aktivitäten. Außer Kunstradfahren gibt es in beiden Vereinen das Angebot zum Radwandern. Der Stierstädter Verein bietet außerdem einen Radtreff und eigens organisierte Radtouren an. Doch als Nächstes steht erst einmal das Volksradfahren am 1. Mai auf dem Plan. Der Radfahrclub «Wanderlust» informierte über seine Country-Touren-Treffs und seine Walkinggruppe. «Besonders stolz sind wir auf unseren Kunstrad-Triathlon, den wir in diesem Jahr am 18. September zum ersten Mal anbieten werden», erzählte der Vorsitzende Siegfried Waas. Doch erst einmal steht auch hier das Volksradfahren am 8. Mai im Programm.

Doch für die Besucher beim Tag des Fahrrads gab es auch etwas zum Gucken. Die Fahrrad-Trial-Weltmeister von 1997, Thomas Sulzbach und Sebastian Schinzel, führten waghalsige Kunststücke auf ihren Rädern vor. Unter großem Beifall sprang Thomas Sulzbach bei dieser «Bike-Show» auf einen Anhänger hinauf und zeigte eine Pirouette.

Wer nun Lust bekommen hatte, sich ebenfalls aufs Rad zu setzen, konnte zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr beim Fundbüro der Stadtverwaltung einen von 14 Drahteseln ersteigern. Ebenso bekamen ein Cityroller und drei Handys einen neuen Besitzer. Und wer sich für neuwertige Räder interessierte, konnte bei «Zweirad-Müller», «City-Zweirad», «City Bike und Fun» sowie am Stand von «Rompel und Söhne» fündig werden. «Wir haben auch schon einiges verkauft», freute sich Anja Müller von «Zweirad-Müller». «Etwas weniger als im vorigen Jahr zwar, aber wir sind zufrieden.»

Im vorigen Jahr waren auch schon Joachim und Tim Reinhard vom Radfahrverein «Germania Tempo» aus Frankfurt-Höchst auf dem Fahrradfest. Beide präsentierten sich auch dieses Jahr wieder in historischer Kleidung auf Lauf- und Hochrad und fanden viel Bewunderung bei den Besuchern.


Printausgabe der TZ vom 12.03.2005
Versteigerung beim Tag des Fahrrads
Oberursel. Unter dem Motto «Oberursel fährt ab» veranstaltet die Stadt am Samstag, 19. März, von 10 bis 16 Uhr den fünften Tag des Fahrrads auf dem Epinayplatz. Viele Geschäfte, aber auch Vereine und Institutionen informieren rund um das Thema Fahrrad. Außerdem ist ein abwechslungsreiches Programm geplant mit Geschicklichkeits- und Verkehrssicherheitstraining. Und von 10.30 bis 12.30 Uhr lädt das Fundbüro Oberursel zu einer Versteigerung ein. (csc)

Printausgabe der TZ vom 26.03.2005
„Türöffner“ für Einzelhandel und Gewerbe
Thomas Sterzel, der neue Leiter des City-Managements in Oberursel, hat sich einiges vorgenommen. Wie er sich auf dieses Amt vorbereitet hat und mit welchen Aktionen er die Innenstadt beleben will, darüber sprach der 34-Jährige im Interview mit TZ-Redakteur Michael Neumann.

Der Tag des Fahrrads war die erste Veranstaltung des City-Managements unter Ihrer Regie. Sind Sie mit Ihrer «Premiere» zufrieden?
STERZEL: Wenn man berücksichtigt, dass der vergangene Samstag seit Beginn des Frühlings vom Wetter her der schlechteste Tag war, bin ich mit der Zahl der Besucher doch sehr zufrieden. Das hat sich sehr gut angelassen. Für die Bewirtung gab es den ganzen Tag etwas zu tun. Es waren natürlich nicht Tausende von Leuten da, aber das kann man von einer solchen Veranstaltung auch nicht erwarten.
...weiter im Thema CityManagement


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin