Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 21.03.2006, 00:05       Nach oben   


Printausgabe der TZ vom 20.09.2005
CDU setzt im Wahlkampf aufs Thema Familie
Oberursel. Noch sprechen alle über den Ausgang der vorgezogenen Bundestagswahl, doch das hindert die Oberurseler CDU nicht daran, sich schon einmal für die Kommunalwahl am 26. März 2006 zu positionieren. Dabei wollen die Christdemokraten das Thema Familienpolitik in den Fokus rücken. «Gute Chancen für Familien beginnen in der Kommune», schreibt der Fraktionsvorsitzende Joachim Weiße, der auch Spitzenkandidat seiner Partei bei der Kommunalwahl ist. Moderne Kinderbetreuung, hervorragende Bildungs- und Ausbildungsangebote sowie Sicherheit für Ältere, ihr Leben im Alter selbstständig gestalten zu können – «das kostet Geld, und daher wird das Thema für uns im Mittelpunkt stehen».

Weiße ist überzeugt, dass die Zukunftsfähigkeit der Stadt davon abhängt, wie attraktiv Oberursel für Familien ist. «In den vergangenen Jahren haben wir viel in Kinderbetreuung investiert und hier eine Spitzenstellung in der Region erreicht», sagt der CDU-Politiker. Gemeinsam mit Landrat Jürgen Banzer (CDU) habe man den Schulstandort ausgebaut. «Jetzt gilt es, die Betreuungsangebote für unter Dreijährige und damit das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu entwickeln.» Familienfreundlichkeit müsse aber auch zu einem Qualitätsmerkmal der Stadtentwicklung werden. Weiße: «Wer aber Menschen in eine Stadt holen will, muss ihnen mehr bieten als nur ein Dach über dem Kopf.» Gerade wenn das Geld knapp sei, müsse Politik Schwerpunkte benennen und könne nicht «mit der Gießkanne übers Land laufen und überall Versprechungen machen». (og)


 POLITIK : Kommunalwahl 2006 / CDU-Programm      Verfasst am: 26.01.2006, 02:08       Nach oben   


Weierleitung zum Thema CDU-Programm

Betreff : CDU-Programm Autor: Pietro Datum: 14.01.2006 17:01:00
Als ich den entsprechenden Artikel in der TZ vom Samstag las, habe ich spontan den Entschluß gefaßt, dieses mal nicht CDU zu wählen. Die Äußerungen von Herrn Weiße haben wenig von dem, was ich mir für die Stadt Oberursel wünsche.

Ich wünsche mir, daß sich schnellstmöglich am und um den Oberurseler Bahnhof etwas bewegt. Daß da noch immer an der (seit vielen Jahren unverwirklichten und vermutlich aussichtslosen) Gesamtlösung festgehalten wird, zeigt daß sich in den Köpfen leider nichts bewegt. Da lobe ich mir Bürgermeister Brum, der wenigstens über Alternativen im Sinne einer baldmöglichen Besserung der Zustände nachdenkt und damit Handlungsbereitschaft auf der Basis realisierbarerer Lösungen signalisiert. Dies zu kritisieren ist dann angebracht, wenn man selbst an Utopien festhält.

Weiterhin halte ich die Bemerkung über "Bausünden im Eichwäldchen" für reichlich deplaziert, wenn man bedenkt was unter Mitregie und Mitverantwortung der CDU gerade rund um das Camp King und im Südzuckergelände entstanden ist. Was die CDU unter "behutsame Entwicklung" versteht, muß nach diesen Erfahrungen als Drohung verstanden werden.

Zitat TZ:
""Warum also unbedingt die CDU wählen", kam als Frage aus den Reihen der Zuhörer. Darauf gab es von Aumüller und Weiße keine direkte Antwort."

Mir fällt dazu auch keine mehr ein.



Betreff : CDU-Programm Autor: Koch Datum: 16.01.2006 08:32:56
Grüne und die Linkspartei haben die Förderung des ÖPNV auf ihre Fahnen geschrieben. Werden diese gewählt, tutsich da was in dieser Richtung - auch am Oberurseler Bahnhof.


Betreff : CDU-Programm Autor: Friedrich Datum: 16.01.2006 09:50:08
Den Abschnitt mit den Bausünden (mit der CDU werde es die "Hasengärten" nicht mehr geben) ist sehr gelungen. Wer pflasterte den jede Ritze mit Häusern zu ?
Mir ist auch ein halber Bahnhofsumbau lieber als weiter auf dem großen Projekt, das bei der jetzigen Finanzlage nicht kommen wird, zu bestehen.
Und die Kinderfreundlichkeit, die man anstrebt, die liegt ja voll bundespolitischen Trend, da braucht man nichts mehr zu sagen außer vielleicht wieder: Wer bezahlt's ?


Betreff : CDU-Programm Autor: harryundsally Datum: 16.01.2006 11:34:28
Das kann man so nicht stehen lassen und sollte nicht alles glauben was in der Zeitung steht. Ich war an diesem Abend ebenfalls anwesend und habe genau vernommen, dass Joachim Weiße 5 Schwerpunkte die da waren Kinderbetreuung, Bahnhofsumbau, Schwimmbad, Nahversorgung der Ortsteile sowie maßvolle Erschließung von Baugebieten präzise benannt hat, zudem er genau die den ganzen Abend ausführlich erläutert hatte. Die Begründung von Herr Weiße, dass Oberursel sich beim Bahnhofsprojekt nicht mit kleinen Teillösungen zufrieden geben sollte, da ansonsten das Gesamtprojekt niemals verwirklich werden kann, leuchtet mir ein. Zumal auch der Stadtverordnetenvorsteher, Herr Dr. Heubel, erklärte, dass die Verhandlung bei Kleinlösungen mit der Bahn ad absurdum geführt werden würden.


Betreff : CDU-Programm Autor: Taunusbahnler Datum: 16.01.2006 11:40:36
@ Harryundsally

Warum werden Kleinlösungen mit der DB AG adabsurdum geführt? Eigentlich müßte doch nur der Bahnhof saniert und umgebaut werden.

Eine Verlegung der U3 ist unnötig, da die derzeitge Abfahrtsstelle schon seit dem 31. Mai 1910 besteht und eigentlich so völlig aktzeptabel ist.


Betreff : CDU-Programm Autor: Hans Georg Riedel Datum: 16.01.2006 11:43:04
Von wegen Ihnen sei ein halber Bahnhof lieber:
Schauen Sie sich doch die Stückwerksplanung und deren Resultate in Friedrichsdorf einmal an, dann werden Sie geheilt und fordern ebenfalls ein Gesamtkonzept für eine sinnvolle Stadtentwicklung. Die CDU in Friedrichsdorf verlangt das von den Stadtvätern, hat aber noch nicht die nötige Mehrheit um die Fehlentwicklungen in Friedrichsdorf stoppen zu können.


Betreff : CDU-Programm Autor: Thom Datum: 16.01.2006 15:50:26
Sinnvolle Stadtentwicklung ?
Die CDU ist meines Wissens seit Urzeiten an der Macht in Oberursel. Mit der FDP und der OBG. Und nun werden Dinge gefordert, die die CDU zu verantworten hat (um nur die Zubetonnierung der Stadtteile oder die unseligen Hasengärten zu nennen), fordert man Dinge die unter einem CDU-Bürgermeister nie machbar waren und die man auch nicht wollte.
Der Bahnhof dümpelt schon seit Jahren dahin, zu Zeiten, als noch Geld da war: kein Thema.
Ich nenne so etwas verlogen.


Betreff : CDU-Programm Autor: Arnulf Datum: 16.01.2006 17:56:05
sind nicht bald Wahlen?

... also...Was kümmert da die Wahrheit. Eher "Wahlheit"


Betreff : CDU-Programm Autor: Sigi Datum: 17.01.2006 07:24:33
Arnulf: Klar sind bald Wahlen und es ist das Wahlprogramm der CDU.
Wahlprogramme sind mit Vorsicht zu genießen bzw. die Hälfte kann man gleich wegstreichen als Wunschdenken oder nicht finanzierbar.
Aber muß man denn so tun als habe man mit der Politik der letzten Zeit, die man maßgeblich bestimmte, plötzlich nichts mehr zu tun ? Auf wessen Kappe geht denn das meiste dass jetzt angeblich abgelehnt wird ?


Betreff : CDU-Programm Autor: harryundsally Datum: 17.01.2006 09:25:19
Man mag zum CDU Wahlprogramm stehen wie man will, was mich an diesen "politischen" Diskussionen immer wieder ärgert ist dieser fiese und verächtliche Ton der dabei an den Tag gelegt wird. Sich zurücklehnen und über alles meckern, das ist wirklich einfach und falsch machen kann man dabei auch nichts, da man sich ja nicht selbst engagiert. Man muss sich höchstens den Vorwurf gefallen lassen nichts zu tun aber das ist ja nicht verwerflich, oder?
Völlig unabhängig meiner persönlichen politischen Einstellung habe ich Hochachtung vor allen Kommunalpolitikern, unabhängig ihrer Parteizugehörigkeit. Diese Menschen engagieren sich ehrenamtlich für unsere Stadt, opfern viele Abende zu Lasten ihres Partners/ihrer Familie und die dafür gezahlten Sitzungsgelder reichen gerade aus, um nach den Sitzungen vielleicht noch eine Kleinigkeit essen und trinken zu können.
Genau wie allen Menschen, die sich in den vielen Oberurseler Vereinen ehrenamtlich engagieren, verdienen diese "Freizeitpolitiker" unsere Hochachtung.
Sie wissen und können alles besser? Nur zu, gehen Sie zu der Partei Ihrer Wahl und helfen Sie mit. Sie finden alle Oberurseler Parteien schlecht? Was hält Sie davon ab, eine eigene zu gründen? Mit Ihrem Wissen werden Sie sicherlich alles besser machen!
Was? Sie haben keine Zeit, beruflich zu sehr eingespannt, kleine Kinder und kaum Freizeit? Diese Probleme haben die "Freizeitpolitiker" auch. Oder glauben Sie, die wissen vor Langeweile nichts anzufangen? Man muss halt Prioritäten setzen.
Mich packt der Zorn bei diesem Kollektivgenöhle!


Betreff : CDU-Programm Autor: Pivo Datum: 17.01.2006 10:29:02
Beifall. Viel Beifall. Stehender Beifall. Des Pudels Kern getroffen, Harryundsally!!!!!!
Daran krankt die ganze Republik: VIele Meckerer und Motzer, wenig Anpacker, weil jeder, der anpackt, sofort bemeckert wird.


Betreff : pro gramm Autor: B+A ( 1467 ) Datum: 17.01.2006 12:32:21
@Harry und Sally >>>>Sie haben keine Zeit, beruflich zu sehr eingespannt, kleine Kinder und kaum Freizeit?<<<<

Genau die Art von Sprüchen habe ich so ziemlich von jedem zu hören bekommen ( ...den ich in den letzten Tagen danach gefragt habe )
Sad


Betreff : CDU-Programm Autor: Peter G. Datum: 17.01.2006 15:38:48
Darf man hier nicht seine Meinung zu einem Wahlprogramm äußern ohne angepampt zu werden ?
Ohne den Spruch "Dann gehe doch in eine Partei" zu hören ?
Gut, dann lassen wir diese Themen und schreiben nur noch über Blumen und Tiere, ganz unverfänglich. Dann schläft das Forum aber bald ein.


Betreff : CDU-Programm Autor: Pietro Datum: 18.01.2006 09:16:07
@harryundsally
Und mich packt der Zorn, wenn unkritische Abnicker schon deshalb eine generelle Hochachtung vor Kommunalpolitikern haben, weil die sich angeblich aus rein ethischen Gründen engagieren.

Zunächst entscheidet jeder für sich, ob er diesem Hobby nachgehen möchte, niemand wird dazu gezwungen. Die Gründe, die jemanden zum aktiven Kommunalpolitiker werden lassen, sind sicher vielschichtig. Sicherlich gehören außer Zivilcourage (was ich z.B. ohne Vorbehalt B+A zugebilligt hätte) bei manchen auch Machtgeilgeit oder die Suche nach einer Prothese für das Selbstbewußtsein hinzu.

Weiterhin entbindet sein Engagement den Politiker weder davon, sich kritisieren zu lassen noch zwingt es den Wähler zu allem Ja und Amen zu sagen.
Ein Wahlprogramm ist dazu angelegt, Wähler zu werben und darf demzufolge geprüft, beurteilt und ggf. kritisiert werden, ohne die empfindliche Seele der Handelnden zu verletzen.

Noch ein letztes:
Zu Recht hat harryundsally zu den ehrenamtlichen Tätigkeiten auch Vereine und Bürgergemeinschaften gezählt. Ich für mein Teil werde niemals politisch tätig werden, weil mir die Parteistrukuren verhaßt sind, insbesondere die Klüngelei mancher Kreise in den Parteien und das beliebte Ämterschach zwischen den Parteien. Aber auch das nimmt mir nicht das Recht zur Kritik.
Noch eine Anmerkung: Ich bin seit meiner Jugend, und das liegt wenigstens 40 Jahre zurück, stets in irgendeiner Weise ehrenamtlichtätig gewesen, u.a. auch als langjähriger 1. Vorsitzender eines großen Oberurseler Sportvereins. Insofern möchte ich mir den Schuh eines nörgelnden Zurücklehners nicht anziehen lassen.


Betreff : CDU-Programm Autor: Arnulf Datum: 20.01.2006 10:12:34
tja, harryundsally und pivo. Und genau das ist es, was viele Menschen zum Nichtwählen veranlasst. Die selbstgefällige Haltung der Politiker. Egal, ob im Kleinen oder im Großen.
Ich verstehe gar nicht, warum sich viele (nicht alle) Politiker als die Heilsrettung der Menschheit fühlen?
Ich backe keine Brötchen, weil das der Bäcker besser kann. Aber ich suche mir den Bäcker aus. Und wenn die Brötchen nicht schmecken, kann ich es ihm sagen oder zu einem anderen Bäcker gegen.
ich baue meine Schränke selten selbst, weil ich kein Schreiner bin. Das können die besser als ich. Aber wenn ich einen braunen Schrank ausgesucht habe und einen blauen Schrank geliefert bekomme, muss ich den ohne Kommentar nehmen? Und muss ich dem Schreiner beim nächsten Schrank wieder blind vertrauen, wenn er behauptet, diesmal einen Braunen zu liefern?
Es ist schön, wenn sich Leute in die Politik wagen, die mit dem Klüngel leben und umgehen können. Mein Ding ist das nicht. Aber muss ich alles so hinnehmen, was meine gewählten (oder nicht gewählten) Vertreter beschließen?
Die meisten Leute, die einer geregelten Arbeit nachgehen, sind auch in der "Freizeit" mit Dingen beschäftigt die mehr oder weniger dem Allgemeinwohl dienen. Sei es im privaten Umfeld oder in Vereinen und Organisationen. Viele betätigen sich ehrenamtlich. Ohne Bezahlung. Ohne Entschädigung. Manchmal sogar noch unter Einsatz eigener Mittel. Was also hebt die Politiker so heraus?
Wir müssen endlich begreifen, dass die Politiker nicht die eigentlichen "Bestimmer" sind. "Bestimmer" müssen alle Menschen sein. Die Politiker gibt es nur aus pragmatischen Gründen. Deshalb nämlich, damit Diskussionen in annehmbaren Rahmen abgehalten werden können.
Wer als Politiker keine Kritik an seinen Entscheidungen verkraften kann, ist für das Amt ungeeignet. Im Parlament zu sitzen, um sich wichtig zu fühlen ist sicher kein ausreichender Grund dafür.


Betreff : CDU-Programm Autor: VerstehIchNicht Datum: 23.01.2006 10:40:30
Warum wird denn hier über das CDU-Programm diskutiert? Es gibt doch gar keins von denen!

Die Meldung von http://spd-oberursel.de/content/aktuelles/77/ trifft es auf den Punkt


Betreff : CDU-Programm Autor: Pietro Datum: 23.01.2006 15:28:48
Stimmt, aber die Alternativen der SPD sehe ich auch nicht.
Das einzige Highlight ist Bürgermeister Brum.


Betreff : CDU-Programm Autor: Sandy Datum: 24.01.2006 13:13:02
Long live Brum!


Betreff : CDU-Programm Autor: B+A ( 1467 ) Datum: 20.03.2006 23:30:15
Die Admins wünschen sich im Thema "Wahlthemen" Neutralität ( ...im Sinne von Ausgewogenheit ? )

Da hier in den letzten Tagen vor allem über OBG / WILO diskutiert wurde ( ...sei hier an Diskussionen über andere Parteien erinnert )


Zuletzt bearbeitet von ... am 21.03.2006, 00:37, insgesamt 2-mal bearbeitet


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin