Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 ÖFFENTLICHER NAHVERKEHR : U-BahnStation Stadtmitte / Versäum      Verfasst am: 20.03.2006, 21:32       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema U-Bahn Stadtmitte

Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Schülerin Datum: 06.02.2006 14:54:02
Wie kann man eine Nagelneue Bahnhaltestelle bauen und wichtige Dinge wie z.B. eine Uhr oder ganz besonders ein DACH einfach weglassen?!
Schulschluss, es regnet, 100 Jugendliche stehen an einer Bahnhaltestelle ohne Dach, werden nass, krank...
Da kann doch irgendwas nicht stimmen.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Fahrenheit Datum: 07.02.2006 09:56:39
Laut Artikel in der Taunus-Zeitung (Ende letzten Jahres) soll die Überdachung "demnächst" noch erstellt werden.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Tobler Datum: 08.02.2006 14:45:30
Gibt man den Schülern ein Dach oder verglaste Fronten, machen Sie sie eh innerhalb kürzester Zeit kaputt.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Corte Real Datum: 08.02.2006 15:37:08
Aber es muß ja etwas für den Wetterschutz für die Fahrgäste der U 3 getan werden.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Volta Datum: 08.02.2006 16:42:20
@Tobler: Das ist eine pauschale Verunglimpfung einer Bevölkerungsgruppe. Inakzeptabel!
Woher wollen Sie wissen, dass die Personen, die einen Unterstand nutzen, ihn auch zerstören? Im übrigen traue ich der VFG zu, einen Wetterschutz zu installieren, der nicht gleich von einem hochgeschleuderten Steinchen in tausend Scherben springt.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Peptimist Datum: 14.02.2006 11:32:17
Merkwürdig ist auch, dass ausgerechnet an dieser neusten U3-Haltestelle Ticketautomaten ohne Bezahlmöglichkeit mit Geldscheinen installiert wurden.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Schülerin Datum: 01.03.2006 13:50:57
Automaten ohne Geldscheineinzug.. genauso unverständlich. Haltestellen werden erneuert und sind nach dem Umbau "rückständlicher" als die alten.
Zur Zerstörung: Dass irgendwann, irgendwo immer mal etwas zerstört (mutwillig oder unabsichtlich) wird ist mitlerweile normal, aber deshalb kann man allen anderen Fahrgästen, die das Angebot dankbar nutzen würden nicht verwehren.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Fred Binsenschneider Datum: 01.03.2006 15:28:12
Es heißt rückständig. Und genauso rückständig ist doch heutzutage Bargeld. Wenn man viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt und ständig Kleingeld braucht, kommt man doch gar nicht mehr um eine Geldkarte herum. Die ist superpraktisch, wird von fast allen Automaten genommen und immer zur Hand wenn man sie braucht. Wer braucht da noch einen Bargeldeinzug? Rückständig!


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Kumelius Datum: 01.03.2006 16:44:21
Sie sollten aber auch einmal an die älteren Menschen denken, herr binsenschneider, die mit einer Geldkarte u.ä. nichts anzufangen wissen.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Fahrenheit Datum: 02.03.2006 09:15:25
Bei Zahlung mit Geldkarte in Bussen habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Geldkarte nicht mehr aus dem Gerät herauskommt. Der Fahrer musste sie dann sehr mühsam mit einer Zange herausziehen.

Dies ist mir dieses Jahr in RMV-Bussen bereits zwei mal passiert.

Also: Wie früher Bargeld bereithalten.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Notario Datum: 02.03.2006 09:18:35
Die sind in Herrn Binsenschneiders Augen wahrscheinlich auch nur rückständig und entbehrlich. Hoffentlich bereut er diese Ansichten nicht einmal im Alter.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Arnulf Datum: 02.03.2006 10:25:23
Herr Binsenschneider , da kann ich nicht ganz folgen. Ich bin sicher nicht Technologie feindlich. Auch sehe ich moderne Zahlungsmittel durchaus positiv. Aber eine Geldkarte empfinde ich als überaus unnötig. Wenn es die City-Card nicht gäbe, würden wir so ein Ding nicht in der Familie haben.
Eine Geldkarte empfinde ich sogar als sehr gefährlich!
Entweder lade ich nur kleine Beträge drauf, dann muss ich ständig an den Automaten und nach laden.
Oder aber ich habe größere Beträge drauf, dann ist ein Verlust der Karte mehr als ärgerlich.
Außerdem kann man in der Regel Großbeträge per EC-Karte oder Kreditkarte ebenso bequem und ungefährlicher einsetzen.
Für Kleinbeträge tut es auch noch das traditionelle Bargeld. Zudem hat man noch ein Gefühl dafür, wieviel noch davon vorhanden ist.

Was die Bahnfahrer angeht: Entweder ich bin Vielfahrer, dann habe ich in der Regel sowieso eine Monats-/Jahreskarte.
Oder ich fahre nur selten, dann sollte Bargeld am Automaten genügen und auch möglich sein.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Fred Binsenschneider Datum: 02.03.2006 10:41:16
Auf fast jeder gängigen EC-Karte ist heute schon ein Geldkartenchip drauf. Den man im Übrigen bei Verlust wie die EC-Karte selbst auch sperren lassen kann. Diese Sicherheit hat man bei Bargeld nicht.
Außerdem sollte man auch älteren mobilen Menschen nicht zu wenig zutrauen. Ich kenne durchaus genügend alte Menschen, die problemlos mit einer Geldkarte umgehen können. Nur weil die etwas älter sind, ist diese Personengruppe ja nicht minderbemittelt.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Kalle Datum: 04.03.2006 21:31:07
Also, ich denke, diese Fahrkartenautomaten sollten sowohl eine Geldschein- als auch Geldkartenbezahlfunktion haben. Kann doch nicht sein, dass jeder Fahrkartenautomat anders ausgestattet ist. Da muss man ja doch für alle Fälle gerüstet sein...


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Michel Datum: 06.03.2006 12:44:15
So oder so, wer heute noch Automaten ohne Kartenschacht aufhängt, ist schlicht und einfach rückständig, insbesondere dann, wenn der Automat die einzige Möglichkeit ist, eine Fahrkarte zu erstehen. Wer nicht ausreichend Bargeld mit sich führt hat die Wahl zwischen einem verpaßten Termin, oder der Peinlichkeit, als Scharzfahrer abgestraft zu werden.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Teresa Datum: 06.03.2006 13:11:39
Die Fahrkartenschalter an der U3-Station Weißkirchen-Ost ist so oft defekt, es ist zum Heulen. Entweder ist nimmt kein Kleingeld oder er will nur Kleingeld oder er will überhaupt nicht. Wie oft wir dort schon Fahrgästen, die selten fahren, entweder Scheine in Kleingeld oder umgekehrt wechselten kann ich nicht mehr zählen. Man kommt sich näher wenn alle in ihren Geldbeuteln kramen um die verlangte Summe zusammenzukriegen, aber das ist doch nicht der Sinn einbes Fahrkartenautomaten.

Und den Karten stehe ich auch skeptisch gegenüber nachdem ich schon mehrmals mitbekam wie verzweifelte Kunden versuchten ihre Karte wieder aus dem Gerät rauszubekommen.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Luisa Datum: 06.03.2006 14:58:14
Manchmal ist einem schon zum heulen mit diesen Automaten und bei einer Kontrolle sind diese Leute ja gnadenlos:-((


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Volta Datum: 06.03.2006 16:29:57
Luisa, entschuldige das harte Wort: Gelegenheitsbahnfahrerin!
Bei defekten Automaten braucht man bei einer Kontrolle nur die Automatennummer zu nennen (ggf. tut es auch die Station und die Fahrtrichtung), und man kann das erhöhte Beförderungsentgelt stecken lassen. Das gilt aber nur bei Defekt, unpassendes Kleingeld gilt nicht.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Kermit Datum: 06.03.2006 17:11:02
Hallo Volta, so einfach ist die Sache nicht. An der Station Weißkirchen-Ost wird verlangt einen Fahrschein am Automaten in die andere Richtung zu ziehen, also die Bahn kannst Du abschreiben. Und dann ist, wie meiner Mutter neulich passiert, der andere Automat auch kaputt. Du hast nun als verantwortungsbewusster Fahrgast dem Fahrer zu melden der Automat ist kaputt. Hast Du Glück kannst Du weiter mitfahren. Hast Du Pech wirst Du in Niederursel zum ziehen eines Fahrscheins an die Luft gesetzt und dann ist die Bahn auch weg. Das Nennen der Automatennummer läßt die meisten Kontrolleure kalt und Du darfst zahlen. Außerdem: Wer kann sich schon Automatennummern in dieser Situation merken ? Da wir viele Bekannte in Frankfurt haben die bei Besuchen oft mit der U 3 kommen kennen wir alle oder fast alle Versionen der Spiels "Kaputter Automat, was tun ?"


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Volta Datum: 06.03.2006 17:36:56
@Kermit: Ich bin S-Bahnfahrer und kenne die Vorschriften der VGF nicht so genau. Du hast völlig Recht: Unter http://www.vgf-ffm.de/service_fahrkartenautomat.html steht das genau so beschrieben, wie Du sagst.

Was ich nicht finden konnte ist ein Trick, mit dem seine Bahn trotzdem bekommt. Kopfschüttel! Ich werde jedenfalls morgen die Servicenummer der VGF anrufen (Tel:(069) 19449, Öffnungszeiten 8-17 Uhr) - das interessiert mich wirklich.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Volta Datum: 07.03.2006 11:47:58
Nachtrag:
Am Servicetelefon der VGF (069-19449) wurde mir sehr schnell und freundlich geholfen.

Wie schon Kermit erwähnte, meldet man den defekten Automaten mit Nummer beim Fahrer der U-Bahn. Mit ihm stimmt man ab, ob er an der nächten Station warten kann, bis man nachgelöst hat, oder ob man bis zum nächsten Knotenpunkt (in unserem Fall Hauptwache) mitfahren darf. Im Falle einer Prüfung kann der Fahren dann gegenüber dem Prüftrupp bezeugen, dass man kein Schwarzfahrer ist.

Ich meine so müsste es klappen, ohne die Bahn zu verpassen. Wer wissen will wie es bei der S-Bahn läuft kann bei der Servicenummer der Bahn 01805-194195 nachfragen.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Kalle Datum: 07.03.2006 14:41:18
Trotz all dieser schönen Tipps steht im Raum, dass man an jedem Automaten anders zahlen muss. Der U-Bahnfahrer ist halt keine Lösung, wenn man ihm nur sagen kann, dass man leider nicht genug passendes Münzgeld dabei hatte und bis zur Hauptwache umsonst mitfahren möchte, weil man nur "Großes" und eine Geldkarte hat. Kundenfreundlichkeit = Null.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Robert Datum: 07.03.2006 15:34:25
Benutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln sind heute keine Beförderungsfälle mehr, sondern Fahrgäste, auf deren Wünsche einzugehen ist.

Unfreundliche Fahrer? Nein, da sollte gleich eine Beschwerde an den Betreiber raus, also bei der U3 die VGF in Frankfurt am Main.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: toertsche Datum: 07.03.2006 20:04:27
Die Deutsche Bank hat z.B. den Chip wieder von der EC-Karte verbannt, unter anderem aus Kostengründen, allerdings macht dies auch Sinn, man kann die Karte dann getrennt von der EC-Karte z.B. im Auto aufbewahren und damit im Parkhaus zahlen. Die Geldkartenfunktion zu sperren funktioniert nicht, da die Annahmestellen nicht mit den Banken verbunden sind. Das darauf gebuchte Geld ist also wie ein Schein, der ausgegeben werden kann.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Rita Datum: 08.03.2006 11:31:37
toertsche: Blickst Du noch bei Deinen vielen Karten und Pin-Nummern durch ? Und was passiert wenn Dir das Auto leergeräumt wird in dem Du Deine Karte = Geldschein aufbewahrst ? Außerdem ist das mal wieder typisch Deutsche Bank.

Diese ganzen Karten mit ihren PIN-Nummern wachsen doch jedem vernünftigen Menschen langsam über den Kopf. Ich stand neulich in der Bank und mir fiel meine ums verplatzen nicht ein. Ich sitze auch manches mal im Büro und überlege krampfhaft mit welchem Zauberspruch ich mich diesen Monat in meinen PC einloggen kann. Aber den kann ich mir aufschreiben, Bank-PIN-Nummern nicht. Wir haben viele alte Menschen im Bekanntenkreis und die wandern, da sie mit den Automaten und dem ganzen Kram nicht klar kommen, zum Geld holen immer zur Kasse. Was passiert wenn man die auch noch wegrationalisiert ?

Ich persönlich möchte nicht alles per Karte bezahlen, denn man verliert sehr schnell den Überblick wieviel Geld man noch hat. Da ist mir ein Blick ins Portemonnaie lieber und ich weiß ob ich mir dies oder jenes noch leisten kann.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: WayneG Datum: 08.03.2006 13:57:20
Wie hieß das Thema dieses Threads nochmal?
Wie bezahle ich mit einer Geldkarte?

Ich denk mal die Überdachung wird noch kommen, da ist doch noch einiges provisorisch.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: toertsche Datum: 08.03.2006 16:24:56
Ja, tue ich. Die Geldkarte hat diesselbe Pin wie die EC-Karte und somit ist das kein Problem. Ich besitze auch kein Auto, daher bin ich auch Vielfahrer des ÖPNV und begrüße im Zuge dessen auch jeden Automaten, der alle Zahlungsmöglichkeiten beherrscht (Bargeld mit Scheinen, Geldkarte, EC). Ein Blick online auf mein Konto genügt mir, um die Übersicht zu behalten... Allerdings nutze ich meist Bargeld, wenn täglich einkaufe, es geht an der Kasse einfach schneller.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Tim Datum: 08.03.2006 18:24:53
WayneG hat recht. Es ist ziemlich dösig, daß jeder hier sein persönliches Zahlungsverhalten postet. Mit dem eigentlichen Thema hat das auch nichts zu tun. Also bitte nervt nicht weiter.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Peptimist Datum: 11.03.2006 12:03:58
Ja, wovon träumt denn F. Binsenschneider nächtens - etwa von praktischen Bezahlmöglichkeiten per Geldkarte an Fahrkartenautomaten? Aber doch nicht beim RMV - zumindest aber nicht an der neuesten U3-Haltestelle in Oberursel! In der ollen Taunusbahn hat die bargeldose Zukunft dagegen schon längst angefangen ...


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Fahrenheit Datum: 13.03.2006 08:42:34
An der "neuesten U-Bahn-Station" (gemeint ist wohl die Station "Stadtmitte") stehen zwei RMV-Automaten, auf jedem Bahnsteig einer. Der Automat in Fahrtrichtung Frankfurt hat Geldkartenfunktion, der Automat in Fahrtrichtung Hohemark hat keine Geldkartenfunktion - nur Bargeldzahlung möglich.

In der Taunusbahn haben alle Züge Fahrkartenautomaten mit Geldkartenfunktion. Ich habe allerdings dieses Jahr zweimal die Erfahrung gemacht, dass die Automaten falsche Fahrpreise anzeigten. Einmal war eine höhere Preisstufe gefordert, einmal eine zu niedrige.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Fahrenheit Datum: 17.03.2006 08:01:08
Gute Nachrichten:

An der U-Bahn-Station "Stadtmitte" wurde gestern in Fahrtrichtung Frankfurt eine Überdachung am Fahrkartenautomaten errichtet.

In Fahrtrichtung Hohemark wurde mit der Errichtung einer Überdachung ebenfalls begonnen.


Betreff : U-Bahn Stadtmitte Autor: Fahrenheit Datum: 20.03.2006 09:57:32
Inzwischen ist an der U-Bahn Station "Stadtmitte" in Fahrtrichtung Frankfurt auch noch eine zweite Überdachung gebaut. In Fahrtrichtung Hohemark sind die entsprechenden Erdarbeiten für zwei Überdachungen im Gange.


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin