Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
       Verfasst am: 19.03.2005, 21:51       Nach oben   


Printausgabe der TZ vom 07.11.2005
Forum zählt 6000 Besucher
Von Agneta Starker

Oberursel. «Ich war gestern schon mal mit meiner Frau hier und habe mir einige Vorträge angehört. Und hier oben war es gestern richtig voll, da musste man sich durch die Massen zu den Ständen schieben», sagte Wolf Hopp beim Besuch des Forums Gesundheit am Sonntagvormittag. Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr hat die «Säule Gesundheit» des Fokus O. auch in diesem Jahr wieder das Forum Gesundheit in der Stadthalle veranstaltet. An 53 Ständen konnten sich die Besucher am Samstag und Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr bei Ärzten, Therapeuten, Versicherungen, Gewerbetreibenden und Geschäftsbetreibenden über diverse Produkte und Leistungen rund um das Thema Gesundheit informieren.

36 Vorträge, von denen stets drei zeitgleich in den Räumen im Untergeschoss stattfanden, ergänzten das reichhaltige Angebot. Dabei reichte die Palette von alternativen Behandlungsmethoden über politische Betrachtungen des Gesundheitswesens bis hin zu Informationsveranstaltungen über Zahnimplantaten, Allergologie und Raum- und Baubiologie. So bunt wie die Themen war auch das Publikum gemischt. Sowohl die junge Familie mit Kind, die sich alles gerne einmal anschaute und über neue schonende Möbel fürs Eigenheim nachdachte, als auch die chronisch Kranke oder der rüstige Rentner mit seinen Wehwehchen zeigten großes Interesse.

Nur an den Vormittagen war an den Ständen ein Durchkommen, mit fortschreitenden Uhrzeit herrschte im Saal dichtes Gedränge. «Wir hatten am Wochenende etwa 6 000 Besucher. Verglichen mit den 4 000 im vergangenen Jahr, mit denen wir auch schon sehr zufrieden waren, ist das eine Granate», freute sich Gerold Kullmann, Sprecher der «Säule Gesundheit».

Auch die angebotenen Vorträge waren sehr gut besucht. «Man merkt, dass das Interesse sehr groß ist. Die Menschen wollen nicht nur Medikamente schlucken, sie sind auf der Suche nach Alternativen mit weniger Nebenwirkungen», sagte Karin Gockscha-Schultze, die Ärztin in Oberursel ist und gleichzeitig das «Praxisnetz Hochtaunus» an dessen Stand vertritt. Und so wartete am Samstag eine Besucherin ungeduldig auf den Vortrag der Heilpraktikerin Regina Walkhoff, die über «Gesundheit durch Entsäuerung, Entgiftung und Schwermetallausleitungen» referierte.

«Ich halte nicht viel von der Pharmaindustrie. Die Medikamente vergiften mich. Seitdem ich sie nicht mehr nehme, geht es mir viel besser. Ich muss den Körper jetzt entsäuern und bin hier auf der Suche nach Informationen», erzählte sie bereitwillig.

Hilfestellung kann Walkhoff da wohl wirklich bieten. «Verschlackung geschieht durch Säuren und Gifte», begann die Heilpraktikerin ihren Vortrag und zählte ihren Zuhörern im vollbesetzten Raum Oberstedten erst einmal alle Lebensmittel und Umwelteinflüsse auf. Im Raum nebenan schimpfte Zahnarzt H.-W. Dildei ein wenig später über das heutige Gesundheitssystem. «Gut kann nicht billig sein. Die Gesundheit des Patienten muss im Mittelpunkt stehen. Die Politik soll weit gespannte Rahmenbedingungen schaffen, aber sie muss den Kräften Raum geben», sagte er. Der Zahnmediziner glaubt, dass durch eine Eigenversicherung in Randbereichen wie beispielsweise bei Sportunfällen das Gesundheitssystem wieder finanzierbar gemacht werden kann.

«Ob sich alle Teilnehmer für politische Fachthemen interessieren, sei dahin gestellt, jedenfalls wollen sie alle ihre Dienstleistungen den Bürgern präsentieren und ihnen Hilfestellung geben. Der mündige Bürger, der sich um seine Gesundheit und die Vorsorge selbst kümmert, ist ein Ideal, dem die Besucher schon ziemlich nahe kommen», fand Christiane Hohmann-Amthor, Inhaberin einer Praxis für Osteopathie.

Damit das auch so bleibt, werden die Aussteller sicher auch im nächsten Jahr wieder Informationen und Anregungen rund um die Gesundheit bieten. «Die Teilnehmer sind sich einig – das Forum Gesundheit 2005 war ein voller Erfolg für sie und für Oberursel. Das ist sehr erfreulich und motivierend, und deshalb werden wir das sicherlich im nächsten Jahr wiederholen», sagte ein zufriedener Gerold Kullmann abschließend.

Printausgabe der TZ vom 19.03.2005
Tipps und Ratschläge am Gesundheitstelefon
Oberursel. Die ersten Gesundheitstage von Fokus O. Mitte September vergangenen Jahres waren ein großer Erfolg. Mehr als 4000 Besucher kamen an den beiden Informationstagen in die Stadthalle. Viele von ihnen wunderten sich, wie groß das Angebot an Arztpraxen, Apotheken und Heilpraktikern in der Brunnenstadt ist, und die Vertreter der Säule Gesundheit waren erstaunt darüber, wie viele Fragen die Besucher der zweitägigen Messe zu medizinischen Themen hatten.

Für die Verantwortlichen der Gesundheitssäule war dies Grund genug, sich Gedanken darüber zu machen, wie man den Beratungsbedarf der Oberurseler in medizinischen Fragen besser befriedigen könnte. Und sie hatten die Idee, ein Gesundheitstelefon anzubieten. Aus der Idee ist inzwischen ein konkretes Angebot geworden, und am 13. April startet die telefonische Beratung. Alle zwei Wochen, immer mittwochs, wird jeweils von 18 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer (0 61 71) 63 18 84 entweder ein Arzt, ein Apotheker, ein Heilpraktiker oder ein Therapeut alle Frage zu einem bestimmten Thema kostenlos beantworten. Zum Auftakt am 13. April wird die Oberurseler Heilpraktikerin Marcelline Schmidt vom Hofe Fragen rund um das Thema Lern- und Verhaltensprobleme speziell bei Kindern und Jugendlichen beraten. Auch Hyperaktivität, Konzentrationsschwäche, Sprachstörungen und Auffälligkeiten im Bewegungsapparat gehören zu diesem Themenkreis.

«Es gab eigentlich mehrere Gründe dafür, das Gesundheitstelefon einzurichten», sagt Margit Schlesinger-Stoll, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Gesundheitssäule bei Fokus O. zuständig ist. «Zum einen eben den großen Informationsbedarf, zum anderen aber auch den Zeitdruck, der heute auf vielen Medizinern lastet, und der oft ein ausführliche Gespräche mit den Patienten nicht mehr zulässt.» Auch scheuten heute viele Menschen, die nicht akut krank seien, aber Informationsbedarf hätten, die Praxisgebühr von zehn Euro. Das Gesundheitstelefon ermögliche nun eine kostenlose Beratung.

Die Beratungstermine, der Ansprechpartner und die Themen sollen rechtzeitig in der örtlichen Presse bekannt gegeben werden. Auskunft gibt es aber auch am Gesundheitstelefon selbst über eine auf Band geschaltete Ansage. (new)


Printausgabe der TZ vom 14.09.2004
Tolle Premiere für die Gesundheitstage
Von Christoph Rech

Oberursel. Einige Raucher versuchen schon seit Jahren, vom Glimmstengel loszukommen, oftmals erfolglos. Wie man aber doch erfolgreich zum Nichtraucher werden kann, war beispielsweise ein Thema bei den rund 40 Vorträgen des «Forums Gesundheit», das von Fokus O. erstmals organisiert wurde. Außerdem stellten mehr als 50 Aussteller ihre Fachgebiete vor. Nicht nur Ärzte, Apotheker und Therapeuten hatten Informationsstände aufgebaut, sondern auch Branchen, die in Sachen Prävention, Ernährung und Sport arbeiten.

Besonders willkommen ist beim Besuch der zur Messehalle verwandelten Stadthalle nicht nur reichlich Fachwissen. Denn wer lässt sich nicht gerne von einem netten Menschen verwöhnen und massieren? Nadja Michel beispielsweise nimmt sich für viele der Messebesucher zehn bis 15 Minuten Zeit, um sie mit Massage an Rücken, Schulter und Kopf zu entspannen. Ziel sei es, Körper, Geist und Seele als Ganzes zu erfahren. Gerade lässt sich der Stierstädter Bodo Eichhorn von Michel «durchkneten». «Sehr sorgfältig, ordentlich und detailversessen», lobt Eichhorn die Masseurin.

«Das Bewusstsein der Leute für Gesundheitsfragen ist gestiegen», erzählt Nadja Michel mit einem entspannten Lächeln. Derweil widmet sich Gabi Platzer ebenfalls dem «Dienst am Kunden». Mit «magischen Händen» verwöhnt sie einige Besucher mit Körperpeeling. «Für mich ist der Mensch wichtig», erzählt Platzer, die seit 27 Jahren einen festen Kundenstamm hat. «Wellness» sei für sie nichts Neues mehr.

Mit tibetischen Klangschalen behandelt unter anderem Dorothea Slodowy ihre Patienten. Die Musik- und Körpertherapeutin arbeitet auch mit Sterbenden. Ihr Ziel ist es dann, «Endlichkeit zu vermitteln» und «beim Loslassen» zu helfen. «Wir wussten nicht, was uns erwarten würde», sagt Ergotherapeut Winfried Kümmel zur Veranstaltung. Doch nun ist Kümmel sichtlich zufrieden. «Wir haben viele Patienten getroffen, und viele Leute sind gekommen, um gezielte Fragen zu stellen.»

Der Ergotherapeut hebt außerdem hervor, dass es bei der Veranstaltung keinen Konkurrenzdruck zwischen den Ausstellern gegeben habe. Für Ergänzungsmittel aus Obst und Gemüse steht Stefan Narjes Rede und Antwort. Ihm sei besonders aufgefallen, dass die Besucher «gute Vorkenntnisse» hätten. «Die Veranstaltung bringt was für Oberursel», meint Besucher Uwe Seemann, der in einem Vortrag sehr viel über die Feldenkrais-Methode erfahren habe.

Seemann informiert sich an diesem Tag wie zahlreiche andere Gäste aber auch über gewaltfreie Kommunikation. «Ich würde gern wissen, was das ist», so der Oberurseler. Synergetik-Therapeutin Serena Rust hob im Vortrag die besondere Rolle der Sprache in Konfliktsituationen, «aber auch im Grundmodus alltäglicher Sprache» anschaulich hervor. «Die Aussteller sind sehr zufrieden», bilanzierte Michael Kröger vom Fokus O. Mehr als 4000 Gäste insgesamt dürften an beiden Tagen den Weg in die Halle gefunden haben, um sich in Sachen Gesundheit zu informieren.

Als «harmonisch und konstruktiv» bezeichnete Kröger die Stimmung zwischen Veranstaltern, Ausstellern, Referenten und Besuchern. Die Veranstaltung habe aber auch das Forum der Selbstständigen gestärkt. «Die Gewichtigkeit von Fokus O. hat zugenommen», meinte Kröger. Das belege auch die wachsende Mitgliederzahl. Als sicher gilt schon jetzt, dass Fokus O. ein weiteres «Forum Gesundheit» auf die Beine stellen will.

Zunächst sei es aber wichtig, «die Eindrücke erst mal zu verarbeiten», die an diesem Wochenende entstanden sind. Dann könne überlegt werden, in welchem Zeitabstand die Veranstaltung wiederholt werden soll.


 Re: FORUM GESUNDHEIT am 11.+12.Sep.04      Verfasst am: 12.09.2004, 21:32       Nach oben   


Anonymous hat Folgendes geschrieben:
FORUM GESUNDHEIT
Samstag, 11.Sep.04, 10:00 - 18:00
10:30-11:30 (WK) Überblick über die Naturheilkunde Karin Gockscha-Schultze
11:00-12:00 (ST) Erfolgreich zum Nichtraucher Dipl.Päd.Ole Ohlsen + Dr.medic Marianne Ionescu
11:00-12:00 (OS) Ganzheitliche Yoga in Theorie und Praxis Heike Ripp (Balance Oberursel)
11:30-12:30 (WK) Essen macht Spaß! Christiane Fuchs (Ärztin, Ernährungsmedizin)
12:00-13:00 (ST) Lern-,Verhaltens-und Entwicklungsprobleme Marcelline Schmidt vom Hofe, B.S.M.Heilpraktikerin
12:00-13:00 (OS) Rückenschule, Wirbelsäulengymnastik, Lymphdrainage, Shiatsu Alexa Kröger, Physiotherapeutin
12:30-13:30 (WK) Vitalisierungskur m. Vitamin C Hochdosis-Infusionen Herbert Schleip, Heilpraktiker
13:00-14:00 (ST) Osteopathie - den Schmerzursachen auf der Spur Christiane Hohmann-Amthor, Heilpraktikerin, Physiotherapeutin
13:00-14:00 (OS) Autogenes Training m.Phantsiereise f.Kinder+Erwachsene Susanne Randerath (Balance Oberursel), Trainerin
13:30-14:30 (WK) Ayurveda Kerstin Kleemann (Balance Oberursel), Ayurveda-Therapeutin, Heilpraktikerin
14:00-15:00 (ST) Ernährung, Nahrungsergänzung und Sport Claus-H.Schradin, Allgemein- und Ernährungsmedizin
14:00-15:00 (OS) Die Feldenkreismethode: Beweglich - ein Leben lang Martina Desoi-Michel Feldenkreislehrein, Physiotherapeutin
14:30-15:30 (WK) Ayurveda Kerstin Kleemann Ayurveda-Therapeutin, Heilpraktikerin
15:00-16:00 (ST) Homöopathie - Anregung d.Selbstheilungskräfte Ellen Schumbert, Heilpraktikerin
15:00-16:00 (OS) Keine Angst vor Falten Dr.med.Liesl Häussermann-Mangold, Dermatologin
15:30-16:30 (WK) Musik-und körperorientierte Psychotherapie b.kindl.Kopfschmerzen Dorothea Slodowy, Musik- und Körpertherapeutin
16:00-17:00 (ST) Antworten z. Gesundheitswesen: Praxisnetz Hochtaunus Dr.med.M.Hentschel, Internist
16:00-17:00 (OS) Gewaltfreie Kommunikation nach M.B.Rosenberg Serena Rust, Synergetik-Therapeutin
16:30-17:30 (WK) Vitalpflaster Segiun - Neue Energie im Fluss Axel Klossner, Dr.econ.(USA)
17:00-18:00 (ST) Therapie der rheumatoiden Arthritis und Arthrose Dr.med.Wolfgang Prilipp, Chirurg
17:00-18:00 (OS) Öle und Fette in der Ernährung Doris von Randow, Heilpraktikerin



Sonntag, 12.Sep.04, 11:00 - 17:00
11:00-12:00 (WK)


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin