Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 GASTRONOMIE: Vandalismus, Insolvenz, Übernahme Räucherkammer      Verfasst am: 15.06.2004, 15:42       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Und wieder hats ne Kneipe erwischt

Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: QuaZeR Datum: 19.05.2004 19:54:21
Aus sehr vertrauenwürdiger Quelle hab ich erfahren, das wieder mal eine Kneipe in Oberursel dicht macht.
Irgendwas stimmt doch in unserer Stadt nicht wenn sogar schon die gut besuchte (neue) Räucherkammer zu machen muss.....
Hier läuft doch irgendwas verkeht....
Es dauert nicht mehr lange und hier ist gar nix mehr los.... und Oberursel wird zu einer Geisterstadt.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: XXX Datum: 21.05.2004 08:36:13
Ja das habe ich gestern auch gehört, es stimmt, ich habe es durch den Schwanenbesitzer Heinzi erfahren. Es ist wirklich schade, auch wenn die Räucherkammer nicht so das Publikum angezogen hat, wie das frühere "Boot". Es ist für die jüngeren Leute schade, denn die Räucherkammer hat ja das junge Publikum angezogen. Nur leider lassen die nicht das Geld da, wie die "ältere" Generation. Na, ja hoffentlich kommt da etwas neues rein!!!


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: toertsche Datum: 21.05.2004 09:40:59
Vielleicht sollte man sich überlegen, ob man nur das junge Publikum ansprechen möchte. Man kann davon wohl nicht leben ...


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: xXx Datum: 21.05.2004 11:31:55
Richtig !
Das Problem ist das, dass schon die Jüngeren kommen, aber die haben ja noch weniger Geld als wir "Alten". Das kann auf Dauer keine Kneipe
überleben. Der Trend muss wieder zu "Guten alten Wirtschaft" gehen !!!
Es kann nicht sein, dass drei "Jüngere" zusammen einen Äppler trinken oder so.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Martha Datum: 21.05.2004 12:19:14
Probiert mal die Linde in Weißkirchen. Wir waren gestern wieder da. Es gab Spanferkel, war schon eine ordentliche Wutz, Rindswurst, Bratwurst und Steaks vom Grill, mit Brot oder Brötchen in Selbstbedienung.
Die Schnitzel sind riesig; und wo in Orschel gibt es noch das? Portion heiße Fleischwurst mit Brot. Für jede Preisklasse was. Außerdem bekommt man da großzügig gefüllte Bembelsche mit bestem Äppler.
Musik wurde gespielt, die die Alten nicht verkrätzen und die Jungen nicht zum Davonlaufen bringt. War prima!


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: JotEn Datum: 21.05.2004 13:18:07
<< ... und wo in Orschel gibt es noch das? Portion heiße Fleischwurst mit Brot ... >>

im adler in der eppsteinerstrasse Wink

gruss
joerg


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Fuzzy Datum: 21.05.2004 15:09:55
"Neue Besen kehren gut!"


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: toertsche Datum: 21.05.2004 15:46:58
Große Schnitzel gibt es auch in der Dornbachklause


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Metzger Datum: 22.05.2004 09:09:53
Die größten Schnitzel sind oft im Einkauf die billigsten und schlechtesten.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Skyboarder Datum: 22.05.2004 10:15:49
Beim Rühl gibts ebenfalls riesen Schnitzel. Dort gibts auch leckeren, selbstgekelterten Äppler. Im Brauhaus gibts leckeres selbstgebrautes Bier und in der stadt Straßburg und im Hirsch und im Heidekrug etc. ists auch super Smile


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: B+A Datum: 24.05.2004 01:40:59
@Martha und folgende:
Es geht hier um ein "Musiklokal" mit "nicht nur für Jugendliche" interessantem Programm (...und nicht um "gutbürgerliche Küche" mit "Begleitmusik")


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Skyboarder Datum: 24.05.2004 11:04:31
Ach so! Dachte, die neue Räucherkammer sei eine gutbürgerliche Kneipe mit lecker Essen. Aber wenn das so ist! Dort konnte man sogar Wasserpfeife rauchen. Nur getrunken haben wohl zu wenige! Kann aber auch an den Bedienungen gelegen haben. Die waren eigntlich immer sehr unfreundlich, wenn wir mal reingeschaut haben. Aber jetzt ists ja vorbei und die Anwohner haben auch wieder ihre Ruhe. Warum wird eigentlich nicht das Jugendcafe (oder wie es jetzt heisst) von einem Pächter übernommen, dass dann dort Veranstaltungen stattfinden können (so wie in der Räucherkammer). Oder vielleicht in den Mainkraftwerken. Staht doch eh leer!


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: michael2 Datum: 24.05.2004 12:04:05
Wie ich aus sicherer Quelle erfahren habe, muß die Kneipe auf Druck der Stadt geschlossen werden. (Konzessionsentzug). Das Problem sind einige Randalierer, egal ob jüngere oder ältere. Die Kneipenbesitzer werden dazu verdonnert, nicht nur bei sich für die Lautstärke zu sorgen, daß die Nachbarn nicht gestört werden, sondern auch in ihrer unmittelbare Nähe. Sie müssen darauf achten, daß der Gast nach verlassen der Kneipe nicht weiter Radau macht. Und da in der Nähe der Räucherkammer oft nachts randaliert wurde (umgeworfene Blumenkübel, lautes Gebrüll etc), hat wohl die Stadt die Notbremse gezogen. Mit Erfolg bestimmt nicht, da diese Gäste andere Lokale aufsuchen werden, Und da geht das Spielchen wieder von vorne los. Ob die Musik dort zu laut war, kann ich nicht beurteilen, da ich nur die vielen Gäste vor der Tür gehört habe, die sich oft laut unterhalten haben. Ich bin meistens zwischen 1 und 2 Uhr da vorbeigelaufen.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: hannes Datum: 24.05.2004 12:16:01
Wenn das so weiter geht gibt es bald keine Kneipe mehr in der man ordentlich abfeiern kann. Ich zähle mich mit meinen 43 Jahren nicht mehr zu den jugendlichen war aber trotzdem immer gern in der Räucherkammer. Sonst gab es ja nur den Schwanen wo mal immer was los war aber das scheint ja auch der Vergangenheit anzugehören. Eine ordentliche Party mit DJ wie es in der Vergangenheit immer der Fall war gibt es ja wohl da auch nur noch sporadisch. Bei den Bedienungen im Schwan sieht man auch kein lachen und keine Freude mehr bei der Arbeit. Noch vor ein oder zwei Jahren arbeiteten da Leute denen man den Spaß an der Arbeit ansah, regelmässig war ein DJ im Haus machte ordentliche Musik, war meistens für jeden was dabei, heut ist bei den meisten hängender Mundwinkel trumpf, oftmals grauselige Musik, der einzige der noch Stimmung macht ist der Heinzi. Hoffe nur das da mal das Konzept geändert wird und die "gute alte Schwanenzeit" wieder auflebt und man wieder auch in Orschel feiern kann.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Autofahrer Datum: 24.05.2004 14:21:29
Es ist wirklich bedauerlich, dass die neue Räucherkammer schliessen muß.
Auch die positiven Beiträge bezüglich der Linde sind sehr zu begrüssen.
Aber ich wundere mich nicht mehr, wenn viele wieder zumachen müssen.
Man denke nur an den Heidekrug, der seit Anfang des Jahres einen neuen Pächter hat.
Bis Ostern waren die Preise sehr passabel und auch marktgerecht .Z.B. Schnitzel komplett unter 8 Euro. Aber jetzt wurden die Preise für das gleiche um fast 50% erhöht, auf 11 Euro.
Irgendwie stimmt hier die Verhältnismäßigkeit nicht mehr.Auch 3.20 für 0,5l Bier ist ein Spitzenwert und die anderen Speisen und Getränke hat man auch um diesen Faktor erhöht.
Nach Rückspache mit Bedienung und Wirt gab es als Antwort: Man hat halt neu kalkuliert und gesehen. dass man mit den vorherigen Preisen nicht zurechtkam.
Okay, wenn dem so ist.
Aber bedingt durch diese Tatsache wird auch dieser Wirt nicht länger überleben als seine Vorgänger.
Irgendwie ist im Heidekrug der Wurm drin.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: michael2 Datum: 24.05.2004 16:31:23
@Autofahrer: Der Heidekrug hat also neu kalkuliert? Hat er gemeint, daß es genug Gäste gibt die auch einen höheren Preis bezahlen? Spaß beiseite: Es liegt auch teilweise daran, daß die Brauereien als aufschlagen. Das hat zwar nichts mit dem Schnitzel zu tun, aber vielleicht rechnet er alles zusammen, weil er das Bier noch teuerer verkaufen müsste. Und dann kommen vielleicht noch die Knebelverträge. (Binding und Henninger lassen grüßen)


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Martha Datum: 24.05.2004 16:49:14
@ hannes
Mach Dich mal schlau, "Wer" "Was" im "Schwanen" ist. Heiterkeit ist sicher etwas Wichtiges für einen Wirt/In aber nicht Alles - besonders in unserer harten Zeit.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Martha Datum: 24.05.2004 16:59:12
@ Metzger
Ein großes Schnitzel von einer ordentlichen Sau-Arschbacke ist das Beste - kräftig rosarot und nicht wässrig glänzend, schrumpft auch nicht in der Pfanne. Die Qualität in der Linde ist aller erste Klasse - probier doch mal die heiße Fleischwurst.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: schwane-gänger Datum: 24.05.2004 18:56:05
also wenn wir da sind, sind wir immer gerne gesehen und werden mit einem lächeln begrüßt. kann aber daran liegen, dass wir meist jedes wochenende da sind. na ja und das die jugend wieder mal alles "kaputt" macht, indem sie zu zweit ein glas äppler trinkt kann ich nur sagen, dass dies 100 prozentig nicht stimmt. ich kenne viele jugendliche die mehr als 5 große äppler trinken...also...


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: toertsche Datum: 24.05.2004 19:24:14
@Martha: Hast Du Anteile an der Linde? Scheint mir langsam so, wenn Du es denn bist, die hier schreibt?!


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: toertsche Datum: 24.05.2004 19:29:25
Ich habe letztens auch zum vorerst ersten und letzten Mal in diesem Jahr den Heidekrug besucht und war über die Preise auch schockiert. Mag ja sein, daß die Verträge mit den Brauereien und in diesem Fall vielleicht auch die Pacht es sind, die den Wirt so hoch kallkulieren lassen.

Wenn ich aber die Entscheidung zwischen keinen Gästen habe, die den hohen Preis zahlen möchten (bei mir 0,5Liter Pils 3,30 Euro) oder mehr Gästen, die niedrigere Preise zahlen, wähle ich doch letzteres. Es gibt auch in der Stadt noch Alternativen, die mit dem Fahrrad z.B. leichter zu erreichen sind...

Ich gebe dem Wirt kein Jahr, so schade es ist. :/


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: toertsche Datum: 24.05.2004 19:31:09
Dann führt diese Situation irgendwann dazu, daß die doch zumeist Jugendlichen Gäste der Räucherkammer irgendwann keinen Anlaufpunkt mehr in Orschel haben, ich muß einen möglichen Gast unter 25 ja nicht einlassen Razz


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Roland Ruppel Datum: 24.05.2004 20:05:44
Ich glaube, der Heidekrug hebt so langsam ab. Ich kann die günstigen Preise , noch vor einigen Wochen bestätigen, und ich habe auch diesbezüglich kräftig die Werbetrommel gerührt,-----aber jetzt kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Lasst den Heidekrug links liegen und geht in eine andere Lokalität.
Schade, denn eigentlich hätte es das ansonsten einladende Lokal verdient. Also lieber Besitzer, überdenke Deine Preisgestaltung nocheinmal.

Diesbezüglich kann ich absolut guten Gewissens den HIRSCH in STIERSTADT empfehlen.
Super Schnitzelvielfalt, hervoragende Rumpsteaks , frische Salate, günstige Getränkepreise und vor allem: eine ausgesprochen nette und aufmerksame Bedienung.
Das Ambiente ist zwar etwas älter und auch nicht mit der Linde vergleichbar, aber es ist (bis auf die vordere Sportsbar) in Ordnung.
Am Besten einfach mal hingehen und es ausprobieren.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Martha Datum: 24.05.2004 22:09:19
@ toertsche
Das mit den Anteilen an der "Linde" wär nicht schlecht, ist aber nicht so - da ist es einfach nur schön und sehr gastlich. Ist doch auch toll, dass Du da die Auswahl hast zwischen Fleischwurst und Rumsteake - Filet gibts da nicht.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: B+A Datum: 25.05.2004 07:50:27
@MM (Metzgerin Martha):
Nu is aber gut mit "Fleisch und Wurst" (...oder ? )

@Skyboarder:
Die "Musikhalle" in der Portstrasse bietet bereits ein ähnliches Programm ( http://www.portstrasse.de/musikhalle_programm.htm )

@toertsche, michael2
Auf die "eingereisten Schmocks" aus Frankfurt oder sonstwo, die regelmässig in die Holzwegpassage pinkelten, kann ich gut verzichten (...aber was ist mit den anderen Jugendlichen....? )

@Rest (*g*) :
"Schnitzel mit Bier oder Äppler" scheinen die "Orscheler" mehr zu beschäftigen als ein "vielfältiges kulturelles Angebot" (...oder ? )


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: michael2 Datum: 25.05.2004 11:50:03
@ B+A: ...auf die kann ich auch verzichten. Aber glaubst Du, daß man da Unterschiede macht? Wenn genügend Leute bezeugen, daß einige Jugendliche randaliert haben sollen, die aus der Räucherkammer kamen, ist diese Kneipe im Fadenkreuz des Ordnungsamtes. Egal ob die Ausagen von vielleicht boshaften Nachbarn stammen oder die Wahrheit ist. Denen interessiert auch nicht, ob das ein "Schmock" aus Frankfurt oder irgend ein anderer war.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Daniel Reckling Datum: 25.05.2004 14:27:21
Hey Heidekrug usw mag ja interessant sein. Aber seid ihr mit euren Schnitzeltipps usw nicht etwas vom Thema abgekommen?

Die Räucherkammer ist in meinen Augen einzigartig in der Region. Eine richtige Rockkneipe findet man nicht in der Umgebung, ebenso wenig ein Schischa-Café. Ich hoffe, dass ein Nachfolger (wenn es denn einen geben wird), nichts an dem Konzept der Kneipe ändern wird.

Alle, die in der letzten Woche der Räucherkammer noch mal richtig feiern wollen, laden die Jusos am Mittwoch vor Frohenleichnahm zur Europaparty in die RK ein. Infos dazu unter http://www.jusos-hochtaunus.de/cms/aktuell/europapartys/


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: m-a-o Datum: 25.05.2004 15:32:45
Schnitzel ist lecker, nun aber zurück zum Thema.

Zu einer normalen Jugend gehört: Mal einen saufen, mal Grölen und auch mal in einen Blümenkübel pissen. Das Verhalten der Jugendlichen wird sich nicht durch die Schließung einer Kneipe ändern. Als Konsequenz werden die Jugendlichen einfach anderswo hingehen. Es scheint dass Jugendliche abends in Oberursel unerwünscht sind.
Also: Jung und/oder Laut, bitte nur noch weit weg von allem, am besten auf irgendeinem Feld am Stadtrand, Hauptsache nicht in Oberursel.

Hier vereinigt sich doch minimale Toleranz mit maximaler Pingeligkeit des Ordnungsamtes, von dem schon nach dem Tod der Chaos-Bar leise zu hören war: "Räucherkammer, ihr kommt als nächstes dran." Perspektive: Null!

Was kann man dagegen tun?

PS: Juso-Party find' ich gut, gibt's da auch was Besonderes? Wet T-Shirt-Contest? Politiker-Wettsaufen? Oder die Konstruktion der Agenda 2050?


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Nachdenklich Datum: 25.05.2004 16:26:53
„mal“ einen saufen, „mal“ grölen, „mal“ in den Blumenkübel ...
das hört sich ja vielleicht im ersten Moment nach einem harmlosen Wunsch an.
Aber habt ihr schon mal überlegt, wie das in der Realität aussieht? Wenn jede Nacht oder auch nur jedes Wochenende die „mal“s nach dem Kneipenbesuch als selbstverständlich in Anspruch genommen werden? Das ist dann weder für die betroffenen Anwohner lustig noch fürs Ordnungsamt, wo dann mit Sicherheit die Beschwerden über den nächtlichen Lärm und so landen. Und die Blumen in den Kübeln sind über diese Form des „Gießens“ bestimmt auch auf Dauer nicht glücklich.
Wieso müssen eigentlich nur die anderen Rücksicht nehmen?


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Inge Datum: 25.05.2004 17:14:46
@m-a-o: Also ich weiß nicht, ob dies wirklich zur Jugend gehört... Saufend und grölend durch die Gegend laufen: wie öde! Und Blumenkübel habe ich auch nie missbraucht... Wir hatten einen zentral gelegenen Jugendtreff, in dem ab und zu auch Bands gespielt haben. Zumindest lief immer fetzige Musik. Kein Treff mit Kulturprogramm (obwohl das sicher nicht geschadet hätte), sondern ein etwas schumriges Treff zum rumhängen und abrocken, wo man unter sich war. Die Cola konnte man mitbringen und musste sie nicht für teuer Geld in einer Kneipe konsumieren. Vor der Tür konnte man sein Moped aufheulen lassen, ohne daß die Nachbarschaft zusammengelaufen ist oder die Polizei gleich auftauchte. Die Jugend hat alles selbst organisiert, und es hat toll funktioniert. Gibt es so was in Oberursel??

Ansonsten habe ich den Eindruck, daß fast alle Kneipen oder Gaststätten ihre Preise seit der Euro-Einführung verdoppelt haben. Woran das auch immer liegt, es ist nicht ok. Ich habe kein Mitleid, wenn diese dann irgendwann schließen müssen, so schade es auch ist. Wenn man seine Preise nicht dem Markt anpasst, und der ist derzeit aus nachvollziehbaren Gründen eben sehr sparsam, verliert man. Und zwar unabhängig davon, ob man Gastronom oder Gewerbetreibender ist.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: m-a-o Datum: 25.05.2004 17:43:39
Hallo Inge,
so etwas gibt es in Oberursel. Der Jugendring veranstaltet jedes Jahr mit dem Verein Kunstgriff den ORSCHELER SOMMER. Konzerte und Open-Air-Kino organisiert von Jugendlichen für alle die kommen wollen, es kostet kein Eintritt und die Getränkepreise werden auch niedrig gehalten.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: toertsche Datum: 25.05.2004 19:50:25
Als Rockkneipe kann ich noch das Gambi nennen, das noch regelmäßiger Live-Events hat. Eine Schischa kannst Du in Bad homburg in der Machbar genießen.

Die Jugend von heute geht auch wesentlich häufiger weg, als ich das damals gemacht habe, ich konnte es mir schlichtweg nicht leisten die Abende immer in der Kneipe zu verbringen und war oft mit Freunden am Stadtrand und habe am Feuer gesessen und Bier getrunken.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Hannes Datum: 26.05.2004 10:43:37
Wieder schliesst eine Oberurseler Kneipe. Aber wollen wir mal ehrlich sein woran liegt das? Man kann denen recht geben die sagen die Wirte haben alle die Preise seit der Euroeinführung saftig erhöht. Die Wirte sagen das mussten wir weil wir höhere Einkaufkosten haben usw. - das Ergebnis Jammern auf allerhöchsten Niveau von allen Seiten - Von Wirten und Kneipenbesuchern. Ich selber bin seit zirka 3 Jahren alle drei Monate für eine knappe Woche in Oberursel bin immer gern in den Schwanen gegangen, da war früher viel los, jetzt leider weniger. Das Grisou, der Adler usw. haben mir auch gut gefallen. Die Chaosbar und verschiedene Cafes will ich auch nicht vergessen. Ich komme aus einer Gastronomenfamilie und wir haben im bayerischen 3 Lokale. Kurz nach der Euroeinführung stagnierten bei uns auch die Umsätze und der Pleitegeier kreiste über uns. Wir konnten uns auch entscheiden ob wir jammern und was verändern. Wir haben uns gegen das jammern entschieden und uns dafür entschieden unseren Gästen für ihr Geld ganz einfach etwas zu bieten. Die Zeiten wo ein Kneipier mit gutem Essen und Getränken Geld verdienen konnte sind einfach vorbei. Es ist auch nicht wahr das die Gäste den Geldbeutel zuhalten der Gast ist heute immer noch bereit Geld auszugeben nur erwartet der Gast heute mehr dafür als früher. Wir haben z.B. das kleinste Lokal auf gehobenere Kleineventgastronomie umgestellt. Es gibt eine hochwertige Küche. Wir laden auch mal sogenannte Starköche ein die an einem bestimmten Abend bei uns kochen, es gibt Lesungen im Lokal, Jazz-Abende, Kleinkunst etc. Im grössten Lokal ca.300 Plätze bieten wir von Mo. - Do. bayerische Spezialitäten aus der Region das Wochenende steht ganz im Zeichen von Events. Denn am Wochenende wollen wir unseren Gästen die Möglichkeit bieten vom Alltag abschalten zu können und einige unvergessliche Stunden zu bereiten. Dazu tragen Motto-Partys, Live Künstler, Deko, Servicecrew und vieles andere bei. Vor allen Dingen achten wir bereits am Eingang darauf wer unser "Eventlokal" betritt und weisen auch dem einen oder anderen die Tür unabhängig vom Alter. Den Radaumacher gibt es in jeder Altersgruppe. Im dritten Lokal bieten wir dem Besucher "Omas Küche zu Omas Preisen". Ich muss allerdings sagen dass die hochpreisigen Events und Aktionen bei uns den grössten zulauf haben. Kurz und gut wir sind dahin zurückgekehrt uns um unsere Gäste zu bemühen. Wir versuchen unseren Gästen immer wieder etwas neues zu bieten und das ist es was mir in Oberursel und Umgebung auffällt. Das bemühen um den Gast fehlt oftmals aber das wichtigste der Mut der Wirte mal neue oder auch anfangs ungewöhliche Wege zu gehen der fehlt leider fast vollends.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Skyboarder Datum: 26.05.2004 10:58:57
Bei mir ists noch nicht so lange her, aber wir gehen heute noch lieber auf eine Wiese irgendwo und nehmen unsere Party dorthin mit! Irgendwer hat immer irgendwo einen Garten oder wenn nicht dann nehmen wir irgendein Feld, das gerade nicht bewirtschaftet wird. Da störts dann keinen. Oder Lindebäumchen war auch immer gern genommen. Oder oder oder. Heide war auch immer ein Treffpunkt, aber da wird ja mittlerweile ständig randaliert. Das war vor 10 Jahren anders. Das Holz haben wir uns aus den Wald geholt. Weiss auch nicht, was mit den Schülern los ist. Beobachte das seit einiger Zeit mit Sorge. Aber vielleicht ist das eben so. Wenn sie keine Kneipe mehr haben, dann machen sie vielleicht wieder Lagerfeuer und gehen auf das Feld!


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: m-a-o Datum: 26.05.2004 11:48:57
Na kar, früher war einiges anders. Und heute ist halt nicht mehr so wie früher. Man sitzt nicht mehr am Lagerfeuer sondern geht in die Kneipe.

Dass einige Jugendliche gelegentlich randalieren kann man wohl als Fakt anerkennen. Die Gründe dafür liegen in Erziehung und Bildung, also bei Eltern, Lehrern und Politikern. Wenn man die Jugendlichen nun aus der Stadt raustreibt wird das Problem nicht gelöst, die TZ berichtete ja heute ausführlich darüber was am Wochenende auf der Heide los war. Solche Randale wären vor einer Kneipe nicht vorstellbar.

@skyboarder: Und was ist im Winter oder wenn es regnet?


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: toertsche Datum: 26.05.2004 16:03:04
Nur so als Idee, wie wäre es mit einem Spieleabend? Habe ich jetzt im Regen im Urlaub auch gemacht, sehr erheiternd Very Happy


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Skyboarder Datum: 26.05.2004 16:12:56
Die meisten wissen wahrscheinlich gar nicht, wie man Gesellschaftsspiel schreibt. Schade eigentlich, denn ist wirklich sehr erheiternd und vor allem auch kommunikationsfördernd. Auch lernt man Verlieren. Wenn aber keiner (Brett-)Spielen will, dann macht doch ne LAN-Party oder macht nen Videoabend oder ein Sit-In. Gibt doch 1000 Möglichkeiten. Jetzt gibts ja auch noch die Bowlingbahn. Oder geht zum Sport oder zur Feurewehr oder zum Schützenverein oder......ihr seht, wenn man will, dann gibts wirklich viele Dinge, die man tun kann anstatt in die Räucherkammer zu gehen und danach zu randalieren (ja, ich weiss, nur einige wenige).


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: m-a-o Datum: 26.05.2004 16:37:18
Gesellschaftsspiele konnte man auch in der Räucherkammer spielen.

Gesellschaftsspiele, Video-Abende und LAN-Partys kann man wohl nicht auf irgendeinem Feld am Stadtrand oder auf der Heide machen, vor allem nicht wenn's regnet. Bowlingbahn und Jugendcafe bieten ein wenig, bei Vereinen ist abends kaum was los, da gehen die Mitglieder doch meistens selbst in die Kneipe.
Aber eigentlich sollte man sich nicht rechtfertigen müssen wenn man als Jugendlicher in eine Kneipe gehen will.

Was mich aber wirklich mal interessieren würde:
Wurden einmal pro Woche die Blumen aus den Kübeln gerissen? Wurden Scheiben eingeschmissen?

Welches Ausmaß hatten denn die Randale?


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: hfh Datum: 26.05.2004 19:21:27
Hallo Hannes. Treffender und plausibler hätte man die Situation (vor allem aber den Ausweg daraus) nicht beschreiben können ! Fällt Ihnen was auf ? Niemand ist (bis jetzt) auf Ihren wirklich guten Beitrag eingegangen. Warum ? Keine Ahnung! Aber wenn Sie die Beiträge in diesem Forum mal über einen längeren Zeitraum verfolgen, wird Ihnen auffallen das ausführliche und qualifizierte Beiträge immer übergangen werden. Also alles auf einem gewissen Level stehen bleibt. Ich möchte jetzt allerdings nicht spekulieren warum das so ist oder zumindest sein könnte. Aber so ist auch das Geschäftsgebaren der meisten Selbstständigen hier (egal ob Einzelhandel, Kneipe u.a.). Kunde komm, laß deine Knete da aber streng mich nicht an und geh mir nicht auf den Wecker ! Aber jammern, auf höchstem Niveau ! Aber Ihre Vorschläge bzw. Ihre beschriebenen Erfahrungen sind einfach nur gut und voller toller Ideen !


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Fred Binsenschneider Datum: 26.05.2004 21:05:07
Auch ich verbringe meine Jugend nicht damit, in Blumenkübel zu urinieren, gegrölt habe ich, soweit ich mich erinnern kann, noch nie, verhalte mich eigentlich immer relativ gesittet. Dass manche - und in letzter Zeit immer mehr - Jugendliche auf solche Regeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens nicht mehr besonders viel Wert legen, und nachts grölend und randalierend durch die Vorstadt ziehen, konnte man schon oft in diesem Forum lesen und jedes Wochenende live miterleben. Klar, dass die Anwohner sich da beschweren und die Stadt handeln muss. Ich finde es bedauerlich, dass die Räucherkammer zumacht, aber ganz ehrlich, unter den oben genannten Gesichtspunkten hat man es ja wohl kommen sehen. Fragt sich jetzt nur, ob es besser ist, wenn jetzt die RK-Gänger ihr Wochenende ganz auf der Straße verbringen. Ich finde, dass es wichtig ist, dass Jugendliche Plätze haben, wo sie feiern und Spaß haben können. Sie sollten sich jedoch dabei auch an gewisse Regeln halten. Wie auch ich heute gelesen und auch schon des öfteren selbst gesehen habe, ist es in den letzten Wochen ziemlich schlimm, was Beschädigungen auf der Heide angeht. Auch ich war jeden Sommer abends öfter mal auf der Heide. Die meisten verhalten sich gesittet. Die wenigen die es nicht tun, machen den anderen ihren Treffpunkt kaputt. Das auch sie sich dort wohl schon bald nicht mehr treffen können merken die immer zu spät und am Ende regen sich alle auf. Ob es jetzt die Räucher, die Heide etc. ist spielt dabei keine Rolle.
Wenn es die Eltern einiger Kinder nicht mehr hinbekommen sollte die VhS vielleicht mal einen Kurs 'richtiges nächtliches Benehmen geistig Umnächtigter in der Öffentlichkeit' anbieten.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: XY-ungelöst Datum: 26.05.2004 22:09:12
Um nun hoffentlich endlich den ganzen Spekulationen ein Ende setzen zu können, haben wir (2 Bedienungen aus der Räucherkammer) uns entschlossen uns hier auch mal zu äußern.
1. Wie von einigen glücklicherweise schon festgestellt wurde, handelt es sich um ein Musiklokal und kein Restaurant in dem es Schnitzel gibt. Wir haben lediglich kleine Snacks, wie z. B. Baguettes, angeboten und das am Wochenende bis 3.00 Uhr!
2. Die Preise nach der Euroeinführung sind nur teilweise aufgerundet worden, bei anderen Getränken aber auch abgerundet worden, so dass es gerade Preise gab. Wo sonst bekommt man z.B. einen Long Island Icetea für 4,50€???
3. In der Regel waren wir Bedienungen freundlich, es sei denn jemand hat uns dumm angemacht oder dergleichen. Es schallt immer so aus dem Wald raus wie man auch hinein ruft!
4. Die Stadt und die Nachbarn haben mit der Schließung nichts zu tun, es gibt auch noch andere Gründe warum es manchmal halt leider nicht mehr geht.
5. Die Randalen die im Holzweg passiert sind müssen nicht zwangsläufig von unseren Gästen gekommen sein. Wer mal in der Räucherkammer war, müsste eigentlich auch mitbekommen haben, dass wir Bedienungen sehr darum bemüht waren vor der Tür um Ruhe zu sorgen, Streitigkeiten zu schlichten - auch wenn wir dadurch selber in die Schußlinie gelangt sind - und nach Feierabend bis in den Holzweg hinein sauber gemacht haben, auch wenn diverse Flaschen etc. nicht von uns kamen. Leider wurde aber alles immer auf uns zurück geführt...
6. Zu dem Thema Jugendliche in der Kneipe: Natürlich haben ein paar nichts, oder nur wenig getrunken. Diese mussten dann aber auch den Tisch frei machen, wenn sonst kein Platz für neue Gäste die trinken wollten da war. Außerdem sollten die Leute die über die Jugendlichen schimpfen mal bedenken, dass sie selber auch mal so alt waren!
Außerdem konnte man ab ca. 23 Uhr einen regelrechten Wechsel beobachten, dann sind nämlich viele der Jugendlichen nach Hause gegangen, es sei denn man definiert "jugendlich" bis einschl. 25 Jahren. Dann kamen auch die Älteren und das ging dann bis 60!
7. An alle die der Meinung sind man habe draußen so viele Alternativen: mittlerweile wird man von ganz vielen öffentlichen Plätzen verjagt, wenn man also weggehen will bleibt einem meistens nur ein Lokal. Und wie auch schon bemerkt wurde, ist es teilweise leider wirklich zu gefährlich (Bsp. Heide).

Wir hoffen einige Spekulationen beseitigt zu haben. XY


Betreff : Ordnungshüter statt Ordnungsämter Autor: B+A Datum: 26.05.2004 23:07:15
STIMMT - besonders schön war es, "Vier gewinnt" an der Theke zu spielen (...wobei regelmässig die Spielsteine in´s Spülwasser rollten)

FALSCH ist der Eindruck, daß dieses Lokal nur von Jüngeren besucht wurde (...es hingen dort durchaus auch 40 und 60jährige an der Theke herum)
ALLERDINGS konnte ich bei meinen letzten Besuchen das bereits von anderen Lokalitäten beschriebene Phänomen beobachten (...eher lustlose Bedienung, die teilweise ewig brauchte, Bestellungen entgegenzunehmen)
Auch die monatlich stattfindende Karaoke ist nicht mehr das, was es einmal war (...mein letztes positives RK-Erlebnis war die St.Patrick´sNight)

@m.a.o.:
Das mit dem gelegentlichen Saufen ist genehmigt, und Grölen dürft ihr meinetwegen auch (...wenn möglich IN! der Kammer - und nicht unter Nachbars Balkon)
Bei den Blumenkübeln geh´ ich dann schon auf die Barrikaden - und bei den Scheiben wird´s kriminell, wenn man bedenkt, daß ein Ersatz je nach Grösse 1000,- € (schon fast ein Konzert im Orscheler Sommer) bis 6000,- € kostet (...wobei "Zerkratzen" wesentlich häufiger vorkommt als "Einschlagen")

ABER hier diskutieren die Falschen miteinander (...ich bin weder Anwohner - noch habe ich Dich jemals in Blumenkübel p... sehen)

TROTZ meiner "Fürsprache für Blumenkübel und Fensterscheiben" bin ich GEGEN eine "Schließung oder zeitliche Einschränkung" solcher Lokale.
Vielmehr sollte es mit entsprechenden Ausweisen ausgestattete Ordnungshüter geben, die sich auch für die nähere Umgebung des Lokals zuständig fühlen.
Was mich immer wieder wundert, ist die Teilnahmslosigkeit der Nichtrandalierer (...da stehen 5 Jugendliche rum und gucken weg oder grinsen, während einer minutenlang vor der Tür von "Korbwaren Seiler" p... ---> "NULL" Verständnis)



Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Edson Datum: 27.05.2004 09:32:12
Am Anfang, als dieses Thema aufkam, befürchtete ich, es würde sich in gegensätzlichen Argumetationen von Jugendverbesserern und solchen Mitbürgern erschöpfen, die Randalieren und Sachbeschädigungen für normales Verhalten von Jugendlichen halten.
Gottseidank bin ich durch die letzten Beiträge von Fred Binsenschneider, XY-ungelöst und (natürlich) B+A eines besseren belehrt worden.

Schade um jede Kneipe, die dicht macht, weil sie in ihrer eigenen Art zum Flair einer Stadt beiträgt., das gilt auch und sogar besonders für Lokalitäten, die vorwiegend von Jugendlichen und jung gebliebenen frequentiert werden. Besucher, die sich nicht halbwegs gesittet benehmen können, solche denen die Pubertät (oder der mannhaft genossene Alkohol) die Sinne vernebelt und notorische Randalierer könnten am ehesten zur Raison gebracht werden, wenn andere Besucher nicht mehr oder minder amüsiert vorbeischauen, sondern als Mehrheit auf die Störenfriede einwirken würden. Solche Leute werden meist sehr schnell still , wenn sie bemerken, daß die Mehrheit ihr Treiben nicht duldet.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: m-a-o Datum: 27.05.2004 16:36:08
@michael2: Wie sicher bist du dir bei deiner Quelle?


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: michael2 Datum: 27.05.2004 17:51:30
@ m-a-o: Ich bin mir eigentlich sehr sicher, weil ich mit Bekannten gesprochen habe, die dort oft verkehren und auch die Betreiberin kennen.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: WayneG Datum: 28.05.2004 07:07:25
Da sieht man mal wieder was passiert, wenns über drei Ecken geht. Smile Bei einem Konzessionsentzug wäre die Kammer wohl kaum noch auf.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: xXx Datum: 28.05.2004 09:14:06
So, jetzt haben wir sehr viel gehört.
Probleme, Rechtfertigungen ect. pp.
Was sind denn nun eure Vorschläge?
Was machen wir denn nun mit "unseren" Jugendlichen?
Oder was können andere tun? ("Wir älteren", die Politik, die Wirte ... )



Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Skyboarder Datum: 28.05.2004 14:11:22
Alle Aufregung umsonst!

Räucherkammer bleibt weiterhin geöffnet!

Lediglich der Wirt wird morgen wechseln. Grund ist die Insovenz der Besitzerin.

Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Altstädter Datum: 28.05.2004 16:57:05
Schade. Gerade hatten wir gehofft, eine Lärmquelle wäre versiegt.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Inge Datum: 28.05.2004 21:59:14
@ Skyboarder: Ein bisschen mehr Diskretion und Taktgefühl (Insolvenz) wäre angebracht gewesen.

@ Hannes: Finde ich gut. In Hanau gibt es übrigens auch etwas dieser Art, inklusive großem Biergarten (im Sommer mit regelmäßigem Eventprogramm), kleinem Biergarten, edlem Restaurant im Clubstil (super gemütlich), Bar, Diskothek (mit Angeboten für alle Zielgruppen, je nach Wochentag), und Türstehern im Anzug. Alles geht ineinander über und trotzdem sind es getrennte Bereiche, so dass man auch als >>älterer Jahrgang<< gemütlich im Restaurant sitzen kann, obwohl hinten die Disco für die Jugendlichen läuft. Die Bar ist die Verbindung zwischen Restaurant und Disco, hier trifft man alle Altersstufen. Und die Jugendlichen rennen dem Wirt die Bude ein, also gefällt ihnen das auch. Wäre allerdings nur als Anregung für Oberurseler Wirte interessant, die ihre Lokalität etwas außerhalb haben...

@ m-a-o und toertsche: Kunstgriff, Gambi usw. ist ja ok, nur können diese Angebote ja nicht ständig in Anspruch genommen werden, da es entweder nur 1 bis 2 mal im Jahr stattfindet, oder wieder Geld kostet (und man wieder zu Fünft am Glas hängen muss). Was ich mit meinem Beitrag meinte ist ein richtiges JUGENDTREFF, also Räumlichkeiten (mit Sitzecken, Info-Ecke bzw. Kultur-Ecke, Tanzfläche, Getränkeautomat oder Soft-Bar usw.) zu denen man TÄGLICH gehen und Leute treffen kann, ohne besonderen Anlass. War zu meiner Zeit absolut der Renner (in einer Stadt in der Größe Oberursels, Stuttgart war so nah wie hier Frankfurt, nur ohne U-Bahn und Nachtbus)

@ xXx: Meine Vorschläge: siehe oben. Vielleicht sollten sich mal die Jugendlichen selbst dazu äußern. Die Zeiten ändern sich, was bei uns hipp war kann heute uncool sein...


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: toertsche Datum: 28.05.2004 23:27:57
Zitat: "@ m-a-o und toertsche: Kunstgriff, Gambi usw. ist ja ok, nur können diese Angebote ja nicht ständig in Anspruch genommen werden, da es entweder nur 1 bis 2 mal im Jahr stattfindet, oder wieder Geld kostet (und man wieder zu Fünft am Glas hängen muss). "

Wenn man keine Ahnung hat, mal einfach Backen halten, sagte schon Nuhr. Die Liveauftritte und Preise im Gambi sind seit jeher auch jugenfreundlich gestaltet.

Ich habe weder in Orschel noch in Homburg jemals ein Jugendprogram erlebt inkl. Location, das wirklich interessant war, Leute mögen der Meinung sein, ich hätte was verpaßt; ich sehe dies anders. Wenn man aufgrund verschiedener Ursachen nichts mit sich selber anzufangen weiß, kann ich der Person nicht helfen, fertig!


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: heldimerdbeerfeld Datum: 29.05.2004 11:29:22
da kann ich mich nur anschliessen!!!!!
in der rk wahren die bediehnungen wircklcih immer bemüht für ruhe zu sorgen. aber wenn nun ein blumenkübel in der vorstadt umgeschmissen wird können das nicht auch " jugendlcihe" ausm dem jjs dem hochsitz oder der heide sein!?
Auch kann ich sagen das eiegntlich fast alle gerne auf die Heide gehen jedoch wurde dort besonders im letzten jahr viel unruhe gestifete, so das öfters die polizei kommen musste und einen von dort vertribe. genauso ist es mit feldern etc. dort kann man sich nicht mehr einfachso niederlassen!


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Inge Datum: 29.05.2004 11:31:09
@ toertsche: Bevor Du anderen Forumsteilnehmern den Mund verbieten willst (wie kommst Du eigentlich dazu?!), indem Du irgendeinen Kabarettisten (auch noch falsch) zitierst, solltest Du lieber ebenfalls über Lösungen nachdenken, anstatt hier nur Deinen persönlichen Frust abzuladen.
Auch wenn Du Teile meines Beitrages aus dem Zusammenhang reißt, ändert das nichts daran, daß a) diese Angebote nicht täglich zur Verfügung stehen (auch wenn sie noch so gut sind), und b) es in kommerziell betriebenen Lokalitäten eben Geld kostet, ob >>jugendfreundlich<< oder nicht. Ich habe nicht behauptet, daß diese Angebote schlecht sind (lesen!), sondern habe mir Gedanken über ZUSÄTZLICHE Angebote für die Jugendlichen in Oberursel gemacht (ohne Eintrittspreis, ohne evtl. Busfahrt nach HG und zurück).


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Skyboarder Datum: 29.05.2004 13:18:32
Man muss ja nicht mit dem Bus nach HG fahren. Das Fahrrad tuts ja auch. Bin bis zum Abi fast jeden Tag nach HG in die Schule gefahren (mit dem Rad). Und abends dann manchmal nochmal. Ein bisschen Bewegung hat noch niemandem geschadet. Die Leute sind einfach zu anspruchsvoll geworden oder zu einfallslos. Kein Wunder, wenn man täglich alles in der Glotze vorgeplaudert bekommt, dann muss man sich ja nicht mehr mit sich selbst beschäftigen sondern braucht nur noch zu konsumieren. Ich bind er Meinung, dass die Leute wieder mehr selbst in die Hand nehmen sollten als ständig neue "Action" zu fordern! Also ran und zeigt den alten Säcken doch mal, dass ihr selbst was drauf habt und nicht auf andere angewiesen seid!


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: QuaZeR Datum: 31.05.2004 19:19:56
@Skyboarder: Was meinst du mit: "dass die Leute wieder mehr selbst in die Hand nehmen sollten als ständig neue "Action" zu fordern! "
Ich geb dir recht wenn du sagts, das heutzutage die Leute, besonders die Jugend zu verwöhnt sei, aber wie soll sich das ändern? In dem sie keine Unterhaltungsangebote bekommen...? Sollte bekannt sein, das Angebot & Nachfrage, den Markt bstimmen; die Nachfrage besteht offentsichlich in großer Zahl, nur mit dem Angebot sieht es in unserer Stadt doch sehr mager aus.
Wenn wir ganz herlich sind, was haben die Jugendlichen und Junggebliebenen (dazu zähle ich mal alle bis mitte/ende 20) in Oberursel denn noch für Möglichkeiten? Einer Kneipe nach der anderen wird die Konzession entzogen, Örtlichkeiten draussen was zu machen werden auch immer mehr eingeschränkt. (keine Lagerfeuer mehr auf der Heide ect). Sicher haben es einige Leute sich selbst zuzuschreiben, das es soweit kommen musste, aber ich denke der Großteil ist in der Lage "normal" ne Party zu feiern, nen Lagerfeuer zu machen (und wieder auszumachen) usw. und denen wird damit geschadet. Also, wenn du sagst, dass die Leute wieder mehr selbst in die Hand nehmen sollen, dann mach Vorschläge, die sich realisieren lassen können, oder setz am besten gleich was in die Tat um. Aber nur rumjammern, es muss dies und jenes geschehen, ohne sinnvollen Vorschlag, wie dies oder jenes geschehen kann, halte ich nicht für sehr produktiv.

Desweiteren, kann mir jemand erklären, wie sich die Stadt das Vorstellt? Macht alle Läden dicht, nimmt den Leuten, Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten, verbietet Partys öffentliche Flächen (wo die Anwohnerschaft weit genug entfernt sein sollte, als das sich sich gestört fühlen müssten) ect.
Wenn das so weiter geht ist Oberursel abends nach spätestens 22h TOT: weil alle nach Frankfurt oder sonst wo hin fahren, wo sie feiern DÜRFEN!!!
Und von denen Jugendlichen, die jetzt schon keinen Bock mehr auf dieses (sorry) KAFF haben, werden in ein paar Jahren kaum einer übrig bleiben, dann kann man aus Oberursel bald ein einziges großes Altersheim machen!!!!!!!!!

Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: QuaZeR Datum: 31.05.2004 19:37:17
Ich muss grad nochmal:

Habe eben mal ein bißchen durch die Oberurseler Webseite gestöbert: Zu dem Thema, daß der Jugend nichts geboten wird, fand ich erschreckende Dinge in der Rubrik "VERANSTALTUNGEN".
Was musste ich da finden,
- Seniorenwanderung
- Altstadtführung
- Mühlen vor & in der Altstadt
- Seniorenschwimmen
- Bridgerunde
und vieles vieles derartiges mehr.
Was mir wieder einmal zeigt, daß der Stadt Oberursel ihre Rentner wichtiger sind als die Jugend und die die hier kräftig ihre Steuern zahlen.
Wie wäre es mit einer Party in der Stadthalle, ne größere Tanzfläche ist wohl kaum zu finden. oder sonstige Veranstaltungen für junge Leute. Wenn es soviele Ideen für unsere Senioren gibt, wird den schlauen Köpfen der Stadt doch sich auch was für uns einfallen.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Arnulf Datum: 01.06.2004 10:48:07
Sicher sieht das nicht nach der jungen Zielgruppe aus. Aber ich glaube auch, dass in diesem Veranstaltungskalender längst nicht alle Aktivitäten verzeichnet sind.
Die Oberurseler Vereine (und auch die Kneipen) veranstalten immer wieder mal etwas für Jugendliche. Nur dass das dort nicht drin steht.
Was mir fehlt, ist die zentrale Zusammenfassung ALLER öffentlichen Aktivitäten in und um Oberursel.
Vielleicht sollte das Stadtmarketing mal die Vereine anschreiben und regelmäßig Termine anfragen. Die könnten dann alle in den Veranstaltungskalender einfließen.
So etwa, wie Bernd das im http://forum.rfu-webos.de/ in Eigenregie macht. Auch wenn er die Vereine nicht direkt anschreibt.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: kreiskerbebursch Datum: 01.06.2004 11:46:41
Aus aller bester Quelle der Tarzan macht den Laden ab dem 15.06.04 wieder auf .


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: m-a-o Datum: 02.06.2004 12:51:20
Naja, das Ordnungsamt hat nix damit zu tun, aber das ändert nichts an den Konsequenzen.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: m-a-o Datum: 02.06.2004 13:25:44
@QuaZeR: Ich stimme dir in allen Punkten zu.

Stärkere Profilierung als Kulturstadt Oberursel, Erhöhung des Erlebnis-Charakters, Innenstadt als gesellschaftlicher Mittelpunkt, Projekt Kulturzentrum, neues Kino, Orscheler Sommer, Keltenstraße und Stadtmarketing. Das sind alles Sachen die im Wahlkampfprogramm von HG Brum stehen. Diese Ideen zeigen ja auch in die richtige Richtung und das Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl hat ja auch gezeigt, dass die Bevölkerung dies will.
Was davon wann und wie umgesetzt wird, wird sich ja noch zeigen. Die Oberurselerinnen und Oberurseler müssen aber zeigen, dass sie das wollen. Sie müssen zu die Veranstaltungen besuchen und Interesse zeigen. Und wenn dann die Veranstaltungen früher aufhören oder immer weniger werden, sollte das nicht einfach hingenommen werden, sondern es muss kritisch nachgefragt werden warum das so ist und wie man es ändern kann.

PS: Ich bin mal gespannt wie sich die Besucherzahlen beim Brunnenfest aufgrund der neuen Auflagen verändern.


Betreff : MusikLokalMonopol im Hochtaunuskreis ? Autor: B+A Datum: 02.06.2004 13:29:46
@kreis?kerbebursch:
Sicher, daß das so richtig formuliert ist ? :
Macht "Tarzan" den Laden ab 15.06.04 "auf" (...oder steht "Tarzan" ab 15.06.04 lediglich hinter der Theke - und "ein anderer" macht "auf" ?? )

@Inge (Diskretion@Insolvenz):
Es gibt "persönlich tragische" Insolvenzen (...schlimm für den Insolvenzgänger), aber auch "bewusst herbeigeführte" Insolvenzen (...schlimm für Gläubiger und Gesellschaft)
Wobei ich im ersten Fall durchaus grosses Mitgefühl entwickeln kann (...während ich für "Fall 2" lediglich die kalte Schulter übrig habe)

Ich hoffe, daß hier "Fall 1" eingetreten ist (...um Manon auch weiterhin in guter Erinnerung behalten zu können)


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Skyboarder Datum: 02.06.2004 13:41:46
Tarzan macht das wohl mit Studanski zusammen, hab ich gehört. Ob die allerdings zusammen hinter der Theken stehen, wage ich zu bezweifeln


Betreff : Dichter geht´s nicht ? Autor: IsNoGud Datum: 13.06.2004 02:56:43
Was war das gerade ? (...dachte, dort wäre dicht)


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: orschlerseit30jahren Datum: 14.06.2004 13:36:17
In Orschel war noch nie was los. Auf der Heide kam auch schon vor 15 Jahren regelmäßig die Polizei. Und waren es auf der Buschwiese früher die Skinheads sind es jetzt andere Jugendgruppen, die Stunk suchen.
Gemäckert über Lärm und Randale wurde auch schon immer. Aber die Leute hier werden immer älter und empfindlicher. Es gilt der Grundsatz: alles, was nicht in die eigene Vorstellung passt oder neu ist MUSS VERBOTEN werden!!! Das ist schlimm.
Es wird immer wieder was Neues geben und Altes dicht gemacht. So wirds weitergehen.
Wer mehr will...muss nach Frankfurt. Das ist sehr schade, wird man aber wohl bei der Oberurseler Einwohnerschaft (nur Bad HG ist noch schlimmer!!!) nicht ändern können.
Wir können nur hoffen, dass es immer wieder mutige Leute gibt, die sich nicht unterkriegen lassen.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: m-a-o Datum: 15.06.2004 14:56:52
Samstag war letzter Tag Räucherkammer, ab morgen, 16 Uhr hat die Kneipe offen und nennt sich wieder "Boot".
Es wäre schön, wenn auch dann Bands auftreten, so wie es halt in der Räucherkammer war.


Betreff : Und wieder hats ne Kneipe erwischt Autor: Martha Datum: 15.06.2004 15:42:02
@Orscheler seit 30 Jahren
Es hat sich schon was geändert - Jugendliche sind deutlich anspruchsvoller, als vor 10 - 15 Jahren. Und durch die verbesserte mobile Kommunikation per Handy ist eine "Zusammenrottung" heute viel einfacher.
Das ist aber nicht nur bei Treffen von Jugendlichen der Fall. Ich erlebe das immer wieder auch im Urlaub. Und die Motorradrennen rund um den Feldberg sollen seit dem auch häufiger und heftiger geworden sein. Wo viel Licht ist halt auch viel Schatten.


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin