Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 Oberurseler City-Card      Verfasst am: 27.01.2007, 23:32       Nach oben   


http://www.citycard-oberursel.de

 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 22.10.2005, 00:00       Nach oben   


Printausgabe der TZ vom 03.01.2007
Zuwachs für die City-Card
Oberursel. Die Gemeinde der Oberurseler Geschäfte, in denen die City-Card akzeptiert wird, wächst kontinuierlich. Zum Jahresbeginn haben sich vier weitere Läden dem Verbund der „Oberursel City-Card“ angeschlossen. Fortan gibt es auch bei Bild & Rahmen Hofmann in der Oberhöchstädter Straße 4a–6, bei „My Office Büroeinrichtungen“ (Zimmersmühlenweg 71), in der Schreinerei Klein (Gablonzer Straße 43 b) sowie im „Kosmetik Atelier Kerstin Lagaly“ in der Spessartstraße 13 (Bommersheim) Punkte. Somit wird die Bonuskarte jetzt in mehr als 70 Geschäften der Brunnenstadt entgegengenommen.

Da die Schreinerei Klein kein für die Abwicklung des Punktesystems notwendiges Terminal besitzt, erhalten die Kunden dort anstelle der Gutschrift von Bonuspunkten einen Gutschein. Mit dieser neuen Regelung hofft die Geschäftsführerin des Vereins „Oberursel City Card“ künftig noch mehr Geschäftsleute in den Verbund hineinziehen zu können, die zum Beispiel die Anschaffung der kostspieligen Terminals scheuen. Die Gutscheine können die Kunden bei allen Partnerunternehmen der City-Card in Waren oder Dienstleistungen einlösen oder sich auf ihre City-Card gutschreiben lassen. (ahi)

Printausgabe der TZ vom 21.10.2006
Rundflug über den Hochtaunuskreis gewonnen
Oberursel. Renate Krämer aus Oberursel hat den Monatspreis für den September der Oberurseler City Card gewonnen. Sie freut sich auf einen knapp halbstündigen Rundflug über den Hochtaunuskreis, den sie bei Sonnenschein für sich und zwei weitere Personen buchen kann. Gestartet wird in Neu- Anspach. Von dort bestimmt die Gewinnerin selbst, welche Teile Oberursels und der Umgebung sie sehen möchte. Gesponsert wurde dieser luftige Preis von der Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Oberursel. Auch im Oktober wartet ein Monatspreis auf die Inhaber einer Oberursel City Card. Passend zur Oktoberfeststimmung hat das Alt-Oberurseler Brauhaus ein Fanpaket rund ums Bier zusammengestellt.
An der Verlosung nehmen automatisch alle Kunden teil, die bis 31. Oktober 2006 Inhaber einer Karte sind. Auch in der Geschäftsstelle des Fokus O. in der Strackgasse können sich Kunden jetzt über die Oberursel City Card informieren oder eine neue Karte erwerben. (og)

Mitteilung der TZ vom 27.09.2005
City Card im Ausschuss
Oberursel. Über den Bebauungsplan «Am Müllerweg» und die geplante Einführung der City Card für Oberursel berät der Bau- und Umweltausschuss am morgigen Mittwoch. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Sitzungsraum E 10 des Rathauses. Auch das Thema Theater im Park steht auf der Tagesordnung. (tza)


 GEWERBE: Oberursel-City-Card      Verfasst am: 28.09.2005, 12:53       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Gewerbetreibender

Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Gewerbetreibender Datum: 14.09.2005 07:57:14
Mist - Termin verpennt !
Gerade sowohl in der Frankfurter Rundschau als auch in der Taunuszeitung über die Präsentation der "Oberursel-City-Card" gelesen.
Hört sich interessant an !?

War jemand dort und hat mitgeschrieben, welche monatlichen Kosten da auf den einzelnen Gewerbetreibenden zukommen ?
In der Taunuszeitung stand lediglich, dass das Gerät incl. Installation einmalig 400,- € kostet.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Gewerbetreibender Datum: 14.09.2005 07:59:06
Ooh
erst lesen, dann schreiben.
Die Frankfurter Rundschau schreibt von 30,- € pro Monat und 180,- pro Jahr.....


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Kartenflut Datum: 14.09.2005 08:53:18
Was ist denn bitte eine City Card?
Ich hoffe hier wird nicht die nächste Bounskarte oder Regional begrenzte Kredit- oder Cashcard eingeführt?

Ich persönlich lehne inzwischen jede Bonuskarte ab, die man mir anbietet, nachdem mein Geldbeutel eine Zeitlang die Ausmasse des Sackes des Weihnachtsmanns angenommen hatte...

Obwohl, besser Citycard, als O+P Punkte...Smile


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Gespannt Datum: 14.09.2005 09:50:57
Und wozu ist diese Karte gut? Kann man damit Parken und zahlen? Gibt es einen Geld-Chip, den man aufladen kann?

Ist es eine Art Kreditkarte, wo am Monatsende abgebucht wird?

Und zuletzt: Kann ich damit im fabulösen €1-Shop einkaufen Wink


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Stadtwerke Oberursel Datum: 14.09.2005 10:13:09
Guten Tag,
mein Name ist Elke Liedtke und ich bin als Geschäftsführerin des Oberursel City Card e.V. Ansprechpartner für alle Fragen rund um die City Card. Sie erreichen mich telefonisch unter 06171 / 509140.
Einige Infos vorab: Die City Card soll am 25.11.05 im Rahmen des Weihnachtsmarktes bei den Kunden eingeführt werden. Um als Händler /Selbständiger an dem Card-System teilnehmen zu können, benötigen Sie ein mobiles Terminal mit Modem AK € 365,-- bis € 450,-- je nach Modem. Diese Kosten werden für die ersten 100 Teilnehmer bis zum 30.09. zu 100 % von den Stadtwerken Oberursel gesponsert, danach bis zum Jahresende zu 50 %. Für die Teilnehmer fällt eine monatliche Pauschale für Betriebs- und Verwaltungskosten in Höhe von € 30,-- zzgl. Mwst. an, außerdem ein Marketingbeitrag, der einmal jährlich zu zahlen ist von € 180,-- (für Fokus O. Mitglieder ermäßigt € 120,--).
Ich informiere Sie gerne ausführlich und sende Ihnen Unterlagen zu.
Gruß Elke Liedtke


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Arnulf Datum: 14.09.2005 10:47:37
Ich habe die Zeitungen nicht gelesen. Stand da auch was drin, welche Daten über den Kunden gespeichert werden und was mit den Informationen geschieht?
(Analyse von Kaufverhalten, Weitergabe der Daten an Dritte...)


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Arnulf Datum: 14.09.2005 10:48:40
... und wird diese Karte die Kundenkarten ersetzen, die es bereits bei manchen Oberurseler Geschäften gibt (Rompel, Sporthaus Taunus...) ?


Betreff : Bad Homburger-City-Card Autor: Zeitungsleser Datum: 14.09.2005 12:02:09
Die Frankfurter Rundschau berichtet heute von der schon vor einem Jahr "groß" angekündigten Bad Homburger City-Card.
Die Bad Homburger warten allerdings noch immer auf ihre Karte, da das ausführende Partnerunternehmen von VISA in Konkurs gegangen sei.

Im Gegensatz zu der Oberurseler "Nur-Bonus-Karte" war in Bad Homburg eine Kombination mit einer ganz normalen Visa-Kreditkarte geplant, da die Bad Homburger meinen, die "erste Euphorie beim Bonus-Sammeln" sei vorbei:
Zitat: "Die Leute wollen nicht so viele Karten im Portemonnaie haben"


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: toertsche Datum: 14.09.2005 20:28:43
Werden auch Einkaufsdaten der Nutzer erhoben, so wie dies häufig bei den üblichen Kundenkarten der Fall ist? Immerhin werden die Daten ja anscheinend über den/das Modem anscheinend irgendwo zentral verarbeitet?
In welchem Zeitraum soll sich das Rechnen? Haben Fußgänger und Radfahrer auch etwas von der Karte, die brauchen ja immerhin kein Parkhaus und kommen vielleicht trotzdem einkaufen?

Fragen über Fragen Wink


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Fahrenheit Datum: 15.09.2005 08:40:34
<<< ... benötigen Sie ein mobiles Terminal mit Modem AK € 365,-- bis € 450,-- je nach Modem.>>>

Na, ob die Oberurseler Händler mit diesen Begriffen etwas anfangen können ...


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: B+A Datum: 15.09.2005 13:50:39
Ach, das wird schon ( ....schliesslich gibt es im Oktober auch eine kleine Einführung in die Bedienung der Geräte )

@Arnulf,
ich kann mir nicht vorstellen, dass über diese Karte Kundendaten gesammelt werden können ( ...da sie ja auch übertragbar ist und demzufolge einfach so beliebig oft den Besitzer bzw Nutzer wechseln kann )
Ob andere Kundenkarten durch Einführung der CityCard entfallen, können Dir allerdings nur die Betreiber selbst beantworten ( ...also einfach mal bei Rompel & Co nachfragen )

@
Betrachtet das doch einfach als ganz gewöhnliche Geldkarte, auf der ihr von eurem Händler hin und wieder etwas zusätzliches Taschengeld gutgeschrieben bekommt ( ...und mit der ihr dann, ganz nach Belieben, in Oberursel einkaufen, Eis essen, Bier trinken, telefonieren oder die Tiefgarage in Anspruch nehmen könnt )

Sicher ist der eine oder andere Händler auch bereit, die Karte gegen Bargeld aufzuladen ( so dass ihr auch von Anfang an "grössere" Einkäufe damit erledigen könnt ) oder das gesammelte Guthaben auszuzahlen ( zB wenn der Besitzer wegzieht oder in Urlaub fährt oder ....)


@Frau Liedtke ( Oberursel City Card eV. ),
1.) zum Thema "Parken" würde uns als Teilnehmer noch interessieren, ob auch die oberirdischen Parkautomaten entsprechend nachgerüstet werden ( ...damit der Kunde auch dort wie in den Tiefgaragen mit der Karte zahlen kann )
2.) Wären die Geräte mit einer entsprechenden Erweiterung auch in der Lage, normale EC-Karten einzulesen ?


Vielen Dank für die Antwort
Liisa+Bernd@lokki-oberursel.de

Zum Schluss ein (vorläufiges) Kompliment,
da es sich im Vergleich zu den Klebepünktchen um ein interessantes und spannendes Gemeinschafts-Projekt handelt ( ...auch wenn wir bei dem Posten "Marketingkosten" erstmal kurz stutzten )


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: City Card Datum: 15.09.2005 21:43:14
B+A vielen Dank die Hinweiseund sorry, dass die Antwort etwas auf sich warten ließ .
Die zukünftigen Nutzer der Karte sollten das ganz entspannt sehen; bis zur Einführung der City Card am 25.11. gibt es noch viele Infos für die Käufer der City Card. Jetzt geht es erst mal darum die Selbständigen in Oberursel zu mobilisieren, dass sie ein entsprechendes Angebot an die Oberurseler Kundschaft unterstützen und da haben einige schon ganz pfiffige Ideen, wie sie die City Card in ihre Geschäfte und in ihre Arbeit einbinden. Das wird sicher nicht nur eine reine Rabattkarte, sondern sie wird den Inhabern auch sonst den ein oder anderen Vorteil verschaffen. Warten wir´s ab...

Was die Daten angeht: Es werden Personendaten erhoben, aber hier gibt es ja auch noch den deutschen Datenschutz und dem Argument der Übertragbarkeit kann ich mich nur anschließen. Und sollte es zum Geburtstag des Kartenkäufers vielleicht einmal ein paar Extra-Bonuspunkte geben, wäre das ja auch nicht das Schlechteste.

Die Punkte können nur in den 3 Tiefgaragen Holzweg, City und Stadthalle eingelöst werden, nicht an den oberirdischen Automaten.

Für die Nutzung EC Cash lassen sich die Terminals auch mit Erweiterung nicht aufrüsten.

Ich hoffe auf viele Anmeldungen von Selbständigen, denn nur dann wird die Karte den Kunden und den Selbständigen Spaß machen!
Elke Liedtke


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: toertsche Datum: 15.09.2005 22:45:53
Der Hinweis auf den deutschen Datenschutz ist wenig hilfreich, klar gilt der, trotzdem wäre es interessant, welche Daten konkret erhoben werden.

Der Datenschutz wird in den letzten Jahren mehr und mehr von staatlicher Seite unterlaufen, von der wirtschaftlichen will ich gar nicht reden. (siehe Amazon, Ebay usw.)


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Anko71 Datum: 16.09.2005 00:14:14
Wer Bedenken hat, braucht ja keine zu nehmen .... und jetzt bitte nicht "die Interessen der schweigenden Allgemeinheit" vorschieben: jeder muss das für sich selbst entscheiden, bei (empfundenen) Zweifeln halt - NEIN .... doch bitte, bitte, bitte jetzt KEINE DISKUSSION über Datenmissbrauch (im allgemeinen).

DANKE


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Fahrenheit Datum: 16.09.2005 08:44:44
In der Taunus-Zeitung stand, dass die Karte 5 EUR kostet.

Verstehe ich das richtig, dass der Kunde die 5 EUR bezahlen soll, wenn er die Karte haben möchte ?

Da habe ich dann aber doch gewisse Bedenken.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Studanski Datum: 16.09.2005 09:42:05
Es wird die Adresse und das Alter abgefragt.
Mann oder Frau, Telefon, Beruf, E-mail. Wer will, gibt uns diese Daten, und wer nicht will, der nicht. Es gibt weiterhin natürlich die Option:
"Ja, ich will" oder "Ich will nicht" über tolle Aktionen, Events und ähnliches informiert werden.

Und damit jeder weiß, wie das mit der Karte funktioniert, hier das erste Angebot.

Ab 2. Januar bieten wir im Alt-Oberurseler Brauhaus jeden Freitag und Samstag ab 21 Uhr für jedes 0,3 l Getränk 5 Bonuspunkte und für jedes 0,5 l Getränk 10 Bonuspunkte an.

Wenn die Taxiunternehmen ebenfalls bei der CityCard mitmachen, können Sie die im Brauhaus erworbenen Punkte bei der Heimfahrt gleich wieder einlösen.

Thomas Studanski


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Arnulf Datum: 16.09.2005 10:12:48
@Anko71: "...bitte jetzt KEINE DISKUSSION über Datenmissbrauch (im allgemeinen)."

Vielleicht nicht im Allgemeinen. Aber ich denke, dass die Frage hier doch berechtigt ist und lieber vorher fragen und auf den Datenschutz hinweisen, als später kostenintensiv Schadensbegrenzung betreiben.

Viele, die sich mit dem Datenschutz bzw. elektronischer Datenhaltung auseinander gesetzt haben, wissen, dass Kundenkarten nicht selten dafür benutzt werden, um das Kaufverhalten der Kunden zu erforschen und Adressen für gezieltes Marketing zu sammeln. Das muss man wissen.
Viele Karten, die mit Kundenvorteilen werben, verraten so an Informationen, die so mancher Kunde vielleicht sonst nicht rausgegeben hätte.

Vielleicht hat man sich in Verbindung mit dieser Karte bereits Gedanken gemacht. Vielleicht aber auch nicht. Wenn ich bedenke, wie gut sich viele der Oberurseler Einzelhändler mit den elektronischen Medien auskennen, tendiere ich eher zu dem "vielleicht aber auch nicht".
Ich denke da nur an einen großen Oberurseler Einzelhändler, der letztens mit einer Rabattaktion bei seinen Kunden geworben hat und dabei großflächig ein Logo benutzt hat, dass eigendlich der FreeBSD-Foundation gehört .(http://www.freebsd.org/) Ich vermute, da wurde vorher nicht gefragt, ob dieses Bild benutzt werden darf.....

Natürlich können die Bedenkenträger sagen: "da mach ich nicht mit". Aber vielleicht sollten auch Kunden Möglichkeiten und Risiken kennen, wenn sie sich nicht so gut mit der Rechtslage und Missbrauchmöglichkeiten auskennen. Und da denke ich schon, dass eine Diskussion/Information sinnvoll ist.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: CityCard Datum: 16.09.2005 11:43:06
Es ist richtig, die City Card wird 5,-- Euro kosten, inwiefern diese dann bereits mit entsprechenden Bonuspunkten gefüllt ist, wird noch entschieden.

Der Oberursel City Card e.V. in Gründung, der die City Card einführen wird, ist momentan damit beschäftigt, ausreichend Händler, Handwerker und sonstige Gewerbetreibende in Oberursel für die Idee der City Card zu begeistern, um eine große Anzahl an Teilnehmern für die Kunden zu gewinnen.

Es ist bekannt, dass wir planen, die City Card im Rahmen des Oberurseler Weihnachtsmarktes ab dem 25.11. in Oberursel bei den Kunden einzuführen. Natürlich muss eine Karte, für die ein Kunde 5 Euro bezahlt, attraktiv sein und seien Sie sicher, wir haben viele Ideen wie wir eine attraktive Karte anbieten können. Diese Ideen müssen aber weiterentwickelt werden und können momentan noch kein Diskussionspunkt in der Öffentlichkeit sein. Geben Sie uns noch ein paar Wochen Zeit zum Nachdenken, Gestalten ... !!! Herr Studanski hat ja schon angedeutet, wie ein Bonussystem für sein Brauhaus aussehen kann. Der Ideenvielfalt der einzelnen Teilnehmer sind da keine Grenzen gesetzt.

Verstehen Sie aber auch, dass wir - um ein gutes produkt zu liefern - Schritt für Schritt vorgehen müssen und im September geht es jetzt erst mal um die Teilnehmer, die ihren Kunden dann später die Oberursel City Card anbieten werden.

Elke Liedtke


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Herr_der_Karten Datum: 16.09.2005 11:45:32
Bekomme ich 100Punkte dafür das ich mir ein größeres Portemonnaie kaufen muß um die X-te Bonus-Punkte-Kunden-Karte unterzubringen? Wie auch schon bei den anderen "Punkte-Systemen" werde ich wahrscheinlich auch diesmal verzichten.
Ich habe nicht generell etwas dagegen aber für die paar Cent Ersparnis die man meistens für 100Eur Investitionen bekommt ist mir der Aufwand zu groß. Vor allem deswegen weil die Bonus Systeme alle inkompatibel zueinander sind.

@Arnulf:
Das mit dem FreeBSD-Logo habe ich auch bemerkt. Leider denken wohl viele das Grafiken, Bilder und Logos die man im Internet findet einfach verwendet werden dürfen. Rein vom Prinzip her sollte man sich dagegen wehren. Gerade wenn ein Händler damit Geld verdiehnt finde ich es nur gerechtfertigt wenn man ihn zu einer Ausgleichszahlung zwingt.
Ich habe leider selber sehr negative Erfahrungen machen müssen. Vor allem wenn Fotos bzw. Logos auch noch von fremden Internetseiten hart verlinkt werden und dadurch auch noch bei mir Traffic erzeugen den ich zahlen muß.

Aber egal das gehört eigentlich nicht direket zu diesem Tread also konzentrieren wir uns wieder auf das eigentliche Thema.
Gruß Herr_der_Karten


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: B+A Datum: 16.09.2005 12:37:50
@ Thomas Studanski :
Hihi - da muss einer aber viel Bier trinken, um damit das Taxi bezahlen zu können (...denn wenn ich das richtig verstanden habe, sind 5 Bonuspunkte = 5 Cent )

@Elke Liedtke ( City Card eV.) : "Die Punkte ...........nicht an den oberirdischen Automaten" :
Sehr schade - denn das bedeutet doch, dass gerade unsere Kunden in Zukunft weiterhin ihre Parkgebühren selbst bezahlen müssen, obwohl wir ihnen elektronische Bonuspunkte ausgegeben haben ( ...bei rein eigennütziger / ökonomischer Betrachtungsweise hätten wir als "nicht in der Innenstadt ansässige" den Vertrag so eigentlich nicht abschliessen dürfen )
Sad
Egal ( ...trotzdem dabei )

@Fahrenheit: "In der Taunus-Zeitung stand, dass die Karte 5 EUR kostet".
Das ist in der Tat einer der ( vielleicht noch korrigierbaren ? ) Bugs bei dem Konzept ( ...zumal eine vergleichbare Karte in Idstein angeblich nur 1,50 € kostet )
Eine Lösung wäre das von Frau Liedtke bereits beschriebene "Auffüllen" der Karte mit entsprechend vielen Bonuspunkten !

@Anko71: "Bitte keine Datenschutzdiskussion ....wer Bedenken hat, braucht ja keine zu nehmen"
Genau verkehrt, da das Konzept nur dann gut ist, wenn sich möglichst alle oder zumindest sehr viele daran beteiligen ( ...also lieber ausdiskutieren und Bedenken -wenn möglich- zerstreuen )


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Arnulf Datum: 16.09.2005 13:15:32
"Bedenken -wenn möglich- zerstreuen "

Bedenken lieber ausräumen als zerstreuen... Wink


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Karina Datum: 16.09.2005 20:42:42
Zweifel werden bei mir jedenfalls nicht ganz ausgeräumt werden können.
Da haben wir so diverse Erfahrungen gemacht. Außerdem geht es nicht nur um die Daten eines Einzelnen, sondern um eine Vielzahl von Daten, mit denen Geschäfte gemacht werden und die wir vollkommen umsonst und massenhaft liefern. Warum wohl muß überhaupt ein Name usw. angegeben werden? Man könnte diese Karten doch auch anonym ausstellen, oder nicht? Ich wäre sofort dabei.
Seit wir die REWE Karte haben, können wir uns vor Brief -Werbesendungen kaum retten. Komisch..


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: DeBu Datum: 17.09.2005 20:51:54
> Es ist richtig, die City Card wird 5,-- Euro kosten, inwiefern diese dann bereits mit entsprechenden Bonuspunkten gefüllt ist, wird noch entschieden.<

Die Idee finde ich ja grundsätzlich nicht verkehrt, doch bisher bekam ich Bonunskarten kostenlos. Warum muß ich für die City Card bezahlen - mit oder ohne Punkte drauf?
Ich gehe auch mal davon aus, daß die teilnehmenden Händler ihre laufenden Kosten für das System auf ihre Preise umlegen werden - kontrollieren wird und kann das wohl keiner.
Was ist mit den kleineren Geschäften wie z.B. einer Bäckerei, die wohl kaum für den Kauf von 10 Brötchen und einem Brot zusätzlich Punkte verteilen werden, da evtl. die Gewinnspanne dies nicht zuläßt.
Da es keine feste Regeln für die Punktevergabe gibt, so bisher jedenfalls, haben kleinere Händler wohl kaum die Möglichkeit, so großzügig Punkte zu verteilen, wie dies größere Geschäfte mit mehr Umsatz können.
Mir persönlich sind Preisnachlässe hier und da doch wesentlich lieber und weniger aufwändig (Karte vergessen - keine Punkte). Auf dem Heimweg noch schnell beim Bäcker ein Brot geholt und gut ist.
Na ja, geben wir der City Card eine Chance - alles wird gut Wink


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: rapunzel Datum: 18.09.2005 09:09:42
so ein quatsch. ich löhn doch keine fünf euro dafür, dass ein händler meine daten speichert und mich nachher mit seinem werbemüll nervt.



Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Fahrenheit Datum: 19.09.2005 10:30:01
Ich rechne mal:
Ein Bier im Orscheler Brauhaus (0,5 l) = 10 Punkte = 10 Cent.

10 Bier (0,5 l) = 100 Punkte = 1 EUR.

50 Bier (0,5 l) = 500 Punkte = 5 EUR.

Das heißt, wenn ich im Orscheler Brauhaus 25 Liter Bier getrunken habe, bekomme ich die Karte umsonst.

An einem Abend schaffe ich das aber nicht.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: DeBu Datum: 19.09.2005 20:15:49
Allerdings 50 Bier über 3 Jahre verteilt, denn so lange soll die Karte gültig sein, sollte zu schaffen sein Wink)


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Fahrenheit Datum: 20.09.2005 09:56:58
Ich rechne jetzt mal die Alternative aus:

Für 0,3 l Bier bekomme ich 5 Punkte = 5 Cent.

Bei zehn Bieren sind das dann 50 Punkte = 50 Cent.

Nach hundert Bieren habe ich dann 500 Punkte = 5 EUR und bekomme auch die Karte umsonst.

Hundert Biere sind 30 Liter. Dann ist natürlich die die Punkteregelung im Halbliterkrug die vorteilhaftere.

Die Karte gilt 3 Jahre ? Dann ist das natürlich zu schaffen - vorausgesetzt, ich fahre kein Taxi.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: DeBu Datum: 20.09.2005 18:51:42
Hallo Frau Liedtke,
vielleicht ist meine Frage hier ja ein wenig untergegangen, deswegen stelle ich sie nochmals:

Warum muß ich für die City Card bezahlen - egal ob mit oder ohne Punkte drauf?
Bisher bekam ich Bonunskarten immer kostenlos!

Vorab schon meinen Dank für Ihre Antwort.



Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Dickes Portemonnaie Datum: 22.09.2005 00:36:55
@Elke Liedtke
"Diese Ideen müssen aber weiterentwickelt werden und können momentan noch kein Diskussionspunkt in der Öffentlichkeit sein. Geben Sie uns noch ein paar Wochen Zeit zum Nachdenken, Gestalten ... !!! "

Das Ganze ist also unausgegoren. Wieso stand es dann schon in der Zeitung? Das ist öffentlich und natürlich wird darüber diskutiert. Bisher dachte ich: Nichts für mich, ich parke nie in der Innenstadt, ich erreiche Sie zu Fuß, mit dem Rad oder Bahn/Bus. Dank Herrn Studanski weiß ich nun schon mal mehr - das ist gut.

Dennoch: Keine kommunikative Glanzleistung. Wenn es interner Gestaltung noch bedarf, wendet man sich direkt an Gewerbetreibende und nicht an die Zeitung - nicht, solange das Projekt noch dermaßen offen ist.

Der Hinweis "geben Sie uns noch ein paar Wochen" klingt nach der Bitte, still zu sein, die Entscheidungsträger nicht zu nerven. Freuen Sie sich doch über kostenlose Anregung hier im Forum.

Frage: Wie steht es mit den drei Jahren Gültigkeit?

Tip: Holen Sie sich Wissen aus möglichst vielen anderen Kommunen. Was führt zum Scheitern, was zum Erfolg? Ich meine, die Büdinger Umsetzung vor 2 Jahren für ziemlich gut gehalten zu haben.

Deren Punkte hießen, glaube ich, Häppies. Die Orscheler Punkte könnten doch auch nen netten Namen haben. Brunnies oder Oschis oder Foküsse (nach fokus o.) oder Urselinchen oder...

Mein Einstellung: Wegen ein paar Cent mache ich mir die Mühe mit der Karte nicht. 10 Cent für ne Halbe, die 3,10 Euro kostet: Das sind 3,2 Prozent. Nicht allzu viel, aber wenn ich die Vergütung an Ort und Stelle einlösen kann, also Rabatt auf die Rechnung bekomme statt Rabatt beim Taxifahrer, bin ich dabei. Von der zeitlich begrenzten Gültigkeit im Brauhaus (Fr. und Sa. ab 21h) halte ich wiederum wenig. Wenn die Karte kein reiner Marketinggag oder Datensammler sein soll, sollte sie immer gelten. Wer kann sich schon merken, wann er sie wo zücken darf? Da läßt man es lieber gleich.

Hm, ich habe im Schreiben doch ganz schön viel Anregung für lau gegeben. Sollte jemand noch mehr Kreativität wollen, für Geld: Hier posten.



Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Arnulf Datum: 22.09.2005 08:13:28
sehr schön geschrieben.
Sowohl die Anregung (Namen für die Punkte.. Oschies oder Orschies finde ich nett) als auch die Kritik an der Kommunikationspolitik.

Aber was ich besonders bedenklich halte, ist die Bregrenzung/Einschränkung bei der Einlösung der Punkte.
Warum verfallen meine Punkte? Und warum soll ich nur zu bestimmten Zeiten die Punkte einlösen dürfen? Das führt doch nur wieder zu einem Chaos. War Oberursel nicht schon mal kritisiert worden für die vielen uneinheitlichen Öffnungszeiten? Damit hätten wir das Thema gleich auch auf die Rabattaktion ausgeweitet.

Und: Ich will für keine Kundenkarte bezahlen. Entweder macht ihr das kostenlos oder gebt den Rabatt an Ort und Stelle. Nur um ein Käuferprofil zu erstellen bezahle ich auch nicht noch extra.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: B+A Datum: 22.09.2005 08:29:00
Ich denke, ihr habt denThomas Studanski da missverstanden ( ...denn lediglich die Ausgabe von Punkten beschreibt er als zeitlich begrenzt, einlösen kann man sie wohl auch zu anderen Zeiten )

Ich werde mit dieser Karte ähnlich umgehen
...ob, wann und wieviele Punkte ausgegeben werden, entscheide ich spontan und willkürlich ( ...einlösen kann man sie innerhalb der Geschäftszeiten allerdings jederzeit und ohne irgendwelche Einschränkungen )

Zu den "5,-€" befürchte ich allerdings, dass diese Kosten an den teilnehmenden Gewerbetreibenden hängenbleiben ( ...will meinen, dass ich -ebenso willkürlich wie bei der Vergabe der Punkte- die Karte "verschenke" und somit die Kosten von 5,- quasi "übernehme" )
So betrachtet würde ich mich über eine kostenfreie Karte natürlich sehr freuen ( ...oder zumindest über die Reduzierung auf das Idsteiner Niveau von 1,50 € )


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Schorr Datum: 22.09.2005 09:47:17
http://spd-oberursel.de/content/aktuelles/70/

Das ist doch mal ne gute Idee! Dann profitieren nicht nur die Autofahrer, sondern auch jene, die mit dem Stadtbus zur Innenstadt fahren


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Fahrenheit Datum: 22.09.2005 10:11:15
Wenn die Kosten der Karte (5 Euro) vom Kunden zu zahlen sind, wenn er die Karte haben will, sehe ich das als Problem.
Bisher waren Karten von Werbeaktionen immer kostenlos.

Ein weiteres Problem sehe ich auch dann, wenn ich Punkte nur zu einer bestimmten Zeit erhalte.

Verstehe ich das richtig, wenn ich im Brauhaus Bier trinke, dann bekomme ich vor 21 Uhr keine Punkte gutgeschrieben, sondern erst nach 21 Uhr ?

Oder anders: Ich trinke von 18 Uhr bis 20.45 Uhr diverse Gläser Bier und zahle um 20.50 Uhr. Dann bekomme ich nichts ? Warte ich aber noch ein paar Minuten mit dem Bezahlen, so bis 21.05
Uhr, dann bekomme ich Punkte ? Oder ist maßgebend, zu welcher Uhrzeit ich bestellt habe ?

Dann ist der Frust bei der Kundschaft aber allemal vorprogrammiert.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: B+A Datum: 22.09.2005 13:05:33
>>>>wenn ich Punkte nur zu einer bestimmten Zeit erhalte<<<<
Was ist so schlimm daran ? (...schliesslich gibt es auch jetzt schon in etlichen Gaststätten nur an bestimmten Tagen und zu bestimmten Zeiten "HappyHours" mit reduzierten Getränkepreisen )
Voll normal ( ...oder ? )

Ansonsten müssen sich die Kunden damit abfinden, dass es bei der Vergabe der Punkte keine einheitliche Regelung geben wird !


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Eulenspiegel Datum: 22.09.2005 13:25:07
Ich kann ohne weiteres tolerieren, dass Menschen ihr irdisches Leben verwaltet haben möchten, bis in die Freizeit hinein. Vorbild scheint mir die Offenbarung 20,12 zu sein, nur dass man damals noch Bücher benutzte.

Für mich persönlich reicht es, einfach nur zu leben - ohne Oberursel-City-Card. Dafür muss ich wohl oder übel auf ein Brauhaus-Bier pro Monat verzichten, damit meine Kasse wieder stimmt.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Pietro Datum: 22.09.2005 14:12:45
Ich finde nichts schlimmes daran, bezweifle aber ob diese Maßnahme auch nur den geringsten Anreiz zum Einkaufen in Oberursel zur Folge hat.
Ich bin nach wie vor der Meinung, daß einzig einheitliche Öffnungszeiten und ein breit gefächertes Warenangebot solche Anreize bieten. Wenn ich nicht sicher bin, das Gewünschte in Oberursel zu finden und mich erst recht nicht darauf verlassen kann, daß das Geschäft geöffnet hat, fahre ich lieber gleich woanders hin. Die Citycard wird daran auch dann nichts ändern, wenn Studanski ab 5 Bier ein freies Parkticket rausrückt.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: toertsche Datum: 22.09.2005 14:57:53
@Arnulf: Das Punkte, wie Meilen z.B. verfallen ist sicherlich nicht unüblich Wink Allerdings hört es sich so an, als würden alle Punkte automatisch verfallen, wenn die Karte drei Jahre alt ist. Bei Meilen (LH z.B.) verfallen die Meilen, die vor mehr als drei Jahren "aufgeladen" wurden. Ich persönlich finde den Aufwand sehr groß, der Gewerbetreinbenden da aufgebürdet wird. Kartensystem mit Terminal, Anbindung an ein zentrales System, Kosten durch die Übertragung der Daten, da ist mir meine Geldkarte wesentlich lieber. Ich kann damit Zigaretten kaufen, Bus fahren, Parktickets an vielen Parkhäusern lösen (von Oberursel glaube ich abgesehen). Das ist mal ne Innovation die funktioniert und Sinn macht. Die Oberurseler Citycard (www.oberursel-citycard) macht mir da einen unausgereiften Eindruck.

@Oberursel Citycard: Die Webseite ist weder "lauffähig", noch fertig...


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: DeBu Datum: 22.09.2005 15:21:30
Hallo Frau Liedtke,
vielleicht ist meine Frage hier ja ERNEUT untergegangen, deswegen stelle ich sie nochmals:

Warum muß ich für die City Card bezahlen - egal ob mit oder ohne Punkte drauf?
Bisher bekam ich Bonunskarten immer kostenlos!


PS: Vielleicht wird meine Hartnäckigkeit ja irgendwann mal belohnt! Wink



Betreff : Oberursel-City-Card Autor: JayJay Datum: 22.09.2005 15:37:54
Hallo Pietro,

es gibt eine Möglichkeit dass die Meilen von LH unbegrenzt gültig sind: Eine Miles&More Kredit Karte. Die kostet zwar 50 Euro im Jahr, kann sich aber lohnen.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Karina Datum: 22.09.2005 18:03:53
Bei den vielen Regelungen und Sonderegelungen müsste es dann mindestens einen Fahrplan dazugeben, wann man wo mit Punkten einkaufen, bzw. wann man wo die Punkte anrechnen lassen kann. Oder muss man sich das alles merken bzw. notieren? Geschäft für Geschäft, Kneipe für Kneipe..


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: B+A Datum: 22.09.2005 20:04:41
@Karina,
genau deswegen sollten ja auch möglichst viele Gewerbetreibende mitmachen ( ...damit man eben überall damit zahlen kann und keinen "Fahrplan" benötigt )


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Arnulf Datum: 22.09.2005 20:51:19
Dabei wäre es doch so einfach. die Parkhäuser werden von den Geschäften finanziert. Anteilig nach Umsatz. Und dann wird mit kostenlosen Parkmöglichkeiten geworben. Dan würde man sehen, dass dann ganz schnell die Leute auch wieder nach Oberursel kommen.
Da braucht es keine Elektronik.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Sandman Datum: 22.09.2005 21:48:05
Es ist schon erstaunlich dass immer wieder die gleichen Leute hier kein gutes Haar an einem Konzept lassen.

Warum gebt Ihr den Gewerbetreibenden nicht mal eine Chance etwas vernünftiges zu Schaffen, dass viele Einzelhändler zusammen an einen Tisch bringt?

Zugegeben die 5,- Euro Hürde ist sicherlich kein so toller Einstieg aber warum muss sich eigentlich die City Card gleich beim ersten Einkauf amortisieren? Seht das ganze doch mal von der langfristigen Seite. Jeder, der seinen Bedarf in Oberursel decken kann, bekommt mit der Zeit eine Menge Punkte zusammen die er wieder in Bargeld umsetzen kann.

Wenn sich das ganze, mit Eurer Erlaubnis, durchgesetzt hat, sind viele Möglichkeiten denkbar die Karte auch weiterhin attraktiv zu machen.

Immer nur über die Einzelhändler von Oberursel zu nörgeln ist wenig hilfreich aber anscheinend in diesem Forum außerordentlich Beliebt.

Das sind aber auch Schweine, diese unfreundlichen, geizigen, faulen, schon um 5 Uhr aufstehenden, um 21 Uhr schließenden, uneinigen, nicht mehr nötig habenden, meine Geldbörse verstopfenden, keinen Service bietenden, am Sonntag schlafenden, unglaublich teuren Arbeitgeb…..aehhh Ausbeuter die sich Einzelhändler nennen.

Hab ich was vergessen?

Treffen wir uns doch in den nächsten Jahren im Mega-Aldidl und freuen uns über Geizgeilbillige Sparnünftig Angebote unter den 2 Teesorten, 4 Aufschnittpackungen und einer Sorte Bier. Dann hat sich das mit der City Card auch erledigt.

Gruß Sandman


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Arnulf Datum: 22.09.2005 22:27:40
"Zugegeben die 5,- Euro Hürde ist sicherlich kein so toller Einstieg aber warum muss sich eigentlich die City Card gleich beim ersten Einkauf amortisieren? Seht das ganze doch mal von der langfristigen Seite. Jeder, der seinen Bedarf in Oberursel decken kann, bekommt mit der Zeit eine Menge Punkte zusammen die er wieder in Bargeld umsetzen kann."

Hallo?
Hier wird nicht nur geschimpft, sondern es wurden auch bereits konstruktive Vorschläge gemacht.
Für mich hört sich das obige Zitat an, als dürften wir dankbar für die Karte sein. Sowas haben wir uns schon immer gewünscht. Natürlich werden wir jeden Preis dafür bezahlen. Egal, ob der Nutzen irgendwann mal (in 5 Jahren) den Kaufpreis rechtfertigt. Egal, ob bis dahin das System längst wieder eingestampft wurde. Aber hauptsache mal Aktionismus gezeigt.

Die Karte wird eingeführt, damit die Kunden zum Einzelhändler kommen. Und nicht, weil die Kunden die unbedingt wollen.So rum muss man das sehen.
Hier wird etwas aufgebaut, was teuer, extrem bürokratisch und schwer durchschaubar ist. Warum soll man das nicht kritisieren dürfen?
Immer wieder krankt es in Oberursel daran, dass es keine Einigkeit gibt.
- unterschiedliche Schließzeiten
- Wochenendaktionen, an denen nur einige daran teilnehmen
- Parkgebührrückerstattung nur in ausgewählten Geschäften. Dann aber nur auf Nachfrage und wenn man den gut verstecktem Aktionsaufkleber an der Tür gefunden hat.

Wer steigt denn da noch durch? Mal ehrlich: Wer hat sich denn schon die Parkgebühren geben lassen?

Es wurde dieCity-Card angekündigt, ohne dass ein Konzept vorliegt. Und das ist das Ergebnis: Die Leute diskutieren darüber. Und noch viel schlimmer: Die Kunden teilen ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen mit.


Betreff : Miles and More Autor: Fahrenheit Datum: 23.09.2005 08:34:43
Eben, und genau diese 50 EUR zahle ich nicht, da mir meine Bank die Kreditkarte kostenlos gibt. Da achte ich lieber darauf, mir kurz vor Meilenverfall irgendetwas aus dem Warenkatalog der Lufthansa zu bestellen, als 50 EUR (jährlich !) zu bezahlen.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: verwundert Datum: 23.09.2005 11:27:15
Haltet doch mal alle die Bälle flach.
Es wurde doch deutlich gesagt, dass die ganze Sache noch diskutiert und ausgearbeitet wird. Hier wird nach dem Motto diskutiert: Ich stelle mal eine aus der Luft gegriffene Behauptung auf und habe gleich die passenden Gegenargumente - egal, ob die Initiatoren der Idee etwas dazu sagen oder nicht.

Warum sollten die Initiatoren überhaupt in diese eher wilde und spekulative Argumentiererei einsteigen? Oder Antworten auf sehr konkrete Fragen geben? DAS KONZEPT WIRD GERADE ERSTELLT! Da ist nix endgültig oder zementiert, panta rei, gelle.

Also: Konzept abwarten, dann erst zerreißen.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: B+A Datum: 23.09.2005 11:56:29
>>>>egal ob mit oder ohne Punkte drauf<<<<
Wieso egal ? ( ...wenn da entsprechend viele Punkte drauf sind, ist doch alles OK )
Dann sind die 5,- € so ´ne Art Kaution ( ...während eine vollkommen kostenfreie Karte doch allzu leicht im Abfalleimer landen könnte )


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Lomki Datum: 23.09.2005 12:29:04
Ob sich die 5 EUR für die City-Card lohnen, hängt von der Attraktivität der Karte ab.
Die Attraktivität hängt zum einen von den Geschäften ab, die sich an dem Konzept beteiligen. Laut der FR vom heutigen Tage haben sich bereits mehr als 60 Geschäftsleute angemeldet.
Auf der anderen Seite wird es darauf angekommen, wie viel Punkte es für einen Einkauf gibt. Es ist von 0,5 - 5 Prozent des Umsatzes als Punkte die Rede. Wenn sich auch Lebensmittelläden beteiligen, können hier ordentlich Punkte gesammelt werden.
Und schließlich die Frage, wo die Punkte eingelöst werden können. Hier wurde von der SPD angeregt (deren stellv. Vorsitzender ich bin), dass die gesammelten Punkte auch in den Stadtbussen eingesetzt werden können. Bislang ist nur vorgesehen, die Punkte in den Geschäften und Parkhäusern einzulösen. Durch die Einlösemöglichkeit in den Bussen könnte die Attraktivität für Schüler und Renter gesteigert werden, die noch nicht oder nicht mehr über ein Auto verfügen.
Herr Funke von den Stadtwerken hat zugesagt, die technische Machbarkeit zu prüfen.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: DeBu Datum: 23.09.2005 15:39:39
@B+A
Dieses "egal mit oder ohne Punkte drauf" ist so zu verstehen, daß es sich nur um eine mögliche Variante handelt, die Attraktivität der Karte zu erhöhen.
@Lomki
Wenn ich für meine 5,- Euro einen reellen Gegenwert erhalte, wie immer der auch aussehen mag, dann gerne.
Die Möglichkeit, die Punkte auch in den Bussen einsetzen zu können, halte ich grundsätzlich für gut. Allerdings sollte es dann dem Bürger auch problemlos möglich gemacht werden, seinen Punktestand abzufragen - auch außerhalb der Geschäftszeiten!


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: JayJay Datum: 23.09.2005 16:02:07
Wie kann man sich wegen 5 Euro nur so anstellen? Entweder in finde die Karte gut, dann nehme ich eine oder ich lasse ganz einfach die Finger weg. Die gesparten 5 Euro haue ich dann in irgendeiner Kneipe sinnlos auf den Kopf.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Citycard Datum: 23.09.2005 17:48:03
Sorry DeBu, die Frage soll natürlich nicht unbeantwortet bleiben: Der Kartenpreis von 5 Euro ist der Selbstkostenpreis dieser Karte, der deshalb über den Händler an den Kunden weiter gegeben wird, da es hierfür bisher keinen Sponsor gibt. Vielleicht möchte jemand aus Ihrem Kreis sponsern oder kennt einen Sponsor. Ich freue mich über entsprechende Kontakte und Sie können sicher sein, das eingesparte Geld geben wir direkt an die Kunden weiter.
Im übrigen sind ja nicht alle Bonuskarten kostenlos (bspw. Douglas) und von den uns bekannten CityCards kosten fast alle Gebühren, z.T. bis zu 20 Euro und trotzdem laufen sie in den entsprechenden Städten erfolgreich.

Autor Dickes Portemonnaie: Zum Vorwurf der Kommunikation sei gesagt, dass wir uns derzeit in der Pase befinden, in der wir die Karte ausschließlich Gewerbetreibenden anbieten, damit die Kunden bei Einführung der City Card auch etwas mit der Karte anfangen können. Dass die Presse über solch eine Aktion berichtet, ist doch wohl normal.
Ich glaube nicht, dass Sie bisher eine Anezige des Oberursel City Card e.V. i.Gr. gesehen haben, in der die City Card für den Kunden beworben wird oder in der zum Kauf der City Card aufgefordert wurde - diese gab es nämlich noch gar nicht. Insofern werden von unserer Seite die Kunden derzeit noch nicht direkt angesprochen und wir - der Verein - dürfen uns noch Gedanken machen, wie die Karte eingeführt wird. Ich will niemanden zum Stillsein zwingen, finde es aber schade, wenn ein Produkt zerredet wird, ehe es die Chance hatte auf den Markt zu kommen; noch dazu da es sich hier meiner Meinung nach um ein Produkt handelt, dass die Chance hat ein Gutes zu werden.

Wichtig ist mir auch der Hinweis, dass wir uns über konstruktive Ideen freuen und diese gerne aufnehmen. Bestätigen kann ich, dass der Einsatz im Stadtbus geprüft wird. Für die Nutzung an oberirdischen Parkautomaten fehlen die grundsätzlichen technischen Möglichkeiten. So etwas gibt es offensichtlich derzeit nirgendwo.

Die Vergabe der Punkte in ihrer Höhe und in ihrem Umfang liegt in der Verantwortung der teilnehmenden Gewerbetreibenden. Hier kann der City Card Verein keine Vorgaben machen sondern höchstens Empfehlungen geben. Die wirtschaftliche Entscheidung trägt jedes einzelne Geschäft. Und Sie als Kunde könnnen sich ja entsprechend beim Händler erkundigen, wie viele Punkte es gibt. Das spielt sich sicher ganz schnell ein. Alle am City Card-System beteiligten Unternehmen werden durch ein sichtbares Schild gekennzeichnet sein. Die Resonanz bei den Händlern ist so positiv, dass sicher keiner seine Teilnahme verheimlichen wird. Auch ein Flyer wird in der Startphase über Funktionsweise und Teilnehmer informieren.

Warum kann sich eigentlich niemand vorstellen, dass die Oberurseler Händler auch einmal etwas GEMEINSAMES auf die Beine stellen. Abwarten und wenigstens eine Chance geben!

Viel Spaß beim weiteren Diskutieren wünscht
Elke Liedtke
Oberursel City Card e.V. i.Gr.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: DeBu Datum: 24.09.2005 10:25:21
@JayJay, Langeweile?
Auf so einen Kommentar kann ich getrost verzichten!


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Karina Datum: 27.09.2005 08:48:46
"Viel Spaß beim weiteren Diskutieren .."

Amüsieren Sie sich darüber?


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: B+A Datum: 27.09.2005 13:05:24
Toll, dass sich Frau Dr.Liedtke bemüht, die diversen Forumsfragen von offizieller Seite zu beantworten ( ....als es im letzten Jahr um die P&O-Punkte ging, war da eher peinliche Funkstille )

Wenn alles andere ebenso positiv verläuft wie diese transparente Kommunikation im Vorfeld, wid die Karte sicher ein Erfolg ( ...auch wenn sie bei den oberirdischen Parkautomaten nicht funktioniert und der Händler die 5,- hin und wieder selbst investieren muss )
Smile


Nochmal kurz zu den 5,- € Selbstkosten :
Sicher, dass hier der günstigste ( nicht billigste ! ) Anbieter gewählt wurde ?
Wenn ja - wie konnten dann die Idsteiner einen Preis von 1,50 € realisieren ?


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: schnauzer Datum: 27.09.2005 17:49:04
@ Sandman, dem Beitrag vom 22.09.05 kann ich nur voll zustimmen!!!

Ansonsten sollte man nicht vergessen, das Ganze ist noch in der Entwicklungsphase, hat aber immerhin schon ca. 60 Einzelhändler der Innenstadt überzeugt!!! Das spricht eindeutig für die City-Card, zumal auch die Geschäftsleute durchaus Verbraucher und Kunden sind und somit beide Seiten kennen. Ich war bei der Vorstellung des Konzeptes in der Stadthalle, das System ist nachher für den Kunden super einfach und bezahlen kann man mit den Punkten in jedem Geschäft welches teilnimmt. Selbst als Fahrradfahrer kann man die Punkte nutzen, dann eben nicht für´s Parkhaus sonderen für (kleine) Einkäufe, z.B. im Teeladen oder Reformhaus etc., (sammelt man länger, natürlich auch für größere Einkäufe - logisch)

@ B+A - soweit ich weiß, haben die Idsteiner die Kante für 1,50 Euro verkaufen können, weil Sie Sponsoren für die Karte hatten, welche die Kosten übernommen haben.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: DeBu Datum: 27.09.2005 20:30:15
Frau Liedtke, vielen Dank für Ihre Antworten.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Fahrenheit Datum: 28.09.2005 10:03:24
@Karina,
jetzt nimm das doch nicht alles so bierernst.

Die Frau macht ihren Job doch ganz gut.


Betreff : Oberursel-City-Card Autor: Presse.X Datum: 28.09.2005 13:53:46
Über die geplante Einführung der "City-Card" berät der Bau- und Umweltausschuss am Mittwoch, 28.09.05, ab 18:00 im Sitzungsraum E10 des Rathauses.

Weitere Themen sind "Theater im Park" und Bebauungsplan "Am Müllerweg"


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin