Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 MUSICAL : Jetzt laden die Vampire zum Tanz      Verfasst am: 14.09.2006, 07:00       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Jetzt laden die Vampiere zum Tanz
Betreff : Jetzt laden die Vampiere zum Tanz Autor: Ein Vampier Datum: 09.09.2006 14:09:52
Hallo erstmal,

Ich mache in dem Musical "Jetzt laden die Vampiere zum Tanz" mit.
Die Produktion ist von der "Academy of stage Arts".
Wir treten im Moment in der Stadthalle auf und deshalb wollte ich hier im Oberursler Forum ein bisschen die Werbetrommel schlagen.....

Waren Sie schon dort?
Wie hat es Ihnen gefallen?

Die nächsten Termine sind:

Samstag, 9.September um 19.30Uhr

Donnerstag, 14. September um 11 Uhr (Schülervorstellung)
und um 19.30 Uhr

Freitag, 15.September um 19.30 Uhr

Donnerstag, 21. September um 19.30 Uhr


Es wäre SUPER, wenn noch viele Leute unsere Produktion ansehen würden! Schließlich haben wir mehr als ein Jahr dafür geübt und wollen unser Ergebnis jetzt allen beweisen können!

Karten gibt es im Ok-Service (tel: 06171 58 72 99), bei Palm-Tickets (Karstadt Bad Homburg) und an der Abendkasse in der Stadthalle!

Mit vielen vampierischen Grüßen freue ich mich Sie begrüßen zu dürfen!!

Betreff : Jetzt laden die Vampiere zum Tanz Autor: B+A Datum: 12.09.2006 09:15:10
Schade
...dass die Vorstellungen schon um 19:30 beginnen.

Lohnt es sich trotzdem zu kommen ?
...auch wenn man weiss,
...dass man die erste Stunde verpasst.


Zuletzt bearbeitet von ... am 13.09.2006, 11:17, insgesamt einmal bearbeitet


 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 12.09.2006, 07:50       Nach oben   


Printausgabe der TZ vom 09.09.2006
Wenn Vampire im Sarg die Platzangst befällt
Von Manuela Messerschmidt

Oberursel. „Das ist Knoblauch!“ jubiliert Professor Abronsius, der gemeinsam mit seinem Assistenten Alfred eine Forschungsreise nach Transsilvanien unternimmt. Das Knollengewächs, das der Professor am Pfosten eines Wirtshauses erblickt, ist der lang gesuchte Hinweis auf die zu untersuchende Spezies – die Vampire.

Der Wissensdurst des älteren, zerstreuten Herrn, der von Dennis Dertscheny gespielt wird, und sein Zwang, alles mit Logik analysieren zu müssen, lassen ihn und Alfred, gespielt von Deniz Gencler, in den Fängen der Vampire enden. Die gierigen Blutsauger, die in wehenden Gewändern über die Bühne tanzen und mit derben Ausdrücken um sich werfen, spielen ihre Spielchen mit den Forschern und tyrannisieren die Bewohner des nahen Dorfes. Zum Schluss laden die Vampire zum Tanz, und die Forscher sind mitten unter den Gästen.

Die Bühne der Stadthalle ist zum Schauplatz der zweiten Musicalproduktion der „Musical Stage“ geworden. 34 Jugendliche wirbeln bei sechs Aufführungen über die Bühne und zeigen beachtliches schauspielerisches wie auch gesangliches Talent. Etwa ein Jahr wurde für die Musical-Show „Jetzt laden die Vampire zum Tanz“ in den Räumen der „Academy of Stage Arts“ im Zimmersmühlenweg geprobt. Unterrichtet wurden die Jugendlichen unentgeldlich von den professionellen Ausbildern der Academy.

Die „Academy of Stage Arts“ hatte bereits 2004 auf Initiative des Jugendbüros die „Musical Stage“ ins Leben gerufen. Seitdem proben die Jugendlichen in ihrer Freizeit für Musicalproduktionen. Im vergangenen Jahr standen sie mit dem Musical „Grease“ auf der Bühne. Grundlage der aktuellen Musical-Show „Die Vampire laden zum Tanz“ ist das bekannte Musical „Tanz der Vampire“. Doch überrascht die Produktion, die unter der Regie von Dorothea Rinck, Geschäftsführerin der „Academy of Stage Arts“, und Joachim Mast steht, mit humoristischen Erweiterungen, die das Premierenpublikum begeisterten.

Vegetarische Vampir-Mädchen, die sich weigerten, Blut zu schlürfen, oder Artgenossinnen, die im Sarg klaustrophobische Zustände bekamen, ernteten großen Applaus und viele Lacher beim Publikum. Besonders belacht wurden die Einlagen von Joachim Mast, der Koukol, den Diener des Vampir-Grafen Krolock, spielte Der Unsympath humpelte und brüllte durch den Saal, war aber trotzdem zu Stepptanzeinlagen fähig.

Nicht nur das schauspielerische Talent der Jugendlichen begeisterte das Premierenpublikum. Besonders angetan waren die Besucher auch vom fast fehlerfreien Gesang der Solisten. Heraus stach dabei Graf Krolock, der von Christian Treumann gespielt wurde. Er beeindruckte außerdem durch sein aufwendiges Kostüm und seine übernatürliche Größe, denn er lief auf Stelzen. Tiziana Turano spielte Sarah, die Tochter des jüdischen Wirts Chagal, die von Graf Krolock verführt wird. Ihr beeindruckendes Spiel belohnte das Publikum mit frenetischem Applaus.

Vit König war für die gesangliche Ausbildung der Jugendlichen zuständig und schaffte es auch, die anderen Solisten sowie den Chor gut vorzubereiten.

Großer Raum wurde außer dem Gesang, der zur Musik vom Band vorgetragen wurde, auch dem Tanz eingeräumt. In synchron vorgetragenen Choreographien, die durch die Masse an Vampiren auf der Bühne eine große Wirkung hatten, bewiesen die Jugendlichen ihr tänzerisches Können.

Standing Ovations und Lobworte von den Ausbildern und von Oberursels Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) beschlossen die gelungene Vorführung.

Weitere Vorstellungen in der Stadthalle finden am 14. und 15. September jeweils von 19.30 Uhr an statt. Zudem ist am 14. September um 11 Uhr eine Vorstellung für Schulklassen geplant. Informationen gibt es bei der „Academy of Stage Arts“ unter Telefon (0 61 71) 5 50 81.


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin