Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 12.11.2006, 23:57       Nach oben   


Printausgabe der TZ vom 18.11.2006
AUS DEM PARLAMENT
Bushaltestelle im Holzweg: Der Stadtbus wird auch künftig vor dem Fahrradgeschäft im Holzweg halten. Eine Verlegung des Stopps vor das neue Sunrise-Gebäude ist nach Auskunft der Stadt nicht möglich, weil die Fläche dort für die Lieferanten des Tegut-Marktes im Gebäude benötigt wird. CDU und FDP hatten sich in der Parlamentssitzung im Oktober für eine Verlegung der Haltestelle ausgesprochen, auch weil es auf dem Bürgersteig vor dem Fahrradgeschäft – wo Räder ausgestellt werden – für Fußgänger oft eng wird. Die Stadt will nun ein Gespräch mit dem Team des Ladens führen. „Ziel ist es, um die Bushaltestelle einen Bereich für Fußgänger frei zu halten“, so Rathauschef Hans-Georg Brum (SPD).

Printausgabe der TZ vom 14.10.2006
AUS DEM PARLAMENT
Bushaltestelle Holzweg: Wenn es technisch möglich ist, soll die Stadtbus-Haltestelle im unteren Holzweg vors neue Sunrise-Gebäude in Höhe der grünen Wandverkleidung verlegt werden. Dafür sprach sich die Parlamentsmehrheit von CDU und FDP aus. Auf diesem Weg solle die Verkehrssituation im Holzweg entschärft werden, da es zum einen auf der Straße eng werde, wenn sich zwei Busse begegneten, und zum anderen sei auf dem Bürgersteig mehr Platz, wenn die Haltestelle ein Stück vom Fahrradgeschäft wegrückt. Die Opposition wollte die Prüfungskosten sparen.

Printausgabe der TZ vom 23.10.2006
Steuergeld verpulvert
Zu unserer Berichterstattung über die jüngste Stadtverordnetenversammlung äußert sich dieser Leser:
Laut Antrag möchte die Union von der Stadt geprüft wissen, ob die Stadtbushaltestelle Holzweg ein paar Meter weiter neben das Gebäude von Sunrise verlegt werden kann. Begründet wird die Verschiebung mit der jetzt knappen Straßenbreite und der räumlichen Enge zwischen dem Haltestellenhäuschen und dem dahinter liegenden Fahrradgeschäft. Die Busbegegnung würde behindert, der Weg für die Fußgänger sei zu knapp und der Geschäftsgang beeinträchtigt. Diese Begründung wirkt wie an den Haaren herbeigezogen und der Bürger reibt sich verwundert die Augen.

Was treibt die CDU an, der Seniorenwohnanlage Sunrise eine Omnibushaltestelle unter die Fenster zu setzen? Als der Fahrradladen in seine Geschäftsräume zog, da gab es die Haltebucht mit Überdachung schon. Statt zu hinterfragen, ob jetzt die Präsentation der Fahrräder vor dem Ladengeschäft nach der Sondernutzungssatzung der Stadt Oberursel genehmigt ist und/oder ob die Belegung in Ausdehnung und Ausrichtung dieser Gestattung entspricht, soll lieber gleich die Haltestelle verlegt werden.

Offenbar kommt es der CDU auf ein paar verpulverte tausend Euro Steuergeld nicht an, denn sachlich hat die Aktion keinen nachvollziehbaren Sinn. Ich bin nicht mal sicher, ob dem Inhaber des Fahrradladens die Verlagerung recht ist, denn die Wartenden sind meist auch potenzielle Fahrradfahrer und interessieren sich schon deshalb für die ausgestellten Fahrräder.

Für wen also ist dieser mit so fadenscheiniger Begründung durchgesetzte CDU-Wunsch, und warum soll die Bushaltestelle neben die Altenwohnanlage verlegt werden? Da werden die Bewohner von Sunrise in den Zimmern auf der Holzwegseite aber sehr von dem Vorschlag der CDU begeistert sein, müssten sie doch künftig mit dem Lärm- und den Abgas-Emissionen der Stadtbusse leben. Wenigstens hat in der Stadtverordnetenversammlung die SPD den überflüssigen CDU-Antrag abgelehnt; hoffentlich verweigert sich auch die Stadt dem ungerechtfertigten Begehren.

Heinz Lotz
Oberursel


 Fahrplan (statt Loch)      Verfasst am: 09.08.2004, 03:41       Nach oben   


Bild links aus dem Thema "Weihnachthäuser in Oberursel"

Weitere Bilder unter
http://www.oberurseler-forum.de/architektur/baustellen/loch/






Betreff : Fahrplan (statt Loch) Autor: B+A Datum: 30.01.2004 02:55:12
Immerhin funktioniert er mittlerweile (der Fahrplan)

Ein Blick aus dem Fenster zeigt uns in leuchtend roten Lettern:

04:16....U3.....Oberursel Hohemark
04:31....U3.....Ffm Südbahnhof
04:46....U3.....Ffm Südbahnhof
04:46....U3.....Oberursel Hohemark
04:49....S5.....Ffm Südbahnhof
05:01....U3.....Ffm Südbahnhof
05:16....U3.....Ffm Südbahnhof
05:16....U3.....Oberursel Hohemark
05:19....S5.....Ffm Südbahnhof

usw

Die gegenüberliegende Seite (unser "Loch") liest sich da schon abwechslungsreicher:

04:16....U3.....Oberursel Hohemark
04:31....U3.....Ffm Südbahnhof
04:45....916...Ffm Rödelheim Bhf Steig 1
04:46....U3.....Ffm Südbahnhof
04:46....U3.....Oberursel Hohemark
04:49....S5.....Ffm Südbahnhof
05:01....U3.....Ffm Südbahnhof
05:07....U3.....Falkenstein An der Seif
05:15....916...Ffm Rödelheim Bhf Steig 1

usw

Fazit:
Wir haben unseren Frieden geschlossen mit dieser Tafel (...und unserem "Loch")
...nicht aber mit den Stadtwerken und Herrn Voß (...und deren "Kommunikation"sPolitik)


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 01.02.2004 22:30:55
Allen "Mist"Verständnissen zum Trotz muss auch Lob erlaubt sein:
Das Ding ist echt praktisch !!!!! (...und es kommen seit Inbetriebnahme deutlich weniger Fahrgäste, um sich nach einer passenden Verbindung zu erkundigen)


Betreff : Das Loch Autor: Fred Binsenschneider Datum: 02.02.2004 21:47:14
Auch ich finde diese Anzeigentafeln, von denen auch eine am Stierstädter Bahnhof steht, sehr praktisch.


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 04.04.2004 21:47:14
Wenn die Herren Materialleiter es jetzt auch noch hinbekommen würden, die Bushaltestellen entsprechend der Anzeige durchzunumerieren (...unsere provisorischen Papiernummern werden von der Putzkolonne ja leider regelmässig wieder entfernt)
Schade: Der Fahrgast liest jetzt zwar, wann und an welchem "Steig" sein Bus fährt (...aber er weiss leider nicht, welcher Steig gemeint ist, da die Bushaltestellen schlauerweise nicht entsprechend numeriert sind.


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 09.08.2004 02:47:11
Ein blick aus dem Fenster zeigt uns "STADTWERKE OBERURSEL - Bitte Aushangfahrplan benutzen" (...und die Bushaltestellen sind noch immer nicht entsprechend gekennzeichnet)
Tja, Herr Voss (...die "Nase" doch nicht "so weit vorne bei den neuen Anschaffungen ? )
...oder woran scheitert es ?!


 PRESSEBERICHTE      Verfasst am: 16.04.2004, 09:59       Nach oben   


Printausgabe der Taunuszeitung vom 16.04.2004
Ein Herz für Technik und Umwelt
Oberursel. "Er hat sich immer sehr dafür eingesetzt, dass wir bei den Stadtwerken auch die modernste Technik haben", erzählt der Geschäftsführer der Stadtwerke Oberursel, Jürgen Funke. Die Rede ist von seinem Mitarbeiter Rainer Voß, der jetzt sein 25-jähriges Dienstjubiläum gefeiert hat. Seinem Einsatz verdanken es die Mitarbeiter der Stadtwerke beispielsweise, dass sie beim Übergang ins Zeitalter der digitalen Datenverarbeitung die Nase vorn hatten. Die Stadtwerke seien mit eine der ersten Firmen gewesen, die Personal-Computer einsetzten, so Funke.

Als Leiter der Materialabteilung der Stadtwerke ist Rainer Voß für Anschaffungen aller Art zuständig, seine besondere Leidenschaft gilt aber dem öffentlichen Personennahverkehr. "Unsere Oberurseler Busse haben die neuesten Systeme in ganz Hessen", erzählt Rainer Voß nicht ohne Stolz. "Bei aller Technik liegt mir aber auch die gute Umweltverträglichkeit der neuen Anschaffungen sehr am Herzen."

Doch nicht nur Offenheit für Innovationen, auch "seine zuverlässige und engagierte Arbeit" zeichne Rainer Voß aus, wie Jürgen Funke berichtet. Für dieses Engagement sprach er Voß während der Feierstunde mit Kollegen und Gästen seinen Dank aus, gleichzeitig wünschte er ihm weiterhin alles Gute und viel Erfolg. "Die Arbeit hat mir immer Spaß gemacht", versichert Rainer Voß. "Und es gibt keinen Grund, warum sich das in der Zukunft ändern sollte." (avw)


 NAHVERKEHRSINFO : Das Loch / Infotafel      Verfasst am: 02.02.2004, 21:47       Nach oben   


Weiterleitung zu dem Thema Das Loch

Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 31.07.2003 13:03:18
Was hat ein Loch mit Bürgernähe zu tun?

Anscheinend gar nichts...
Seit Dienstag wird direkt vor unserer Tür ein Loch gebuddelt (seit Dienstag war keiner der Verantwortlichen in der Lage, mal kurz hereinzuschauen und mit wenigen Worten zu erklären, was es mit diesem Loch vor der Tür auf sich hat)

Heute (Donnerstag) habe ich mal kurz nachgehakt (der BSO-Mitarbeiter weiss nichts) - die Mitarbeiter der Firma Weiler meinten, daß es sich um ein Fundament für eine Reklametafel der Bahn handelt (direkt vor unserer Tür ?????)

Liebe Leute aus der Stadtverwaltung, vom BSO, der Bahn AG, dem Stadtplanungsamt oder welchem Amt auch immer (wäre nett, wenn wir eine kurze Antwort erhielten, bevor das Kind mal wieder in den Brunnen gefallen ist)

Um mir die Arbeit einer Standortbeschreibung zu ersparen, habe ich das Loch kurzerhand fotografiert (und eine Luftaufnahme beigefügt)
unter
Http://www.obu-shop.de/architektur/baustellen/loch

Vielen Dank


Betreff : Das Loch Autor: Arnulf Datum: 31.07.2003 13:06:31
tja Bernd, das Plakat vom roten Bürgermeister soll verdeckt werden......Wink

(war ein Witz)


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 31.07.2003 13:30:47
Sch.. Witz (mir ist bei dieser Angelegenheit nicht zum Scherzen)

War gerade noch mal draussen zum Fotografieren (da entwickelte sich ein kurzes Gespräch mit dem Bauleiter)
"Wer sin sie denn, dess sie hier fotografiere?"
Nach kurzer Information:
"Dess iss net mehr uff ihrm Grundstück. Da kann die Stadt mache, was se will. Da macht die kurze Prozess und fracht net lang."
"Ich will aber uff dene Bilder net druff sein oder in´s InterNet"

Bin gespannt, wie´s weitergeht (mit dem Loch)
Solange es nur ein Loch ist und nichts obendrauf kommt, ist es mir ja egal (da können die meinetwegen buddeln bis zum schwarzwerden)
...aber so wie´s aussieht, wird das tatsächlich ein Fundament für "was Grösseres" (ganz ehrlich, wenn das die zukünftige Art von Bürgerbeteiligung ist, wäre es wirklich wurscht, welchen Bürgermeister wir gewählt hätten)

Das ist wieder die gleiche Sch.. wie die frühmorgendliche Baumfällaktion an der Bleiche (wer da wohl ....)


Betreff : Das Loch Autor: Kermit Datum: 31.07.2003 13:55:43
Noch haben wir den neuen Bürgermeister nicht bzw. wir haben einen Vertreter.
Aber dass ist eigentlich wurscht, ärgerlich ist so was allemal.
Auch dass nie jemand zuständig ist bzw. vorher mal informiert, egal wessen Grundstück es ist.
Erinnert mich stark an die Erfahrungen von Bekannten, dort wurde auch plötzlich die Straße aufgerissen, dann tat sich lange nichts, angeblich sollte irgendwas verlegt werden, und dann wurde alles wieder zugeschaufelt (ohne dass irgendwas gemacht worden wäre).
P.S. Hessisch schreiben ist garnicht so einfach, gell ?


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 01.08.2003 03:04:34
Zitat Kermit: "(ohne dass irgendwas gemacht worden wäre)."
Wie gesacht, wenn naut bassieert, isses aach Worscht und dut misch aach net weidär störe (...ich glaube, das mit dem Hessisch bleibt eher eine Ausnahme - bevor ich hier zum "Handkääskeenisch" aufsteige)
Wink



Betreff : Das Loch Autor: DeBu Datum: 01.08.2003 07:35:29
Ärgerlich ist das allemal - würde glaube ich jedem so gehen.
Unser neuer Bürgermeister ist jedoch noch nicht offiziell in sein Amt ernannt worden; also bitte, trotz des Ärgers, nicht gleich die "zukünftige Bürgerbeteiligung" verurteilen.
Ein "Bauleiter" der nicht weiß, für was er da eigentlich was macht, das hat schon was.
Erinnert mich an Ephraim Kishon's "Blaumilchkanal". Vielleicht wird ja mal vor deinem Laden eine Regatta ausgetragen Wink


Betreff : Das Loch Autor: Stadtwerke Oberursel Datum: 01.08.2003 11:44:08
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Stadtwerke Oberursel errichten zur Zeit an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet, im Bereich von Haltestellen, Fahrgastinformationsanzeigen. Diese sind nur an bedeutenden Haltestellen (wie z.B. Bahnhof) vorgesehen. Damit sollen die Fahrgäste besser über abfahrende Bahnen und Busse bzw. Umsteigemöglichkeiten hingewiesen werden.

Mit freundlichen Grüßen
STADTWERKE OBERURSEL (TAUNUS) GMBH
gez. Rainer Voß
Leiter Materialwirtschaft u. ÖPNV


Betreff : Das (Urlaubs)Loch Autor: B+A Datum: 01.08.2003 22:36:44
@Arnulf:
Sorry, daß ich Deinen Witz so runtergemacht habe (finde den eigentlich doch ganz OK)
@DeBu:
Natürlich verurteile ich nicht schon jetzt die künftige Bürgerbeteiligung und weiss auch, daß die Amtseinführung erst Mitte September stattfindet (aber ein bisschen hätte die bürgerfreundliche Aufbruchsstimmung ja bereits jetzt auf diverse Amtsinhaber abfärben können - oder?)
Smile
@Rainer Voß:
..habe heute mittag versucht, telefonisch Kontakt aufzunehmen (es war aber nur noch die Zentrale besetzt, ich versuch´s am Montag nochmal)
..und vielen Dank auch für die leider etwas verspätete Information
@Stadtwerke:
Es ist sehr schön, daß die Oberurseler Fahrgäste herzlich begrüsst und gut informiert werden sollen (aber doch bitte nicht ohne Absprache direkt vor unserem Schaufenster!!)
Bereits der Fahrkartenautomat links von diesem neuen "Reklametafelloch" wurde seinerzeit so weit wie möglich nach links gerückt, um unsere Zustimmung zu finden (leider auch erst nach mehrmaligem Nachhaken und Einschalten verschiedener Gremien)
Es gibt links der Bushaltestelle ebenso geeignete Plätze (und dort haben wir auch nichts dagegen, daß die Tafel dann vor unserem Wohnhaus steht)

ABER so ist das eigentlich nur Verschwendung von Steuergeldern:
......ENTWEDER wir behalten Recht (und den freien Blick auf unser Schaufenster): >dann war der ganze bisher betriebene Aufwand für die Katz und die Steuergelder im wahrsten Sinn des Wortes "in den Sand (Beton) gesetzt" (anstatt solche Dinge vorher abzusprechen und gemeinsam nach alternativen Standorten zu suchen)
......ODER diese Tafel wird (vorläufig) doch dort errichtet: >dann hat die Stadt einen unzufriedenen Bürger und Gewebetreibenden mehr (was sicherlich auch nicht gerade von Vorteil für das Gemeinwesen wäre und zusätzlich zu den "Beton"kosten auch noch unnötige Prozesskosten verschlingen würde)

PS:
Ich dachte eigentlich, man habe hier bei den Diskussionen um Brunnenfest, Bleiche usw gelernt , wie man juristischen Auseinandersetzungen bereits im Vorfeld aus dem Wege gehen kann (und hoffe eigentlich immer noch auf eine vernünftige außergerichtliche Einigung)
PPS:
Die Vorgehensweise ist hier übrigens oft ähnlich:
"Der Bürger" wird vor vollendete Tatsachen gestellt und stellt nachmittags fest, daß vormittags die Bäume vor der Haustür plötzlich verschwunden sind (und wenn man als "unmittelbar betroffener Anwohner oder Gewerbetreibender" telefonisch nachfragt, warum man nicht informiert und einbezogen wurde, bekommt man die Antwort, die Verwaltungsangestellten seien doch keine "Klinkenputzer")

"Voreiliges, unabgesprochenes Erstellen rechtskräftiger Bebauungspläne", "Abholzung von Bäumen", "Eintragungen von Vorkaufsrechten zugunsten der Stadt", "Verbauung aktiver Geschäftsflächen" und "vermeintliche Entlastung einiger zu Lasten anderer" (einfach mal so - ohne vorher groß zu fragen???)


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 04.08.2003 00:30:08
PPPS:
Wieso nutzt man für solche Informationen nicht die bereits vorhandenen gläsernen Haltestellenhäuschen? - statt ständig neue Dinge in der Landschaft zu plazieren! (dort hängt eine 1,5 qm grosse Informationstafel und eine ZigarettenReklame - sonst nichts)

...und wie bereits oben schon mal mitgeteilt:
Informative Bilder zum Thema
unter
http://www.oberurseler-forum.de/architektur/baustellen/loch

PPPPS:
...und wer jetzt denkt, die A.. betreiben solchen Aufwand nur, wenn es um ihre eigenen Interessen geht, hat sich getäuscht (...fotografiere meinetwegen auch Prima-Ninas Hecke samt Nachbar)


Betreff : Das Loch Autor: Tom Datum: 04.08.2003 10:04:42
@B+A: Moin, jetzt bin ich doch etwas irritiert. Auf der einen Seite (Orscheler Sommer) verteidigst Du die <Rechte> der Allgemeinheit, hier zauberhaftes Publikum genannt, energisch gegen die <Wünsche> Einzelner, inclusive ironisch verbrämter Forderung eines Ghettos für die, die nicht Deiner Meinung sind.

Auf der anderen Seite (Das Loch) bist Du ploetzlich der Einzelne, der seine <Rechte> über die <Wünsche> der doch bestimmt ebenfalls zauberhaften Nutzer des ÖPNV stellt...und auch den Hinweis auf eine Klage nicht scheut.

Bist Du jetzt einer der <Guten> oder gehörst Du zu den <Bösen>? Oder ist vielleicht gar keine klare Abgrenzung zu treffen und in jedem Bereich gibt es mehrere Wahrheiten?!


Betreff : Das Loch Autor: DeBu Datum: 04.08.2003 10:58:58
@Tom, die Antwort liegt in diesem Fall bei der Unterscheidung zwischen temporär und permanent. Oder möchtest du als Ladenbesitzer etwas Dauerhaftes vor dein Schaufenster gestellt bekommen, falls es noch andere Möglichkeiten gibt?


Betreff : Das Loch Autor: Tom Datum: 04.08.2003 11:25:57
@DeBu: Das kann es nicht sein, denn auch der Rathaus-/Marktplatzanwohner hat ja das permanente <Vergnügen>, eine Veranstaltung nach der anderen ungefragt vor die Tür gestellt zu bekommen.

Aber natürlich findet sich immer eine Begründung, warum die Probleme anderer Leute völlig unvergleichlich zu den eigenen sind...Wink


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 04.08.2003 11:29:15
@Tom
Du bist aber leicht zu irritieren...
Ich sehe da allerdings einen Unterschied, ob jemand 10 Minuten länger den "Lärm" eines KinoFilms ertragen muss ober ob jemand jahrelang die Rückseite eines Schildes vor der Nase hat (ich habe mehrfach deutlich gemacht, daß ich diese zusätzlichen Fahrgastinformationen für durchaus begrüssenswert halte - und 6 meter weiter links hätte mich dieses Schild auch nicht gestört)
Was ich hier vor allem kritisiere, ist die Tatsache, daß keiner der Verantwortlichen ein Gespräch mit uns suchte (jeder hätte feststellen können, daß wir davon betroffen sind (und es wäre ein leichtes gewesen, durch die tagsüber meist geöffnete Tür zu treten und einen kurzen Dialog zu starten)

Zu dem "zauberhaften Publikum" und dem "Lärm":
Ich sehe durchaus die Problematik auch für die Anwohner und habe bereits vorgeschlagen, den Ort für die Konzerte häufiger zu wechseln und auf die Beschwerden der Anwohner direkt zu reagieren (auch hier galt meine Kritik eher der Art und Weise, wie der "Anwohner" am vergangenen Samstag auf die Leute von Kunstgriff zugegangen ist - da war von Dialogbereitschaft nichts zu erkennen)

Zur "Ghettobildung" (s.Thema "Konzerte des Orscheler Sommers")
OK - war schon dreist (habe es aber durch den nachfolgenden Satz abzuschwächen versucht)
Aber bei allen hier diskutierten Problemen handelt es sich mehr oder weniger um stadtplanerische Probleme (da treffen zwei unterschiedliche Interessen und eine mangelhafte Planung auf engem Raum zusammen) - So gesehen halte ich es schon für wichtig, daß in Zukunft besser "sortiert" wird (daß in der Nähe von Veranstaltungsorten möglichst keine oder nur Leute wohnen, die das nicht stört) oder umgekehrt (daß es attraktive Veranstaltungsorte gibt, an denen sich keiner belästigt fühlt) - Einfach nur auf Toleranz zu hoffen, wird auf Dauer nicht funktionieren (funktioniert ja jetzt schon nicht)

Bin ich jetzt der "Gute" oder der "Böse"?:
Wenn wir das wüssten, wäre uns die Entscheidung, am sich verändernden Bahnhofsplatz auszuharren oder nach Finnland auszuwandern, wesentlich leichter gefallen (wir haben uns dafür entschieden, "böse" zu sein und am Bahnhof zu bleiben - trotz der "Gefahren", die dort künftig auf uns lauern)


Betreff : Das Loch Autor: Tom Datum: 04.08.2003 12:39:53
Hallo,

klar sehe ich Deine Position und kann Dich gut verstehen. Mit meinen Beiträgen wollte ich nur einmal aufzeigen, dass jeder, also auch der Gutwilligste, irgendwann genug davon hat, Entscheidungen Dritter vorgesetzt zu bekommen und dann damit leben soll.

Klar geht es nie um 10 Minuten oder die Akzeptanz von Veranstaltungen und Schildern an und für sich. Aber solange die von Dir angesprochenen "stadtplanerischen Probleme" von irgendwelchen Gremien bearbeitet werden, ohne die eigentlich Betroffenen zu beteiligen, solange werden dann, je nach Wesensart, knurrige Postings im Forum oder auch prollige Auftritte bei Veranstaltungen die Reaktion sein.

Keine Wertung von mir, was der richtige Weg ist, um seine Kritik loszuwerden. Nur der Denkanstoss, dass eben jeder sehr schnell aus der Rolle des toleranten Mitbürgers in die des unbequemen Kritikers (Nörglers, Querulanten...Wink geraten kann.


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 04.08.2003 13:03:29
Smile
Na, dann sind wir uns ja weitgehend einig (und konstruktive Vorschläge gibt es ja auch schon)
Wobei das Verrücken der Tafel einfacher sein dürfte als das Reduzieren des Lärms (...und was die Transparenz der Gremien angeht, sind wir in diesem Jahr doch auch ein RiesenStück weitergekommen - oder?)


Betreff : Das Loch Autor: Tom Datum: 04.08.2003 14:01:52
Stimmt, die Tafel -wenn sie denn kommt- lässt sich leichter verrücken. Falls nicht schon vorher eine Einigung erzielt werden kann.

Doch ob zum Thema Transparenz den gutgemeinten Worten tatsächlich auch echte Taten folgen, das wird erst die Zukunft weisen. Aber ich lasse meine Skepsis gerne widerlegen.


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 09.08.2003 04:29:43
Wollte das Thema ja eigentlich ausklingen lassen (aber den Blick nach Bad Homburg möchte ich hier doch noch archiviert wissen)

Die haben dort nämlich einen ähnlichen Fall
nachzulesen
unter
http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.php?template=rmn_news_archiv&_id=1203788

@Tom:
Ja (bin auch gespannt)


Betreff : Frage an die Stadtverwaltung Autor: B+A Datum: 23.01.2004 12:48:01
Meinetwegen kann das Ding mit der Ansage "STADT OBERURSEL - Bitte Anfahrtsfahrplan beachten" als ewige Mahnung für Steuergeldverschwendung dort stehenbleiben (...zumal wir die Ladentür, vor der es frecherweise plaziert wurde, eh nicht nutzen und das Ganze bei der Bahnhofsumgestaltung sowieso verschwindet)

Aber vielleicht könnte man wenigstens etwas Sinnvolles wie "DATUM, UHRZEIT und AUSSENTEMPERATUR" anzeigen???


PS:
Frage an die Stadtverwaltung (...oder ForumsUser, die sich mit derselben besser auskennen):

Wie häufig pro Jahr darf denn ein "Sachbearbeiter/Abteilungsleiter/Dezernent" Seminare besuchen???? (....immer wenn ich oder der beauftragte Anwalt dort anrufe, lautet die Antwort der Sekretärin, der "erforderliche Ansprechpartner sei für 2 Tage auf Seminar"...........)


Betreff : Das Loch Autor: Anko71 Datum: 23.01.2004 14:46:57
Wo rufst du denn da "sinnvollerweise" an ? ==> Stadt Oberursel ? -- Stadtwerke ? -- RMV ?


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 24.01.2004 08:37:20
"sinnvollerweise" an den Herrn Voß, der ja weiter oben freundlicherweise seine Visitenkarte hinterlassen hat:
STADTWERKE OBERURSEL (TAUNUS) GMBH
gez. Rainer Voß
Leiter Materialwirtschaft u. ÖPNV

...zu wem sich die Sekretärin unseres Anwalts sonst noch hat durchstellen lassen, weiß ich nicht (...aber immerhin hatten alle die gleiche Aussage bezüglich der Abwesenheit aufgrund dieser "Seminarbesuche")

Der einzige aus der Verwaltung, der sich hat blicken lassen (...und freundliche Worte übrig hatte) war der Herr Brum (..aber der war zu der Zeit noch nicht im Amt - und ausserdem nicht unmittelbar zuständig)

...aber mittlerweile "auch wurscht", da das Ding wie gesagt bei der Bahnhofsumgestaltung eh weg kommt (...fand´s halt nur elefantös ignorant, unaufmerksam und unhöflich)
...und die Bemerkung "Wenn wir immer vorher fragen würden, kämen wir doch zu nichts" eines in diesem Falle nicht zuständigen S...managers, den ich hier nicht beim Namen nennen möchte, habe ich noch immer unangenehm in Erinnerung (...aber "auch wurscht", da der auch bald nicht mehr im Dienst ist)


Betreff : Fahrplan (statt Loch) Autor: B+A Datum: 30.01.2004 02:55:12
Immerhin funktioniert er mittlerweile (der Fahrplan)

Ein Blick aus dem Fenster zeigt uns in leuchtend roten Lettern:

04:16....U3.....Oberursel Hohemark
04:31....U3.....Ffm Südbahnhof
04:46....U3.....Ffm Südbahnhof
04:46....U3.....Oberursel Hohemark
04:49....S5.....Ffm Südbahnhof
05:01....U3.....Ffm Südbahnhof
05:16....U3.....Ffm Südbahnhof
05:16....U3.....Oberursel Hohemark
05:19....S5.....Ffm Südbahnhof

usw

Die gegenüberliegende Seite (unser "Loch") liest sich da schon abwechslungsreicher:

04:16....U3.....Oberursel Hohemark
04:31....U3.....Ffm Südbahnhof
04:45....916...Ffm Rödelheim Bhf
04:46....U3.....Ffm Südbahnhof
04:46....U3.....Oberursel Hohemark
04:49....S5.....Ffm Südbahnhof
05:01....U3.....Ffm Südbahnhof
05:07....U3.....Falkenstein An der Seif
05:15....916...Ffm Rödelheim Bahnhof

usw

Fazit:
Wir haben unseren Frieden geschlossen mit dieser Tafel (...und unserem "Loch")
...nicht aber mit den Stadtwerken und Herrn Voß (...und deren "Kommunikation"sPolitik)


Betreff : Das Loch Autor: B+A Datum: 01.02.2004 22:30:55
Allen "Mist"Verständnissen zum Trotz muss auch Lob erlaubt sein:
Das Ding ist echt praktisch !!!!! (...und es kommen seit Inbetriebnahme deutlich weniger Fahrgäste, um sich nach einer passenden Verbindung zu erkundigen)


Betreff : Das Loch Autor: Fred Binsenschneider Datum: 02.02.2004 21:47:14
Auch ich finde diese Anzeigentafeln, von denen auch eine am Stierstädter Bahnhof steht, sehr praktisch.


Zuletzt bearbeitet von ... am 02.02.2004, 21:47, insgesamt 2-mal bearbeitet


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Phorum-Ursellis -> OBERURSELER-FOREN (Übersicht, Links und Zitate) -> ALLE Forumsthemen.......
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  







 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  LoginLogin