Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 GEWERBE : Kein Ladenschlussgesetz mehr?!      Verfasst am: 28.04.2004, 21:54       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Kein Ladenschlussgesetz mehr?!

Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: B+A Datum: 22.04.2004 12:39:25
Wie sähe das denn in Oberursel aus ? (...wenn die Gemeinde ihre Ladenschlusszeiten selber regeln muss / darf)


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: macallan Datum: 22.04.2004 17:21:23
Wenn es (gar) kein Ladenschlussgesetz gäbe, dann gäbe es auch nichts zu regeln. Jeder Geschäftsinhaber dürfte öffnen und schließen wann er wolle, bestimmt gäbe es "Gewinner" und "Verlierer", in Oberursel und überall.

Ich teile nicht die Ansicht des Bundeswirtschaftsministers, dass durch den Wegfall des Gestzes mehr Geld ausgegeben würde, allerdings ist das Ladenschlussgesetz m. E. eines der unlogischten deutschen Gesetze überhaupt:
Man darf in diesem Land an kirchlichen oder nationalen Feiertagen zwar Aktien handeln, aber keine Tüte Milch, das versteht im Ausland kaum jemand.
Wenn man u. a. auch Benzin im Angebot hat gilt das aber nicht, dann darf man doch die Tüte Milch verkaufen. (Und erzielt einen höheren Preis, weil die Händler ohne Benzin dürfen ja keine Konkurrenz bieten).
Und warum werden Verkäufer in den Geschäften ohne Benzin vor ungünstiger Arbeitszeit gesetzlich geschützt, die an Bahnhöfen, Flughäfen aber nicht.
Kellner, Polizisten, Kinokassierer, Radio- Fernsehleute u. s. w. würden bestimmt auch gerne nur tagsüber arbeiten.


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: Edson Datum: 23.04.2004 09:40:46
Macallan hat alles notwendige zu diesem Thema treffend erklärt. Allerdings ist Deutschland dann um eines von unendlich vielen überflüssigen Gesetzen ärmer.


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: Eulenspiegel Datum: 26.04.2004 15:45:49
Werktags ab 18.00 Uhr und Samstags ab 13.00 Uhr wirkt selbst die Orscheler Vorstadt wie ausgestorben. Es ist wohl kam damit zu rechnen, dass sich ab dieser Uhrzeit noch Riesenumsätze im Einzelhandel erzielen lassen. Ob das nun an den Kunden liegt, oder an der Attraktivität des lokalen Einzelhandels, vermag ich nicht zu beurteilen. Es liegt jedenfalls nicht am Ladenschlussgesetz.

Bei so kleiner Nachfrage, müsste ein Geschäftsmann an den Personalkosten sparen und nach 18.00 Uhr sein Team reduzieren. Wurden sie schon 'mal von einer halben Person bedient?

Bevor man die Läden länger öffnen kann, müssen die Bedingungen hergestellt werden, die Kunden aus den Einkaufszentren wieder nach Orschel zurückholen: Verlässliche Servicezeiten für alle Geschäfte, Reduzierung des Parkplatzsuchverkehrs, Erlebniszone mit kleinen Veranstaltungen. Dabei muss sich jeder einzelne Schritt zum großen Ziel für beide Seiten wirtschaftlich rechnen, für Kunden und Geschäftsleute – sonst lässt man es besser.


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: _Garf_ Datum: 27.04.2004 11:32:14
Bitte nicht noch mehr Parkautomaten - ich wohne zwischen Bahnhof und Vorstadt, und die Parkautomaten stehen angeblich da, weil die Geschaeftsinhaber sich beschwert haben dass die Kunden nicht parken koennen.

Mit dem Erfolg dass ich mit dem Auto nach Ffm zur Arbeit fahre statt mit oeffentlichem Nahverkehr.


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: B+A Datum: 28.04.2004 07:07:58
Das sollte eigentlich kein Parkplatzthema werden (...davon gibt es genug, wenn man Suchbegriff "park" eingibt)

Im übrigen bin ich der Meinung, daß jeder Händler selbst entscheiden sollte, wann und wie (ganz oder halb) er hinter der Theke steht (...bei diesem Entwurf handelt es sich schliesslich um eine "Kann-" und nicht um eine "Muss-"Bestimmung)


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: macallan Datum: 28.04.2004 09:21:32
Die Umsätze in den parkplatzbestückten Ladencentern ausserhalb wächst ständig zu Lasten der Innenstadtgeschäfte. Immer mehr Kunden räumen dem niedrigsten Preis ("Geiz ist geil"), der Schnelligkeit und der höchsten Bequemlichkeit den Vorrang ein gegenüber Innenstadtbesuch mit Beratung und Flair.
Zum großen Teil werden die Menschen zu dieser Verhaltensweise gedrängt, weil die Masseneinkommen sinken.
Ich denke, dies sind die eigentlichen Probleme der Oberurseler Kaufleute. Ein Festhalten an unlogischen Schutzgesetzen (Rabatte, Ladenschluss) könnte den Trend im Massenkonsum zu billig und schnell evtl. noch verzögern, aufzuhalten ist er nicht.
"Überleben" in der Innenstadt werden am ehesten kleinere Geschäfte mit Nischenangeboten, besonderen Serviceleistungen und flexiblen Öffnungszeiten.


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: Susann Datum: 28.04.2004 11:13:55
Halt, so nicht. Ich gehe nicht in der Innenstadt einkaufen weil "Geiz geil ist", sondern weil ich in Frankfurt arbeite und meist mit dem ÖNV unterwegs bin. Bis ich in Oberursel-City bin hat kaum noch ein Geschäft offen. Ich finde es auch etwas schwierig sich die verschiedenen Öffnungszeiten der verschiedenen Geschäfte zu merken. Habe ich noch etwas bekommen wandere ich mit meinen Einkäufen zurück zur U 3 (die dann nicht mehr allzu häufig fährt), fahre zurück nach Weißkirchen und wandere nach Hause. Dabei geht jede Menge Zeit drauf, oft stehe ich schon vor verschlossenen Türen und bekomme nicht das was ich wollte.
Also kaufe ich entweder beim HL in Weißkirchen ein (der hat noch bis 19 Uhr geöffnet), in der Nähe meines Arbeitsplatzes oder steige im NWZ aus.
Das ist praktische Erfahrung und kein Geiz.


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: B+A Datum: 28.04.2004 12:23:18
Wieso wird in unseren Diskussionen immer wieder davon ausgegangen, daß mit "....in Oberursel" ausschließlich die Vorstadt gemeint ist (...es gibt jede Menge Gewerbetreibende in den Randbereichen, Stadtteilen und Gewerbegebieten, die ebenfalls von einer Änderung des Ladenschlussgesetzes profitieren könnten / betroffen sein werden)


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: Florian Datum: 28.04.2004 13:49:02
Ja, in Weißkirchen fällt man fast über Gewerbetreibende, wobei ich jetzt mal Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs rechne.
Das Transportunternehmen und die Versicherung brauche ich nicht so oft.
Und daher erzählte Susann bestimmt von der täglichen Jagd nach Eßbarem in Oberursel-City.


Betreff : Kein Ladenschlussgesetz mehr?! Autor: Arnulf Datum: 28.04.2004 21:54:10
@B: Ich denke mal, dass Deine Ladenschlusszeiten so schnell keiner bemängeln kann. und wenn die Beschränkungen aufgehoben werden, bist Du rund um die Uhr im Laden.
Aber das ist sicher nicht die Normalität und kann schlecht von einem Geschäftsmann erwartet werden. Jeder andere Angestellte hat einigermaßen geregelte Arbeitszeiten.
Ich glaube, dass die Aufhebung der Ladenschlussgesetze eine Verschiebung weg vom Einzelhandel, hin zu den Großmärkten oder Shopping-Malls bedeutet.
Längere Ladenöffnungen bedeutet doch oft ein Verteilen der Verkäufer aus einen längeren Zeitraum. Das geht aber erst ab einer gewissen Größe sinnvoll und auch kostenneutral.
Sobald aber neue Verkäufer/Berater eingestellt werden müssen, wirkt sich das auf den Preis der Ware aus und das will doch keiner bezahlen.
Ich weiß noch, wie vor einiger Zeit Oberurseler Einzelhändler die Läden bis 20:00 Uhr geöffnet hatten. Es hat nicht lange gedauert, da wurden die alten Zeiten wieder eingeführt. Es war einfach nicht bezahlbar
.

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin