Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 FLUTKATASTROPHE´02 : Orscheler Hochwasserhilfsaktion      Verfasst am: 01.04.2004, 15:49       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Orscheler Hochwasserhilfsaktion

Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Leia Datum: 26.08.2002 20:11:49
ich bin ja soooooooo neugierig, lasst doch mal ein paar Infos 'rüberkommen.
Danke vorab und Gruß an die "Betreiber"......Wink)


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Hochwasserfahrer Datum: 26.08.2002 21:56:15
Unsere Reiseberichte findet ihr mit Bildmaterial, Links zu den "Hochwasserorten" und anderen Infos unter:

http://www.oberurseler-geschichte.de/hochwasser

Hier ist der Platz für eure Meinung, Tips und eigene Erlebnisberichte:


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Leia Datum: 26.08.2002 22:35:46
die Seite ist wohl noch in Arbeit (von wegen Fahrtbericht), ich schaue morgen wieder nach, aber danke.


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Hochwasserfahrer Datum: 27.08.2002 07:35:34
Sorry, gerade als wir beginnen wollten, zu erzählen, ist unsere Seite abgetaucht (manche Dinge benötigen doch mehr Zeit als man hat - gähn)
...............................auf
Aber langsam taucht sie wieder
PS:
Hat jemand Lust, bei der Gestaltung der Web-Seite mitzuhelfen (dann bitte Antwort per Mail)


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Hochwasserfahrer Datum: 27.08.2002 07:50:21
...per Mail an oberurseler-geschichte@gmx.de)


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Mickey Datum: 27.08.2002 11:02:19
Hi Leute! Ich war selber auch von Sonntag bis Donnerstag letzter Woche im "Hochwassereinsatz". Ich bin Mitglied im DRK. Zusammen mit 29 anderen DRK-Helfern sowie 130 Mann von der Feuerwehr bin ich nach Königstein gefahren. Das DRK ist am Sonntag vorgefahren, um vorort die Unterkunft aufzubauen und vorzubereiten. Dort sind wir im Uranbergwerk der Firma Wissmut untergekommen (nein, wir sind nicht verstrahlt worden Wink ..... die Strahlung dort ist genauso hoch, wie 2000m über NN). Wir hatten dort das komplette 3. Stockwerk zur Verfügung. Da dieser Platz nicht reichte, haben wir noch 5 große Zelte aufgebaut. Kurz nachdem wir damit fertig waren, traf dann auch schon die Feuerwehr ein. Unsere Technische Einsatzleitung (kurz TEL), kam in der Grundschule der Stadt unter, wovon der komplette Einsatz koordiniert wurde. Vorort trafen wir dann auch das THW an, welches super mit uns zusammenarbeitete. Unsere "Feldküche" (welche glücklicherweise die Kantine der Wissmut mitbenutzen durfte) gab bis zu 550 Portionen pro Essen heraus, was bedeutet, dass nicht nur wir verpflegt wurden, sondern auch die ortsansässige Feuerwehr sowie die freiwilligen Helfer. Als wir fertig waren, waren sämtliche Keller ausgepumt und sämtlicher Straßen waren vom Müll befreit (auch die Sachen, die aus den Häusern rausgeräumt werden mussten). In der Turnhalle der Schule konnte sogar wieder "Not-Edeka" aufmachen, so dass Königstein sich soweit selbst wieder organisieren und versorgen kann. Ich werde noch einen detailierteren Bericht schreiben (für die Schule), wo dann noch mehr Informationen drinstehen werden, da ich ja nicht überall alles mitkriegen konnte... Logisch, oder?

Gruß Mickey


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Salamander Datum: 27.08.2002 11:11:35
Daumen hoch für die Hochwasserfahrer und -helfer.
Bei soviel Einsatz soll hier nur jemand nochmals gegen die Jugend wettern.


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Dr.Margret Popp Datum: 27.08.2002 21:20:35
09526 Olbernhau (mittleres Erzgebirge, an der tschechischen Grenze) ist am 12.8.02
schwer durch die Flut getroffen worden; alle Brücken sind weg. — Es ist die Gegend, wo
das Erzgebirgs-Spielzeug gemacht wird.
Mit vielen kleinen Gewerbetreibenden, die sich schon vor der Flut hoch verschuldet hatten für ihr Geschäft.
Der evangelisch-lutherische Olbernhauer Pfarrer Rast hat eine Liste von besonders schwer betroffenen Familien zusammengestellt (bei denen auch keine Versicherungen einspringen).
Er will diese dann mit den Spendern in Kontakt bringen. Geben Sie an, was Sie tun möchten(Geldspenden, Sachspenden, praktische Hilfen, Patenschaften?)


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Arnulf Henrich Datum: 27.08.2002 23:36:14
die "abgesoffene" Startseite www.oberurseler-geschichte.de ist wieder erreichbar. Für das Hochwasserthema einfach das Hochwasserschild anklicken. Einen Bericht über die Reise gibt es zwar noch nicht, ich denke aber, dass das die Fahrer sicher noch nachholen werden.


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: B+A Datum: 28.08.2002 00:20:57
Na klasse - dann sag doch dem Pfarrer, er soll seine Leute im Thema "Hochwasser : Spendenangebote und -gesuche" eintragen (bei mindestens 800 Oberurseler Forumsteilnehmern wird sich schon die ein oder andere Idee finden) - Und während die Ideen- und Spendenberge wachsen, wird sicher auch die "Hochwasser : Karawane" länger und länger... (und wenn dann alles wieder heil ist, veranstalten wir ein Fest a la "Asterix&Obelix" - egal ob in Oberursel oder Olbernhau)


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: B+A Datum: 28.08.2002 00:24:32
PS:
Unabhängig von der Spendenbereitschaft sollten wir nicht vergessen, über die möglichen Ursachen der Flutkatastrophe nachzudenken (damit unsere Spenden im nächsten Jahr nicht gleich wieder den Bach ´runtergehen)


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Felix Hasskerl Datum: 28.08.2002 10:35:32
Wer kennt jemanden im Hochwassergebiet, der eine
Kücheneinrichtung mite Elektroherd gebrauchen kann? Ich ziehe zwischen 10. und 15.09.2002
aus Oberursel nach Kronberg, Hünerbergstrasse 1,
und kann meine Küche nicht mitnehmen.
Gerne gebe ich kostenlos folgende Dinge ab:
E-Herd mit Backofen, 1 Oberschrank (1 m breit),
1 Unterschrank (50 cm breit), 1 Küchenbüfett (1,40 m breit), 1 Süule (1 m breit). Alles in gutem Zustand und voll funktionstüchtig. Alles steht zum Abholen bereit. Abbau nicht erforderlich.

Interessenten melden sich bitte bei:

Felix Hasskerl
Holzweg 2
D 61440 Oberursel
Tel. 061713210


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: B+A Datum: 28.08.2002 12:08:57
So etwas kann dort jeder gebrauchen (Kühlschränke und E-Herde sind dort absolute Mangelware und heiss begehrt) - Ich denke, ihre Küche wird bei der nächsten Hochwasser-Karawane auf jeden Fall an Bord sein (falls es überhaupt eine 2.Karawane geben wird - bisher nur 2 Einträge ..und vorausgesetzt, Sie können die Küche bis zur Abfahrt zwischenlagern)
Vielleicht sollten wir ihre Küche mal fotografieren und das Bild unter "http://www.oberurseler-geschichte/hochwasser/Sachspenden/28.08.02-10:42:51 präsentiern" (dann können sich die Menschen aus den Hochwassergebieten leichter auswählen, was zu ihnen passt und was nicht)


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Ken (via B+A) Datum: 28.08.2002 14:12:10
Schöne Grüsse von Ken (das ist der, den wir in der überfluteten Gemeinde Aussig zurückgelassen haben) - Ken ist mittlerweile bei einer richtig netten vierköpfigen Familie untergekommen und hilft, wo es geht (vor allem heftet er sich allen an die Fersen, die Informationen haben könnten - gestern nervte er den Landrat und die Bürgermeisterin von Tavertitz) - direkt im Anschluss war Termin mit der Bauaufsicht Torgau (müssen wohl doch einige Häuser abgerissen werden) - Er hat mittlerweile auch allen Gemeindemitgliedern mitgeteilt, dass unsere Spenden von Frau Ruft und Frau Weinberger verwaltet werden und bei den beiden Damen jederzeit im von der Flut verschonten Torgau abgeholt werden können (aber die Spenden werden eh nur gegen Vorlage des Personalausweises und einer Meldebestätigung herausgeben - damit sie nicht den sicherlich mittlerweile auch dort vertretenen Abzockern in die Hände fallen)
Ich versuche Ken telefonisch zu bitten, eine Namensliste mit speziellen Spendenwünschen zusammenzustellen (ob das klappt, weiss ich nicht - momentan ist er überhaupt nicht zu erreichen)
PS:
Gerade im Vorbeilaufen am Fernseher gehört, dass mit einem Schaden von mehr als 10.000.000.000 (10 Milliarden) gerechnet wird, dem ein Spendenaufkommen von bestenfalls 100.000.000 bis 200.000.000 (100 bis 200 Millionen) entgegensteht (und die restlichen 98-99%???)
PPS:
..habe die Zahlen nicht überprüft (nur so gehört)
..habe gerade mal überschlagen: die Orscheler Spenden-Karawane dürfte Ware im Neuwert (waren ja nicht neu) von 20 - 60.000 Euro abgeliefert haben (0,0002 bis 0,0006 % : ein Winzlingströpfchen auf den schlammigen Stein) ..aber sind ja nur Zahlen..


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: B+A Datum: 07.09.2002 23:55:20
@Felix Hasskerl (siehe Thema Hochwasserhilfe : Karawane):
Gab es konkrete telefonische Absprachen mit Olbernhau bezüglich des Küchentransports? (oder steht bei dem Transportdatum eher der Umzugstermin im Vordergrund?)
Hier hat sich ja seit dem 27.08.02 keiner mehr gemeldet - weder Betroffene noch Spender noch Kamelführer (mag aber auch an der Unstabilität und Langsamkeit des SB dieser Tage gelegen haben)
PS:
Vielleicht kann hier jemand erklären, wieso das Interesse schlagartig nachgelassen hatte:
...keine spektakulären Flutbilder mehr? ...für die Spender nicht anonym genug? ...oder funktioniert das nur, wenn einer wie Spätzlekenig die ganze Arbeit macht? ...zu wenig Informationen? ...für Fahrzeughalter zu teuer? ...oder lag´s doch nur am lahmen SB? ...oder hat Salamander Recht? (siehe Thema "Mädchenterror")
PPS:
Küche von Felix ist unter http://www.oberurseler-geschichte.de/hochwasser/sachspenden zu sehen


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Anne Datum: 08.09.2002 12:25:06
Ich denke mal, die meisten Menschen haben schon gspendet und nun ist nichts mehr da. Wir hatten im Frühling Handwerker und vorher wurde der Keller entrümpelt. Dabei wanderten einige jetzt vielleicht brauchbare Dinge auf den Sperrmüll oder wurden anders entsorgt, da wir den Platz brauchten. Geld wurde von den meisten Menschen auch schon gespendet. Ich habe die Bilder gesehen, man kann sie auch heute noch sehen und ich glaube nicht, es ist kein Interesse mehr da. Jeder kann sich doch ausmalen wie lange und teuer die Instandsetzung sein wird. Es ist ganz einfach so: Wir haben nichts mehr. Wahrscheinlich geht es den meisten wie uns und daher kommen keine Wortmeldungen mehr.


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Spätzlekenig Datum: 08.09.2002 13:22:48
@Bernd: Vielen dank für die Blumen- aber ohne die Hilfe etlicher anderer (Dich eingeschlossen) wäre das nie zu bewältigen und ohne die beteiligten Fahrzeuge nie zu fahren gewesen.
Anne hat vielleicht recht: Zum Einen haben die Menschen nichts mehr abzugeben, zum Anderen kommt vielleicht die Meinung auf, daß der Bedarf gedeckt ist und nichts mehr benötigt wird. denn auch in den Medien (Druck und TV) rangiert das Thema, welches immer noch alle betrifft auf den hinteren Rängen.
Aber warum melden sich die Empfänger denn nicht mehr (z.B. Frau Dr. Popp und der Pfarrer aus Olbernhau)? Ich bekomme immer noch Anrufe und Angebote auf Grund unseres Flyers, aber ich habe momentan keine Nachfrage...


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: B+A Datum: 08.09.2002 14:02:04
@Spätzlekenig:
War auch primär nicht als Blumenkörbchen zu verstehen (und sicher gilt der Dank allen - den vielen Helfern, Spendern und Fahrern) - aber im Prinzip war´s doch so für Dich und Familie: ihr hattet den RundumStress und zwischenzeitlich schon Bedenken, dass euch das ganze über den Kopf wächst (dagegen war das Zurverfügungstellen von Fahrzeugen eine eher überschaubare Aktion)
PS:
Die Frage nach dem Befinden der Empfänger habe ich mir gestern auch gestellt und anschliessend Mails nach Würzburg, Olbernhau, Flöha, Aussig, Torgau und Dresden geschickt (in Dautzschen kenn´ich leider keinen, der OnLine ist) - vorletzte Woche kamen Mails, dass die Links zum SB nicht benutzbar seien (da war wohl das grottenlahme SB schuld) - letzte Woche kam gar nichts mehr (Pfarrer Rast wollte Listen zusammenstellen ..sind anscheinend noch nicht fertig)

Vielleicht sollte man mal telefonieren, da es bedauerlicherweise OnLine nicht funktioniert (aber dann ist es wieder so, dass einige wenige sich mit der Sache beschäftigen und der Rest in die SB-Röhre guckt) ...so war es eigentlich nicht gedacht!!
Schönen Marktschreier-Sonntag noch - Bernd


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Konrad Datum: 08.09.2002 14:49:23
Ich finde es auch schade, dass man von Frau Dr.Popp (und Pfarrer Rust) so gar nichts mehr hörte. Vorher mailte Frau Dr.Popp was noch fehlt und nach Eurer Fahrt herrscht Funkstille. Nicht falsch verstehen, dies ist keine Forderung nach Dank, nur Neugierde. Man möchte doch gerne wissen, wie das Leben dort jetzt weitergegangen ist, wie es den Menschen geht.


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Dr.Margret Popp Datum: 08.09.2002 15:16:52
Was ich mittlerweile hörte, ist, dass in Olbernau wirklich noch keine Lagermöglichkeiten für Sachspenden bestehen.
Allerdings hörte ich über eine ältere Frau, total im Schock, bei der eigentlich die Wände abgehackt werden müssten (nicht mehr zu trocknen), und die von der Pfarrhelferin mit einer Frau aus meiner Gruppe in Kontakt gebracht werden sollte. Aber sie
verstand das gar nicht (eben wegen dem Schock)und rief: "Aber diese Arbeit, das ist doch keine Arbeit für eine Frau!"
Ich überlegte mir gerade, ob ich wegen Männern, die dort solche Arbeiten machen möchten, bei euch posten soll, oder ob ihr vielleicht solche kennt, die hier anpacken möchten?

Gruß Margret


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Anne Datum: 08.09.2002 18:25:04
@Spätzlekenig: Du hast mich an einer Stelle falsch verstanden. Ich denke, die meisten Menschen, die einigermaßen klar denken können, wissen, dass es mit den ersten Sachspenden nicht getan ist. Jeder, der mal renoviert hat, weiß, wie teuer so etwas ist. Um ganze Häuser in unvorstellbar hoher Zahl wieder bewohnbar zu machen bedarf es wohl vor allem an Geld. Natürlich wäre es hilfreich, würde die Journaille weiterhin so eifrig über die Hochwasseropfer berichten wie über das sogenannte Duell, aber die haben das Thema anscheinend schon abgehakt.


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: R.Schäfer Datum: 08.09.2002 19:23:25
Jedem, der sich für dieses Thema interessiert, kann ich die wöchentliche Dokumentation "Die Menschen von Weesenstein" empfehlen. Sie kommt seit letzter Woche immer Sonntag um 18.30 und zeigt die Anstrengungen des Alltags und den mühsamen Versuch des Wiederaufbaus.


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Spätzlekenig Datum: 08.09.2002 20:52:22
Danke schön an Anne für die Richtigstellung- ich hab das tatsächlich falsch verstanden... Smile


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Salamander Datum: 09.09.2002 18:37:25
Ich hatte auch eure (ich sag mal "eure") Informationen dahingehend verstanden, daß weiterhin Sachspenden und auch Geldspenden benötigt werden. Jedoch Sachspenden derzeit nicht weiter entgegen genommen werden können, da die Häuser noch nicht trocken genug zum einräumen sind und ansonsten kein Lagerplatz für Spenden zur Verfügung steht, ergo, lieber nochmals in ein paar Wochen eine Fahrt gemacht werden sollte.

hab ich das falsch verstanden?


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Spätzlekenig Datum: 09.09.2002 19:58:49
@Salamander: Leider steht mir zur Lagerung bis zu Transport die Garage nicht mehr zur Verfügung. Daher ist es für mich persönlich sinnvoll, daß die Spenden bis zum Transport bei den Spendern verbleiben, wo sie dann eingesammelt werden und es dann direkt "auffe Piste" geht. Abgesehen davon sind die Lager in den betroffenen Orten nach Aussage auf deren websites voll, die Kapazität scheint momentan erschöpft. Es ist für uns daher schwieriger, für die Spenden entsprechende Ansprechpartner zu finden. Nicht, daß sie niemand mehr haben möchte, aber es ist halt immer noch sehr schwer, jemanden in den kleinen Orten an die Strippe zu bekommen.
Und ins Blaue hinein fahren geht nicht. Wir benötigen konkrete Adressen, und die müssen erst mal gefunden werden.


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: B+A Datum: 09.09.2002 20:27:54
@Salamander: Zumindest haben wir das auch so verstanden (ob das deswegen richtig ist, ...?)
Als konkreten nächsten (oder übernächsten?) Fahrt-Termin haben wir die Nacht vom 02. auf 03.Oktober (Tag der deutschen Einheit) im Kalender vermerkt (ob bis zu diesem Termin ausreichend Bedarf angemeldet wurde, um erneut die ganze Karawane auszusenden, ...?)
Zur Hilfe für die alleinstehende Hausbesitzerin in Olbernhau ist mir noch nichts eingefallen (müsste so ablaufen wie mit dem Ken, der sich damals extra Urlaub genommen hatte, um in Aussig zu helfen) - mit dem Ken habe ich auch gerade mal telefoniert (der kann jetzt natürlich nicht nochmal Urlaub nehmen, aber vielleicht ´n Kumpel?) - Nebenbei Grüsse aus Aussig (dort soll es am 12.Okt ein ..Fest geben, zu dem die Helfer mittlerweile auch herzlich eingeladen wurden)


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: B+A Datum: 11.09.2002 14:38:36
Hatte gerade einen Anruf von Frau Jonas aus dem Pfarramt Olbernhau (das mit der direkten Beteiligung am SB funktioniert leider wirklich nicht - der einzige InterNetPC ist ein 3oder486 mit Windows-3.1 - und in der Stadtverwaltung gibt´s irgendie noch welche)
Auf jeden Fall bat Pfarrer Rast um Hilfe für Herrn Günther Horn (Herr Horn hat ein Haus im betroffenen Stadtteil Rothental und einen gebrochenen Arm - kann sich also momentan nicht wirklich selbst helfen) - Gefragt sind Mitmenschen, die eine gewisse Zeit vor Ort verbringen können (können sich auch abwechseln, die Leute)


Betreff : Orscheler Hochwasserhilfsaktion Autor: Sächsisches Staatsmininisterium des Inneren... Datum: 01.04.2004 15:49:21
Hochwasserkatastrophe August 2002;
Verleihung des sächsischen Fluthelfer-Ordens 2002

Sehr geehrte Damen und Herren,

im August des Jahres 2002 wurde der Freistaat Sachsen von der seit Menschengedenken größten Flutkatastrophe heimgesucht, die insgesamt 21 Menschenleben und über 10000 Evakuierungen forderte und zwei Drittel der Fläche des Freistaates Sachsen betraf.

In beispielhafter Weise beteiligte sich ihr Verein (Forum) daran, die Not von Mitmenschen auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Das beweist unter anderem die umfangreiche Bildersammlung auf Ihrer InterNetSeite .

Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Herr Prof.Dr.Georg Milbradt und der Präsident des sächsischen Landtages Herr Erich Iltgen stifteten als Zeichen dankbarer Anerkennung den Sächsischen Fluthelfer-Orden 2002.

Ihr Verein (Forum) wurde beim Sächsischen Staatsministerium des Inneren für die Verleihung des Sächsischen Fluthelfer-Ordens 2002 nominiert.
Der Stiftungserlass zum Orden legt jedoch fest, dass nur EINZELPERSONEN mit diesem Orden geehrt werden dürfen, nicht jedoch Personengruppen wie Vereine, Firmen oder Organisationen. Deshalb ist es uns nicht möglich, Ihrem Verein (Forum) den Orden zu verleihen. Die nachträgliche Nominierung von einzelnen Helfern Ihres Vereins (Forums) ist ebenfalls nicht mehr möglich, da die Nominierungsfrist für Nachmeldungen mit dem 30.Oktober 2003 endete. Durch die Frist sollte - fast zwei Jahre nach der Katastrophe - der zeitliche Bezug zum Ereignis gewahrt bleiben.

Wir möchten es trotzdem nicht versäumen, uns im Namen des Freistaates Sachsen bei Ihrem Verein (Forum) und dessen Mitgliedern für die geleistete Hilfe zu bedanken. Die Hürden, die jeder im täglichen Leben überspringen muss, machen es oft schwierig, anderen Mitbürgern in ihrer Not zu helfen. Hilfe ist nicht immer selbstversändlich !

Wir wünschen Ihrem Verein (Forum), seinen Mitgliedern und deren Familien weiterhin viel Schaffenskraft un alles Gute !

Dresden, den 24.03.2004
Mit freundlichen Grüssen
Karl Bey

Abgetippt am 01.April 2004 - ohne Gewähr


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin