Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 UMWELT: Trockener Werkgraben am Bachpädchen      Verfasst am: 31.07.2011, 21:47       Nach oben   


27.07.2011 21:42 Uhr - Autor: B+L - Trockener Werkgraben am Bachpädchen
In Facebook wurde gefragt, warum der Abzweig des Werkgrabens vom Urselbach im Steinmühlenweg zugeschüttet wurde
...und warum das Drehrad, mit dem der Wasserstand reguliert wurde, abmontiert sei?



________________________________________________________________

Aufklärung gibt eine bei RollsRoyce aufgestellte Informationstafel:
RRD (RollsRoyceDeutschland) wird im Rahmen einer Gebäudeerweiterung einen Retentionsraum auf seinem Grundstück erstellen, um den Hochwasserschutz zu verbessern.

Dieser wird
- die Fläche rekultivieren
- faunistische Lebensraumfunktionen verbessern
- besseren Hochwasserschutz für Anwohner unterhalb des Werkes bieten

Diese Maßnahme wird
- als großflächiger Rückhalteraum den Hochwasserschutz für Anwohner unterhalb des Werkes an die aktuellen Hochwasserverhältnisse anpassen
- die Flächen von unberechtigten Abfällen Unbekannter in der Vergangenheit säubern und die Fläche rekultivieren
- die faunistische Lebensraumfunktion verbessern und insbesondere Höhlenangebote für Höhlenbrüter schaffen.

Die Plandarstellung auf der Tafel zeigt deutlich, dass auch der Werkgraben bald wieder Wasser führen wird

Darstellung des Retentionsraums: links der Werkgraben, rechts der Urselbach, oben der Steinmühlenweg mit dem RRD-Gelände.
Am unteren Rand der Zeichnung ist die Wiese, auf der am 06. und 07.August der 3.Oberurseler Mittelaltermarkt stattfinden wird (freu)


Zuletzt bearbeitet von ... am 14.05.2013, 20:08, insgesamt 5-mal bearbeitet


 Presseberichte      Verfasst am: 28.07.2011, 23:48       Nach oben   


Artikel der TZ vom 28. Juli 2011, 03.24 Uhr (letzte Änderung 28. Juli 2011, 05.04 Uhr)
Zufluss nur kurz unterbrochen
Oberursel. Auf unserem Foto noch mit Erde bedeckt der Zulauf vom urselbach zum Werksgraben. Inzwischen ist er wieder freigelegt.Der Abzweig des Werkgrabens vom Urselbach am Steinmühlenweg nahe der Hauptzufahrt zum Rolls-Royce-Werksgelände war, wie Spaziergänger am Dienstag verwundert bemerkten, unter einem Erdhaufen verschwunden. Auch das Drehrad, mit dem der Wasserstand reguliert wurde, war nicht mehr zu sehen, die ersten Meter des Werkgrabens waren mit Erde zugeschüttet.

Der Grund: Rolls-Royce legt in diesem betriebseigenen, nicht eingezäunten Waldgrundstück zwei Retensionsbecken zum Schutz vor möglichen Überschwemmungen an. Sollte der Urselbach beispielsweise nach der Schneeschmelze oder starken Regenfällen über die Ufer treten, kann das Wasser über einen flachen Überlauf in den neu geschaffenen Becken aufgefangen werden. In den Becken werden auch kleine Vertiefungen geschaffen, die sich als Biotope entwickeln sollen. Im Zuge der Baumaßnahme soll auch das Waldgrundstück renaturiert werden.

Zugeschüttet worden war der Werksgraben, auch Bachpfädchen genannt, um mit den Baggern an den hinteren Bereich des Geländes zu gelangen, wo eines der beiden Auffangbecken geschaffen wird. Gestern wurde der Zulauf wieder freigelegt, das Wasser kann wieder fließen, wenn auch sehr spärlich. Denn der Urselbach führt derzeit kaum Wasser, kann also nur ein Rinnsal an das Bachpfädchen abgeben. Somit bekommt zurzeit auch die Herrenmühle, die das Wasserrecht besitzt, nur wenig Wasser geliefert.

Die Anlage der Rückhaltebecken war Rolls-Royce von den Wasserwirtschaftsämtern zur Auflage gemacht worden, als das Unternehmen eine seiner großen Hallen auf dem Werksgelände erweitern musste, erläutert Jan Elschner von Rolls-Royce. Man hätte die Auflagen auch mit aus Beton gefertigten Becken erfüllen können, was sogar kostengünstiger gewesen wäre, habe sich aber für die "natürliche" Lösung entschieden, die mit dem Naturschutz abgestimmt worden sei. Und die soll auch Platz schaffen für Höhlenbrüter. Elschner: Es werde nun hoffentlich auch niemand mehr auf die Idee kommen, hier Müll abzuladen. new (new)

Link zum Foto der Taunuszeitung


 Trockener Werkgraben am Bachpädchen      Verfasst am: 28.07.2011, 11:00       Nach oben   


Auszug aus der Diskussion in Facebook :
GK
Trockener Werkgraben am Bachpädchen
Weiss jemand warum der Abzweig des Werkgrabens vom Urselbach im Steinmühlenweg zugeschüttet und das Drehrad, mit dem der Wasserstand reguliert wurde, abmontiert ist? Dabei wurde das Bachpädchen vorm Hesssentag saniert. Soll das Mühlrad an der Schuckardsmühle jetzt für immer still stehen?
BL
Am Steinmühlenweg steht eine Infotafel, dass RollsRoyce dort ein Rückhaltebeckenbauen möchte (wofür auch die vielen Bäume gefällt wurden)
Wir fahren gerade eh dahin zum Gassi gehen (vielleicht mach´ich mal ´n Foto)
GK
Danke für die Info. Aber das kann doch nicht bedeuten, dass der Werkgraben trocken bleibt?!
CF
Ich hoffe doch nicht, dass das ein Dauerzustand wird. Ich wüsste nicht, wie ich das meinem Sohn erklären soll...
Ich werde heute Nachmittag im Rathaus mal nachfragen,wie's da weitergeht.
GK
Danke. Darüber hinaus hat (jedenfalls bis 2003) die Herrenmühle immer noch ein Wasserrecht. Bis dorthin muss durch die Stadt Wasser geliefert werden. Wär' schon ein Schildbürgerstreich wenn der Werkgraben, den es seit dem Mittelalter gibt, jetzt trocken bliebe.
BL
Nee - sieht nicht so aus.
BL
Die bauen da gerade so ´ne Art Teich (Rückhaltebecken, Retentionsraum) - und von dem Teich aus wird das Wasser dann wohl wie gewohnt in den Werkgraben fliessen.

Ich war grad mal dort (Bilder kommen gleich)
BL
Hier schon mal der Text der Infotafel:

INFOBOARD RETENTIONSRAUM
RRD (RollsRoyceDeutschland) wird im Rahmen einer Gebäudeerweiterung einen Retentionsraum auf seinem Grundstück erstellen, um den Hochwasserschutz zu verbessern.

Dieser wird
- die Fläche rekultivieren
- faunistische Lebensraumfunktionen verbessern
- besseren Hochwasserschutz für Anwohner unterhalb des Werkes bieten

Diese Maßnahme wird
- als großflächiger Rückhalteraum den Hochwasserschutz für Anwohner unterhalb des Werkes an die aktuellen Hochwasserverhältnisse anpassen
- die Flächen von unberechtigten Abfällen Unbekannter in der Vergangenheit säubern und die Fläche rekultivieren
- die faunistische Lebensraumfunktion verbessern und insbesondere Höhlenangebote für Höhlenbrüter schaffen.
GK
Danke. Das hört sich gut an. Schade, dass man nicht mal vorab informiert wurde. Aber so hat sich das neue Forum doch schon gleich mal bewährt. Auf dem städtischen wären wir wohl nicht so schnell zu des Pudels Kern vorgestossen.
CM
Genau. Das mit dem fehlenden Wasser hat mich vorgestern auch gewundert, als ich meinen Hund am Bachpfädchen entlang führte. das kann so nicht bleiben.
CF
Die Taunus Zeitung greift das Thema heute auch auf: http://www.fnp.de/fnp/regi​on/lokales/vordertaunus/zu​fluss-nur-kurz-unterbroche​n_rmn01.c.9087866.de.html
Es handelt sich in der Tat nur um eine kurzfristige Maßnahme im Zuge der Bauarbeiten.
GT
Es wäre interessant zu wissen, ob der Artikel bereits geplant war oder gestern erst durch die Meldung hier ins Rollen kam.
GK
Ich habe vorgestern auch die Taunus Zeitung angefragt, ob die etwas über die Baustelle wissen, bzw mir ein Artikel darüber durchgerutscht ist. Diese Anfrage löste die Recherche von Hern Neumann aus.


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin