Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 BUNDESPOLITIK: neues Bundeskabinett "Merkel"      Verfasst am: 18.10.2005, 18:05       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema und neue Regierung

Betreff : und neue Regierung Autor: Gruselkabinett Datum: 17.10.2005 23:57:39
Ich mach dann mal 'nen neuen thread jenseits der Unvernunftsgrenze auf...

Am letzten Wochenende hat die SPD, heute die CDU/CSU Ihre designierten Minister vorgestellt.
Wir hatten ja hier im Forum so einen kleinen Sturm im Wasserglas als es um die Wahlergebnisse ging und jetzt gibt es die ersten (vorläufigen) Resultate.

Hier also mein persönlicher, absolut nicht representativer, erster Eindruck...

Die Kanzlerin: Na ja, wer's braucht....
Der Wirtschaftsbayer: Da können wir uns wohl alle warm anziehen
Der Gesundheits- und Sozialbayer: Respekt, für einen C... Mann nicht schlecht
Der Arbeits- und Sozialrote: Ob's da einen Unterschied zum Clement geben wird...?
Aussen: Ob wir uns von einem (Im Inland) völlig Unbekannten vertreten lassen sollten, Na Ja (Verheugen wär' mir lieber gewesen...)
Ach ja, Koch's Wasserträger als Verteidiger, ich hoffe, daß da nicht alzuviele Leichensäcke aus dem mittleren Osten heimkommen...

Und jetzt wär's nett, wenn Ihr neben Karl May und Taunuskerb hier reagiert und ein bischen politisches Geplänkel folgen lasst.

Gruss aus dem Gruselkabinett


Betreff : und neue Regierung Autor: Kurt Datum: 18.10.2005 08:10:13
Die neue Riegierung wird an einer besseren Zusammenarbeit mit den USA sehr gelegen sein und das ist auch wichtig, wurden diese Beziehungen doch in der Vergangenheit sträflich vernachlässigt.

Das hat natürlich die Konsequenz, dass es auch verstärkt zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr kommen kann - eventuell auch im Irak. In dem bald beginnenden Krieg gegen den Iran auf jedem Fall.

Seit 1990 gehört Deutschland wieder zu den mittleren Größmächten mit stets wachsender Bedeutsamkeit auch in militärischer Hinsicht.

Es gilt für die Menschen - auch in Oberursel - das zu akzeptieren und sich darauf einzustellen.

Viele Grüße
Kurt


Betreff : und neue Regierung Autor: Pietro Datum: 18.10.2005 08:15:28
Lieber Kurt,
es wäre mir wirklich lieber, wenn Sie sich bei Ihren Beiträgen auf lokale Ereignisse und von mir aus auch auf die Durchreise von ehemaligen Luftkriegshelden beschränken würden; das kann man im Gegensatz zu dem vorstehenden "Kommentar" zur neuen Bundesregierung gerade noch ohne Brechreiz lesen.


Betreff : und neue Regierung Autor: toertsche Datum: 18.10.2005 10:22:14
@Gruselkabinett: Volle Zustimmung, am besten finde ich noch, daß wir in der jetzigen Kombination nur das Negative von beiden Parteien erhalten...

@Kurt: Das Wort Großmacht sehe ich als sehr negativ belegt an und erwarte von Ihnen etwas mehr Zurückhaltung. Der Großteil der Deutschen sieht Deutschland nicht als Großmacht und einen Kriegseinsatz im Iran wird auch die neue Regierung nicht durchsetzen können.

@Pietro: Danke


Betreff : und neue Regierung Autor: Kurt Datum: 18.10.2005 12:15:41
Der Thread "...und neue Regierung" ist schon generell kein Oberurseler Thema, mein Beitrag also keineswegs außerhalb des Diskussionsrahmens.

Alle werden sich nun einmal daran gewöhnen müssen, dass auch außenpolitisch ein härterer Wind weht, der Kampf gegen den weltweiten Terrorismus den Einsatz aller Kräfte bedarf.
In diesem Zusammenhang wird nun einmal ein militärischer Beitrag Deutschlands von den USA und den anderen NATO-Partnern erwartet.

Von 1948 bis zur Wiedervereinigung 1990 haben wir Deutsche von den Amerikanern profitiert - Oberursel sogar in besonderem Maße - da ist es nur selbstverständlichm dass wir als NATO-Partner nun auch unseren Beitrag leisten.

Viele Grüße
Kurt


Betreff : und neue Regierung Autor: B+A Datum: 18.10.2005 15:50:49
Die Ausführungen Kurts sind genauso missverständlich wie die Formulierungen bei den Umfragen der Taunuszeitung:

Meint er seinen Text ironisch ? und will uns lediglich daraufhinweisen, was schlimmstenfalls eintreten könnte ( ...oder ist das tatsächlich sein ganz persönlicher Wunsch ) ?

PS:
Ganz persönlich ist die von mir bislang sehr aufmerksam verfolgte Partie ersteinmal zu Ende, da unter Schachspielern das Spiel als verloren gilt, sobald der König geschlagen ist ( ...ganz unabhängig davon, wieviele "sonstige" Figuren sich zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Spielfeld befinden )
Und die von "Gruselkabinett" beschriebene neu eröffnete Partie ? ( na ja - abwarten - oder ich sitz es einfach die nächsten 2-4 Jahre mehr oder weniger gelangweilt aus... )

Das ganze Kabinett ist
abgebildet
unter
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4843864_REF1,00.html
und kurz beschrieben
unter
http://morgenpost.berlin1.de/content/2005/10/18/politik/786496.html

Besonders schön fand ich heute die Darstellung des Kabinetts als Abacus unter http://www.handelsblatt.com/pshb?fn=relhbi&sfn=loadpic&id=345585&form=High ( ...links 8 rote Perlenköpfe, rechts 6 schwarze und mittendrin 2 Wechselbalge in Form von Seehofer und Stoiber )

Besonders gespannt bin ich auf Seehofer ( als volksnahem Agrar- und Verbraucherminister ), Schäuble ( als extracleverem Innenminister) und Steinmeier ( als konzeptionell mit Kanzler Schröder übereinstimmendem Außenminister )


Betreff : und neue Regierung Autor: Kurt Datum: 18.10.2005 16:09:46
Nein, B+A, der Beitrag ist von mir nicht ironisch gemeint, sondern als Blick in die nähere Zukunft.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es in absehbarer Zeit einen Militärschlag gegen den Iran geben wird und die neue Regierung - um ein besseres Verhältnis zu den USA bemüht - Truppen der Bundeswehr hinschicken wird.

Ich wollte lediglich darauf hinweisen, was die Menschen - auch die Oberurseler - in der nächsten Zeit außenpolitisch unter der neuen Regierung erwartet.

Viele Grüße
Kurt


Betreff : und neue Regierung Autor: B+A Datum: 18.10.2005 16:16:39
...war mir schon klar ( ...während immer noch nicht klar ist, ob Du diese Entwicklung persönlich begrüsst )

...und wenn der neue "Aussen" tatsächlich konzeptionell konform zu Schröder ist ? ( ...wer weiss )


Betreff : und neue Regierung Autor: Kurt Datum: 18.10.2005 16:42:50
Wie kommst Du darauf, Bernd, dass ich eine solche Entwicklung begrüße? Natürlich nicht, deshalb täte der Iran auch gut daran, endlich einzulenken.


Betreff : und neue Regierung Autor: JayJay Datum: 18.10.2005 19:05:55
Zitat von Kurt "Die neue Riegierung wird an einer besseren Zusammenarbeit mit den USA sehr gelegen sein und das ist auch wichtig"
Daraus entnehme ich schon, dass Kurt eine solche Entwicklung persönlich begrüßt.
Es war m.E. die herausragendste Leistung der alten Bundesregierung, sich aussenpolitisch von dem Wildwest-Cowboy aus Washington zu distanzieren und den auf Lügen und Unwahrheiten basierenden Krieg gegen den Irak zu boykottieren. Eine Annäherung an die USA, gerade in der jetzigen Zeit, könnte für uns alle dramatische Folgen haben. Ich kenne bis jetzt noch keinen Krieg, der letztendlich auch nur irgendas positives für die Bevölkerung gebracht hat. Immer daran denken: Gewalt ist die Kaptulation des Geistes.
Gruß JayJay


 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 18.10.2005, 00:00       Nach oben   


http://morgenpost.berlin1.de/content/2005/10/18/politik/786496.html vom 18.10.2005
Von diesen 16 sollen wir regiert werden
Nach der Verkündung der Unions-Minister ist das künftige Kabinett von Angela Merkel komplett - Die Morgenpost stellt alle Kandidaten vor:

Kanzlerin
ANGELA MERKEL, 51 (CDU) ist seit 2000 Parteichefin
Stärke: Angela Merkels größte Stärke ist, daß sie permanent unterschätzt wird - von früheren und heutigen Parteifreunden, vom CSU-Chef und von Gerhard Schröder. Die in Brandenburg aufgewachsene Physikerin geht ausgesprochen strategisch und nüchtern an Entscheidungen heran.

Schwäche: Die künftige Kanzlerin gilt als mißtrauisch. Das macht es schwer, eine loyale Mannschaft um sich zu versammeln - bislang in der Parteispitze und künftig im Kabinett. Merkel hat zwar als Fraktions- und Parteichefin und ehemalige Bundesministerin Führungsqualitäten beweisen können. Aber Regierungserfahrung aus der ersten Reihe hat sie nicht.

Charakterisierung: Wird für Überraschungen sorgen.




Arbeit
FRANZ MÜNTEFERING, 61 (SPD) ist seit vergangenem Jahr Parteivorsitzender
Stärke: Der künftige Vize-Kanzler ist die einzige, von allen Strömungen anerkannte Integrationsfigur der SPD. Kann als Parteivorsitzender die Genossen in einer großen Koalition zusammenhalten. Versteht sich seit der gemeinsamen Arbeit in der Föderalismuskommission gut mit Edmund Stoiber.

Schwäche: Seine Tätigkeiten als Minister waren nie Höhepunkte seiner Karriere. Seine Beziehung zu Merkel ist durch die harten Auseinandersetzungen im Bundestag vorbelastet.

Charakterisierung: Der gelernte Industriekaufmann aus dem Sauerland, frühere Arbeitsminister in NRW, Bundesverkehrsminister und SPD-Generalsekretär hat Humor, ist schlagfertig, regiert parteiintern aber mit harter Hand.


Innen
WOLFGANG SCHÄUBLE, 63 (CDU), Fraktionsvize der Union
Stärke: Er ist klüger als viele andere Abgeordnete . . .

Schwäche: . . .und das läßt er sie mitunter spüren.

Charakterisierung: Schäuble war Innenminister, Kanzleramtsminister und Fraktionschef in der Ära Kohl - und CDU-Chef vor Merkel. Er ist "Mr. Routine" des neuen Kabinetts


Außen
FRANK-WALTER STEINMEIER, 49 (SPD), bisher im Kanzleramt
Stärke: Frank-Walter Steinmeier, bislang Kanzleramtschef und davor Leiter der niedersächsischen Staatskanzlei, gilt als effizienter Organisator im Hintergrund.

Schwäche: Was er konzeptionell über die Außenpolitik denkt, dürfte sich mit Gerhard Schröder decken.

Charakterisierung: Scheut keine Konflikte.


Finanzen
PEER STEINBRÜCK, 58 (SPD), Ex-Ministerpräsident von NRW
Stärke: Große Kompetenz in Finanzfragen, orientiert sich an klarer politischer Richtlinie, unideologisch. Mut auch zu unpopulären Entscheidungen.

Schwäche: Wenig Rückhalt in der Partei.

Charakterisierung: durchsetzungsstark, zuweilen jähzornig, liebt die Ironie.


Wirtschaft
EDMUND STOIBER 64 (CSU), Ministerpräsident von Bayern
Stärke: "Aktenfresser", bereitet sich akribisch und detailverliebt vor. Über Jahre erfolgreich in Bayern.

Schwäche: Es fällt ihm schwer, schnelle Entscheidungen zu treffen. Niederlage als Kanzlerkandidat 2002 nicht überwunden. Egozentrisch, rastlos.

Charakterisierung: Könnte eine Gefahr für Merkel sein.


Verkehr
WOLFGANG TIEFENSEE, 50 (SPD), OB von Leipzig
Stärke: Handelt pragmatisch, kein Ideologe. Als Oberbürgermeister Erfahrungen beim Aufbau Ost.

Schwäche: Hinterläßt in Leipzig viele Probleme. Zeigte zu wenig Durchsetzungsvermögen in der Administration.

Charakterisierung: Als Moderator und Werber gut geeignet für große Koalition.


Kanzleramt
THOMAS DE MAIZIÈRE, 51 (CDU)
Stärke: Erfahren in vielen Ressorts in mehreren Bundesländern. Kennt bestens den Osten und duzt sich mit Angela Merkel.

Schwäche: Wirkt mitunter spröde und arrogant.

Charakterisierung: Begann seine politische Laufbahn in Berlin. Mit ihm zieht ein "gesamtdeutscher" Politiker ins Kanzleramt.


Agrar/Verbraucherschutz
HORST SEEHOFER, 56 (CSU), Vorsitzender des VDK Bayern
Stärke: Horst Seehofer versteht es, sich rasch Neues anzueignen. Auch ist der Bayer den Umgang mit dem Landvolk gewohnt. Sein Pfund ist die Popularität.

Schwäche: Mitunter fehlende Loyalität, gilt als unberechenbar.

Charakterisierung: Wird sich weiterhin auch um sein Lieblingsthema Gesundheit kümmern.


Entwicklung
HEIDEMARIE WIECZOREK-ZEUL, 62 (SPD), Ministerin
Stärke: Seit sieben Jahren Ministerin. Genießt hohe Anerkennung bei den Hilfsorganisationen. Spricht hervorragend englisch.

Schwäche: Gelernte Parteipolitikerin. Neigt zur Ideologisierung von Problemen.

Charakterisierung: Zeigte zu Jahresbeginn nach dem verheerenden Tsunami Handlungsstärke.


Justiz
BRIGITTE ZYPRIES, 51 (SPD), war bereits Justizministerin
Stärke: Brigitte Zypries ist eine kluge Pragmatikerin mit Prinzipien, aber ohne ideologische Voreingenommenheit.

Schwäche: Die Juristin (SPD-Mitglied seit 1991) hat kein Parteiamt und darum wenig Hausmacht.

Charakterisierung: Zypries paßt in eine große Koalition.


Verteidigung
FRANZ JOSEF JUNG, 56 (CDU), Fraktionschef in Hessen
Stärke: Angriffsspieler, nicht nur im Fußball. Politischer Libero für Hessens Ministerpräsident Roland Koch.

Schwäche: Könnte als "Horchposten" Kochs gelten. Keine Ahnung vom Militär.

Charakterisierung: Kann integrieren und Strippen ziehen. Wortgewaltig in der Debatte.


Familie
URSULA VON DER LEYEN, 47 (CDU), Ministerin in Hannover
Stärke: Promovierte Ärztin, Mutter von sieben Kindern, weiß, wovon sie spricht. Trifft unpopuläre Entscheidungen.

Schwäche: Übertriebene Selbstdarstellung, erst seit 2001 in der Politik

Charakterisierung: Karrierebewußt, absolvierte nicht die "Ochsentour" durch die Partei.


Umwelt
SIGMAR GABRIEL, 46 (SPD), Oppositionsführer in Hannover
Stärke: "Stehaufmännchen" - robust, volksnah, ein Politiker für alle Fälle und Ressorts.

Schwäche: Laut- und Vielsprecher. Hang zum Populismus.

Charakterisierung: Wurde von Schröder als "Pop-Beauftragter" der SPD gedemütigt und ließ es - in der Hoffnung auf bessere Zeiten - geschehen.


Gesundheit
ULLA SCHMIDT, 56 (SPD), seit 2001 Gesundheitsministerin
Stärke: Nach viereinhalb Jahren im Amt kennt sie die Fallstricke des deutschen Gesundheitswesens bestens.

Schwäche: Mangelnde Popularität in der Bevölkerung.

Charakterisierung: Erstaunliches Durchhaltevermögen, harte Verhandlerin, charmant im Auftreten, Pragmatikerin.


Bildung
ANETTE SCHAVAN, 50 (CDU), Kultusministerin in Stuttgart Innenminister Sachsens
Stärke: Annette Schavan ist hochgebildet, ehrgeizig und durchsetzungsfähig.

Schwäche: Zuletzt scheiterte sie beim Versuch, Ministerpräsidentin in Baden-Württemberg zu werden.

Charakterisierung: Als Koordinatorin geschätzt, aber auch ob ihrer taktischen Raffinessen gefürchtet.





Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin