Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 08.07.2006, 22:33       Nach oben   


Printausgabe der TZ vom 13.06.2006
Weniger Werbung, weniger Besucher
Oberursel. „Es ist ein Brunnenfest der Oberurseler“, da waren sich Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD), der Vorsitzende des Brunnenfestausschusses Bernard Rehmer und auch der Vorsitzende des Vereinsrings, Rolf Steinhagen, gestern beim Seniorenfrühschoppen einig. „Die auswärtigen Besucher fehlten in diesem Jahr ein wenig“, bedauerte Rehmer, der schätzt, dass etwa ein Drittel weniger Besucher gekommen sind. „Wir haben bewusst nicht so laut auf die Werbetrommel geschlagen“, sagte er und verwies auf die Angst vor randalierenden Fußballfans. „Außerdem blieben am Freitag einige wegen des WM-Eröffnungsspiels zu Hause“, ergänzte Steinhagen.
Die Computer-News Ihrer Zeitung kostenlos als RSS-Feed auf Ihre Website.

So geht es!
Dafür hätte das Wetter nicht besser sein können. „Dadurch hätten wir uns noch ein bisschen mehr Umsatz erwünscht“, so Rehmer, der davon ausgeht, dass der Umsatz im Vergleich zum verregneten Vorjahr leicht gestiegen ist. „Der Samstagabend war sehr gut besucht, am Sonntag war es dann nur mittelprächtig“, bilanzierte Steinhagen, der auf einen schönen Abschluss gestern hoffte, „damit wir von einem Erfolg sprechen können“. „Die Schausteller und Betreiber der 75 Stände sind zufrieden und jammern, wenn, auf hohem Niveau“, war sich Rehmer sicher.

„Es herrschte eine super entspannte Atmosphäre“, freute sich Brum. Und die Veranstalter sahen auch Vorteile darin, dass nicht so viel los war. „Es gab weniger Gedränge und man kam überall dran“, nannte Steinhagen die Vorzüge. „Es war absolut ruhig. Wir müssen bisher nur zwei kleinere Körperverletzungen und zwei Diebstähle bilanzieren“, war Polizeichef Claus Schmegel gestern Nachmittag zufrieden. Lob bekamen die verschiedenen Sicherheitskräfte dann auch von den Veranstaltern. „Sie haben sich trotz verstärkter Präsenz nicht aufgedrängt und waren sehr tolerant“, lobte Steinhagen.

Nun stehen schon die Planungen für das nächste Jahr an: „Wir planen eine Kunst-Ecke und eine verstärkte Einbindung der kleinen Vereine“, erzählte Rehmer. Außerdem sollen für die Sportveranstaltung alle Vereine angeschrieben werden. „Wir suchen dann das beste Konzept aus den verschiedenen Möglichkeiten aus“, so Rehmer. Den Bike-Marathon am Brunnenfestsonntag lobte er ausdrücklich (siehe Bericht unten). Von der Größe her solle das Brunnenfest so erhalten bleiben. „Dabei stehen unsere Vereine an erster Stelle, dann folgen die Privatleute aus Oberursel und erst zum Schluss kommen die Auswärtigen“, gab er als Prämisse aus.

„Hoffentlich bleibt unser traditioneller Seniorenfrühschoppen trotz Sparmaßnahmen erhalten“, sagte Gerhard Interess, der die Veranstaltung „klasse“ findet. Viele Senioren hatten sich gestern auf dem Marktplatz eingefunden und schunkelten und sangen zur Musik der holländischen Kapelle „De Grösmeijers“ aus Markelo. „Die Musik gefällt mir sehr gut“, berichtete Maria Jung. „Es ist wunderbar hier“, schwärmte auch Luise Steinhagen, eine der vielen Teilnehmerinnen, denen man die gute Laune ansehen konnte. Die Senioren konnten sich aber nicht nur an der Musik erfreuen, sondern auch ein Glas Apfelwein genießen, das ihnen kostenlos serviert wurde. „Die ersten 100 Liter spendete dabei die Straußwirtschaft Alt-Orschel“, sagte Rolf Steinhagen. (ses)

Printausgabe der TZ vom 13.06.2006
Prominentenquiz: Stadt-Team holt den Pokal
Oberursel. Nur wenige wissen vermutlich, dass das „Taunustaxi 4712“ eine Holzschubkarre für Usinger Bierleichen ist. Doch genau das wurde beim Prominentenquiz der IB-Behindertenhilfe am Brunnenfestsonntag gefragt. Mit neun weiteren Fragen zum Hochtaunuskreis brachten die Moderatoren Peter Schüßler und Norman Dießner die sechs angetretenen Teams mit Schulleitern, Unternehmern, Vertretern aus Kreis- und Stadtverwaltung, Presse sowie Publikum ganz schön ins Schwitzen. „Wir wollen versuchen, das Ganze ein bisschen spaßig zu gestalten“, hatte Schüßler gleich zu Anfang angekündigt – und das gelang.

Dass Brunnenkönigin Annika I. dabei vor allem auf die Schulleiter setzte, verriet sie bei ihrer Begrüßung: „Da ich noch zur Schule gehe, ist das selbstverständlich“, meinte sie schmunzelnd. Denkbar einfach war das Prozedere. Die Moderatoren verlasen die Frage, die auf einer Tafel stand, und gaben dann vier verschiedene Antworten zur Auswahl, die entweder blau, grün, rot oder gelb auf einer anderen Tafel markiert waren. Wenn sich ein Team für eine Antwort entschieden hatte, hielt es die entsprechende Farbkarte in die Höhe. Eine weiße Karte war für den Wunsch nach einem Joker gedacht. Und diese hielt vor allem das „Top-Team“ der Stadt mit „Mittelstürmer“ Hans-Georg Brum (SPD), seinem „Libero“ Dieter Rosentreter (FDP) sowie Jürgen Funke und Klaus Witzel sehr gerne in die Höhe. „Das macht ihr nur, damit noch mehr Geld in die Kasse kommt“, lachten die Moderatoren. Denn außer dem Startgeld von 25 Euro pro Person konnte die IB fünf Euro pro Joker einstecken. Einmal mussten sogar Schüßler, und Dießner selbst in die Geldbörse greifen. Es ging um die Frage, wo das erste Dorfgemeinschaftshauses im Hochtaunuskreis entstand. Zwar war Laubach mit Gelb die richtige Antwort, doch auf dem Lösungsblatt selbst war sie mit der Farbe Grün markiert.
Das Presseteam ging als Titelverteidiger mit dem Stadt-Team ins Stechen. Sie sollten schätzen, was in diesem Jahr bislang der höchste Betrag war, der im Kleinen Spiel in der Spielbank Bad Homburg ausgezahlt wurde. „Heute dürfen sich die Zocker outen“, lachte Schüßler als beide Teams Joker anforderten. Mit einer halben Million lag das Team um den Bürgermeister am nächsten an dem tatsächlichen Betrag von knapp 500 000 Euro, und so wanderte der Pokal für die nächsten zwölf Monate im Rathaus.

Lachender Dritter war auf jeden Fall die Behindertenhilfe. Vor allem dank großzügiger Spenden kamen mehr als 1900 Euro während des Frühschoppens zusammen. Allein 1000 Euro stiftete Hans-Jochen König von der Firma Outo Kumpu Technologies GmbH, der erst vor kurzem mit seinem Unternehmen in die Brunnenstadt gezogen ist. Das Geld kommt dem integrativen Kulturcafé des IB zugute. (pit)

Printausgabe der TZ vom 13.06.2006
450 Radler sausen durch den Taunus
Oberursel. Mit einigen Teilnehmern hatten die 31 Mitglieder des Oberurseler Verein „Mountain Sports“ beim Bike-Marathon am Sonntag schon gerechnet. Dass aber schließlich 450 Mountain-Biker an den Start gegangen waren, das hatten sie sich nicht träumen lassen. 325 Teilnehmer nahmen allein die 43,3 Kilometer lange Marathon-Runde auf sich. Die Strecke ging über den Fuchstanz, den Kleinen Feldberg und den Herzberg; 1179 Höhenmeter galt es dabei zu überwinden.

Wem dies zu hart war, der konnte eine „sportliche Runde“ (15,4 Kilometer) – hier fuhren viele Kinder mit – oder aber eine Freizeitrunde durch den Stadtwald (3,6 Kilometer) drehen. Die Zeit gestoppt wurde ohnehin nicht, und geehrt wurde jeder, der ins Ziel am Marktplatz einfuhr. „Uns geht es um Breitensport“, erklärte Hans-Henning Kopp, der den Bike-Marathon gemeinsam mit Jürgen Windecker und Stefan Rompf organisiert hatte. „Der erste Marathon-Fahrer traf schon nach eindreiviertel Stunden im Ziel ein“, erzählte Kopp dennoch mit Hochachtung. Gibt es nächstes Jahr wieder einen Bike-Marathon? „Wir sind sehr motiviert“, so Kopp.

Die Mountain-Biker starten übrigens jeden Mittwoch um 19 Uhr und jeden Sonntag um 13 Uhr am Schillerturm zu Touren durch den Taunus. (ahi)


Printausgabe der TZ vom 10.06.2006
Annika I. gibt den Startschuss fürs Brunnenfest
Von Agneta Starker
Oberursel. „Hiermit erkläre ich das Brunnenfest 2006 für eröffnet“ – mit diesen Worten gab Brunnenkönigin Annika I. am Freitagnachmittag den Startschuss für das 28. Oberurseler Brunnenfest. Vereinsringsvorsitzender Rolf Steinhagen, Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD), Brunnenmeister Roland und fünf befreundete Königinnen – die Witzenhäuser Kirschprinzessin, die Sachsenhäuser Brunnenkönigin Silvia II., das Königsteiner Burgfräulein Mareike samt Gefolge, die Büdesheimer Laternenkönigin Vivien I. und die Frankfurter Apfelweinkönigin Daniela I. – waren zu diesem Ereignis gekommen. „Es ist eine tolle Sache, dass das Brunnenfest mit dem Eröffnungsspiel der WM zusammenfällt.“ freute sich Rolf Steinhagen, nachdem er zuvor die Ehrengäste aus Politik und Verwaltung und die Gäste aus den vier Partnerstädten begrüßt hatte.

Auch Bürgermeister Hans-Georg Brum sprach zur Eröffnung. „Wir wollen dieses Wochenende zusammen feiern und schöne Stunden verleben“, wünschte er sich für die kommenden vier Tage. Anschließend schritt das Stadtoberhaupt zur Tat.

Die braune Lederschürze umgebunden, hielt er mit der linken Hand den goldenen Zapfhahn an das hölzerne Bierfass, während er mit der rechten Hand ausholte. Donnernd schmetterte der Holzhammer gegen den Hahn. Wieder und wieder holte Brum aus. Nach sieben Schlägen saß der Zapfhahn bombenfest und frisches Bier schäumte zur Belohnung in den überdimensionalen Bierkrug.

Während nun eine Runde Freibier ausgeschenkt wurde, erklang im Hintergrund die Stimme des WM-Kommentators. Nur noch anderthalb Minuten bis zum Anpfiff. Die einen machten es sich auf den Bänken vor dem Flachbildschirm auf der Bühne gemütlich. Andere hingegen eilten schnell vor den heimischen Fernseher oder zu einer Kneipenleinwand.

Bis 2 Uhr nachts konnten Besucher des Brunnenfestes gestern durch die Straßen der historischen Altstadt schlendern, dabei internationale Köstlichkeiten genießen und zahlreiche musikalische Darbietungen auf großen Bühnen und in kleinen Hinterhöfen verfolgen.

Heute geht es schon früh weiter. Traditionell beginnt der Samstag mit der Brunnentaufe. Annika I. und Brunnenmeister Roland wollen um 11 Uhr den Springbrunnen in der Adenauerallee taufen. Das Programm auf dem Marktplatz beginnt um 13 Uhr.


 VOLKSFEST: Brunnenfest 2006 + Fussball-WM 2006      Verfasst am: 23.09.2005, 11:07       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Brunnenfest 2006

Betreff : Brunnenfest 2006 Autor: Eomer Datum: 22.09.2005 22:56:14
Super muß jetzt schon Urlaub für nächstes Jahr eintragen. Kann mir jemand bitte sagen wann genau das Brunnenfest im nächsten Jahr statt f indet?????


Betreff : Brunnenfest 2006 Autor: xXx Datum: 23.09.2005 08:36:59
Wenn alles normal läuft und die WM uns keinen Strich durch die Rechnung macht, wie hier schon des öfteren disskutiert, dann ist es das Wochenende nach Pfingsten, wie immer !!!


Betreff : Brunnenfest 2006 Autor: Anko71 Datum: 23.09.2005 12:07:38
Freitag, 9. Juni bis Montag, 12. Juni 2006 ....

UND: Ab Freitag, 09.06. ist "die Welt zu Gast bei Freunden" (mit WM-Spiel in Frankfurt am B-Fest-Sonntag ...)


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin