Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 28.05.2005, 00:00       Nach oben   


Printausgabe der TZ vom 02.06.2005
Neue Straßensperrung
Oberursel. Bei den Sanierungsarbeiten in der Berliner Straße beginnt am kommenden Montag der zweite Bauabschnitt. Drei Monate sind dafür vorgesehen. Und so lange muss auch die Straße auf dem Stück zwischen Kumeliusstraße und Freiligrathstraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Grundsätzlich soll Anliegern die Zufahrt zu den Grundstücken – soweit es geht – ermöglicht werden, so der städtische Eigenbetrieb Bau und Service Oberursel (BSO). Mit den Arbeiten in der Berliner war im April begonnen worden. Zunächst wurde die Straße auf dem Stück zwischen Nassauer Straße und Liebfrauenstraße aufgerissen. In diesem Abschnitt sollen die Arbeiten noch in dieser Woche abgeschlossen werden.


 STRASSENBAU: Neue Fahrbahndecken + Tiefliegende Kanaldeckel      Verfasst am: 08.10.2004, 14:35       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Straßenarbeiten in Oberstedten

Betreff : Pfusch auf Stedter Strassen Autor: Stedter Datum: 18.09.2004 18:00:19
Danke für die vielen Schlaglöcher an Hydranten, Kanaldeckel usw.
Dass kann doch nicht ernst gemeint sein????
Schlaglöcher von bis zu 5 cm tiefe an Kanaldeckel dank Pfusch beim Teeren????


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Edson Datum: 17.09.2004 15:58:05
Es war nun wirklich kein Luxus, Reparaturarbeiten am Belag der Mittelstedter Straße vorzunehmen. Mich würde allerdings interessieren, wer dies beauftragt, koordiniert und vor allem überwacht hat, denn diesem Menschen müßte man einen Orden für besonderen Unsinn im Dienst verleihen.
Hat man sich als Bürger schon darüber gewundert, daß die im Sommer mit grüner Farbe markierten Reparaturstellen wegen Regens nach wenigen Tagen nicht mehr zu erkennen waren und darauf offensichtlich nach freiem Ermessen der Arbeiter "saniert" wurde, konnte man an manchen Stellen bewundern, daß kurz zuvor mit Teer verfüllte Reparaturstellen erneut aufgerissen wurden.
Von besonderem Reiz ist allrdings, daß in dieser Woche diese Reparaturen mit einer neuen Fahrbahndecke "zugedeckt" wurden. Es ist zwar verständlich, daß die Verursacher das Elend nicht mehr sehen wollten, aber dafür weniger warum die neue Decke so dick ausgefallen ist, daß einige Kanaldeckel jetzt so tief unter Farbahnniveau verschwunden sind, daß beim Befahren das Gerumpel durch die entstandenen Löcher noch größer ist, als vor den ganzen Reparaturen.


Betreff : Pfusch auf Stedter Strassen Autor: Lutz Morawitz Datum: 21.09.2004 09:39:34
Also von meinen Beobachtungen her, die ich während der Arbeiten in der Fichtenstraße vor einigen Wochen gemacht habe, kann ich sagen, daß die Arbeiten wohl noch nicht abgeschlossen sind.

In der Fichtenstraße gab es auch zunächst diese Schlaglöcher von Hydranten und Gullydeckeln. Ca. 2 Wochen später wurden diese jedoch ausgegraben und dem Straßenniveau angepaßt wieder eingebaut....

Als ich einen Arbeiter daraufhin ansprach antwortete er mir nur kurz und trocken:
"Das wird immer so gemacht" ....

Also warten und hoffen, daß es auch in den jetzt neu geteerten Straßen noch erfolgt Wink


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Forum Oberursel Datum: 21.09.2004 09:51:39
Information des Bau & Service Oberursel (BSO):
Bei den zur Zeit stattfindenden Straßenreparaturarbeiten (unter anderem auch in Oberstedten) wurden im ersten Arbeitsschritt vorhandene Unebenheiten mit Asphalt ausgeglichen und Betonrinnen reguliert um anschließend im zweiten Schritt einen Fahrbahnbelag im Kalteinbau aufzubringen.
Geplant war und ist im dritten Arbeitsschritt die vorhandenen Fahrbahneinbauten wie Schachtdeckel und Schieberkappen exakt auf die Höhe der neuen Fahrbahndecke mittels Distanzstücken anzugleichen.
Diese Arbeitsschritte sind vorab geplant, technisch sinnvoll und wirtschaftlich - die Gesamtmaßnahmen sind bis Ende der nächsten Woche abgeschlossen.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Edson Datum: 04.10.2004 17:35:19
Nach der raschen Antwort von BSO habe ich natürlich den Fortgang der Arbeiten verfolgt. Tatsächlich wurde etwas verbessert. Dies betraf aber lediglich die großen Kanaldeckel. Bei den kleineren (wie nennt man das genau?) sind nach wie vor die gleichen tiefen Löcher vorhanden. Ist nach der (mir absolut nicht einleuchtenden) Arbeitsweise ein vierter Schritt geplant, oder soll das etwa so bleiben? Daß dadurch Schäden an der Radaufhängung des Autos möglich sind, ist traurig. Schlimm wird's allerdings, wenn mein kleiner Sohn mit seinem Fahrrad wegen eines solchen Lochs stürzen und sich verletzen sollte. Dann müssen die Verantwortlichen sich sehr warm anziehen!


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Weisheit Datum: 04.10.2004 18:57:24
Wenn das doch nur "kleine Löcher" sind, dann soll er halt drumherum fahren .... immer sooo ein Theater !

Die "Vollkasko-Mentalität" der Deutschen wird immer schlimmer ... Sad


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Edson Datum: 05.10.2004 08:28:53
Warum sich der Schreiber des vorausgegangenen Beitrags ausgerechnet "Weisheit" nennt, ist reichlich unverständlich. - milde ausgedrückt.
Man darf wohl annehmen, daß die nicht unerheblichen Mittel zur Straßenreparatur u.a. dafür aufgewendet werden, um eine sichrere (nicht nur geräuscharme) Fahrweise zzu ermöglichen. Die Gefahr für ein kleines Kind, das
natürlich keineswegs so sicher wie ein Erwachsener fährt mit "soll drumherum fahren" abzutun, wirkt ziemlich unreif.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: michael2 Datum: 05.10.2004 09:02:18
@Weisheit: Auf der "Straße" sollte man eigentlich mit dem Rad fahren können. Es geht hier nicht um Riesenslalom oder Super G.
Sollte der Radfahrer doch Slalom fahren müssen, gefährdet er sich und den Verkehr auch. Es wird langsam Zeit, daß endlich die richtige Teerdecke draufgelegt wird!


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Oh Nein! Datum: 05.10.2004 12:23:49
Bitte nicht schon wieder eine dieser "Muss-erst-ein-unschuldiges-Kind-streben"-Diskussionen!


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Edson Datum: 05.10.2004 14:37:38
@ Oh Nein:
Mit Ausnahme des Beitrags von Michael2 habe ich hier nichts gelesen, wa meinen einen Diskussionsbeitrag nennen könnte.
Aber wie wär`s mit einer "Öffentliche -Mittel-venünftig-verwenden-Diskussion" wenn Du schon Sicherheit (auch) für Kinder für überflüssig hältst.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Kerstin1 Datum: 05.10.2004 14:55:46
Darum geht es doch gar nicht.
Es kann aber auch einem Erwachsenen passieren, daß er durch solch ein kleines Loch
fährt und vielleicht dadurch sein Rad kaputt geht.
Dann ist das Geschrei groß.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Ignatz Datum: 05.10.2004 16:21:37
Sind "Weisheit" und "Oh Nein" die gleiche Person? Beider Beiträge haben so etwas faszinierend Einfaches, oder wie man das sonst noch nennen könnte . . . . . . .


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Weisheit Datum: 05.10.2004 17:01:37
Sind sie nicht -- zumindest weiß ich, wer ich bin ...

Doch -- das passt ins Bild des FORUMS: Postings, deren Inhalt man nicht "hören will", müssen zwangsläufig von "Geistesschwächeren" (oder netter formuliert: Einfacheren im Geiste) formuliert worden sein ...

In diesem Sinne -- fröhliches Löchersuchen ...


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Fred Binsenschneider Datum: 05.10.2004 17:27:27
Wenn jemand in ein Loch fällt, "dann müssen die Verantwortlichen sich sehr warm anziehen!"
Man beachte bei das dezent angebrachte Ausrufezeichen als direkte provisorische Warnung an die Stadt Oberursel.
Ich halte diese Diskussion, auch wenn Edson ein ausgesprochener Straßenbauexperte zu sein scheint, für Quatsch. Wenn rein in der Vorstellung und als Beispielbildner existierende Kinder mit ihrem Fahrrad irgendwo langfahren sollten sie aufpassen, dass sie nicht in "kleine" Schlaglöcher fahren. Sollten sie dies aus welchen Gründen auch immer nicht selbstständig können, müssen ihre Eltern oder andere dem Kind zugeordnete Aufsichtspersonen aber nicht der Bürgermeister diese Aufgabe für sie übernehmen.
Kleine Kinder auf Fahrrädern werden im Straßenverkehr laut aktueller Statistik allerdings eher von Autos angefahren, als dass sie in kleine durch geringe Abweichungen zwischen Gullideckeloberkante und Straßenniveau resultierende Unebenheiten stürzen.
Meiner Meinung nach sollte man aus einer Mücke keinen Elefanten machen und sein Kind für den vom BSO ausgewiesenen Zeitraum einfach anstatt auf der Haupstraße Fahrrad fahren zu lassen zum Spielen auf eine vielleicht glattere Nebenstraße verweisen. Kleine Kinder unter acht Jahren dürfen sowieso nicht mit ihrem Fahrrad auf der Straße fahren.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: michael2 Datum: 06.10.2004 08:00:33
Ich hatte meine Erfahrungen in Oberursel schon gemacht. Vor sechs Jahren hatte ich einen Fahrradunfall in der Dornbachstraße kurz vor der Lahnstraße wegen diesen Schlaglöchern. Außer einen achter im Rad, Schürfwunden im Gesicht, hatte noch ich eine Knochenabsplitterung in der rechten Hand. Von dem Druck durch das Schlagloch ist das Ventil weggeflogen. Damit hätte ich vielleicht noch jemand erschießen können. Da hatte auch das beste Slolomfahren nichts gebracht. Wenn man ohne Probleme mit dem Auto durch Oberursels Straße fahren kann, kann man das noch lange nicht mit dem Fahrrad. In Oberursel gibt es genug Straßen die gemacht werden müssen.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Edson Datum: 06.10.2004 09:17:28
@Fred Binsenschneider
Dein Beitrag läßt erkennen, daß Du die Straße und Ihren Zustand überhaupt nicht gesehen hast. Wie kann man sonst bei dieser soeben frisch geteerten Straße von kleinen Schlaglöchern mit geringem Höhenunterschied reden?
Abgesehen davon, daß ich mich um das Wohl meines Sohnes sorge, was mir im übigen niemand absprechen kann, ist auch für mich als Nicht-Straßenbaufachmann erkennbar, das diese Arbeiten nicht oder nicht richtig beendet sind. Um mit Fred Binsenschneider zu sprechen, haben in einer NEUEN Fahbahndecke "kleine Schlaglöcher" wohl nichts verloren.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Edson Datum: 06.10.2004 11:35:47
@Fred Binsenschneider
Ich hatte vergessen, zu erwähnen, daß der von BSO genannte Zeitraum bereits letzte Woche abgelaufen ist.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: michael2 Datum: 06.10.2004 12:12:50
@Fred Binsenschneider: Edson hat bestimmt schon seine Erfahrungen gemacht wie ich auch. Das Problem gibt es schon länger. Außerdem erweckt mir Ihr Beitrag den Eindruck, wenn ein Kind von einem Auto umgefahren wird, ist das sehr schlimm; aber wenn ein Kind (vielleicht tödliche)Verletzungen durch Stürze wegen Schlaglöcher und abstehende Kanaldeckel und dann vielleicht noch überfahren wird, dann macht das nichts. Das meinen Sie doch nicht, oder?
Es gibt auch Nebenstraßen, die schon längst gemacht werden müßten oder die schon teilweise gemacht wurden, aber dadurch gefährlicher wurden (z. B. Mittelstedter Straße). Da ich in Oberstedten wohne, muß ich nicht unbedingt mit dem Fahrrad nach Oberursel fahren. Wenn ich weiß welche Straßen gefährlich sind, benutze ich diese nicht. So habe ich das bis zur Sanierung der Dornbachstraße nach meinem Unfall auch getan. Dann bin ich halt nach Bad Homburg gefahren.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: B+A Datum: 06.10.2004 14:08:07
Na ja, auch -oder gerade- Kinder sollten aufpassen, wo sie hin(ein)fahren (...genauso wie Strassenbauer aufpassen sollten, keine tiefen Löcher in teuren neuen Strassen zu hinterlassen)

Ich gehe einfach davon aus, daß es noch eine Phase 4 geben wird (...und die Löcher danach verschwunden sind)

Obwohl - wenn ich da an das Loch vor meiner Tür denke
...das ist auch bis heute noch eine rätselhafte technische "Meister"leistung unserer Stadtverwaltung (...und war sicherlich auch nicht ganz billig)

PS:
In solchen Fällen schalte ich meinen Fernseher auf N-TV oder BBC, um einen Blick auf die wesentlich grösseren Probleme der restlichen Welt zu werfen (...da verblasst unser Ärger auf grosse und kleine Löcher unfähiger Verwaltungsbeamter in Sekundenschnelle)
Smile


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: BSO Datum: 06.10.2004 14:53:41
Die noch ausstehenden Angleichung der beanstandeten Schieberkappen erfolgt in Kürze. Leider konnte der von uns genannte Termin zur Fertigstellung der reparierten Straßen nicht eingehalten werden. Es gab Lieferprobleme bei den einzulegenden Distanzringen. Diese sind jetzt behoben. Der BSO lässt die Restarbeiten nun forciert abschließen.
PS. Nachdenklich stimmt der Tenor der Beiträge hier im Forum: Kein Teilnehmer hält offensichtlich die aus unserer fachlichen Sicht notwendigen Reparaturen für erforderlich oder begrüßt sie gar. Nur Kritik !?


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Weisheit Datum: 06.10.2004 18:38:17
Sach ich doch ... nur "Miesepeter", denen man es nie recht machen kann !!?

Betreff : Loch IV Autor: B+A Datum: 06.10.2004 21:39:37
Das ist etwa so wie bei "Hartz IV" und den "Montagsdemonstrationen" (...je uninformierter das Volk, desto grösser und undifferenzierter ist die Kritik)
So gesehen verdient die Antwort des BSO grosses Lob (...da sie der Diskussion über in Löcher stürzende Kinder ein jähes Ende bereitet hat)
Smile

Im übrigen hat der Fred Binsenschneider im Thema "Neue Fahrbahndecke in der Oberhöchstädter Str." ein vertretbares Mittelmaß formuliert :
Leicht beschädigte Fahrbahnen stellen eine günstige Verkehrsberuhigung dar (...während stark beschädigte Fahrbahnen wie die obere Hohemarkstrasse schnellstmöglich ausgebessert werden sollten)


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: G.Schlegel Datum: 07.10.2004 07:46:21
Genauso ist es, wenn man die Beiträge im Forum verfolgt: 80% Gemecker, Vorwürfe etc. 10% sachliche Kritik und Verbesserungsvorschläge und 10% Lob und Anerkennung. Das ist sicher nicht nur in Oberursel so.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Edson Datum: 07.10.2004 09:19:12
@BSO
Oh nein, nicht nur Kritik. Ich erkenne durchaus an, daß sich in Oberursel straßenmäßig einiges zum Positiven gewendet hat. (Auch wenn ich den neuen Belag an der einen oder anderen Stelle für nötiger gehalten hätte (Hohemark- und berliner Straße).
Es muß dennoch gestattet sein, den einen oder anderen Mißstand zu kommentieren und dazu gehören die Löcher ganz bestimmt. Vielleicht wäre auch alles einfacher und verständlicher für die Anwohner, wenn man im Vorfeld auf geplante Maßnahmen und dren Auswirkungen hinweisen würde.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: michael2 Datum: 07.10.2004 10:33:38
Ich denke mir meinen Teil dazu!


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: B+A Datum: 07.10.2004 11:46:55
?
@Edson,
es gab vor wenigen Tagen einen Bericht in der TZ, der die Vorgehensweise erläuterte (...allerdings stand dort nichts über die Verzögerung bei der Lieferung von Distanzstücken)


@BSO:
Was geschieht denn bei der nächsten Reparatur ?
Beide Schichten komplett abtragen und die dann überflüssigen Distanzstücke im Bauhof einlagern ? ( ...oder die Strasse um eine 3.Schicht und weitere Distanzstücke wachsen lassen ? )


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Edson Datum: 07.10.2004 13:10:49
@B+A
Ich sprach von Information im VORFELD. Die Arbeiten in Oberstedten begannen bereits direkt nach der Stedter kerb, also im Juli und haben sich mi (großen) Unterbrechungen bis heute hingezogen. Damals wurden die von der Kerb herrührenden Sperrschilder in der Mittelstedter Straße einfach nicht mehr entfernt und jeder fragte sich, was das nun zun bedeuten hätte.

Ich gebe ja zu, die Angelegenheit als Betroffener etwas aufgeregter zu sehen, bin mir aber sicher, daß diejenigen, die sich hier so sehr über "Gemecker" aufregen, ganz anders reagieren, wenn dergleichen vor der eigenen Haustür geschieht.


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: B+A Datum: 07.10.2004 14:11:52
Stimmt - wenn man direkt betroffen ist, sieht man die Dinge anders (...weshalb es gut ist, hier darüber schreiben zu können - und wie in diesem Fall sogar eine konkrete Antwort vom Verantwortlichen erhalten zu haben)
Smile
wenn´s nur immer so wäre..........


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Edson Datum: 07.10.2004 16:49:33
Bei dem Nachsatz kann ich B+A nur Recht geben!
Deshalb bei dieser Gelegenheit auch einmal ein Danke an BSO für die Stellungnahme


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: Wilfried Buhlmann ( wilfried.buhlmann@oberursel.de ) Datum: 07.10.2004 14:48:10
Hallo B+A,
wie bereits ausgeführt, dient das jetzige Reparaturverfahren dazu, den Bestand des Straßenkörpers noch über einen längeren Zeitraum zu "retten" und insbesondere auch Aufweichungen des Untergrundes durch eindringende Nässe und Frostschäden zu vermeiden.
Die Alternative (Keine Reparatur + warten bis Erneuerung erforderlich), die einige Forumsteilnehmer zur "Verkehrsberuhigung" fordern, hätte genau diese Folgen. Erneuerungen von Unterbau und Deckschichten in kürzeren Zeiträumen wären dann von Nöten.
Hier die Größenordnung der entstehenden Kosten:
Unser jetziges Verfahren Dünnschichtbelag ca. 4 €/qm
Asphaltdeckschicht ca. 12 €/qm
Grundhafte Straßenerneuerung ca. 90 €/qm

Soviel zum Grundsatz! Nun zur Frage:
Bei der späteren Aufbringung eines neuen Dünnschichtbelages ist ein Abfräsen nicht erforderlich, folglich können die Distanzringe auch nicht zurückgewonnen werden. Wenn ein zweiter Dünnschichtbelag auf eine Straße aufgebracht wird, müssen die Schieberkappen weiter angehoben werden.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Bank
Betriebsleiter
Bau & Service Oberursel
Eigenbetrieb der Stadt Oberursel (Taunus)
Oberurseler Straße 54
61440 Oberursel
Tel. 06171-704380
Fax 06171-704330


Betreff : Straßenarbeiten in Oberstedten Autor: B+A Datum: 07.10.2004 21:35:19
Sehr geehrter Herr Bank,
die drohenden Frostschäden sind doch ein gutes Argument für die diskutierten
Massnahmen (...sollte man vielleicht auch im Forum nochmal erwähnen)


"Wenn ein zweiter Dünnschichtbelag auf eine Straße aufgebracht wird, müssen
die Schieberkappen weiter angehoben werden." (...genau darauf bezog sich
meine Frage, da sich dieser Vorgang ja nicht beliebig oft wiederholen lässt)
Smile
>
PS: Vielen Dank für die Beantwortung der Forums-Fragen (...es gibt sicher
Kollegen in der Verwaltung, die sich diese Mühe nicht machen würden)


Zuletzt bearbeitet von ... am 04.12.2006, 22:41, insgesamt 2-mal bearbeitet


 STRASSENBAU: Neue Fahrbahndecke / Zuständigkeiten      Verfasst am: 04.10.2004, 18:59       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Neue Fahrbahndecke in der Oberhöchstädter Str.

Betreff : Neue Fahrbahndecke in der Oberhöchstädter Str. Autor: Roland Ruppel Datum: 04.10.2004 13:36:46
Es ist ja toll, dass die Stadt wieder Geld für den Trassenbau locker gemacht hat,----
aber im Ernst, hatte es die OhöStädterstr. wirklich nötig??
Ich glaube eher nein.

Oder mußte Geld ausgegeben werden wegen des Strassenbauetats?

Denn wenn man mal genauer hinsieht sind im Grossen und Ganzen fast alle Strassen im Stadtgebiet in Ordnung, (verglichen mit anderen Kommunen.)---
-Bis auf den Bereich der oberen Hohemarkstrasse zwischen Kupferhammer und Glöcknerwiese.
Hier wurde seit 30 Jahren nichts mehr getan und im Zuge der U3 Erneuerung wäre es doch gut diesbezüglich etwas zu unternehmen.
Aber sicherlich muß dies wieder von irgentwelchen Gremien genehmigt und verabschiedet werden, oder?


Betreff : Neue Fahrbahndecke in der Oberhöchstädter Str. Autor: Edson Datum: 04.10.2004 17:26:45
Dem kann ich nur beipflichten.Man fragt sich manchmal, wie solche Dinge entschieden werden. Außer der Hohemarkstraße an der beschriebenen Stelle hätte es auch die Berliner Straße dringend(er) nötig!


Betreff : Neue Fahrbahndecke in der Oberhöchstädter Str. Autor: DeBu Datum: 04.10.2004 19:59:59
Ich meine mich zu erinnern, daß es in Oberursel auch unterschiedliche Zuständigkeiten bzgl. der Straßen gibt (Landes- und Kreisstraßen usw.). Ich denke, die Hohemarkstraße ist so ein Beispiel dafür. Dies könnte eine mögliche Erklärung sein.


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin