Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 VERKEHR : WINTERDIENST      Verfasst am: 23.01.2013, 23:23       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema WINTERDIENST

07.02.2012 19:35 Uhr - Autor: TRANSFER-EMPFÄNGER - WINTERDIENST
. . uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii . . .

... vom Eise befreit ...

Vorzügliche Arbeit des BSO.
(wenn es das Rathaus / die Stadthalle betrifft ...)

Seit fast 5 Stunden rieselt der Schnee - so wie es in allen ( ! )Medien vorausgesagt wurde ...

Die Strassen sind immer noch weiss.
(wenn es die Allgemeinheit trifft ...)


Wie lang ist eigentlich das Oberurseler Strassennetz ??????

Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 ( ! )km/Std. hat ein Fahrzeug in 5 Stunden 100 km geräumt/gestreut ...


Wie viele Räum-/Streufahrzeuge haben wir / der BSO ???

07.02.2012 22:35 Uhr - Autor: Andi - WINTERDIENST
Also bei mir in der Straße ist geräumt. Es ist ja nicht so viel gewesen. Nur richtig kalt ist es halt und es taut nix weg. Das Salz zieht glaube ich auch nicht so gut, wenns -10 Grad sind.

Bemüht man sich auf die Homepage des BSO - kann man dort den Winterdienstplan einsehen. Sogar die Strecken der Fahreuge sind genau gelistet. Die Fahrzeuge kann der gewiefte Mathematiker selbst zählen.

http://www.bso-oberursel.de/pages/aktuelles/winterdienst2.html

09.02.2012 08:01 Uhr - Autor: TRANSFER-EMPFÄNGER - WINTERDIENST
. . . uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii . . .

STADTRECHT contra BGH ???

Satzung 25 des Oberurseler Stadtrechts behandelt u.a. den Winterdienst.

§7,3 Winterdienst/Schneeräumung:
"... Darüber hinaus haben die Verpflichteten(§3),d.h. die Anlieger, dafür Sorge zu tragen, dass im Bereich von Haltestellen öffentlicher Verkehsmitteln ein ungehindertes Ein- und Aussteigen gewährleistet ist ..."

Lt. ZDF (Morgenmagazin v. heute) hat das BGH in Karlsruhe festgestellt, dass die Räum-/Streupflicht der Haltestellen von öffentlichen Verkehrsmitteln und deren Zugängen den Verkehrsbetrieben obliegt.


Wenn dem so ist, wäre es wohl logisch, die Satzung 25 im Oberurseler Stadtrecht zu ändern.


... und für den heutigen Tag ist schon wieder Schneefall vorausgesagt ...


23.02.2012 18:14 Uhr - Autor: Rathaus - WINTERDIENST
Hallo,
hier erst mal eine kurze Zwischenantwort.
Vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis zur Winterdienstsatzung. Die Satzung wird geprüft.

Viele Grüße
aus dem Rathaus
Gabi Wölki


06.12.2012 19:39 Uhr - Autor: Waldbock - WINTERDIENST
Sparen um jeden Preis .... auch um den der Sicherheit?

- zu Lasten derer, die ihre Tonne vielleicht Meter weit schleppen sollen?
- zu Lasten der älteren, die keine Schaufel mehr in die Hand nehmen können?
- zu Lasten der anderen die es können und für die älteren mitmachen?
- zu Lasten der Alten wieder, wenn es keiner machen will?
- zu Lasten von Feuerwehr und Krankenwagen und nicht zu letzt der Betroffenen? - die dann noch obendrein verantwortlich gemacht werden.

Bürger zahlt, schippt Schnee ... und spielt demnächst vielleicht noch ehrenamtlich Chauffeur für die Sparsamen im Rathaus!

Was die Räumfahrzeuge nicht mal richtig schaffen, soll nun der Bürger tun. Eine tolle Sparidee - unverantwortlich und gedankenlos (fein ausgedrückt) finde ich das! Zeigt wieder man das tolle WIR-Gefühl zwischen Stadt & Bürger.


Auf der anderen Seite liest man aber was von

"der Bau- und Umweltausschuss hat am Donnerstag einstimmig beschlossen, 100 000 Euro für die Planung der Erweiterung des genannten Parkplatzes und der Schaffung einer Elternvorfahrt für die Frankfurt International School (FIS) in diesem Bereich freizugeben"

bzw. weiter im Artikel...

"Speziell für die Planung würden vermutlich nur gut 30 000 Euro ausgegeben werden müssen, sagte Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) am Donnerstag im Bauausschuss."

Dabei ist das Projekt mit den restlichen 300.000€ erstmal gesperrt! - Aber ja, dann könnte man ja wieder sagen, das MUSS jetzt gemacht werden, da ja schon geplant wurde und bereits Gelder geflossen ist.
Was eh auf Eis gelegt ist, muss meiner Ansicht nach auch nicht geplant werden.

http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/hochtaunus/oberursel-fehlen-116-millionen_rmn01.c.10349239.de.html

http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/hochtaunus/planen-fuer-den-parkplatz_rmn01.c.10360745.de.html

06.12.2012 19:43 Uhr - Autor: Waldbock - WINTERDIENST
...wobei die das mit dem Chauffeur gar nicht mal so schlecht ist. Bestimmt finden sich Leute, die das gerne tun würden! Das wäre dann wieder ... ein Teil "WIR-Gefühl"


07.12.2012 08:16 Uhr - Autor: mamg007 - WINTERDIENST
Der in der Pressemitteilung der Stadt Oberursel (Winterdienst in Oberursel) angedachte Vorschlag - Zitat: "In allen anderen Straßen sind die Anwohner im eigenen Interesse aufgefordert selbst zu räumen, so dass diese Straßen von den Verkehrsteilnehmern genutzt werden können und die Hauptverkehrsstraßen ohne größere Einschränkungen zu erreichen sind" - Zitat Ende ist in der Praxis wohl kaum realisierbar. Mich würde ja interessieren, wie man als Anwohner mit einer kleinen Schneeschaufel eine Straße oder wenigstens den Straßenabschnitt vor seinem Grundstück räumen, also vom Schnee befreien soll. Vor allem wenn man morgens mit dem Auto auf die Arbeit muss. Hoffentlich veranstaltet die BSO hierfür noch ein Einführungsseminar Smile. Wahrscheinlich fährt Herr Wiese, Erster Betriebsleiter einen großen Geländewagen oder wohnt direkt an einer Straße der Streustufe 1.Wie kann man sonst auf solche Ideen kommen? Es ist eine Schande, dass der Bürger immer mehr Gebühren und Steuern bezahlen muss und dafür immer weiniger Leistungen erhält.

07.12.2012 16:21 Uhr - Autor: Kermit - WINTERDIENST
Na dann holen wir doch mal Besen und Schaufel und schippen die Straße frei.
Und wer stoppt in der Zeit die Autos ?


12.12.2012 18:56 Uhr - Autor: Wolfgang - WINTERDIENST
Wie ist eigentlich die rechtliche Lage bei folgendem
Vorfall ??

Die Spurrillen in der Strasse sind so tief das man sich
den Unterboden des Wagens auf der tiefgefrorenen Strassenmitte beschädigt.
Wer zahlt die Reparatur ?
Verkehrssicherungspflicht hat doch wohl die Stadt !

Gruss Wolfgang

12.12.2012 22:29 Uhr - Autor: TRANSFER-EMPFÄNGER - WINTERDIENST
. . . uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii . . .

@Wolfgang,

Die Stadt bzw. der mit dem Winterdienst beauftragte Eigenbetrieb BSO sind aus dem Obligo - leider ...

Lt. BSO auf seiner HP :
>>>Winterdienst in Oberursel
Aus Einsparungsgründen wurden dem BSO ab diesem Jahr nur das Räumen und Streuen der Hauptverkehrsstraßen – Streustufe 1 – im Stadtgebiet von Oberursel (Taunus) übertragen.

In allen anderen Straßen sind die Anwohner aufgefordert im eigenen Interesse zu räumen, so dass diese Straßen nutzbar sind und die Hauptverkehrsstraßen ohne größere Einschränkungen erreichbar sind.

Der Schnee ist möglichst auf dem eigenen Grundstück / Vorgärten abzulegen. Wenn nicht anders möglich kann der Schnee am Straßenrand abgelegt werden, es ist jedoch unbedingt zu beachten, dass Kanaleinläufe (Sinkkästen), Schachtdeckel und Hydranten von Schnee und Eis frei zu halten sind.


Der Winterdienst ist – als Teil der Verkehrssicherungspflicht – eine Amtspflicht im Sinne des BGB.


Die genauen Verpflichtungen ergeben sich aus der Rechtsprechung und aus der Satzung über die Straßenreinigung der Stadt Oberursel (Taunus).
Die Straßenreinigungssatzung der Stadt Oberursel (Taunus) kann im pdf-Format auf der städtischen Homepage abgerufen werden unter www.oberursel.de > „Rathaus“ > „Verwaltung“ > „Stadtrecht“ > Satzung 25. Die Regelungen zum Winterdienst finden sich in § 7 und § 8 der Satzung.

Räum- und Streupflicht besteht auf den Fahr-bahnen nur an gefährlichen und verkehrswichtigen Stellen. Diese beiden Merkmale „gefährlich“ und „verkehrswichtig“ müssen dabei zur Begründung einer Räum- und Streupflicht nebeneinander erfüllt sein.

Als „gefährlich“ gelten z.B. Steigungs- und Gefällstrecken, scharfe und unübersichtliche Kurven, Stopp-Straßen, besondere Kreuzungen oder Brücken. Als „verkehrswichtig“ z.B. Durchgangsstraßen oder Straßen, die zu größeren Supermärkten oder Einkaufszentren führen.

Der Winterdienst auf Gehwegen wurde durch die Straßenreinigungssatzung auf die Eigentümer der Grundstücke übertragen. Bei Schneefall sind in der Zeit von 7.00 bis 20.00 Uhr vor den Grundstücken die Gehwege, Überwege und Plätze in einer Breite von 1,50 m vom Schnee zu räumen, soweit die örtlichen Verhältnisse dies zulassen. Die von Schnee geräumten Flächen vor den Grundstücken müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass eine durchgehend benutzbare Gehfläche von Haus zu Haus gewährleistet ist. Bei Schnee- und Eisglätte sind die zu räumenden Flächen derart und so rechtzeitig zu bestreuen oder abzustumpfen, dass sie von Fußgängern möglichst gefahrlos benutzt werden können.

Schnee und Eisstücke sollen außerhalb der Verkehrsflächen abgelagert werden. Kanaleinläufe (Sinkkästen), Schachtdeckel und Hydranten sind von Schnee und Eis freizuhalten.

Grundstückseigentümer (oder diejenigen, auf die diese Aufgaben übertragen wurden, wie z.B. Mieter oder Winterdienstfirmen) werden im Interesse der Allgemeinheit gebeten, den Pflichten zum Winterdienst nachzukommen, sodass möglichst niemand auf den Gehwegen in Oberursel stürzt und sich dabei verletzt.

Bei der Schneeräumung sollten die Bürgerinnen und Bürger beachten, dass ein Zugang zu Mülltonnen gewährleistet wird. Es ist den Mitarbeitern der Müllabfuhr nicht möglich, Mülltonnen über Schneeberge zu heben, um diese zu entleeren.
Wenn Restmüll in der Tonne festfriert ist ebenfalls keine Leerung möglich. Dies kann verhindert werden, indem feuchte Abfälle in Plastiktüten verpackt werden.
Das Einstampfen des Mülltonneninhalts ist generell verboten.

Sollte es aufgrund der Wettersituation und Verkehrslage (z.B. sehr hoher Schnee oder Glatteis) vorkommen, dass die Abfuhr des Mülls am üblichen Abfuhrtag nicht erfolgt, können die Bürger in der Folgewoche (am üblichen Abfuhrtermin) ihren in Säcke verpackten Restmüll zur Tonne dazu legen. Alternativ können die Bürger ihre Mülltonnen auch am Vorabend eines Abfuhrtermins in eine geräumte Straße in der Nachbarschaft stellen, um diese leeren zu lassen.

Im Regelfall fahren die Großfahrzeuge von 3.00 Uhr bis 24.00 Uhr im Zweischichtbetrieb. Damit wird unter anderem auch der Busverkehr sicher­gestellt. Aus der aktuellen Rechtsprechung ergibt sich übrigens lediglich eine Räumpflicht bis 20.00 Uhr, maximal bis 22.00 Uhr!
Traktoren und Handräumer werden von 4.00 Uhr bis 20.00 Uhr eingesetzt.

Die Räum- und Streupläne werden jährlich aktualisiert. In diesen Plänen sind das jeweilige Einsatzgebiet für jedes Fahrzeug (Großfahrzeug, Kleintraktor, Handräumkolonne) sowie die Fahrtroute mit Reihenfolge vorgegeben.
Streustufe 1

Alle Straßen und Bereiche, die sich aus der oben erläuterten Streupflicht ergeben, werden bearbeitet. So zum Beispiel Buslinien, Durchgangsstraßen oder Straßen mit hoher Verkehrsfrequenz.

Das Straßenverzeichnis – Streustufe 1 – finden Sie hier als PDF.



... ansonsten fragst du am besten deinen Anwalt ...

13.12.2012 00:42 Uhr - Autor: Bernd-at-Lokki - WINTERDIENST
Ui - Schneeschaufeln - meine Lieblingsbeschäftigung
...am liebsten mit geometrischen Mustern.

Ich wersuch´sogar, dem BSO trotz Streustufe 1 zuvor zu kommen (damit er mir den schönen Schnee für den "Vorgarten" nicht klaut)

Mal ganz ehrlich - Orschel ist pleite (und da meckert ihr, daß am Winterdienst gespart wird) ????

Merlin, ich darf Dich daran erinnern, daß ich gestern Deine Treppen und Deinen Gehweg freigeschaufelt hatte (ohne Paragraphen, ohne Meckern und ohne Rechnung)
!


13.12.2012 00:54 Uhr - Autor: TRANSFER-EMPFÄNGER - WINTERDIENST
. . . uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii . .

Hast' dir auch ein Sternchen verdient ...


13.12.2012 17:02 Uhr - Autor: Waldbock - WINTERDIENST
> Mal ganz ehrlich - Orschel ist pleite (und da meckert
ihr, daß am Winterdienst gespart wird) ????
>
Ja Bernd - ich finde, dass an sicherheitsrelevanten Dingen wie Winterdienst wirklich zu aller letzt gespart werden sollte.


15.01.2013 07:31 Uhr - Autor: TRANSFER-EMPFÄNGER - WINTERDIENST
Heute kommt der Schnee -

und das reichlich ...


18.01.2013 11:21 Uhr - Autor: TRANSFER-EMPFÄNGER - WINTERDIENST
>>>Aufgrund der anhaltenden Schnee- und Eisglätte wird der Wochenmarkt am Samstag, dem 19.01.2013 bis auf weiteres vom Marktplatz auf den Epinayplatz verlegt


Wie wäre es denn z.B. vielleicht mal mit räumen und streuen (Winterdienst)
???


20.01.2013 09:11 Uhr - Autor: TRANSFER-EMPFÄNGER - WINTERDIENST
Schneeflöckchen ...

Und die Strasse ist immer noch weiss ...


 Winterdienst - Tauwetter - Hochwasser      Verfasst am: 11.01.2011, 17:01       Nach oben   


30.01.2010 19:24 Uhr - Autor: ?MERLIN! - WINTERDIENST
. . . ui, ui, ui . . .

Man wundert sich, dass in Oberursel nicht mehr gestreut wird - Logo: Kein Salz mehr da . . .

Rechtzeitige Bevorratung ist für die Abteilung Disposition bei den "Logistikern" vom städtischen BSO wahrscheinlich ein Fremdwort . . .


". . . Denk' ich an die Ver- und Entsorgung beim Hessentag in der Nacht . . ."



31.01.2010 11:07 Uhr - Autor: WModerau - WINTERDIENST
Steusalz notwendig beim Hessentag ?
Glaub' ich nicht.


01.02.2010 10:05 Uhr - Autor: Traci_Stern - WINTERDIENST
Zugegeben, so 'nen Winter hatten wir schon lange nicht mehr, schneemäßig. Aber mittlerweile müsste es ja wohl seitens der Stadt/BSO gedämmert haben, dass es noch weiteren Schnee gibt. Hört man ja nur in den Wetterberichten im Radio und TV. Wo bitte bleibt der Räumdienst? Ja ich weiß, der Salzvorrat ist aufgebraucht und Nachschub ist nicht in Sicht. K&S kommt mit den Lieferungen nicht nach, etc, etc. Ja leben wir im Mittelalter oder 21. Jahrhundert? Es gibt doch bestimmt Alternativen. Dank der tollen Räumung der öffentlichen Gehwege und trotz "Winterbereifung" meines Schuhwerkes bin ich am Samstag voll auf dem "Bürzel" gelandet, außer 'nen Blauen Fleck und kaputten Milchtüte ist nix passiert. Wo bleibt die Räumpflicht der Stadt? Jeder Hauseigentümer wird vor dem Kadi gezerrt wenn er nicht den Schnee bzw. das Eis nicht entfernt.Darf ich die Stadt verklagen und €1,09 für meine kaputte Milchtüte verlangen? Liebe BSO oder Winter dauert (rein kalendarisch) 21.03!!Theoretisch kann es aber bis April noch schneien (gab's auch mal). Also, bitte, bitte räumt den Schnee auf den Bürgernsteigen, wir Fussgänger sind genauso wichtig wie die Autos. Vielleicht hilft ja schon 'ne bessere Peronalplanung?


02.02.2010 17:27 Uhr - Autor: schlegel - WINTERDIENST
Ich denke mal, ein wenig Verständnis für die BSO und vor allem deren Mitarbeiter sollte man auch haben. Die können nicht überall gleichzeitig sein, zumal es sich dieses Mal nicht um einen Standardwinter handelt.Man muss sich halt selbst darauf einstellen und entsprechende Vorsicht walten lassen. Gehen Sie mal hier in Orschel in den Villenvierteln spazieren. Die Hälfte der Gehwege ist super geräumt (wahrscheinlich durch ein beaueauftragtes Privatunternehmen, das ist ja auch ok)- die restlichen Anwohner interessieren die zugeschneiten Gehwege überhaupt nicht und zwar dies den ganzen Winter bisher. Da hat sich noch niemand beklagt, trotz der Räumpflicht.


02.02.2010 23:56 Uhr - Autor: B+L - WINTERDIENST
Hier in Deutschland sind die Räumdienste halt nicht so toll ausgerüstet.

Ich habe mir heute von unserem Besuch aus Lahti erzählen lassen, wie professionell die Schneeräumer in Finnland arbeiten.
Dort kommt in regelmässigen Abständen ein ganzer Konvoi schweren Geräts
...um zu schieben, zu baggern und dann auch noch den Schnee aus der Stadt zu fahren.

Solche riesigen Schneehaufen zwischen Fahrbahn und Fussweg gibt´s da nicht - die Parkplätze sind alle schneefrei!


03.02.2010 11:29 Uhr - Autor: Kermit - WINTERDIENST
Bei wem soll ich mich denn beklagen ?
Wenn nicht mal bei unseren Kommunalpolitikern oder einer hess. Ministerin geräumt ist, warum soll dann die Stadt räumen ?
Aber es stimmt schon, wir werden immer aufgefordert zu fegen und zu schippen, aber von der Stadt kommt mal nichts.
Und wenn ich lese ich soll den Schnee aufs Grundstück räumen - wie denn ? -, damit die Räumfahrzeuge räumen können bekomme ich nen Lachkrampf, denn hier wurde noch nie irgendein Räumfahrzeug gesichtet.


04.02.2010 08:19 Uhr - Autor: tosel1 - WINTERDIENST
Also ein Räumfahrzeug habe ich schon mal gesehen...am Montag...aber nur weil der Müllwagen nicht durch kam und den Räumdienst anrief!!! Mittlerweile frage ich mich auch ob es nicht möglich wäre mal in den Seitenstrassen zu räumen.Bislang hatte ich Verständnis dafür obwohl die Busse an der Hans Mess-Strasse von Bad Homburg kommend die Segel strich!Aber jeden Morgen als Anfahrhilfe für die Leute zu fungieren die zur Arbeit müssen, reicht mir auch langsam.Bei uns ist eine Fahrrinne entstanden die wie eine Schiene nur eine Richtung zulässt.Wehe wenn man die "Schiene"verlässt, dann ist man verlassen!Im Moment wäre es echt günstig mal durch die Strassen zu "schieben" da sich die Schneekruste gut löst! Dann könnte man wieder "Türmchen" bauen.Unser Hof jedenfalls ist gut gefüllt und ich denke mal das wir auch noch an Ostern unsere Drinks kühlen können Wink) Oder ich warte wieder auf den Montag...wenn die Müllabfuhr nicht durchkommt und den Räumdienst anbimmelt.In diesem Sinne, gut Rutsch, ToSel1


05.02.2010 07:54 Uhr - Autor: tosel1 - WINTERDIENST
Also, ich bin ja nicht so vermessen zu glauben das mein Beitrag zu diesem Thread was genutzt hat!!! AAAAAber...als ich gestern Nachmittag nach Hause kam, war ein Räumfahrzeug durchgefahren und es war wesentlich erträglicher durch die Strasse zu kurven.Ich dachte ja echt, so wie bei uns sieht es nirgends in den Stadtteilen aus.Aber weit gefehlt.In Stierstadts Seitenstrassen, jedenfalls die ab dem Zollhaus, sah es ja noch schlimmer aus.Gestern abend kam ein Anruf das die Stadt mit LKW und Räumfahrzeugen den Schnee aus dem Dorf karrt!Heute muss ich wieder hin und mal sehen wie es geworden ist.Das Auto stand jetzt eine Woche im Carport und werde versuchen aus dem Hof zu kommen.Allen ein schönes Wochenende,wünscht ToSel1


06.02.2010 07:02 Uhr - Autor: tosel1 - WINTERDIENST
Liebe Leute der BSO! Ihr habt einen tollen Job gemacht! Bin total begeistert...Die Strassen sind wieder passierbar und das bischen wegschippen vor den Grundstückseinfahrten war dann nur noch ein Klacks!! Ich weiss von einem der LKW Fahrer das Ihr auch heute noch bis 18 Uhr ranmüsst.Vielen Dank für Eure Arbeit und ich hoffe mal nicht das wir nochmal so viel Schnee bekommen werden.Wo landet der weisse Segen eigentlich? Streusalz ist ja keines drin, nur bischen Split!Schönes Wochenende wünscht ToSel1


07.02.2010 18:01 Uhr - Autor: Wolfgang - WINTERDIENST
Hallo,
Ist ja schön wenn die Stadteile inzwischen sauber sind,
aber davon haben wir hier nichts.
Alles was rechts von der Berliner Strasse ist, ist anscheinend Diaspora.
Alexander-Hess-Str., Im Fleming, Rossertstr., etc. ist
garnichts gemacht. Die selbstgefahrenen Spuren verhindern ein Einbiegen in die Garageneinfahrten und die inzwischen wieder frierenden Schneestreifen in der Mitte knirschen so schön am Unterboden. Sind wir hier eigentlich (vorwiegend ältere Bewohner) Menschen 2. Klasse ?
Gruß Wolfgang.


08.02.2010 08:48 Uhr - Autor: Kermit - WINTERDIENST
Ja, vielleicht sollten die eifrigen Jungs sich auch mal nach Weißkirchen verirren !
Die Nebenstraßen sind nach wie vor in der Mitte und am Rand voll Schnee, die Parkplätze sind nicht geräumt. Da es in den letzten Tagen etwas taute und jetzt wieder kälter wurde ist es weder lustig eine Straße zu überqueren noch zu U- und S-Bahn zu rutschen.
Geht an nach dem Motto vor: Taut schon irgendwann mal wieder weg ?


08.02.2010 09:48 Uhr - Autor: Spätzlekenig - Wegtauen?
Also laut Wetterbericht soll das noch bis Ende des Monats so bleiben. Aus Nordholz kam die Meldung: "Solange Ferien sind (Zeugnisferien- was es nicht alles gibt...) wird auch nicht gestreut. Das Zeug ist hier ebenfalls absolute Mangelware.

@Wolfgang: Stell doch mal ein Schild "Umleitung" auf, die zufällig durch Dei Gass geht. Das Schild jeden Tag verstezt, sind bald alle Strassen frei. Nu sei doch nich so unflexibl. Aber im Ernst: Es sollte doch wenigstens die Möglichkeit bestehen, zu räumen. Zu streuen gibts nix mehr, da kann man doch jetzt mal die Nebenstrassen mit machen...



Bis nächsten Samstag dann, beste Grüße- Eiern Spätzlekenig


08.02.2010 18:18 Uhr - Autor: Wolfgang - Wegtauen?
Hallo
Hat sich erledigt, Heut war'n se da. Haben die Fahrbahn (nur die Fahrbahn) mit nem kleinen Pflug geschoben und sogar Splitt gestreut.
Trotzdem Danke BSO.
Gruß Wolfgang.

@ Spaetzlekenig:
Gute Idee mit der Umleitung, werde ich mal in Augenschein nehmen.


09.02.2010 20:20 Uhr - Autor: Kermit - Wegtauen?
"Danke BSO" ??? Wofür denn ???

Hier wird kein Schnee entfernt, hier ist es glatt, hier tut sich überhaupt nichts.

Muß man erst auf die Nase fallen und sich die Gräten brechen ehe sich mal ein Schneeräumer nach Weißkirchen verirrt ???

Und jetzt soll es ja wieder 20 cm Neuschnee geben - es schneit ja schon. Dann wird es noch lustiger - falls das überhaupt geht.


09.02.2010 22:31 Uhr - Autor: Spätzlekenig - Wegtauen?
Nanana- wer wird den gleich in die Luft gehen...? Wolfgang hat sich doch nur gefreut daß die Strasse (er hat nix vom Gehweg gesagt) wieder befahrbar ist.

In diesem Sinne einen schönen Abend, wir sehen uns nächsten Samstag- Eiern Spätzlekenig


10.02.2010 00:08 Uhr - Autor: B+L - Winter
Faszinierend - durch den erneuten Kälteeinbruch ist die alte Schneedecke mittlerweile so fest, dass man darüber laufen kann, ohne einzusinken
...was allerdings das Schneeräumen nicht gerade vereinfacht.


10.02.2010 07:43 Uhr - Autor: Kermit - Wegtauen?
> Nanana- wer wird den gleich in die Luft gehen...?
Wolfgang hat sich doch nur gefreut daß die Strasse (er
hat nix vom Gehweg gesagt) wieder befahrbar ist.
>
> In diesem Sinne einen schönen Abend, wir sehen uns
nächsten Samstag- Eiern Spätzlekenig

Ich hab auch nix von Gehweg gesagt, den können wir selbst räumen.
Ich sprach von den Nebenstraßen - außer der Kurmainzer Str. gibt es in Weißkirchen noch andere Straßen -, den Parkplätzen, den Stellen für die eigentlich die Stadt, sprich BSO, zuständig ist.
Und da geh' ich langsam wirklich in die Luft.

10.02.2010 10:44 Uhr - Autor: Spätzlekenig - Wegtauen?
Ich war gestern mal im Krankenhaus, ein Eisopfer (hin-)bringen. Mittlerweile ist da mehr los als auf der Premiere von Avatar... Die Leute stapeln sich, Termine dauern drei Stunden länger, die RTW stehen Schlange.
Die Strassen werden nicht geräumt, noch weniger gestreut- es ist überall das Gleiche.

Mittlerweile schneit es schon wieder, mein Auto hat wieder dieses langweilige Weiß...

Auch wenns schwer fällt, nicht aufregen- es ändert eh nix an der Situation. Wer schmunzeln will geht einfach mal auf die Seite von ndr2, sucht "Steffis Schlemmerbistro" (Frühstück bei Stefanie) und dort den heutigen Beitrag... Er passt so schön hier rein.

In diesem Sinne einen schönen Tag, seid vorsichtig unterwegs- Eiern Spätzlekenig


10.02.2010 12:15 Uhr - Autor: rotteck - Wegtauen?
Ich finde, dass man dem Team des BSO mal ein Dankeschön aussprechen sollte. Die sind jetzt seit dem 4. Advent praktisch ununterbrochen im Einsatz und versuchen wirklich das Möglichste, den Verkehr, vor allem auch den Busverkehr, am Laufen zu halten. Dass es bei diesen Witterungsverhältnissen schon mal dauern kann, bis Nebenstrassen geräumt werden finde ich ganz normal.

Umso ärgerlicher ist es, dass viele Grundstückseigentümer sich einen Teufel um ihre Räumpflicht scheren. Nicht nur in der Altstadt von Oberursel scheinen Besen und Schneeschieber gänzlich unbekannt zu sein. In vielen Strassen sieht man sehr genau, welcher Grundstückseigentümer räumt und welcher glaubt ihn ginge das nichts an. Wenn man die Stadt kritisieren will, dann höchstens dafür, dass die Ordnungspolizei die säumigen Grundtückseigentümer nicht stärker zum Schneeräumen anhält.

Auf der Homepage der Stadt findet man unter "Stadtrecht" die "Strassenreinigungssatzung", die auch den Winterdienst regelt. Schade, dass viele Grundstückseigentümer ihre Pflichten aus dieser Satzung nicht zu kennen scheinen.


10.02.2010 13:11 Uhr - Autor: Kermit - Wegtauen?
> Ich finde, dass man dem Team des BSO mal ein Dankeschön
aussprechen sollte. Die sind jetzt seit dem 4. Advent
praktisch ununterbrochen im Einsatz und versuchen
wirklich das Möglichste, den Verkehr, vor allem auch
den Busverkehr, am Laufen zu halten. Dass es bei diesen
Witterungsverhältnissen schon mal dauern kann, bis
Nebenstrassen geräumt werden finde ich ganz normal.
>
> Umso ärgerlicher ist es, dass viele
Grundstückseigentümer sich einen Teufel um ihre
Räumpflicht scheren. Nicht nur in der Altstadt von
Oberursel scheinen Besen und Schneeschieber gänzlich
unbekannt zu sein. In vielen Strassen sieht man sehr
genau, welcher Grundstückseigentümer räumt und welcher
glaubt ihn ginge das nichts an. Wenn man die Stadt
kritisieren will, dann höchstens dafür, dass die
Ordnungspolizei die säumigen Grundtückseigentümer nicht
stärker zum Schneeräumen anhält.
>
> Auf der Homepage der Stadt findet man unter
"Stadtrecht" die "Strassenreinigungssatzung", die auch
den Winterdienst regelt. Schade, dass viele
Grundstückseigentümer ihre Pflichten aus dieser Satzung
nicht zu kennen scheinen.

So, ich finde auf der Homepage die "Straßenreinigungssatzung", die den Winterdienst regelt.
Ich kann als Stadt aber nicht nur die Grundstückseigentümer zum schippen und kehren abkommandieren und Gebühren fürs nicht-kehren und nicht-schippen verlangen, aber selbst anscheinend nur bestimmte Straßen und Plätze räumen lassen. Waren Sie mal auf dem Parkplatz bei der S 5 in Weißkirchen ? Nein ? Es ist empfehlenswert. Oder beim Parkplatz Kurmainzer Str./Frankfurter Straße ? Oder den kleineren Straßen in Weißkirchen ?
Natürlich sind die Jungs der BSO seit Ende des Jahres 09 im Einsatz, aber es nun mal Winter und dann schneit es. Ich kehre und schippe ja auch.
Man könnte wirklich meinen der Schnee sei ein unerwartetes und völlig neues Naturereignis, der alle völlig überraschend traf.


17.02.2010 08:26 Uhr - Autor: ItzzzMee - Wegtauen?
Ich finde der BSO hat in letzter Zeit einen wirklich guten Dienst geleistet zumal ich wirklich jeden Tag die Männer beim Schnee räumen gesehen habe. Das bei der Mitarbeiterzahl natürlich nicht überall geräumt werden kann ist jawohl nichts schlimmes......wenn sich alle Grundstücksbesitzer an das eigenständige räumen halten würde, doch da dies leider nicht der Fall ist hab ich auch einige äußerst spektukaläre Stürtze gesehen. Naja langsam scheint der ewige Schnee ein Ende zu nehmen den mir strahlt heute morgen schon ein wenig Sonne auf die nase Smile


22.02.2010 04:31 Uhr - Autor: alexanderzwei - Wegtauen?
Leider ist es wirklich so …

Die BSO hat geräumt. Das sind aber hier auch fast die einzigen, von denen man das behaupten kann.
Die Grundstückbesitzer finden sich wohl dazu zu schade oder die Vermieter sind nicht dazu in der Lage.
Auch mich hat es erwicht: Vor der Tür spiegelglatt! Was passiert? Flatsch und da lag ich … und das um kurz vor 08 Uhr morgens!
Es geht ja hier nicht darum, dass eine Firma zu viel zu tun hatte und deswegen noch nicht da war, es geht hier darum, dass gar keine Firma kam, um zu streuen oder zu räumen - bis heute nicht einmal.

Aber was will man bei der OWG erwarten? Die sind sogar zu dämlich, eine einfache Glühlampe im Hausflur auszutauschen, obwohl diese schon mehrfach hier waren. Da ist das als Mieter deutlich schneller und nervensparender erledigt.
Wofür rufen wir da eigentlich noch an, wenn so oder so nichts passiert oder eine Glühlampe erst 6 Monate später ausgetauscht wird?

Aber das ist wohl ein anderes Thema …

Das einzige, was mich wirklich genervt hat, ist die Tatsache, dass es eine absolute Zumutung ist, auf Gehwegen - nein, es waren ja bereits Schneewege - zu laufen. Hier in Bommersheim, besonders in der "Lange Straße" (wo die Gehwege eh schon eng genug sind), ist das ganze sehr schlimm gewesen.

Aber nicht nur da. Die Straße wird geräumt (wenn sie geräumt wurde - und das war auch erst sehr spät), alles an die Gehwege geschoben. Das passt den Einwohnern natürlich nicht, und die schieben es wieder zurück auf die Straße. Teilweise waren sogar 2-Meter hohe Schneeberge zu sehen.

Und dass die Gehwege absolut nicht passierbar und spiegelglatt waren, brauche ich ja wohl nicht mehr zu erwähnen, oder?

So viel also dazu.

Grüße,
Alexander P.


23.02.2010 18:20 Uhr - Autor: Wolfgang - Wegtauen?
> Aber was will man bei der OWG erwarten? Die sind sogar
zu dämlich, eine einfache Glühlampe im Hausflur
auszutauschen, obwohl diese schon mehrfach hier waren.
Da ist das als Mieter deutlich schneller und
nervensparender erledigt.
> Wofür rufen wir da eigentlich noch an, wenn so oder so
nichts passiert oder eine Glühlampe erst 6 Monate
später ausgetauscht wird?
>
> Aber das ist wohl ein anderes Thema …
>
Also ich kann nur sagen das ich mit der OWG in der Alexander-Hess-Str. sehr zufrieden bin.
Wenn ich Probleme habe , finde ich immer ein offenes Ohr.
Und das Austauschen einer Glühlampe im Flur kann ich als Mieter wohl noch selbst erledigen. Die Techniker der OWG haben bei dieser Anzahl von Wohnungen wohl wichtigere Sachen zu erledigen !!
Gruß Wolfgang


23.02.2010 21:24 Uhr - Autor: alexanderzwei - Wegtauen?
> Und das Austauschen einer Glühlampe im Flur kann ich
als Mieter wohl noch selbst erledigen. Die Techniker
der OWG haben bei dieser Anzahl von Wohnungen wohl
wichtigere Sachen zu erledigen !!

Sicherlich, aber das ist nicht die Pflicht und auch nicht die Aufgabe der Mieter. Wenn die so oder so hier sind, wo ist das Problem die mal schnell auszutauschen?

Ich wollte damit aber nur ausdrücken, dass die OWG immer eine Ewigkeit braucht, bis etwas passiert. Zumindest sind das unsere Erfahrungen. Und bis jetzt wurde mir das auch öfters schon bestätigt.


27.11.2010 06:02 Uhr - Autor: ?MERLIN! - Winterdienst
. . . uiiiiii . . .

Es geschehen noch Zeichen und Wunder -

Soeben ist ein Streuwagen des BSO durch die vereiste Heinestrasse gefahren - das hat es noch nie gegeben . . .

Die Realität holt uns allerdings prompt ein. Seit der baustellenbedingten einseitigen Sperrung der unteren Hohemarkstrasse ist die vormals relativ ruhige Nebenstrasse zum Schleichweg, selbst für grosse LKW's, geworden . . .

Es stellt sich die Frage, was besser ist:
Ruhige, verkehrsarme Seitenstrasse oder andererseits schnee-/eisgeräumter Umleitungsverkehr . . .


02.12.2010 16:11 Uhr - Autor: Benedikt - Winterdienst
Bin heute vormittag mit der 261 von Bad Homburg nach Königstein gefahren. In Bad Homburg war die Straße sehr gut geräumt, in Oberursel war es hingegen katastrophal und der Bus hat sich eine 10-minütige Verspätung eingefahren. Sad


16.12.2010 20:04 Uhr - Autor: ?MERLIN! - Winterdienst
. . . uiiiiiiiiiiiiiii . . .

Seit etwas mehr als drei Stunden ist die (weit im voraus vorhergesagte) Schnnewalze
auch hier angekommen -

Städtischer Winterdienst: Fehlanzeige ! ! !

Die Strasse ist ordentlich weiss - Die Autofahrer beschleunigen und bremsen, als ob wir trockenen Sommer hätten . . .


21.12.2010 07:06 Uhr - Autor: tosel1 - Winterdienst
Hallo an die Stadt Oberursel! Hilfe...wir versinken im Schnee und wissen nicht mehr wohin mit dem "Segen"! Ist eigentlich sowas geplant wie im letzten Winter? Schnee abfahren und irgendwo deponieren wo es nicht stört? Die Strassen werden immer enger, Müllauto ( gestern) hatte massive Probleme und die blaue Tonne steht noch immer gut gefüllt am Strassenrand!Übrigens...im eigenen Hof lagern geht auch nicht mehr,längst gut gefüllt!!!Liebe Grüsse aus dem tief verschneiten Steede, tosel1


21.12.2010 09:25 Uhr - Autor: ?MERLIN! - Winterdienst - Müllentsorgung
. . . ui, ui, ui . . .

Wollen wir wetten, dass die Schnee-/Müllentsorgung ganz schnell funktioniert ?

Wenn genug Müllsäcke täglich vor dem Rathaus zu finden sein werden . . .



21.12.2010 11:17 Uhr - Autor: Kermit - Winterdienst - Müllentsorgung
Heute ist ein Interview mit Oberursels Stadtbranddirektor in der Frankfurter Rundschau zu lesen ("Der Egoismus ist grenzenlos").
Sehr interessant, denn er sagt z.B. die Grundstückseigentümer kämen ihrer Räumpflicht nicht nach - wer hier nicht räumt ist die Stadt und wohin soll ich denn noch räumen ? - und man solle sich überlegen ob man unbedingt mit dem eigenen Pkw fahren und nicht lieber auf dem ÖPNV umsteigen wolle. Wahrscheinlich fährt Herr Himmelhuber weder mit der U 3 noch mit der S 5 - wenn sie fahren -, sonst würde er so was nicht vorschlagen.


21.12.2010 12:05 Uhr - Autor: tosel1 - Winterdienst - Müllentsorgung
Selten so gelacht,Kermit! Wenn die Nachbarn Auto stehen lassen wollen kommen sie nicht mehr zur Arbeit...die Linien haben den Verkehr eingestellt!Heute früh nun ist ein Nachbar zu Fuss nach Oberursel gelaufen um zu einer U-Bahn zu gelangen...bin mal gespannt wie es war!Mein Vater ( 84 Jahre, Stierstadt ) wird zur Zeit von Nachbarn versorgt...das zu dem Thema Auto stehen lassen...ich bekomme es gar nicht erst aus dem Hof...! Reine Theoretiker die solche Dinge in den Raum stellen...die Praxis sieht leider ganz anders aus!!!!


21.12.2010 23:15 Uhr - Autor: Waldbock - Winterdienst - Müllentsorgung
Die Pressemitteilung unter 'Kurz gemeldet' dieser Seite klingt doch schon sehr viel freundlicher.
Vergebens habe ich im Himmelhubertext aber die Stelle gesucht, wo er als Alternative die öffentlichen Verkehrmittel nennt. Allrad & Schneeketten - klar optimal für diese Situation, doch diese Kombi haben nicht viele! Unverschämt & rücksichtslos sind aber genau einige solch ausgestatteter Fahrer (nicht die Feuerwehr), die einen anhupen, wenn man an der Ampel Startschwierigkeiten hat. --- aber zum Himmel hup er doch wie er will!

Es ist verdammt viel Schnee - kann mit nicht erinnern, dass hier jemals so viel lag. 'Chaos-Tage' halt ... immerhin sind die Straßen noch befahrbar und nicht gesperrt wie nächsten Juni ;o)
und Unterstützung 'eilt' ja nun herbei!

Die Situation wird sicher etwas entspannen die nächsten Tage!


22.12.2010 18:02 Uhr - Autor: Kermit - Winterdienst - Müllentsorgung
Es ist verdammt viel Schnee - kann mit nicht erinnern, dass hier jemals so viel lag. 'Chaos-Tage' halt ... immerhin sind die Straßen noch befahrbar und nicht gesperrt wie nächsten Juni ;o)
und Unterstützung 'eilt' ja nun herbei!

Die Situation wird sicher etwas entspannen die nächsten Tage!

Wie kommst Du darauf die Lage würde sich entspannen in den nchsten Tagen ? Es sind doch schon neue heftige Schneefälle vorausgesagt.

Und : "Es ist verdammt viel Schnee - kann mich nicht erinnern dass hier jemals so viel lag" = früher lag jeden Winter viel Schnee, die Nidda war zugefroren, Schlitten fahren und Eislaufen gehörten zum Winter dazu. Und wir hatten nie Schulfrei (und es gab keine Sondersendungen im Fernsehen).
Jetzt schneit es und alles bricht zusammen. Und Unterstützung sahen wir hier noch keine, hier wurde noch kein Räumer und Retter gesichtet.


22.12.2010 19:24 Uhr - Autor: Waldbock - Winterdienst - Müllentsorgung
Es ist im Vergleich zu den letzten Wintern auch viel Schnee innerhalb kurzer Zeit - ein bisschen Anlauf und Reaktionszeit sollte man dem Räumdienst gönnen. Ich denke, die Lage entspannt sich, da ja nun ein Moment Tauwetter ist und vor allem auch Unterstützung kommt und der Schnee wohl abtranportiert werden soll - wohin auch immer. Immerhin hab ich heute schon einen Bagger in der Altkönigstraße schaufeln sehen.
Von daher glaube ich, dass sich die Situation bessert, auch wenn neuschnee fällt!!
Klar, eine Situation wie die letzten Tage als Dauerzustand ist inakzeptabel.

Das mit dem früher lag immer viel Schnee ... - ist auch ne Frage wann das gewesen ist. Ich für meinen Teil, kann mich nicht an solche Massen, vor allem in so kurzer Zeit, erinnern.
Und 'Früher' - gab es vielleicht weniger Verkehr und mehr Platz, das Zeug wegzuschaufeln. Vielleicht wurde auch nicht so viel am Personal gespart.


26.12.2010 12:03 Uhr - Autor: Traci_Stern - Winterdienst - Müllentsorgung
Ich versteh' es nicht, leben wir denn noch im Mittelalter oder was? Tagelang hörte man in Radio, Fernsehen/Internet, etc.von starken Schneefällen und die Städte und Gemeinden sind überfordert mit den Räumdiensten. Hallo, kann man da das Personal nicht besser einteilen eventuell Urlaub und Überstunden bis aufweiteres streichen? und versuchen sich auf das Wetter einzustellen? Eventuell auch ein paar Arbeitslose für die Zeit einstellen. Zugegeben, ich möchte nicht gerade bei der BSO arbeiten. Aber letztes Jahr war es genau das gleiche. Die Hohemarkstraße schön geräumt und der Schnee wurde auf die Bürgersteige verfrachtet, so dass man als Fußgänger diese nicht benutzen konnte (außer man war willens in kniehohen Schnee rum zu staksen und schön auf den Bürzel zu fallen, da die Kante vom Bürgersteig nicht ersichtlich war).Den Bürgersteig auf der anderen Seite benutzen ging auch nicht, da Anwohner es nicht für nötig hielten zu schippen, bzw. parkende Autos standen die mit nicht wegfahren konnten.

Laut Klimaforschung soll es in den kommenden Jahren noch schlimmer kommen und was wird diesbezüglich (Winterdienst) gemacht.... GAR NIX, in der Hoffnung es wird nicht schneien. Jetzt werden 300.000 Tonnen Salz in Hessen eingelagert statt 100.000, da ja letztes Jahr das Salz ausging. Toll. Und das ein internationales Drehkreuz wie der Frankfurter Flughafen dicht macht, weil der Betreiber sich nicht auf die Schneeverhältnisse einstellen konnte oder wollte, ist m.E. auch ein Armutszeugnis.

Vielleicht sollte man sich mal bei den skandinavischen,österreischischen/Schweizer Nachbarn erkundigen wie es geht. Und bitte jetzt nicht sagen die sind dran gewöhnt aber wir nicht.


27.12.2010 01:29 Uhr - Autor: Waldbock - Winterdienst - Müllentsorgung
genau ... wir leben in einem Zeitalter wo alles auf Knopfdruck funktionieren muss! Alles andere gleicht einer Darmentleerung!

;o|


27.12.2010 08:27 Uhr - Autor: tosel1 - Winterdienst - Müllentsorgung
Nu ma sachte,Tracy...in Skandinavien wird genau so gemeckert wie bei uns...kein Tv geguckt die letzten Tage????Sie sollten dran gewöhnt sein, doch sie werden jedes Jahr von neuem überrascht! Liebe Stadt Oberursel...wie ist das nun mit dem Räumdienst? Passiert da noch was? Oder...was ist mit der blauen Tonne? Die steht bei den meisten schon seit einer Woche vor der Tür abholbereit!!!Und heute Restmüll und gelber Sack....soll ich die wieder reinräumen weil die Strasse dicht ist und kein Müllauto durchkommt? Ist schon hart...WENN man aus der Parklücke draussen ist und die ungeräumte Strasse überwunden hat...die Hauptstrasse ist super geräumt! Oder sollen wir die Tonnen und den gelben Sack zu einer geräumten Strasse bringen? Wieso net...muss es bloss wissen und ich informiere die Nachbarn!In diesem Sinne...gut schipp...


27.12.2010 10:52 Uhr - Autor: Kermit - Winterdienst - Müllentsorgung
In der Zeitung stand Oberurseler Bauern hätten der Stadt unter die Arme gegriffen und geräumt. Unter anderem soll angeblich Weißkirchen vom Schnee befreit sein.
Wo denn bitte ? Bei uns wurde kein Räumdienst gesichtet, Straßen überqueren, zur U-Bahn laufen ist eine Mutprobe.
Hier fährt nur der Schneepflug durch und räumt die Straße für den Bus, mit dem Ergebnis dass alles auf die Bürgersteige geräumt wird.
Ich schippe ja, aber wohin denn ?


27.12.2010 14:22 Uhr - Autor: Tetzlafs - Winterdienst - Müllentsorgung
Neueste Meldungen aus Oberstedten:

Ein Schneepflug wurde gesichtet!. Allerdings nicht um endlich einmal die Nebenstraßen zu räumen sondern das was ich als "Feldwege" bezeichnen würde: den Häuserweg und An den Kieskauten.

Durchaus wichtige Nebenstraßen, wie z.B. die Mittelstedter Str. - immer noch Fehlanzeige.


28.12.2010 09:02 Uhr - Autor: tosel1 - Winterdienst - Müllentsorgung
@Tetzlafs: Vielleicht einer Fata Morgana aufgesessen? Wink Wenn nicht dann nehme ich mal an das Müll abgeholt werden sollte und der Müllwagen nicht durchkam!Die gelben Säcke wurden mit LKW´s mit Schneeketten abgeholt...geht doch!!!Und...habe gestern versucht mit jemanden von der Stadt zu telefonieren um mal was näheres zu erfahren da sich hier( im Forum und auf der Strasse ) ja nichts tat.Aber man fühlte sich nicht zuständig und gab uns eine Telefonnummer...die war den ganzen Tag besetzt! Ein Schelm der böses dabei denkt Wink! Ausserdem frage ich mich mittlerweile: WENN mal welche kommen um die Schneeberge abzubauen...was ist mit den Massen in den Höfen? Die werden uns bis Ostern beschäftigen und hoffentlich kommt da kein Schnee mehr dazu denn sonst wird es haarig...


28.12.2010 14:10 Uhr - Autor: Tetzlafs - Winterdienst - Müllentsorgung
Nö, keine Fata Morgana! Bin heute die Wege noch mal abgelaufen, die sind nun schön breit (bis über die Grasnabe) geräumt und können, im Gegensatz zu den Straßen im Ort, zweispurig befahren werden. Ist natürlich total wichtig für die zwei Anlieger die dort wohnen und für die Pferdebesitzer die ihre Lieben auf der Weide besuchen wollen.

Falls es tatsächlich für die Müllabfuhr war würde sich mein Verständnis auch sehr in Grenzen halten, da der restliche Ort ja auch komplett auf dem Müll sitzen bleibt.

Bzgl. Müll kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen warum nicht zumindestens INFORMIERT wird wie es weitergeht. So weiß man nicht ob es Sinn macht die Papiertonne weiter draußen zu lassen (und zusätzlich die Straßen zuzustellen), etc.

Irgendwie hat man das Gefühl dass das "Krisen"-Management doch stark verbessserungswürdig ist. Wollen wir mal für uns alle hoffen, dass der Winter sich mit weiterem Schnee etwas zurückhält, sonst müssen wir uns nicht nur warm anziehen Wink

Alfred


28.12.2010 14:28 Uhr - Autor: Tetzlafs - Winterdienst - Müllentsorgung
Im übrigen, anstatt vernünftig zu informieren, z.B. durch eine objektive Darstellung in welchen Stadtteilen was schneeräumtechnisch möglich ist und was eben wegen den Gegebenheiten nicht, zoffen sich die Herren Politiker und Verantwortlichen lieber über die Zeitung Sad

Natürlich erwartet niemand dass diese Schneemassen problemlos bewältigt werden können, aber etwas mehr Transparenz und Management würde ich mir schon wünschen. Ob man gleich neues Gerät anschaffen muss (wie heute von unserem Bürgermeister verlautbart) weiß ich nicht. Nach meiner sicherlich laienhaften Vorstellungen müssten doch z.Z. etlichen Baumaschinen wegen des Wetters "arbeitslos" in der Ecke stehen. Es sollte doch möglich sein diese zu vernünfigen Preisen bedarfsgerecht anzumieten.

Alfred


28.12.2010 15:30 Uhr - Autor: Kermit - Winterdienst - Müllentsorgung
Eben las ich im Internet mal die Taunuszeitung und fiel vor Lachen fast vom Stuhl dass der Chef des BSO meint man habe prinzipiell richtig gehandelt, sich vielleicht um einen Tag verschätzt.
Und dann als Gegenbeispiel Frankfurt aufführt, wo prinzipiell keine Nebenstraßen geräumt würden.
Lieber Herr Weise, ich weiß nicht wo Sie wohnen, aber hier werden auch keine Nebenstraßen geräumt. Hier kann man sich schon glücklich schätzen wenn überhaupt was geräumt wird.
Und wenn ich mich noch an die Aussagen vor dem Wintereinbruch erinnere: "Wir haben genügend Streumittel. So etwas wie letztes Jahr wird nicht mehr passieren" und jetzt hat man im Dezember schon nichts mehr.
Ja, es ist viel Schnee gefallen. Aber mit etwas Organisation müsste die Situation doch zu bewältigen sein. Und Informationen wären auch sehr schön, aber da hält man im Rathaus wohl nichts von ?


29.12.2010 00:01 Uhr - Autor: ?MERLIN! - Winterdienst - FEUERWEHR-DURCHFAHRT ? ? ?
. . . uiiiiiiiiiiiiiiiii . . .

In der Groenhoffstrasse wohnen doch tatsächlich Menschen auf dem Gelände der ehemaligen Auto-Zöller. (3 Mehrfamilienhäuser)

Wehe, wenn in der letzten Häusezeile die Feuerwehr gebraucht wird . . .

Die (Feuerwehr)Einfahrt ist seit der ersten "Schneewalze" versperrt.

Womit? Mit einem riesigen Schneehaufen . . .

Desgleichen ein paar Meter weiter - An der Ecke zur Heinestrasse . . .

Welche Abteilung in unserem Öffentlichen Dienst hat jetzt die neueste Titel-Kürzung "SGI" . . . ?


30.12.2010 00:40 Uhr - Autor: ?MERLIN! - Winterdienst - Bushaltestellen
. . . uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii . . .

Bushaltestellen am Bahnhof:

Haltestelle der Bahnbusse nach Königstein - Bestens gestreut und optimal weggeräumt.

Haltestelle der Oberurseler Stadtbusse = 20 Meter daneben - Null ( ! ) geräumt. Die Fahrgäste müssen sich über 50 cm hohe Schnee- und Eismauer zum Bus auf die Strasse quälen.

Warum geht das Eine - Das Andere, nur 20 Meter daneben eben nicht . . . ?

HALLO, HERR RATHAUS - EXTREMER HANDLUNGSBEDARF ! ! !


30.12.2010 11:00 Uhr - Autor: Katzenmutter - Winterdienst - Bushaltestellen
Wir wohnen im Eichwäldchen und hatten uns in Nachbarschaftshilfe Parkbuchten geschaufelt, nun kam letzte Woche ein Radlader der Stadt und hat aus den engen Seitenstraßen die Schneeberge entfernt und In den Ringwällen in die momentan nicht benutzten Parkbuchten geschaufelt.
Hätte man den Schnee nicht, im wirklich nahen Wald abkippen können,wir wissen bald nicht mehr wohin mit den Autos und parken teilweise vor und in den Einfahrten der Nachbarn.


30.12.2010 11:05 Uhr - Autor: Waldbock - Winterdienst - Bushaltestellen
Gefunden Jutuhb:

http://www.youtube.com/watch?v=Bfc_lqp08Ks


02.01.2011 12:30 Uhr - Autor: ?MERLIN! - Winterdienst - Wohin mit dem Schnee ?
. . . uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii . . .

Wie wäre es denn, wenn man den Schnee z.B. zum Parkplatz Schwimmbad karrt und ihn dann mit einem (von der Feuerwehr) kontrollierten Lagerfeuer zum schmelzen bringt ?

Man könnte das sogar als "Event" durchziehen - mit Party, Essen, Trinken, Musik . . .

Der Gedanke daran ist so meschugge, dass es mit Sicherheit sogar ein Beitrag
im TV wert wäre . . .

Aber die Verantwortlichen bei unserer Stadt (SGI) bräuchten für die Planung einen Vorlauf
von mindestens 3 Monaten -

Dann ist aber auch schon Frühling . . .


03.01.2011 15:27 Uhr - Autor: Kermit - Winterdienst - Wohin mit dem Schnee ?
Hallo Merlin,

ich anderen Teilen Deutschlands ist so etwas üblich, ohne Event.
Ich studierte in B.-W. und dort wird der Schnee gleich mit Raupen oder Schneeschiebern aus den Orten rausgekarrt. Man wartet nicht bis er ordentlich hoch auf den Bürgersteigen und Straßen liegt, sondern geht gleich ans Werk.
Ich hörte da auch nie die Klagen über harte Winter und ungewohnt viel Schnee, man räumt ihn einfach weg.


05.01.2011 19:35 Uhr - Autor: ?MERLIN! - Winterdienst - FEUERWEHR-ZUFAHRT
. . . ui, ui, ui . . .

Am 29.12.2010 ( ! ) habe ich an dieser Stelle auf den Schneehaufen in einer Feuerwehr-Zufahrt ( ! ) in der Groenhoffstrasse (seit Weihnachten !) hingewiesen -

Passiert ist bis heute :
NICHTS ! ! !

Wehe, wenn es dort noch vor dem Abtauen brennt . . .

Die Verantwortlichen der Sektion SGI (schnarch, grunz & Ignoranz) werden dann wohl wieder
in ihren Pressemitteilungen verkünden:

"WIR HABEN ALLES RICHTIG GEMACHT . . ."


06.01.2011 09:42 Uhr - Autor: p1u9y6u9huapi - Winterdienst - FEUERWEHR-ZUFAHRT
Hallo Merlin,
ich wohne in einer der betroffenen Doppelhaushälften.

Angesichts Deines Betrages (und anderer) frage ich mich woher eigentlich diese enorme Anspruchshaltung an die Stadt (den BSO) kommt. Für die Räumung des Schneehaufens in der Einfahrt sind primär wir Eigentümer verantwortlich. Kommt hinzu das dieser von dem von uns beauftragten Hausmeisterservice an dieser Stelle platziert wurde. Die Räumung des Haufens ist nicht Aufgabe des BSO !

Bitte erst recherchieren und dann sich beklagen

Besten Dank


06.01.2011 11:33 Uhr - Autor: ?MERLIN! - Winterdienst - FEUERWEHR-ZUFAHRT
. . . uiiiiiiiiiiiiiii . . .

Als Bewohner/Eigentümer würde ich mir den (untätigen) Hausmeisterservice zur Brust nehmen.

Allerdings . . .


07.01.2011 17:05 Uhr - Autor: ?MERLIN! - Winterdienst - Tauwetter - Hochwasser
. . . uiiiiiiiiiiiiiiiiiiii . . .

Bei der Wetterlage schwellen bundesweit die Flüsse über die Ufer.

Haben wir ähnliches mit unserem Urselbach zu befürchten ?


Zuletzt bearbeitet von ... am 24.01.2013, 00:35, insgesamt einmal bearbeitet


 Räumpflicht????      Verfasst am: 11.01.2011, 16:45       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Räumpflicht????

Betreff : Räumpflicht???? Autor: Schneemann Datum: 25.02.2004 09:35:04
Ich frage mich, ob es in Oberursel auch für die Stadt so etwas wie Räumpflicht bei diesem Schneechaos gibt. Jeder Bürger ist verpflichtet seinen Gehweg von Schnee und Eis zu befreien, nur auf den Straßen passiert nichts. Selbst auf den Hauptstraßen, wie Feldbergstraße, Hohemarkstraße oder Oberhöchstadter Straße ist es eine einzige Rutschparty mit dicker Eisschicht und Matsch darüber. Muß wirklich da gespart werden???
Komischerweise kam mir als ich mich nach Bad Homburg durchgekämpft hatte dort (wo es im Verhältnis zu Oberursel viel weniger geschneit hatte) ein großes Räumfahrzeug entgegen...


Betreff : Räumpflicht???? Autor: Fred Binsenschneider Datum: 25.02.2004 19:03:59
yeah, Rutschparty!!11!!


Betreff : Räumpflicht???? Autor: Falschparker Datum: 27.02.2004 13:46:55
Schneeräumen heutzutage ist schon eine interessante Sache. Während man vor zehn Jahren noch überwiegend Sand und Split zum streuen von Wegen benutzte, salzt man heute wieder was dass Zeug hält. Dies könnte dazu führen, dass man in unseren Gewässern bald Seefische fangen kann.
Die Stadt räumt Schnee nur entlang der Buslinien, in denEinkaufsstraßen rund um die Vorstadt und auf Windschutzscheiben, um die Parkscheine zu kontrollieren. In der Vorstadt werden bei laufendem Geschäftsbetrieb Räumfahrzeuge eingesetzt, die man sonst nur auf der Autobahn vermutet, so dass der durch die vielen durchfahrtsberechtigten Fahrzeuge sowieso nur bedingte Charakter als Fussgängerzone endgültig aufgehoben wird und man sich bei einem Spaziergang mit Kind auf der Hohemarkstraße sicherer fühlt.


Betreff : Räumpflicht???? Autor: B+A Datum: 27.02.2004 23:14:09
HiHi (...schöner Beitrag)


Betreff : Räumpflicht???? Autor: hfh Datum: 29.02.2004 13:11:45
Man benutzt wieder Salz, weil der eine Zeitlang eingesetzte Splitt, teuer als Sondermüll entsorgt werden muß.


Betreff : Räumpflicht???? Autor: Edson Datum: 01.03.2004 10:59:40
Wenn der Falschparker sich nicht selbst so einen fragwürdigen Namen zugelegt hätte, würde ich ihm zu diesem beitrag wirklich rückhaltlos gratulieren und der Stadt empfehlen sich die paar Zeilen einzurahmen damit wieder ein Stück Bürgernähe in Erinnerung kommt. So muß ich allerdings den Vorbehalt machen, daß Falschparken nicht die Lösung ist
.

 Presseberichte      Verfasst am: 11.01.2011, 16:44       Nach oben   


30.01.2010 Lokales Oberursel
Salzlager ist fast leer, räumen rund um die Uhr
BSO konzentriert sich auf Hauptstraßen und Bus-Strecken
Von Christine Šarac

Erst rollte Schnee-Tief Daisy über Deutschland hinweg und verbreitete vielerorts Chaos. Jetzt hält uns Jennifer in Atem – und in Oberursel geht wie in anderen Kommunen das Streusalz aus.

Oberursel. Tanzende Schneeflocken sind für Michael Weise, Leiter des städtischen Eigenbetriebs Bau und Service Oberursel (BSO), im Moment kein Grund, sich daran zu erfreuen, denn er denkt dabei höchstwahrscheinlich an die fast leere Schüttmulde auf dem BSO-Gelände. «Wir haben zwar schon vor Weihnachten Salz nachbestellt, doch die Lieferungen, die wir bekamen, stimmten bei weitem nicht mit unserer Bestellung überein», bedauert Weise.

Nun ist es so eng, dass bei langanhaltendem Schneefall die Straßen nur noch geräumt werden können. «Wir müssen uns derzeit auf die Haupt- und die Bus-Strecken konzentrieren», sagte Christoph Pestinger am Freitag, zuständig für den Winterdienst beim BSO. Gestreut werde nur an Strecken mit Gefälle. Seit 48 Stunden sei das Team nun im Einsatz.

Etwa 260 Tonnen Salz hat die Gemeinde Oberursel in diesem Winter bereits verbraucht, so Pestinger. Der BSO versucht die wenigen Restbestände noch weiter zu strecken – und weiterhin Salz zu bekommen. Doch es sei einfach nichts verfügbar. «Selbst wenn man das Portemonnaie ganz weit aufmacht nicht», stellt Weise fest. Nicht einmal unter den Kommunen könne man sich gegenseitig aushelfen – denn alle hätten die gleichen Engpässe.

Das bestätigt auch Holger Bekemeier, Pressesprecher des Salzherstellers Esco. Dessen Tochterfirma Deutscher Straßen-Dienst (DSD) mit Sitz in Hannover beliefert auch den Winterdienst in Oberursel mit Salz. «Solch einen Wintereinbruch in fast allen Regionen Deutschlands haben wir lange nicht erlebt», sagt er. Die 800 000 Tonnen Lagerkapazität seien bereits zusammengeschmolzen. «Wir arbeiten zurzeit in unseren Bergwerken auf Hochtouren, sieben Tage die Woche», berichtet Bekemeier. «Es werden täglich 20 000 Tonnen neues Salz produziert, die aber vorrangig an Autobahnmeistereien ausgeliefert werden, damit Autobahnen und Fernwege frei bleiben.»

In 22 Jahren Dienstzeit noch nicht erlebt
Ja, wenn es kein Salz gibt, dann nehmt doch einfach Splitt, könnte man da sagen. Doch dieses Streugut habe sich nicht bewährt, sagt Christoph Pestinger vom Winterdienst in Oberursel. «Splitt arbeitet sich in den Schnee ein, wird von den Autos aufgewirbelt, verstopft die Sinkkästen der Rinnsteine und muss dann aufwendig als Sondermüll entsorgt werden», zählt er die Nachteile auf. Bei Steigungen und Gefälle helfe eben nur eins: Salz. Ob die Brunnenstadt noch welches bekommt, bleibt fraglich. «In 22 Jahren in denen ich hier arbeite, habe ich so einen Engpass bisher noch nie erlebt», so Pestinger.


 Winterdienst      Verfasst am: 11.01.2011, 16:43       Nach oben   


Weiterleitung zum Thema Winterdienst Schneeräumer - 23.12.2003 11:19:50
Muss mal ein Kompliment los werden (da sonst häufig rumgehackt wird):

Der Bauhof hat den extremen Wintereinbruch gestern sehr gut und wie ich finde auch sehr schnell in den Griff bekommen .... wo man mit dem Auto hinkam, war schon ein orangenes Auto mit Gelblicht da !!
Danke dafür -- auch und gerade an die, die dieser Tätigkeit auch über Weihnachten nachgehen müssen ....

FROHE WEIHNACHTEN !


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin