Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 Kein zahnärztlicher Notdienst in Oberursel      Verfasst am: 26.09.2007, 21:43       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Kein zahnärztlicher Notdienst in Oberursel:
26.09.2007 07:59 Uhr - Autor: WModerau - Kein zahnärztlicher Notdienst in Oberursel
Letzte Nacht benötigte ich einen zahnärztlichen Notdienst. Leider war es Dienstagnacht, Notfälle dieser Art dürfen in Oberursel nur am Wochenende passieren. Nach einigen Telefonaten mit der Leitstelle, mit dem Krankenhaus in Bad Homburg, mit dem privatärztlichen Notdienst, mit der Uniklinik in Ffm .... konnte ich dann gegen Mitternacht zu einem Zahnarzt nach Ffm - Sachsenhausen fahren. Der hatte Notdienst für Frankfurt und wer weiß für viele Teile Deutschlands noch. Er hatte jedenfalls gut zu tun.
Der Doc konnte mir helfen, er hat meine blutende Wunde im Zahn- / Kieferbereich genäht. (Jetzt frag' mich bloß kein Schlaumeier, wie das passiert ist, shit happens).
Der hilfsbereite Doc klagte, dass die reichen Städte und Gemeinden des Umlandes ihre Bevölkerung unversorgt lassen und Notfälle zusätzlich zum Frankfurter Notdienst kämen.
Das interessiert mich. Also wir in Oberursel sind notfallmäßig auf Meck - Pomm Standard und Ffm - Gallus ist die Welt?
Woran liegt das? Verdienen die Herren im weißen Kittel während der Bürozeiten schon so viel, dass da im Geldbeutel einfach kein Platz mehr ist für Nachtzuschläge?
Liegt's an der politischen Führung? Wen soll ich wählen? Liebe Stadt (-Politiker) sagt's mir. Könnte die Stadt direkt oder indirekt Eonfluss nehmen, dass die Oberurseler Bevölkerung bzw. die Bevölkerung des Hochtaunuskreises nicht nur am Wochenende zahnärztlich notversorgt werden kann?

26.09.2007 14:10 Uhr - Autor: Kermit - Kein zahnärztlicher Notdienst in Oberursel
Mit nicht vorhandenen Notdiensten sind wir auch schon 2x nach Frankfurt ausgewichen, denn in Oberursel gab es keinen Zahnarzt, der sich mit einem Weisheitszahn rumärgern und auch niemanden der am Samstag ein gebrochenes Bein behandeln wollte.
Und mit Notärzten hatten wir auch schon tolle Erfahrungen. Wir hatten ihn wegen unserer Mutter gerufen und erfuhren, als er nach über 3 Stunden kam, bei so ner alten Frau müsse man doch immer mit rechnen dass sie sterben und außerdem sei er HNO-Arzt und könne uns da nicht helfen. Nach einer langen Diskussion war er wenigstens bereit sie ins Krankenhaus zu überweisen. An den Spätfolgen dieser "Therapie" knabbert sie heute noch. Von wegen "Jede Sekunde zählt".
Fazit: Wir suchen jetzt immer sofort das NW-Krankenhaus auf, da warf uns bisher noch niemand raus.
Und: Vielleicht sollte man Arzt werden - dürfen -, weil man Menschen helfen will und nicht weil man eine Abi-Note von 1,2 hat.

26.09.2007 16:23 Uhr - Autor: findus - Zahnärztlicher Notdienst
Aufgrund der Schilderungen hat die Stadt Oberursel Kontakt mit der kassenzahnärztlichen Vereingung aufgenommen und folgende Auskunft zur Regelung der Notfallvertretung der Zahnärzte im Hochtaunuskreis erhalten:

Verantwortlich für die Organisation der Notfallvertretung sind die im Hochtaunuskreis ansässigen Zahnärzte. Diese haben in der Kreisversammlung beschlossen, dass

Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen ein zahnärztlicher Notdienst eingerichtet wird; dieser Zahnarzt kann über die Leitstelle des DRK (Telefon 06172 19222) erfragt werden;

an den übrigen Tagen (und Nächten) sollte der jeweils behandelnde Zahnarzt für seine Patienten telefonisch erreichbar sein, um ggf. auch Notfälle behandeln zu können.

Vorsorglich wird die Stadt Oberursel den Vorsitzenden der Zahnärzte im Hochtaunuskreis bitten, an diese Regelung zu erinnern. Einen weitergehenden Einfluss hat die Stadt Oberursel bei dieser Frage leider nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Forum Oberursel

27.09.2007 08:05 Uhr - Autor: WModerau - Zahnärztlicher Notdienst

"...an den übrigen Tagen (und Nächten) sollte der jeweils behandelnde Zahnarzt für seine Patienten telefonisch erreichbar sein, um ggf. auch Notfälle behandeln zu können."

Alle Zahnärzte haben Patienten, die einmal in einen Notfall geraten können. Da in Oberursel / im Kreis nichts organisiert ist, sind also gemäß obiger Aussage alle Zahnärzte im Hochtaunuskreis an allen Montagen, Dienstagen, Donnerstagen nachts für ihre Patienten im Notfall erreichbar? Die Geschichte von Hänsel und Gretel ist glaubhafter.

Und was ist mit den Notfällen, die noch keinen Zahnarzt im Kreis kennengelernt haben, weil sie z.B. lange gesund waren oder weil sie erst kürzlich zugezogen sind.


27.09.2007 08:09 Uhr - Autor: WModerau - Zahnärztlicher Notdienst

Die Leitstelle jedenfalls, das habe ich feststellen müssen, gibt im Notfall dienstags eine korrekte Auskunft. Sie sagt: "Es gibt in Oberursel (Mo, Di, Do) keinen zahnärztlichen Notdienst.

27.09.2007 08:24 Uhr - Autor: WModerau - Zahnärztlicher Notdienst

"...Verantwortlich für die Organisation der Notfallvertretung sind die im Hochtaunuskreis ansässigen Zahnärzte."


Nachgefragt:
Liebe (Stadt-) Politik,
ist das wirklich so, dass die Notversorgung der Bevölkerung, bzw. deren Nichtversorgung von der Standesorganisation allein geregelt wird. Hat die von den Bürgern gewählte Politik keinerlei Möglichkeiten der Einflußnahme (und somit keinerlei Verantwortung) dafür?

27.09.2007 13:25 Uhr - Autor: Kermit - Zahnärztlicher Notdienst
Ich will nicht meckern, aber wer kennt denn die Telefonnummer seines Zahnarztes ?


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin